1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Förderung: Bayern bezahlt Schließung von…

Eigentlich müsste es hier wenigsten mal ein gemeinsames Netz geb

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigentlich müsste es hier wenigsten mal ein gemeinsames Netz geb

    Autor: Golressy 20.11.17 - 12:37

    Gerade dort wo es dünn an Einwohnen wird, lohnen sich einfach keine drei Masten für alle Anbieter aufzustellen.

    Hier sollte es endlich mal ein gemeinsames Netz mit nationalen Roaming geben.

    Das wäre für alle am Ende günstiger. Und der Kunde profitiert auch von einem schnelleren Ausbau auf 4G/5G, da die Kosten sich quasi dritteln plus nun diese Förderung.

  2. Re: Eigentlich müsste es hier wenigsten mal ein gemeinsames Netz geb

    Autor: RipClaw 20.11.17 - 13:08

    Golressy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade dort wo es dünn an Einwohnen wird, lohnen sich einfach keine drei
    > Masten für alle Anbieter aufzustellen.
    >
    > Hier sollte es endlich mal ein gemeinsames Netz mit nationalen Roaming
    > geben.
    >
    > Das wäre für alle am Ende günstiger. Und der Kunde profitiert auch von
    > einem schnelleren Ausbau auf 4G/5G, da die Kosten sich quasi dritteln plus
    > nun diese Förderung.

    Ich hab neulich mal was dazu gehört. Anscheinend ist es den Anbietern verboten auf technischer Ebene zu kooperieren.
    Jede Kooperation die über die Nutzung vom gleichen Turm hinausgeht wird offenbar als kartellrechtlich bedenklich angesehen.

    Man müsste vermutlich eine staatliche Betreibergesellschaft gründen die den Turm aufstellt und die Technik betreibt auf die sich dann die Provider aufschalten können. Die würden dann Gebühren an die Betreibergesellschaft abdrücken und so das ganze finanzieren.
    Ich hab mal gehört das es in anderen Ländern wohl sowas in der Art gibt. In Frankreich gibt es anscheinend ein GSM Netz mit der Bezeichnung "France" das auch dort verfügbar ist wo wie anderen Mobilfunkprovider sagen "Lohnt nicht dort was aufzustellen" um die Grundversorung mit Sprachtelefonie zu gewährleisten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.17 13:09 durch RipClaw.

  3. Re: Eigentlich müsste es hier wenigsten mal ein gemeinsames Netz geb

    Autor: chewbacca0815 20.11.17 - 16:51

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... um die Grundversorung mit Sprachtelefonie zu gewährleisten.

    Wer schon einmal in der Region um Marktl am Inn unterwegs war, wird es vermutlich kennen. da gibt's auf rund 50 km Streckenlänge kein Mobilfunknetz mehr, aber jede Menge Kirchtürme. Denen reicht allerdings auch die Grundversorgung mit Sprache, die von der Kanzel kommt :o)

  4. Re: Eigentlich müsste es hier wenigsten mal ein gemeinsames Netz geb

    Autor: Bruto 27.11.17 - 14:50

    Jein - gerade von dort aus pendeln viele Leute mit dem Zug nach München. Zugegeben ist die Strecke eher langsam, aber man könnte während der Zugfahrt ja schön anderthalb Stunden arbeiten. Könnte - über weite Strecken dieser Fahrt gibt's eben keinen Empfang.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Technische Universität Berlin, Berlin
  3. Evangelische Kirche im Rheinland, Düsseldorf
  4. LISTAN GmbH, Glinde bei Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 412,99€ Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Mafia - Definitive Edition für 35,99€, Take Two Promo (u. a. The Outer Worlds für 27...
  3. 349,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de