1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Foto-Software: Microsoft streicht sechs…

Man kenn genau diese Verhalten von MS

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man kenn genau diese Verhalten von MS

    Autor: devman 07.09.15 - 10:29

    Und auch mit Nadella nur kleine Verbesserungen.
    Ich wollte mir eigentlich so ein Microsoft Phone holen und finde das One-Drive eine super Sache. Das neue MS Office ist wunderbar, läuft auf Linux im Firefox, läuft auf mein Android. Aber mit solchen Meldungen, wird Erkenntnis "nichts ist stabil und langfristig" bestätigt.
    Mit Sharepoint von Version zu Version komplette API Änderungen, große Probleme mit der Integration unterschiedlicher Office-Versionen.
    Mit jedem Windowsupdate Treiberprobleme mit alter Hareware, entgegen der Versprechen des Marketings.
    Dazu die ganzen Datenschutz-Meldungen in der Presse, da schauert es einem kalt den Rücken runter.
    So wird man sein Windows niemals lieben.

  2. Re: Man kenn genau diese Verhalten von MS

    Autor: raskani 07.09.15 - 22:36

    mit Nadella ist es schon ein bisschen besser geworden bei m$. zum einen, haben sie nun mal einen plan, auch wenn mir dieser von einer anderen firma (etwas mit äpfel) her. bekannt vorkommt; also ein system auf allen geräteklassen und dann noch miteinander kommunizieren können.
    und was die presse angeht: man hätte sich mal it-fachleute einstellen sollen, die einem erklären, wie man die datenschutzeinstellungen anpassen kann. statt dessen liest man zumeist nur berichte, wie schlimm das doch alles ist.
    1. man muss sich nicht mit einem m$-konto registrieren um zu personalisieren;
    2. man muss keine m$-dienste verwenden und
    3. kann man die meisten datensuchtzeinstellungen schon beim installieren anpassen.
    allerdings muss man dann auch etwas zeit investieren und kann einige funktionen bzw applikationen (apps) nicht verwenden. aber das muss jeder mit sich selbst ausmachen. und wer zb cortana verwenden möchte, sollte sich mal fragen, wo zb der unterschied zwischen siri und cortana in bezug auf den datenschutzes besteht. egal welchen sprachassistent man verwenden will: alle senden fleisig nach hause um den "service zu verbessern". da nehmen sich m$, google und apple recht wenig.

    LG

  3. Re: Man kenn genau diese Verhalten von MS

    Autor: Anonymer Nutzer 07.09.15 - 22:43

    Wow, konsequente Kleinschreibung, aber für's M$-Dollarzeichen legt man gerne den abgespreizten kleinen Finger auf die Shifttaste, he? So viel Zeit muss sein.

  4. Re: Man kenn genau diese Verhalten von MS

    Autor: raskani 09.09.15 - 18:30

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wow, konsequente Kleinschreibung, aber für's M$-Dollarzeichen legt man
    > gerne den abgespreizten kleinen Finger auf die Shifttaste, he? So viel Zeit
    > muss sein.

    korrekt!
    das soll aber weder eine kontra-noch prohaltung für m$ ausdrücken. eher sysbolisiert es für mich, das m$ völlig in meinen alltag integriert ist, auch wenn mir die eine oder andere art, wie mit den diensten oder produkten umgegangen wird nicht zusagt. hätten apple und google ebenfalls ein "s", währe dies wohl nicht andres, wobei ich google überhaupt nichts abgewinnen kann, da es einfach nicht auf jedem system (eigenständig) läuft und apple mir die sache; also preis/leistung; nicht wert ist.

    LG

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. educcare Lösungen für Familie und Beruf GmbH, Köln
  3. über grinnberg GmbH, Bocholt
  4. DAVID Systems GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,74€
  3. (-10%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

O2 Free Unlimited im Test: Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich
O2 Free Unlimited im Test
Telefónica macht echte Datenflatrate erschwinglich

Telefónica startet eine kleine Revolution im Markt für Mobilfunktarife: Erstmals gibt es drei unterschiedliche Tarife mit unlimitierter Datenflatrate, die sich in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit unterscheiden. Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Tarife getestet und sind auf erstaunliche Besonderheiten gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Telefónica Neue O2-Free-Tarife verlieren endloses Weitersurfen
  2. O2 My Prepaid Smartphone-Tarife erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen
  3. O2 Free Unlimited Basic Tarif mit echter Datenflatrate für 30 Euro

  1. Microsoft: WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden
    Microsoft
    WSL2 könnte von Windows-Updates getrennt verteilt werden

    Neuerungen für das Windows Subsystem für Linux (WSL) gibt es bisher nur mit großen Updates für Windows selbst. Dank der Architektur des neuen WSL2 könnte sich dies aber bald ändern, was einige Nutzer fordern.

  2. Luftfahrt: DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug
    Luftfahrt
    DLR-Forscher entwerfen elektrisches Regionalflugzeug

    Noch können hybrid-elektrische Regionalflugzeuge nicht mit konventionell angetriebenen Flugzeugen konkurrieren. Das wird sich aber ändern. Forscher des DLR und des Vereins Bauhaus Luftfahrt arbeiten bereits am Elektroflugzeug der Zukunft.

  3. Versorger-Allianz 450: Warum Blaulichtorganisationen nicht mehr Frequenzen brauchen
    Versorger-Allianz 450
    Warum Blaulichtorganisationen nicht mehr Frequenzen brauchen

    Kein Plan und kein Geld bei den Blaulichtorganisationen für ein Funknetz bei 450 MHz - das kritisiert das Stadtwerkekonsortium Versorgerallianz 450. Das Tetra-Digitalfunknetz von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften liefert Spitzenwerte von 28,8 KBit/s.


  1. 17:00

  2. 16:46

  3. 16:22

  4. 14:35

  5. 14:20

  6. 13:05

  7. 12:23

  8. 12:02