Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freedompop: Kostenloses mobiles Internet…

Wer kauft denn da Premium ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer kauft denn da Premium ?

    Autor: metalheim 16.02.12 - 11:04

    Jetzt mal ehrlich: Wenn ich weiss, dass ich die kostenlosen User querfinanziere, heist das, dass ich zu viel bezahle.
    Also warum sollte ich dort Premium Kaufen ?

    (natürlich muss jeder Provider, der Flatrates anbietet mischkalkulieren, aber mit zahlenden Usern die Gratis-Leute durchzufüttern gibt es im Internet bisher kaum)

  2. Re: Wer kauft denn da Premium ?

    Autor: Tantalus 16.02.12 - 11:09

    Naja, unter "finanziert über Gebühren für Vielnutzer" stell ich mir ein Modell vor, das den kostenlosen Zugang mit deutlich reduzierter Bandbreite und/oder Datenvolumen anbietet, jeder der mehr will (Bandbreite, Volumen) muss zahlen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  3. Re: Wer kauft denn da Premium ?

    Autor: Salzbretzel 16.02.12 - 12:11

    Also ich würde mich dafür interessieren WENN ich nicht gedrosselt werde. Oder wenn die Datenpakete etwas fairer sind.
    Gerade wenn ich mal unterwegs bin und Fotos, Dokumente oder nur den VPN zugang über die Leitung quälen will hole ich mir Premium und ansonsten bin ich sorgenlos im Internet.
    Klingt nicht schlecht - aber vermutlich wird es wohl nix .-.

  4. Re: Wer kauft denn da Premium ?

    Autor: YUNOYETI 16.02.12 - 15:54

    Skype verfolgt doch genau das gleiche Prinzip: Für alle kostenlos, wer Extras haben will (Festnetz/Handys anrufen) muss zahlen. Und anscheinend funktionierts...

  5. Re: Wer kauft denn da Premium ?

    Autor: Daniel N aus N 16.02.12 - 15:58

    What about Dropbox?!

  6. Re: Wer kauft denn da Premium ?

    Autor: Wary 17.02.12 - 04:56

    Die Schwelle zu bezahlen ist da viiiiiel kleiner!
    Darum funktionieren mMn z.B. auch die AppStores bei Smartphones/Steam usw. besser als "klassische" Onlineverkäufe!
    Ich habe schon eine Geschäftsbeziehung, vermutlich sogar meine CC-Daten schon eingegeben, es ist nur mehr ein winziger Schritt bis zum Kauf!

    Nehmen wir an ich surfe irgendwo kostenlos und will gerade was Downloaden.
    Wenn ich jetzt z.B. mit einem Klick 2$ bezahle für 12 Stunden Premium, dann mach ich das Vermutlich!
    Einfah so, weil ich das gerade haben wil, und weils nur 2$ sind.
    Wenn ich dafür in ein Geschäft gehen muss und mir eine 10$ Aufladekarte kaufen muss, no Deal! Wenn ich mir dafür erst mal eine SIM-Karte besorgen muss -> NEVER!

    Genau so geht es mir z.B. bei Steam sales! Spiel schaut nett aus, hat ein paar gute Bewertungen, kostet 2¤? Klick, klick gekauft!
    Wenn ich da erst meine Adresse, Wohnort, Kreditkartendaten, Schuhgröße meiner Oma eingeben müsse und dann das ganze per eMail bestätigen, dann würde es mich schon lang nicht mehr interessieren!

    Faulheit siegt ber Kleinbeträgen halt oft, und wenn man da viele Kunden hat, dan hat man schon gewonnen!
    Zug verpasst? Warum nicht nen Film schauen mit Premiuminternet? Klick, klick, erledigt...
    Wenn das Basisangebot halbwegs erträglich ist und man jederzeit problemlos auf Premium upgraden kann, auch für kurze Zeit, dann seh ich eine große Zukunft bei casual usern!

    Auch bleiben meiner Erfahrung nach Leute die nicht so technikaffin sind gerne bei dem was sie schon haben.
    Neuer Handyvertrag um 10¤ weniger im Monat? Warum denn, läuft doch. Und wenn beim einrichten vom neuen was ist, dann muss ich da wieder jemanden um Hilfe bitten...

  7. Re: Wer kauft denn da Premium ?

    Autor: __destruct() 17.02.12 - 14:47

    So sehe ich das auch: Wenn es sehr wenig kostet, dann kann man doch mal eben seinen Spaß haben. Dann ist man bereit, diesen kleinen Betrag zu zahlen.

    Würden Filme im Internet nur winzige Beträge kosten, dann würden sich diese viele ansehen. Wie viel verdienen die Fernsehsender denn wirklich pro Zuschauer an der Werbung, wenn sie einen Blockbuster zeigen? Es geht da um Centbeträge. Ein paar Cent dafür, einen Film anzusehen? Gerne. Der wird dann auch nicht weitergegeben, sondern das zahlt jeder gerne. 15¤ für eine DVD? Nein, niemals. Da wird lieber kostenlos online geschaut ^^.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Freiberger Lebensmittel GmbH & Co. Produktions- und Vertriebs KG, Berlin
  2. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  3. AKDB, Regensburg
  4. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 2,99€
  3. 3,99€
  4. 3,99€ statt 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
    Zulassung autonomer Autos
    Der Mensch fährt besser als gedacht

    Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
    Von Friedhelm Greis

    1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
    2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
    3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

    Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    Strom-Boje Mittelrhein
    Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

    Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

    1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
    3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

    1. Werbenetzwerke: Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
      Werbenetzwerke
      Erste DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet

      Ein Jahr nach Inkrafttreten der DSGVO wird die irische Datenschutzbehörde gegen Google tätig. Dabei geht es um die Kategorisierung von Nutzern in Werbenetzwerken.

    2. Google Cloud: Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen
      Google Cloud
      Media Markt/Saturn will Preise von Amazon voraussehen

      Das Predictive Pricing von Media Markt basiert auf einer eigenentwickelten Software, die Rechenleistung der Google Cloud nutzt. Preisanpassungen, auch online, erfolgen außerhalb der Ladenöffnungszeiten der Märkte.

    3. US-Boykott: Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an
      US-Boykott
      Deutsche Netzbetreiber bieten weiter Huawei-Smartphones an

      Während im Ausland Vorbestellungen schon ausgesetzt sind, bieten alle drei Mobilfunkbetreiber weiterhin Huawei-Smartphones an. Dabei stehen alle mit Google und Huawei in Kontakt.


    1. 16:27

    2. 15:30

    3. 13:21

    4. 13:02

    5. 12:45

    6. 12:26

    7. 12:00

    8. 11:39