Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freenet.de Mobiltarif: 8-Cent-Tarif und…

Flatrate - Drosselung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Flatrate - Drosselung

    Autor: Hexxer 08.06.10 - 14:00

    Welche Bwl - Student hat sich das denn wieder einfallen lassen. Ich weiß, dass es das schon ne ganze Weile gitb, aber widerspricht sich das denn nicht?

    Auf einer Seite kauf ich ne Flatrate, deren Sinn es ist für eine Dienstleistung ne Pauschale zu bezahlen und diese dann uneingeschränkt nutzen zu können.

    Und dann auf einmal soll ich mich ab irgendeiner fiktiven Grenze mit einer eingeschränkten Dienstleistung zufrieden geben.

    Mal zum Vergleich (und zu zeigen wie sinnlos diese Grnezen sind):
    Wenn ich ne Haushälterin hätte, hört die dann au auf wenn es mehr als 8 Unterhosen die Woche werden?

  2. Re: Flatrate - Drosselung

    Autor: Ratus Flatus 08.06.10 - 14:16

    Hexxer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Bwl - Student hat sich das denn wieder einfallen lassen. Ich weiß,
    > dass es das schon ne ganze Weile gitb, aber widerspricht sich das denn
    > nicht?

    Nein. Diese Diskussion wird ja quasi unter jeder Mobil-Flat-Meldung geführt.

  3. Re: Flatrate - Drosselung

    Autor: Hexxer 08.06.10 - 14:21

    berechtigterweise!

    Ich finde es einfach ne Sauerei.

  4. Re: Flatrate - Drosselung

    Autor: forenuser 08.06.10 - 14:24

    Du hast eine INet Flat, d.h. INet Zugang zum (monatlichen) Festpreis. Wo ist der Punkt?

  5. Re: Flatrate - Drosselung

    Autor: Hexxer 08.06.10 - 14:28

    Nicht ganz, da bin ich doch etwas pingeliger.

    Ich habe nen permanenten Internetzugang mit zugesicherter Maximalgeschwindigkeit bis zur festgelegten Grenze.

    Danach habe ich etwas Anderes.

    Nämlich einen Internetzugang mit gedrosselter Maximalgeschwindgkeit zum selben Preis.

    Ergo selbes Geld -> unterschiedliche Leistungen
    Das beißt sich stark mit der Definition von Flatrate.

  6. Re: Flatrate - Drosselung

    Autor: Nörgler 08.06.10 - 14:32

    Hexxer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal zum Vergleich (und zu zeigen wie sinnlos diese Grnezen sind):
    > Wenn ich ne Haushälterin hätte, hört die dann au auf wenn es mehr als 8
    > Unterhosen die Woche werden?

    Auch wenn dein Vergleich etwas arg an den Haaren herbeigezogen ist, so wird die Haushälterin die Zumutbarkeit für ihre Arbeit abwägen. Wenn du also ständig dein Appartement verwüstest, dann kannst du selber deine dreckigen Unterhosen weg räumen. Und genauso verhält es sich mit den Tarifen. Die Provider müssen den Traffic bezahlen, die bekommen keine Pauschale, also versuchen sie eben diesen zu minimieren. Alternativ könnten sie natürlich beim Kunden den Mehraufwand in Rechnung stellen.
    Für die Nörgler könnte man natürlich auch den freien Zugang, mit gedrosselter Geschwindigkeit, über der Grenze abschaffen. Dann würde ich aber Nörgeln, weil ich extra für meine Mails bezahlen muss, bzw für IM. Und dafür reicht auch GPRS. Außer du bekommst jeden Tag 20Mails von Wasili mit einem "enlargeURpenis.mov.exe"-Anhang zugeschickt.

  7. Re: Flatrate - Drosselung

    Autor: Ex Freenetjünger 08.06.10 - 14:33

    Das Ganze sollte eben 54 K/Bit Flatrate mit Turbo-Modus (5 GB frei) bezeichnet werden.

    Dann weiß Jeder, ob er bereit ist für die 54 K/Bit Flat den Preis zu zahlen.

  8. Re: Flatrate - Drosselung

    Autor: Hexxer 08.06.10 - 14:39

    Es ist aber ungerecht und übelst geldgierig wenn man auf der einen Seite ein Mogelpaket anbietet für bestimmtes Geld und auf der Anderen, wenn's einem zu viel wird, dann die Leistung drosseln.

    Kurz:
    Solang Leistung geben bis Gewinnspanne gefährlich klein wird.
    Dann lieber nicht so etwas anbieten.

  9. Vor und nach einem Bindestrich

    Autor: Missionar 08.06.10 - 14:50

    bitte keine Leerzeichen.

  10. Re: Flatrate - Drosselung

    Autor: forenuser 08.06.10 - 15:06

    Hexxer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist aber ungerecht und übelst geldgierig wenn man auf der einen Seite
    > ein Mogelpaket anbietet für bestimmtes Geld und auf der Anderen, wenn's
    > einem zu viel wird, dann die Leistung drosseln.
    >
    > Kurz:
    > Solang Leistung geben bis Gewinnspanne gefährlich klein wird.
    > Dann lieber nicht so etwas anbieten.

    Ich kenne die Freenetseite nicht, aber auf der O2 Seite konnte ich die Bedingungen für die Flat-M zügig erkennen (und begreifen).

  11. Re: Flatrate - Drosselung

    Autor: Mal von der anderen Seite 08.06.10 - 15:14

    Man sollte das ganze auch mal von Seite der Anbieter sehen.
    Die Netze sind nämlich nicht überall so weit ausgebaut das sie einer ständigen Nutzung mit voller Geschwindigkeit standhalten.

    Dadurch das gedrosselt wird können wiederum mehr Leute an einem Punkt online sein, lediglich mit der Einschränkung der langsameren Geschwindigkeit.

    Immer noch besser als gar nicht online gehen zu können ;)

  12. Re: Flatrate - Drosselung

    Autor: denJoerch 08.06.10 - 15:20

    Auch die 20 € "Flatrate" ist Betrug...

    Aufgrund der UMTS Technik bin ich selbst bei angenommenen 7,2 Mbit/s auf etwas über 2000 GB im Monat begrenzt...

    Ein Fall für den Verbraucherschutz!

  13. Re: Flatrate - Drosselung

    Autor: Hexxer 08.06.10 - 15:21

    "Von Seite der Anbieter" :)
    Die machen schon genug Geld.

    Naja gut, geb ich mich halt geschlagen... ^^


    PS: Find's trotzdem ein Mogelpaket, weil Flatrate nunmal etwas Anderes darstellt.

  14. Re: Flatrate - Drosselung

    Autor: waffel 08.06.10 - 15:23

    Mal von der anderen Seite schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man sollte das ganze auch mal von Seite der Anbieter sehen.
    > Die Netze sind nämlich nicht überall so weit ausgebaut das sie einer
    > ständigen Nutzung mit voller Geschwindigkeit standhalten.
    >
    > Dadurch das gedrosselt wird können wiederum mehr Leute an einem Punkt
    > online sein, lediglich mit der Einschränkung der langsameren
    > Geschwindigkeit.
    >
    > Immer noch besser als gar nicht online gehen zu können ;)

    Dann dürfte am Monatsanfang alles zusammenbrechen, wenn die ganzen nerds neue 5GB haben und endlich wieder den Appstore plündern können ;)

  15. Re: Flatrate - Drosselung

    Autor: beißentunhunde 08.06.10 - 15:27

    Nein es beißt sich nicht.
    Du Kriegst für 10€ einen Monat lang Zugang zum UMTS-Netz des Anbieters und das zum Pauschaltarif. Das nennt sich dann Flat.
    Du kannst auch soviel surfen wie du willst.
    Der Begriff Flatrate sagt nichts darüber aus das eine Verbindung eine bestimmte Qualität haben muss.

  16. Re: Flatrate - Drosselung

    Autor: Hexxer 08.06.10 - 15:33

    beißentunhunde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein es beißt sich nicht.
    > Du Kriegst für 10€ einen Monat lang Zugang zum UMTS-Netz des Anbieters und
    > das zum Pauschaltarif. Das nennt sich dann Flat.
    > Du kannst auch soviel surfen wie du willst.
    > Der Begriff Flatrate sagt nichts darüber aus das eine Verbindung eine
    > bestimmte Qualität haben muss.



    klingst wie ein anwalt.

  17. Re: Flatrate - Drosselung

    Autor: Hexxer 08.06.10 - 15:38

    Außerdem, hab ich jetzt ganz vergessen.

    "Der Begriff Flatrate sagt nichts darüber aus das eine Verbindung eine bestimmte Qualität haben muss."

    Ähm... bist du auch sicher, dass du das selber glaubst?


    Ich find das total unsinnig. Wenn ich was kauf, dann will ich das, was groß und breit vorne dran steht und nicht im Kleingedruckten (was ich natürlich auch lese).

    Es ist nichts weiter als Abzocke.
    Allein die Dreißtigkeit zu besitzen überhaupt so etwas wie Kleingedrucktes zuzulassen. Das Kleingedruckte ist das, was der Käufer bestmöglichst nicht sehen soll, weil evtl nachteilig für ihn ist.
    Bing Bing Bing --> Versuch den Käufer hinters Licht zu führen.

  18. Re: Flatrate - Drosselung

    Autor: DSL 08.06.10 - 15:40

    legt dir doch einfach DSL 50000 zu - dann kannst du noch mehr saugen

  19. Re: Flatrate - Drosselung

    Autor: blah 08.06.10 - 15:43

    beißentunhunde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein es beißt sich nicht.
    > Du Kriegst für 10€ einen Monat lang Zugang zum UMTS-Netz des Anbieters und
    > das zum Pauschaltarif. Das nennt sich dann Flat.
    > Du kannst auch soviel surfen wie du willst.
    > Der Begriff Flatrate sagt nichts darüber aus das eine Verbindung eine
    > bestimmte Qualität haben muss.


    SEHR GUT, danke.

  20. Re: Flatrate - Drosselung

    Autor: Mobilfunkprovider 08.06.10 - 15:52

    Betrachtet das doch so:

    Gegen die Zahlung des Betrages X erlaubt euch euer Provider die pauschale Nutzung des Internets über GPRS (die kleinste, dafür immer verfügbare Geschwindigkeit) für den Zeitraum Y.

    Nun legt der Provider etwas oben drauf - ein Bonus, ein Privileg:
    Sofern ihr unter z MB Traffic seid, erlaubt er euch die Nutzung des bestmöglichen Zugangs (UMTS, EDGE, HSDPA...).

    Eine klare Absprache.

    Dass die Marketing-Abteilung diesen Bonus hervorhebt, darf man ihr nicht übel nehmen. Genau das ist ihre Aufgabe. ;)

    Das manch einer gerne unabhängig vom Traffic den bestmöglichen Zugang nutzen möchte, kann man nachvollziehen. Man muss aber einfach klar erkennen, dass es derzeit so ein Produkt nicht gibt. :-)

    Anders gesagt:
    Man möchte ein Auto, dass keinen CO²-Austoß hat. Derzeit bieten die Hersteller aber maximal Hybrid-Fahreuge an (=das Fahrzeug kann teilweise ohne CO²-Austoß fahren, aber nicht permanent).

    Es gäbe natürlich auch reine Elektrofahrzeuge. Diese müssen aber nach 100-500km erst einmal ein paar Stunden laden. Das kann man damit vergleichen, dass man auch rund um die Uhr mit der bestmöglichen Geschwindigkeit mobil ins Internet könnte - Liquidität vorausgesetzt, da - siehe oben - derzeit niemand so einen Zugang zu einem Pauschalbetrag anbietet.

    Irgendwann wird es womöglich Energie-Speicher geben, die ähnliche Nutzungsintervalle wie Autos mit Verbrennungsmotoren ermöglichen. Eventuell wird man diese Speicher sogar problemfrei an Tankstellen austauschen können, sprich "aufladen" ohne zu warten.
    Ich bin mir sehr sicher, dass *dann* auch irgendein Provider einen Pauschaltarif anbietet, der einem eine permanente Nutzung des mobilen Internets mit dem bestmöglichen Zugang ermöglicht ;-)

    Aber nochmals:
    Derzeit bieten die Provider lediglich GPRS-Pauschaltarife an.

    Dass diese die Tarife über den Bonus verkaufen, die ersten x MB Traffic mit der bestmöglichsten Verbindung zu verbrauchen, täuscht nur Träumer ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. Software AG, verschiedene Standorte
  4. dennree GmbH, Töpen (Raum Hof / Oberfranken)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 529,00€
  3. 127,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22