Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fritzbox 7390/7270: Besser ins WLAN mit…

Und wieder gehen Besitzer der 7570 leer aus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wieder gehen Besitzer der 7570 leer aus

    Autor: volkskamera 19.09.11 - 19:17

    Schade, dass man nur noch den Mainstream bedient und die Kundschaft am langen Arm verhungern lässt, die seinerzeit nicht auf die 7390 warten wollten, sondern sich für die mindestens genauso brauchbare 7570 entschieden haben.

    Aber warum erwarte ich von AVM was anderes....

  2. Re: Und wieder gehen Besitzer der 7570 leer aus

    Autor: Perma 19.09.11 - 19:24

    Die 7570 wurde in Deutschland überhaupt nicht beworben und verkauft sondern war nur über die Telekom als Speedport 920V erhältlich. Die Firmware des 920V verrichtet unspektakulär ihren Dienst...was erwartet man von Telekom Geräten?

  3. Re: Und wieder gehen Besitzer der 7570 leer aus

    Autor: volkskamera 19.09.11 - 20:42

    Perma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die 7570 wurde in Deutschland überhaupt nicht beworben und verkauft sondern
    > war nur über die Telekom als Speedport 920V erhältlich. Die Firmware des
    > 920V verrichtet unspektakulär ihren Dienst...was erwartet man von Telekom
    > Geräten?

    Erst informieren, dann schreiben.

    1&1 hat die 7570 unter genau diesem Namen vertrieben, als VDSL auf den Markt kam und die 7390 noch nicht verfügbar war. Das ist kein Speedport 920 irgendwas, sondern genau diese Fritzbox.

    Und wenn sie nicht beworben wird, wieso gibts dann bei AVM eine Firmware? Diese lässt sich jedoch nicht auf der Box nutzen, die 1&1 vertrieben hat, obwohl dort eine originale AVM-Firmware werkelt. Auf Rückfrage bei 1&1 wurde bestätigt, dass die Box unverändert von 1&1 übernommen wurde.

    AVM indes stellt sich taub.

  4. Re: Und wieder gehen Besitzer der 7570 leer aus

    Autor: ichbinsmalwieder 19.09.11 - 20:54

    volkskamera schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Perma schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die 7570 wurde in Deutschland überhaupt nicht beworben und verkauft
    > sondern
    > > war nur über die Telekom als Speedport 920V erhältlich. Die Firmware des
    > > 920V verrichtet unspektakulär ihren Dienst...was erwartet man von
    > Telekom
    > > Geräten?
    >
    > Erst informieren, dann schreiben.
    >
    > 1&1 hat die 7570 unter genau diesem Namen vertrieben, als VDSL auf den
    > Markt kam und die 7390 noch nicht verfügbar war. Das ist kein Speedport 920
    > irgendwas, sondern genau diese Fritzbox.

    Was willst du denn?
    AVM hat die 7570 nie verkauft, wenn du eine neue Firmware willst, frag bei 1&1 nach.
    Wenn 1&1 das bezahlt, macht AVM sicherlich gerne eine neue Firmware für die 1&1-Kunden.

    > Und wenn sie nicht beworben wird, wieso gibts dann bei AVM eine Firmware?
    > Diese lässt sich jedoch nicht auf der Box nutzen, die 1&1 vertrieben hat,
    > obwohl dort eine originale AVM-Firmware werkelt. Auf Rückfrage bei 1&1
    > wurde bestätigt, dass die Box unverändert von 1&1 übernommen wurde.
    >
    > AVM indes stellt sich taub.

    So ist das halt nunmal bei OEM-Produkten.

  5. Re: Und wieder gehen Besitzer der 7570 leer aus

    Autor: volkskamera 19.09.11 - 21:11

    Ich will, dass die bei AVM bereits verfügbare und herunterladbare Firmware für die 7570 auch installiert werden kann.

    Die brauchen keine neue FW zu machen, da sie bereits da ist.

  6. versuch doch mal...

    Autor: mistake 19.09.11 - 21:19

    http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=155864

    Don't forget to kill Phillip!

  7. Re: versuch doch mal...

    Autor: Perma 19.09.11 - 23:33

    mistake schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.ip-phone-forum.de


    Ist veraltet, ruKernelTool verwenden.Damit kriegste die FW sicher drauf!

  8. Re: Und wieder gehen Besitzer der 7570 leer aus

    Autor: kumpelchen 20.09.11 - 18:12

    volkskamera schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schade, dass man nur noch den Mainstream bedient und die Kundschaft am
    > langen Arm verhungern lässt, die seinerzeit nicht auf die 7390 warten
    > wollten, sondern sich für die mindestens genauso brauchbare 7570
    > entschieden haben.
    >
    > Aber warum erwarte ich von AVM was anderes....

    Für neue Firmware wende dich an deinen Provider, denn der entscheidet welche Funktionen er dir in der dir zur Verfügung gestellten 7570 zugesteht.

    AVM kann hier keinen Einfluss darauf nehmen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Aurich
  2. BWI GmbH, deutschlandweit
  3. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  4. NORDAKADEMIE, Elmshorn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00