1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis…

Inwiefern lohnt sich der umstieg bei nicht Gigabit Anschlüssen?

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Inwiefern lohnt sich der umstieg bei nicht Gigabit Anschlüssen?

    Autor: sfm 04.11.19 - 11:29

    > Der Umstieg auf einen Docsis-3.1-Router kann sich aber auch dann lohnen, wenn man keinen Gigabit-Anschluss möchte.

    Weshalb lohnt sich der Umstieg? Etwa durch die verwendung von Frequenzgruppen und den besseren Geschwindigkeiten bei mehreren Nutzern auf der Leitung?

    Und kann es eine Verbesserung in meinem Fall bringen, wo die Leitungen im Haus so marode sind das UMTS die frequenzen stört und ich momentan überhaupt nur etwas über die leutung bekomme weil ein Techniker so klever war mir eine alte Fritz!Box hin zu stellen, die die gestörten Frequenzen nicht kann?

    //sfm

  2. Re: Inwiefern lohnt sich der umstieg bei nicht Gigabit Anschlüssen?

    Autor: DerMartin 04.11.19 - 11:59

    Joa ich hatte nach dem Umstieg tierische Probleme. Grund war, dass der OFDM (3.1 Kanal) Kanal bei uns noch nicht gepegelt war und auch noch nicht ist, aber die Kopfstelle das Profil seit Juli dafür geladen hat. Heißt also:
    Fritzbox an Netz „huhu kann 3.1“
    CMTS seit Profilupdate „ja das ist ja toll, dann geb ich dir mal nen 3.1 Kanal“...
    Technik dahinter „*datenloses rauschen*“ ...
    Fritzbox“oh nein es kommen zu viele Fehler über den 3.1 Kanal. Da mach ich mal nen resync“...

    Das ganze ist jetzt überspitzt dargestellt. Aber so muss man sich das vorstellen. Das ganze Netz bei uns ist noch nicht anständig in diesem Bereich gepegelt oder geschweige denn komplett ausgebaut. Also in unserer Kommune. Wie es wo anders ist, kann ich nicht sagen. Unitymedia Support ist meist überfragt. Und die die beim Support Ahnung haben sagen ganz frech „setzen Sie ein 3.0 Modem zu ihrem 3.0 Tarif ein. Bei ihnen wird noch kein 3.1 vermarktet aber befindet sich im Ausbau.„ ...

    Meine Lösung war einen Sperrfilter direkt vor meine Fritzbox zu schrauben, der den OFDM Kanal wegfiltert. Sonst hätte ich bis heute mit resync zu kämpfen. Also... da wo 3.1 schon verfügbar sollte es funktionieren. Aber da wo es noch nicht vermarktet wird, mal besser nicht die alte Box direkt verkaufen oder zurückgeben...

  3. Re: Inwiefern lohnt sich der umstieg bei nicht Gigabit Anschlüssen?

    Autor: Lorphos 04.11.19 - 14:32

    Für den User kann ich auch keine Vorteile erkennen. Im Gegenteil man hat einen Router der momentan noch sehr teuer ist.
    Für DOCSIS 3.0 tut es eine Fritzbox 6490 die man auch für unter 100¤ gebraucht bekommt (hab 60¤ für meine gezahlt).

  4. Re: Inwiefern lohnt sich der umstieg bei nicht Gigabit Anschlüssen?

    Autor: das_mav 04.11.19 - 15:09

    DOCSIS 3.1 kann mehr Bandbreite und ist Segmenttechnisch noch bei weitem nicht so ausgelastet wie 3.0. Außerdem bist du damit Zukunftssicher.

    Wenn du also eh vor hast auf 500mbit+ zu wechseln und einen freien Router einzusetzen, achte drauf. Wenn nicht, kein Grund etwas funktionierendes zu ersetzen.

    Dass das Dass mit das verwechselt wird, führt irgendwann dazu, dass das Dass das nicht mehr erträgt und dass das Dass das Das dann tötet.

  5. Re: Inwiefern lohnt sich der umstieg bei nicht Gigabit Anschlüssen?

    Autor: LinuxMcBook 05.11.19 - 02:05

    DerMartin schrieb:
    > Meine Lösung war einen Sperrfilter direkt vor meine Fritzbox zu schrauben,
    > der den OFDM Kanal wegfiltert. Sonst hätte ich bis heute mit resync zu
    > kämpfen. Also... da wo 3.1 schon verfügbar sollte es funktionieren. Aber da
    > wo es noch nicht vermarktet wird, mal besser nicht die alte Box direkt
    > verkaufen oder zurückgeben...

    Ich habe nur ein Modem welches 3.1 kann, sonst nichts.
    Also kann ich mich in der Phase zwischen Ausbau und Vermarktung schon mal auf Probleme einstellen? :D

  6. Re: Inwiefern lohnt sich der umstieg bei nicht Gigabit Anschlüssen?

    Autor: DerMartin 07.11.19 - 11:10

    Evtl. Wie gesagt ich hatte massive Probleme bis ich den Sperrfilter eingebaut habe. Der filtert die 3.1 Freq. am Ende des UM Frequenzbandes weg (OFDM Kanal)... ich mein ab 776mhz oder so... hab zwar dadurch im letzten 3.0 Kanal leicht schlechtere Werte aber diese sind noch voll im Soll...

    Also nicht falsch verstehen.. in ein teures 3.0 Modem würde ich Jetzt auch nicht mehr investieren aber dann bei bedarf halt über ein paar Monate mit Filter vor der Box leben. Wie gesagt. Leistungstechnisch merkt man nichts. Mit 400mbit synchronisiert die Box mit 450,6 zu 42 Mbit ... Steam Download teilweise > 51mb/s... alles gut



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 07.11.19 11:15 durch DerMartin.

  7. Re: Inwiefern lohnt sich der umstieg bei nicht Gigabit Anschlüssen?

    Autor: rv112 07.11.19 - 11:30

    Ich nutze seit 2 Jahren ein D3.1 Modem und seit einem Jahr ist der OFDM aufgeschaltet. Bis gestern mit 400 MBit/s habe ich gemerkt dass auch in Stoßzeiten die Bandbreite zu 100% da war, da der OFDM noch kaum genutzt wurde und eine deutlich höhere Kapazität hat.

    Darum tauscht Unitymedia ja nun auch in manchen Gebieten die Connectbox gegen die Vodafonestation aus. Wobei beide Geräte eher einfachste Ausführung sind und jedem geraten ist ein vernünftiges Endgerät zu nutzen. Davon gibt es leider jedoch nur 1-2.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dmTECH GmbH, Karlsruhe
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. bol Behörden Online Systemhaus GmbH, Unterschleißheim bei München
  4. Amprion GmbH, Pulheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Huawei MateBook D 14 WAQ9BR 14 Zoll IPS, Ryzen 5 3500U für 630,50€, Huawei MateBook D 15...
  2. 548,43€ (mit Rabattcode ""NBBHUAWEIWEEK" - Bestpreis!)
  3. (heutige Tagesangebote: u. a. Huawei MateBook D 13 + Huawei Freebuds 3 für 876,34€, Xiaomi Mi...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077 angespielt: Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms
Cyberpunk 2077 angespielt
Zwischen Beamtenbestechung und Gunplay mit Wumms

Mit dem Auto von der Wüste bis in die große Stadt: Golem.de hat den Anfang von Cyberpunk 2077 angespielt.
Von Peter Steinlechner

  1. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 nutzt Raytracing und DLSS 2.0
  2. Cyberpunk 2077 Die Talentbäume von Night City
  3. CD Projekt Red Cyberpunk 2077 rutscht in Richtung Next-Gen-Startfenster

Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
Horror-Thriller Unsubscribe
Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
Von Peter Osteried

  1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
  2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac