1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Funk Unlimited: Freenet kündigt Kunden…

Altes Thema alte Geschichten Böser Kunde

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Altes Thema alte Geschichten Böser Kunde

    Autor: alex2980 23.07.19 - 13:17

    All das gabs es schon mal wer an die ersten DSL Flatrates denkt. Da war es auch immer der böse Kunde der das Angebot ernst nahm. Damals wurde noch verstärkt mit P2P argumentiert und das es eh illegal sei was der Kunde da tut. So konnte man es der dummen Allgemeinheit besser Verkaufen. Letzlich ist es doch ganz einfach. Der Provider möchte in solchen Tarifen nur Kunden haben die wenig Verbrauchen damit sein Kalkulation auch funktioniert. Oft zahlt er ja MB genau und hat damit Kosten. Kommt dann ein Kunde mit hohen Verbrauch will man ihn schnell los werden und macht ihm zum bösen Kunden damit man es besser verkaufen kann. Freenet war schon damals einer von denen die Kunden schnell los werden wollten. Daher wer dort Kunde ist... selbst schuld

  2. Re: Altes Thema alte Geschichten Böser Kunde

    Autor: Winston Smith 23.07.19 - 17:29

    1&1 war auch so ein Unternehmen. Die haben den entsprechenden Kunden 150¤ geboten, falls die der Kündigung zustimmen. Damals selbstverständlich bei Datenmengen, über die man heute lacht. Geschichte wiederholt sich. :-)

  3. Re: Altes Thema alte Geschichten Böser Kunde

    Autor: GerryK 23.07.19 - 19:04

    Altes Thema... besonders im Zusammenhang mit Freenet aka 'Freenepp'!
    Ich erinnere mich - im Gegensatz zu anscheinend vielen Kunden von Freenet - noch allzugut an deren unlauteren Geschäftsmethoden z.B. als DSL-Reseller oder Call-by-Call Anbieter:
    Verschleppte Kündigungen, falsche Rechnungen, spontane Preiserhöhungen um über 200% (z.B. bei CBC 01019 anno 2004) und sofortiger Inkasso-Terror mit horrenden Phantasie-Mahngebühren, wenn ein Kunde die Frechheit hatte, dagegen Widerspruch einzulegen und aufzumucken.
    Alles noch gar nicht allzulange her - und nun geht es genau da weiter, wo man damals aufgehört hat:
    Man macht ein 'unlimitied' Angebot - und schmeißt dann die 'assozialen, sich unfair verhaltenden' Kunden raus, die dieses großmäulige Angebote beim Wort nehmen.
    Schuld ist wieder einmal: Der böse Kunde!
    Wer sich mit solchen Unternehmen einlässt braucht sich über den zwangsläufigen Ärger nicht zu wundern!

  4. Re: Altes Thema alte Geschichten Böser Kunde

    Autor: notuf 23.07.19 - 19:14

    Schaut euch Mal in den Foren um: es wirkt und die Kunden die sich nicht trauen um den Anbieter nicht zu verärgern, ziehen über die Kunden her, die nutzen, was sie auch bezahlen. Echt irre. Manchmal Frage ich mich ob das bezahlte Trolle sind.

  5. Re: Altes Thema alte Geschichten Böser Kunde

    Autor: GerryK 23.07.19 - 19:43

    Die korrekte Bezeichnung wäre wohl eher bezahlte Sockenpuppen - und ja, bei einigen Kommentaren über die 'unfairen, assozialen und rücksichtlosen Kunden' die - natürlich typisch deutsch! - so tolle Angebote dieses wunderbaren Anbieters zunichtemachen, kam auch mir schnell der Verdacht, dass es sich um bezahlte Schreiberlinge jenes Unternehmens handelt.

    Kein Mensch kann so... unbedarft sein, es gut zu heißen, wenn die unlimited Wahrnehmung eines 'unlimited' Angebots zur Kündigung führt - aber Freenepp ist ja schon in der Vergangenheit wiederholt mit äußerst fragwürdigen und unlauteren Geschäftsmethoden aufgefallen.

  6. Re: Altes Thema alte Geschichten Böser Kunde

    Autor: berritorre 23.07.19 - 19:58

    Ich halte zwar 300+ GB per Mobil auch für absurd, aber da ist für mich der Anbieter schuld. Wenn er sowas ohne Limits anbietet, braucht er sich nicht zu wundern, wenn es auch ohne Limits genutzt wird.

    Allerdings: So wie ich es verstanden habe ist der Vertrag offensichtlich täglich kündbar, das gilt dann natürlich für beide Seiten. Freenet kündigt eben denen, die ihnen unangenehm sind und die die nicht viel nutzen behalten sie, weil die sowieso viel zu viel zahlen.

  7. Re: Altes Thema alte Geschichten Böser Kunde

    Autor: Niaxa 23.07.19 - 21:14

    Quelle?

  8. Re: Altes Thema alte Geschichten Böser Kunde

    Autor: Gonzfred 25.07.19 - 17:07

    Von was die Quelle ?
    Von zwei, drei Worten mehr fällt doch niemandem der Daumen ab.

  9. Re: Altes Thema alte Geschichten Böser Kunde

    Autor: My1 26.07.19 - 09:29

    Gonzfred schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von was die Quelle ?
    > Von zwei, drei Worten mehr fällt doch niemandem der Daumen ab.

    Baumansicht ftw.

    es geht um folgendes:

    Winston Smith schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1&1 war auch so ein Unternehmen. Die haben den entsprechenden Kunden 150¤
    > geboten, falls die der Kündigung zustimmen. Damals selbstverständlich bei
    > Datenmengen, über die man heute lacht. Geschichte wiederholt sich. :-)

    Asperger inside(tm)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MACH AG, Lübeck oder Berlin (Home-Office), Einsatzgebiet deutschlandweit
  2. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  3. FREICON GmbH & Co. KG, Bremen, Freiburg
  4. Bundeskartellamt, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 277€ (Bestpreis)
  2. 699€ (Bestpreis)
  3. (aktuell u. a. Resident Evil 3 für 15,84€, Kingdom Come: Deliverance für 11€, This War of...
  4. 105€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme