Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Funk Unlimited: Freenet kündigt Kunden…

Drei Gedanken meinerseits

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Drei Gedanken meinerseits

    Autor: forenuser 23.07.19 - 13:36

    a) Ich kenne die AGB nicht, aber dürfen nicht generell beide Seiten fristgerecht und ohne Angabe von Gründen kündigen? Aslo dann...

    b) 500 GB in einem bzw. 1,3 TB in zwei Monaten via LTE (im o2 Netz)? Zumindest an den Standorten scheint das Netz gut in Schuß zu sein.

    c) Egal ob eine Volumenobergrenze benannt war oder nicht, aber dass der Anbieter hier die Grenze zieht ist doch offensichtlich...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  2. Re: Drei Gedanken meinerseits

    Autor: ibsi 23.07.19 - 16:02

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > c) Egal ob eine Volumenobergrenze benannt war oder nicht, aber dass der
    > Anbieter hier die Grenze zieht ist doch offensichtlich...

    All you can eat, aber wenn Du das dritte Schnitzel bestellst wirst Du rausgeschmissen. Klar, Offensichtlich ist da eine Grenze bei ALL YOU CAN EAT (oder auch FLATRATE)

  3. Re: Drei Gedanken meinerseits

    Autor: forenuser 23.07.19 - 16:12

    All you can eat ist ein schlechtes Beispiel, da Essen ein aktiver Vorgang ist, welcher z.B. durch Schlafen auch mal unterbrochen wird.

    Datentraffic kann der PC ohne meine Anwesenheit erzeugen...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  4. Re: Drei Gedanken meinerseits

    Autor: ibsi 23.07.19 - 16:17

    forenuser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > All you can eat ist ein schlechtes Beispiel, da Essen ein aktiver Vorgang
    > ist, welcher z.B. durch Schlafen auch mal unterbrochen wird.
    >
    > Datentraffic kann der PC ohne meine Anwesenheit erzeugen...

    Und wo ist das Problem? FLATRATE heißt nun mal genau das: Nimm so viel Du willst (bzw essen kannst).

  5. Re: Drei Gedanken meinerseits

    Autor: forenuser 23.07.19 - 20:16

    Ja, aber nur was ich vor Ort essen kann - aber nicht für unterwegs/zu Hause einpacken möchte. Und wenn wir den All-you-can-eat-Vergleich fahren, dann sind "Abwesenheitsdownloads" genau das.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  6. Re: Drei Gedanken meinerseits

    Autor: robinx999 23.07.19 - 20:35

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > forenuser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > c) Egal ob eine Volumenobergrenze benannt war oder nicht, aber dass der
    > > Anbieter hier die Grenze zieht ist doch offensichtlich...
    >
    > All you can eat, aber wenn Du das dritte Schnitzel bestellst wirst Du
    > rausgeschmissen. Klar, Offensichtlich ist da eine Grenze bei ALL YOU CAN
    > EAT (oder auch FLATRATE)

    Das Rausschmeißen ist AFAIK illegal, die bezahlte Leistung muss erbracht werden.
    Aber was funktioniert ist nachdem er fertig gegessen hat der betreffenden Person Hausverbot zu erteilen ist also vergleichbar mit dem hier geschilderten Fall
    https://www.morgenpost.de/vermischtes/article215277283/Zu-viel-gegessen-Hausverbot-im-All-you-can-eat-Restaurant.html

  7. Re: Drei Gedanken meinerseits

    Autor: piratentölpel 23.07.19 - 20:53

    Früher haben auch 16 MB Arbeitsspeicher gereicht und alle Schwarzdenker hielten es für unnötig und unmöglich das wir mal 16 GB Arbeitsspeicher brauchen/haben werden..Diese Kleingeisterei mancher Foristen wird der Grund sein wieso in Deutschland noch in 20 Jahren begrenzte LTE Tarife mit 5 GB im Monat geben wird. Lächerlich und peinlich für ein Hochindustrieland wie Deutschland.

  8. Re: Drei Gedanken meinerseits

    Autor: Niaxa 23.07.19 - 21:02

    Ich kenne kein all you can Eat Restaurant, welches nicht zeitlich auf Morgens Mittags Abends oder so begrenzt ist. Dazu kommt, dann nicht alles anknabbern kannst und den Rest wegschmeißen, denn dann beendet das Restaurant ganz schnell deinen Aufenthalt. Sprich... Regeln gibt es immer. Das ist das einzige das man hier vergleichen kann. Normaler Gebrauch... Das ist es was hier gefordert wird.

    Kostenlose Getränke beim Arbeitgeber, würde auch keiner Kistenweise nach Hause schleifen.

  9. Re: Drei Gedanken meinerseits

    Autor: ko3nig 23.07.19 - 21:53

    piratentölpel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Früher haben auch 16 MB Arbeitsspeicher gereicht und alle Schwarzdenker
    > hielten es für unnötig und unmöglich das wir mal 16 GB Arbeitsspeicher
    > brauchen/haben werden..Diese Kleingeisterei mancher Foristen wird der Grund
    > sein wieso in Deutschland noch in 20 Jahren begrenzte LTE Tarife mit 5 GB
    > im Monat geben wird. Lächerlich und peinlich für ein Hochindustrieland wie
    > Deutschland.

    Werd erwachsen

  10. Re: Drei Gedanken meinerseits

    Autor: forenuser 23.07.19 - 22:23

    Was hat "Hochindustrie" oder evtl. gar noch Kultur/Zivilisation mit Datenvolumen zu tun? Vor allem mit privaten Datenvolumen? Sind dann auch nur (Achtung - Autovergleich) PS-Monster und Spritschlucker einer Hochindustrienation würdig?

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  11. Re: Drei Gedanken meinerseits

    Autor: Prokopfverbrauch 24.07.19 - 01:42

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    --
    > > > c) Egal ob eine Volumenobergrenze benannt war oder nicht, aber dass
    > der
    > > > Anbieter hier die Grenze zieht ist doch offensichtlich...
    > >
    > > All you can eat, aber wenn Du das dritte Schnitzel bestellst wirst Du
    > > rausgeschmissen. Klar, Offensichtlich ist da eine Grenze bei ALL YOU CAN
    > > EAT (oder auch FLATRATE)
    >
    > Das Rausschmeißen ist AFAIK illegal, die bezahlte Leistung muss erbracht
    > werden.
    > Aber was funktioniert ist nachdem er fertig gegessen hat der betreffenden
    > Person Hausverbot zu erteilen ist also vergleichbar mit dem hier
    > geschilderten Fall
    > www.morgenpost.de

    Genau. Würde hier von einem Mehrjahresvertrag die Rede sein wäre das brisanter. Aber so ist das eben exakt so dass man Hausverbot bekommen hat. Eine bezahlte Leistung wurde auch erbracht.

    Ein Restaurant kann auch vorab einer Person Hausverbot geben bzw. die Nutzung eines All you can Eat Angebotes untersagen.

  12. Re: Drei Gedanken meinerseits

    Autor: Truster 24.07.19 - 07:54

    So ist es. Auch der Mobilfunkanbieter ist nicht dazu verpflichtet, den vertrag zu erfüllen, wenn er keinen Bock hat.

  13. Re: Drei Gedanken meinerseits

    Autor: ibsi 24.07.19 - 07:56

    lol, also wenn ich ein Spiel update, oder herunterlade, das länger als 5 min braucht, da sitze ich NIE direkt vor.
    Betriebssystemupdates? Da sitze ich auch nicht zwingend vor dem Gerät. Mein Handy macht auch Nachts updates.

    Aber schön wie Du keine Argumente hast gegen:
    Ich verspreche alles so viel ihr wollt, schmeiß dich aber raus wenn es doch etwas mehr ist.

  14. Re: Drei Gedanken meinerseits

    Autor: Huanglong 24.07.19 - 08:37

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne kein all you can Eat Restaurant, welches nicht zeitlich auf
    > Morgens Mittags Abends oder so begrenzt ist. Dazu kommt, dann nicht alles
    > anknabbern kannst und den Rest wegschmeißen, denn dann beendet das
    > Restaurant ganz schnell deinen Aufenthalt. Sprich... Regeln gibt es immer.
    > Das ist das einzige das man hier vergleichen kann. Normaler Gebrauch... Das
    > ist es was hier gefordert wird.
    >
    > Kostenlose Getränke beim Arbeitgeber, würde auch keiner Kistenweise nach
    > Hause schleifen.


    Die Regel gab es vorher so aber nicht. Und es ist schon recht grenzwertig von Freenet zu sagen, Unlimited, aber eigentlich doch nicht. Den Leuten dann den Vertrag zu Kündigen geht, finde Ich, auch zu weit. Die werden wahrscheinlich dann auch die SIMs gesperrt haben, ansonsten bringt das ja nichts. Wenn sie merken, dass es überhand nimmt, müssen sie dann eben ganz konkrete Regeln in das Angebot einführen und wenn die Leute sich daran nicht halten, werden sie halt gedrosselt oder sonst etwas. Aber irgendeine schwammig Formulierung à la, Unlimited aber nicht zu viel einzuführen und anhand dessen dann Leute rauszuwerfen, ist nicht in Ordnung. Wann ist es denn zu viel? 10, 20, 30, 100GB? Das muss man schon ganz klar Regeln, wenn man das aber tut ist es eben nicht mehr "Unlimited". Was hier gemacht wird, sind falsche Versprechungen seitens Freenet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.07.19 08:38 durch Huanglong.

  15. Re: Drei Gedanken meinerseits

    Autor: master_slave_configuration 24.07.19 - 08:45

    Niemand würde rausgeschmissen, der Vertrag wurde nicht erneuert.

  16. Re: Drei Gedanken meinerseits

    Autor: ibsi 24.07.19 - 09:09

    Keine Argumente? Ok

  17. Re: Drei Gedanken meinerseits

    Autor: Prokopfverbrauch 24.07.19 - 09:55

    Es reicht doch, dass einem verwerrt wird die Unlimited Option zu buchen. So wie es scheint haben die Nutzer aber generell mit gewerblicher Nutzung gegen die AGB verstoßen.

    Die Frage wäre für mich nur, ob jetzt Freenet für eine Rufnummerportierung zahlen müsste. Nach dem Motto, man hat extra wegen dem Angebot gewechselt und die Rufnummer mitgenommen. Nun muss man ja wieder woanders hinwechseln.

  18. Re: Drei Gedanken meinerseits

    Autor: master_slave_configuration 24.07.19 - 09:56

    Der Kunde hat einen Vertrag über unlimitierte Bandbreite geschlossen, der 24 Stunden lief, der Vertrag wurde eingehalten und erfüllt. Alle Versprechen wurden erfüllt.

    Das Problem ist nicht, dass ich keine Argumente habe, das Problem ist, dass du keine hast und anhand eines Strohmannes argumentierst. Du behauptest Versprechen wurden nicht erfüllt, wenn sie erfüllt wurde.

  19. Re: Drei Gedanken meinerseits

    Autor: ibsi 24.07.19 - 09:58

    Nein, Du behauptest es ist gar nichts passiert (da den Leuten "fristgerecht" gekündigt wurde).
    Aber gekündigt wurde, weil die Leute "unlimited" lesen und dementsprechend leben. Und 500GB scheinen wohl schon über dem Limit für unlimited zu liegen.
    Es wird also geworben mit falschen Versprechungen.

  20. Re: Drei Gedanken meinerseits

    Autor: forenuser 24.07.19 - 10:05

    Wir sind immer noch bei einem Mobilfunkvertrag, richtig?

    Ich für meinen Teil habe bei einem solchen ein doch anderes Anwendungsszenario als bei einem Festanschluss. OS-Updates und Spieledownloads jedenfalls gehören für mich nicht dazu.

    Und wenn ich dann noch das hier so gerne angestimmte Lied der miesen und lahmen Mobilverbindungen in DE höre würde ich das auch nicht ein mal wollen...

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  2. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

  1. ISS: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    ISS
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.

  2. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  3. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.


  1. 12:43

  2. 13:13

  3. 12:34

  4. 11:35

  5. 10:51

  6. 10:27

  7. 18:00

  8. 18:00