1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Funklöcher: Immer mehr Orte wollen…

Was wenn das Bauchgefühl vieler Menschen stimmt?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was wenn das Bauchgefühl vieler Menschen stimmt?

    Autor: JustANormalProgrammer 04.03.19 - 09:56

    Ich weiß es geht hier um 4G und das ist durch die geringe Dichte an Mobilfunkmasten unbedenklich aber spätestens bei 5G sollten wir uns fragen, was macht das mit unseren Körpern über Jahrzente:
    https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/mobilfunk-wie-gesundheitsschaedlich-ist-5g-wirklich/23852384.html

    Anscheinend haben die Entscheidungsträger hier in Deutschland kein Interesse an einer ordentlichen Risiko-Forschung weil zu viel Geld auf dem Spiel steht.

    Ich denke niemand kann momentan mit 100% Sicherheit ausschließen, dass die Mobilfunktechnik nicht doch Gesundheitsrisiken bergen kann, einfach weil wir uns dem ein Leben lang, täglich aussetzen.

    Oder wird das in diesem Technik-Forum schon als Art Verschwörungstheorie angesehen?

  2. Re: Was wenn das Bauchgefühl vieler Menschen stimmt?

    Autor: Faksimile 04.03.19 - 10:02

    Genau da liegt das Risiko. SAR Wert ist das eine. Langfristige Folgen ein ganz anderes Thema

  3. Re: Was wenn das Bauchgefühl vieler Menschen stimmt?

    Autor: soulflare 04.03.19 - 10:03

    JustANormalProgrammer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder wird das in diesem Technik-Forum schon als Art Verschwörungstheorie
    > angesehen?

    Als Verschwörungstheorie nicht, aber als unwissenschaftliche Argumentation. Elektromagnetische Felder sind gut untersucht, werden seit über hundert Jahren zur Übertragung von Informationen eingesetzt und es sind bei der gängigen Nutzungsweise keine nennenswerten (schädlichen) Effekte auf das Gewebe nachgewiesen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.19 10:04 durch soulflare.

  4. Re: Was wenn das Bauchgefühl vieler Menschen stimmt?

    Autor: flasherle 04.03.19 - 10:14

    klar aber daheim dann das schnellste und stärkste wlan haben usw usw

  5. Re: Was wenn das Bauchgefühl vieler Menschen stimmt?

    Autor: JustANormalProgrammer 04.03.19 - 10:15

    Ich bin absoluter Laie was das angeht aber in dem Artikel hört sich das schon anders an:

    "Eine wachsende Zahl von Studien deutet darauf hin, dass die für den Mobilfunk genutzte elektromagnetische Hochfrequenzstrahlung die menschliche Gesundheit schädigen kann, indem sie etwa Krebs erzeugt oder den männlichen Samen schädigt."

    und

    https://www.tagesspiegel.de/politik/handy-urteil-in-italien-invalidenrente-fuer-einen-viel-telefonierer/19702254.html

    Was ist dann erst in 30 oder 40 Jahren, wenn der Fortschritt rasant voranschreitet? Ich hab jetzt keine Panik davor aber schon ein mulmiges Gefühl. Ich bin in der IT tätig und hab täglich Handy in der Hosentasche und den Laptop auf dem Schoß. Ich denke schon öfter darüber nach, ob das nicht mein Garantieschein für Hodenkrebs mit 50 ist. (Sorry falls ich damit Themen vermische aber mit meinen Unwissen gehört das alles mehr oder minder zusammen)

  6. Re: Was wenn das Bauchgefühl vieler Menschen stimmt?

    Autor: Anonymer Nutzer 04.03.19 - 10:16

    JustANormalProgrammer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich weiß es geht hier um 4G und das ist durch die geringe Dichte an

    Diese Differenzierung wird von den Gegnern gar nicht gemacht, zu kompliziert.

    > Mobilfunkmasten unbedenklich aber spätestens bei 5G sollten wir uns fragen,

    Aha, Radio, Fernsehen, GPRS, UMTS, 4G - aber spätestens, also jetzt wirklich, sollten wir uns das mal fragen. Diese Ängste gab es ja bisher nie.

    Anekdote aus dem Wilden Westen: Cowboys haben damals die Telegraphenleitungen zerschossen, weil sie dachten, das Surren würde zu Rinderwahn führen. So lange erforscht man Gefahren von Kommunikationsübertragungen schon.

    > was macht das mit unseren Körpern über Jahrzente:
    > www.tagesspiegel.de

    Wenn ich das schon lese: „Wissenschaft zerstritten, kleiner Kreis von Befürwortern, die EU ist tatenlos“... Ersetze Mobilfunk durch Impfung und du merkst, wessen Geistes Kind der Artikel ist: Clickbaiting mit False Balance.

    > Anscheinend haben die Entscheidungsträger hier in Deutschland kein
    > Interesse an einer ordentlichen Risiko-Forschung weil zu viel Geld auf dem
    > Spiel steht.

    Die Behauptung alle zwei Jahre zu wiederholen, macht sie nicht wahrer. Es werden seit Jahren Milliarden dareingepumpt, bis auf der letzte kapiert, wieviel man in diese Richtung geforscht hat.

    > Ich denke niemand kann momentan mit 100% Sicherheit ausschließen, dass die
    > Mobilfunktechnik nicht doch Gesundheitsrisiken bergen kann, einfach weil
    > wir uns dem ein Leben lang, täglich aussetzen.

    Wir können auch nicht ausschließen, dass morgen ein Alien aus einem Sonnensystem genug hat und einen Laserstrahl auf die Erde richtet, um uns alle zu vernichten.

    > Oder wird das in diesem Technik-Forum schon als Art Verschwörungstheorie
    > angesehen?

    Diese Aneinanderreihung von Phrasen zeugt jedenfalls nicht von Interesse an Wissen.

  7. Re: Was wenn das Bauchgefühl vieler Menschen stimmt?

    Autor: Gurli1 04.03.19 - 10:20

    soulflare schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JustANormalProgrammer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Oder wird das in diesem Technik-Forum schon als Art Verschwörungstheorie
    > > angesehen?
    >
    > Als Verschwörungstheorie nicht, aber als unwissenschaftliche Argumentation.
    > Elektromagnetische Felder sind gut untersucht, werden seit über hundert
    > Jahren zur Übertragung von Informationen eingesetzt und es sind bei der
    > gängigen Nutzungsweise keine nennenswerten (schädlichen) Effekte auf das
    > Gewebe nachgewiesen.


    Da wäre ich vorsichtig. Man kann sicherlich davon ausgehen, dass die derzeitig benutzten Frequenzen mit den jeweiligen Grenzwerten mit allergrößter Wahrscheinlichkeit unbedenklich sind.

    5G eröffnet aber erstmals höhere Frequenzbereiche bis hinauf jenseits der 20 GHz. Zudem müssten für eine sinnvolle Versorgung derzeit geltende Grenzwerte erhöht werden. Wie sich das auswirkt weiß man schlicht und einfach noch nicht wirklich, auch weil man kaum Aufwand betreibt, es auch zu erforschen.

    Falsch ist deine Ausweitung auf elektromagnetische Strahlung im Allgemeinen: Licht ist auch eine elektromagnetische Strahlung. Es liegt zwar im Petahertz-Bereich, kann aber Sonnenbrand und Hautkrebs verursachen, wenn es nur stark genug ist.

    Der Punkt ist der, dass unterschiedliche Frequenzen unterschiedlich stark in Gewebe eindringen. 20 GHz werden stärker absorbiert als die heute üblichen 0,7-2,6 GHz. Das bedeutet aber auch, dass der Einfluss auf Gewebe bei 20 GHz ein gänzlich anderer ist als der von niedrigeren Frequenzen.

    Wie auch immer, von "gut erforscht" kann man im 20 GHz Bereich nicht ansatzweise sprechen. Ja, man kann davon ausgehen dass es weitgehend unschädlich sein wird, aber sicher sagen kann man es eben nicht. Ich selbst zähle mich eher zu der Fraktion, die es als unproblematisch einstuft. Trotzdem will ich keinen WLAN AP neben meinem Bett haben und ich würde mich auch nicht unbedingt dauerhaft im Kreuzfeuer zahlreicher 20 GHz Sendestationen aufhalten wollen. Das ist aber in der Tat nur ein Bauchgefühl, das gebe ich auch zu.

  8. Re: Was wenn das Bauchgefühl vieler Menschen stimmt?

    Autor: JustANormalProgrammer 04.03.19 - 10:25

    Alles klar, danke für die Informationen.

  9. Re: Was wenn das Bauchgefühl vieler Menschen stimmt?

    Autor: schap23 04.03.19 - 10:27

    Das dumme nur ist, daß bei einem schwachen Sendemast das Handy selber um so mehr senden muß. Die Leute, die gegen Sendemasten sind, aber selber ein Handy benutzen, bekommen so viel mehr Strahlung ab. Nur die wenigen, die sich erfolgreich dem Handy enthalten, profitieren davon. Aber die sterben dann, wenn sie dringend Hilfe brauchen, aber, da die Telephonzellen abgebaut sind, ohne Handy keine Hilfe rufen können.

  10. Re: Was wenn das Bauchgefühl vieler Menschen stimmt?

    Autor: fanreisender 04.03.19 - 10:37

    schap23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das dumme nur ist, daß bei einem schwachen Sendemast das Handy selber um so
    > mehr senden muß. Die Leute, die gegen Sendemasten sind, aber selber ein
    > Handy benutzen, bekommen so viel mehr Strahlung ab. Nur die wenigen, die
    > sich erfolgreich dem Handy enthalten, profitieren davon. Aber die sterben
    > dann, wenn sie dringend Hilfe brauchen, aber, da die Telephonzellen
    > abgebaut sind, ohne Handy keine Hilfe rufen können.

    Das eigentlich nicht. Die Leistung, mit der das Mobiltelefon sendet, hängt von den Empfangseigenschaften des nächsten Mastes ab, nicht von dessen Sendeleistung. Aber natürlich muss das Mobiltelefon stärker senden, wenn der nächste Mast weit weg ist.
    Aber dieser Effekt ist in der Tat lustig. Das sind bis zu 4 W direkt am Kopf gegenüber Mikrowatt selbst vom direkt benachbarten Sendemast.

  11. Re: Was wenn das Bauchgefühl vieler Menschen stimmt?

    Autor: bofhl 04.03.19 - 10:41

    JustANormalProgrammer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin absoluter Laie was das angeht aber in dem Artikel hört sich das
    > schon anders an:
    >
    > "Eine wachsende Zahl von Studien deutet darauf hin, dass die für den
    > Mobilfunk genutzte elektromagnetische Hochfrequenzstrahlung die menschliche
    > Gesundheit schädigen kann, indem sie etwa Krebs erzeugt oder den männlichen
    > Samen schädigt."

    Das betrifft Mobilfunk-Geräte wie Smartphones und selbst dabei wurden bereits zig Studien veröffentlicht, die genau das Gegenteil zu den genannten Studien zeigten.

    PS: wie viele Erkrankte gibt es aktuell aufgrund der Strahlung der alten Mobilfunksysteme? Denn die strahlten tatsächlich gigantische Mengen an elektro-magnetische Strahlung ab - jedenfalls im Vergleich zu den heutigen Systemen!

    >
    > und
    >
    > www.tagesspiegel.de
    >
    > Was ist dann erst in 30 oder 40 Jahren, wenn der Fortschritt rasant
    > voranschreitet? Ich hab jetzt keine Panik davor aber schon ein mulmiges
    > Gefühl. Ich bin in der IT tätig und hab täglich Handy in der Hosentasche
    > und den Laptop auf dem Schoß. Ich denke schon öfter darüber nach, ob das
    > nicht mein Garantieschein für Hodenkrebs mit 50 ist. (Sorry falls ich damit
    > Themen vermische aber mit meinen Unwissen gehört das alles mehr oder minder
    > zusammen)

    Das Ganze ist mal wieder (wie bei den Diesel, bei dem z.B. die Bremsen mehr Müll in die Luft blasen) nur eine Betrachtungsweise von Ereignissen die dann in Studien ihren Niederschlag fanden und letztlich falsch gedeutet wurden:
    wenn Mobilfunk gefährlich ist, dann ist die Benutzung von elektrischen Eisenbahnen das auch - und Flugzeuge dürften niemals benutzt werden! Schon gar nicht dürfte man zwischen den Kontinenten herum fliegen! Selbst ein Flug innerhalb Europas wäre schon höchst gefährlich. Dumm nur das eigentlich alle nachgewiesenen Toten auf das Konto von Thrombosen gingen - und da das Sitzen Schuld hatte!

  12. Re: Was wenn das Bauchgefühl vieler Menschen stimmt?

    Autor: fanreisender 04.03.19 - 10:46

    JustANormalProgrammer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > www.tagesspiegel.de
    >


    Na ja. "Weils in der Zeitung steht ..."
    Die Glaubhaftigkeit jeglicher Zeitungsartikel wird durch den Druck nicht besser. Das gilt natürlich verschärft für "wissenschaftliche" Artikel in Tageszeitungen, aber selbst geprüfte Artikel in Fachzeitschriften sind keinesfalls über alle Zweifel erhaben, wie wir hinreichend gelernt haben.

    Als Beispiel möchte ich einen Artikel aus der FAZ (wirklich kein Wurstblatt) erwähnen, in dessen Wissenschaftsteil ausführlich bewiesen wurde, wieviel sich der Klang einer CD bessert, wenn man den Rand mit einem schwarzen Faserstift bemalt. Eine Woche später kam sogar eine begeisterte Leserzuschrift, warum dieser hilfreiche Artikel nicht schon früher erschien.

    Ist schon über 15 Jahre her, der Artikel ist mir wegen der "exakten wissenschaftlichen" Beweisführung in Erinnerung geblieben.

    Einen Diskussionsartikel dazu habe ich immerhin noch gefunden:
    http://www.hifi-forum.de/viewthread-18-1563.html
    https://www.hififorum.at/showthread.php?t=5871

    (Kann sein, dass die FAZ von dem erwähnten HiFi-Journal abgeschrieben hat.)

  13. Re: Was wenn das Bauchgefühl vieler Menschen stimmt?

    Autor: mitleser1230 04.03.19 - 10:47

    ...wenn du mit deinem Handy/smartphone telefonierst öffnet sich die "Blut-Hirn-Schranke" ...

    (Warum das schädlich sein könnte fragst Du ?)
    ...ist nicht schädlich ...merkst ja nichts von ;)

    Bitte schön.

    Ich suche Dir auch gerne entsprtechende Studien heraus, wenn ich später noch Zeit habe

    PS:

    Du darfst aber auch hiermit anfangen zu lesen:
    "Die Internet-Informationsplattform EMF-Portal der RWTH Aachen fasst wissenschaftliche Forschungsergebnisse zu den Wirkungen elektromagnetischer Felder (EMF) systematisch zusammen und stellt diese in englischer und deutscher Sprache zur Verfügung.
    Kernstück des EMF-Portals ist eine umfangreiche Literaturdatenbank mit einem Bestand von 27.771 Publikationen und 6.295 Zusammenfassungen einzelner wissenschaftlicher Studien zu den Wirkungen elektromagnetischer Felder."
    --> https://www.emf-portal.org/de



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.19 10:55 durch mitleser1230.

  14. Re: Was wenn das Bauchgefühl vieler Menschen stimmt?

    Autor: lear 04.03.19 - 10:52

    5G liegt zwischen 5,6 und 3,8 GHz - jedenfalls hat die Regierung das Band verschachert.
    20GHz liegen im K-Band, das ist Radar und je näher man 22 GHz kommt, desto stärker wird es von Wasserdampf (Luftfeuchtigkeit) absorbiert.

    Mikrowellen haben genau eine bekannte Eigenschaft, auf die alle verzeichneten Effekte zurückgeführt werden konnten: sie lassen dipolare Moleküle schwingen (maW, sie erhitzen Wasser) - was absolut stimmt, ist das Hoden kein Wärme mögen (und deswegen ungünstig exponiert außerhalb des Rumpfes liegen) und generell willst Du Köperflüssigkeiten nicht erhitzen.

    Es kommt also in allerallerallererster Linie auf die Strahlungintensität und damit die Distanz zum Sender an, alles andere ist esoterischer Schwachsinn.

  15. Re: Was wenn das Bauchgefühl vieler Menschen stimmt?

    Autor: korona 04.03.19 - 10:54

    Ist dann nicht Licht anmachen noch gefährlicher? Die Frequenzen sind noch höher und man braucht selbst für eine LED noch mehr Energie.

  16. Re: Was wenn das Bauchgefühl vieler Menschen stimmt?

    Autor: Bradolan 04.03.19 - 10:58

    Dann müsste man doch lediglich mehr Mobilfunkmasten aufstellen. Wenn man mehr Masten hat braucht man nicht mit soviel Energie senden/empfangen, weil man eine geringere Reichweite pro Mast abdecken muss. Oder verstehe ich da was falsch?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.19 10:58 durch Bradolan.

  17. Re: Was wenn das Bauchgefühl vieler Menschen stimmt?

    Autor: TrollNo1 04.03.19 - 11:03

    Es gibt aber auch sogenannten Grubenhunde, also Artikel, die absichtlich falsch sind und gedruckt werden, um zu prüfen, ob eine andere Zeitschrift von einem abschreibt. Gibts auch in Wörterbüchern, bei denen zusätzliche Wörter aufgenommen werden, die es gar nicht gibt. Z.B. irgendwelche Singvögel, nach denen sonst keiner sucht.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  18. Re: Was wenn das Bauchgefühl vieler Menschen stimmt?

    Autor: Desertdelphin 04.03.19 - 11:22

    Wieder meine kleine Anekdote: Neuer O2 Mast vor ca. 10 Jahren im Dorf aufgebaut und haufen Leute haben sich über schlechten Schlaf, Vibrationen in den Heizungen, und den ganzen Schmu gejammert. Es kam dann in der einberufenen Gemeindeversammlung raus das der O2 Mast überhaupt nicht angeschlossen war -> Hatte noch keinen Strom drauf. Daher auch der noch immer schlechte Empfang. Aber die Leute haben geschmipft: O2 ist scheiße, selbst mit neuem Mast kein neuer Empfang, und dann die schlechten Träume und der miese SChlaf. Alles blöd.

    Das Bauchgefühl der Mehrheit ist häufig einfach nichts anderes als das: Ein Bauchgefühl

  19. Re: Was wenn das Bauchgefühl vieler Menschen stimmt?

    Autor: Luckysh0t 04.03.19 - 11:34

    Desertdelphin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieder meine kleine Anekdote: Neuer O2 Mast vor ca. 10 Jahren im Dorf
    > aufgebaut und haufen Leute haben sich über schlechten Schlaf, Vibrationen
    > in den Heizungen, und den ganzen Schmu gejammert. Es kam dann in der
    > einberufenen Gemeindeversammlung raus das der O2 Mast überhaupt nicht
    > angeschlossen war -> Hatte noch keinen Strom drauf. Daher auch der noch
    > immer schlechte Empfang. Aber die Leute haben geschmipft: O2 ist scheiße,
    > selbst mit neuem Mast kein neuer Empfang, und dann die schlechten Träume
    > und der miese SChlaf. Alles blöd.
    >
    > Das Bauchgefühl der Mehrheit ist häufig einfach nichts anderes als das: Ein
    > Bauchgefühl


    Wie wäre es den armen Menschen erst ergangen wenn der auch noch angeschalten wird..^^

    Wenn dass Gehirn etwas gut kann, dann sich selbst verarschen.

  20. Re: Was wenn das Bauchgefühl vieler Menschen stimmt?

    Autor: seebra 04.03.19 - 11:38

    Das Ausschlaggebende für die Strahlung ist der Abstand zum Sender.
    Einge cm bis dm verringern die Intensität um das 10- bis 100-fache.

    Da das Mobiltelefon am Kopf der näheste Sender ist, ist das das entscheidente Kriterium.
    Das tolle ist jetzt, was viele nicht wissen, dass das Telefon die Sendeleistung selber reguliert jenachdem wie weit der Sendemast entfernt ist.
    Ist dieser weit weg (schlechter Empfang) ist die Strahlungsintensität am Kopf am größten.
    Ist der Empfang gut benötigt das Mobiltelefon nur eine geringe Leistung für die Verbindung.

    Somit schiessen sich die die Sendemastgegener ins eigene Knie wenn sie bei schlechten Empfang telefonieren, da hier die Strahlenbelastung am größten ist.

    Diese Belastung ist streng reglementiert und und wird mit dem SAR Wert angegeben (spezifische Absorptionsrate).
    Die SAR Werte von Mobiltelefonen sind von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. iC Consult GmbH, München
  2. motan holding gmbh, Konstanz
  3. Telelift GmbH, Maisach bei München
  4. ATLAS TITAN Mitte GmbH, Wuppertal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte Geforce RTX 3080 Gaming OC 10G 10.240 MB GDDR6X für 825,04€, Inno3D GeForce RTX...
  2. (u. a. Marvel's Spider-Man: Miles Morales 59,99€, Horizon: Forbidden West für 79,99€, Gran...
  3. ab 749€ auf Geizhals
  4. 19,99€ bei Steam (bis 24. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    Hochtemperatur-Supraleiter: Spezialkabel bringt Strom verlustfrei über weite Strecken
    Hochtemperatur-Supraleiter
    Spezialkabel bringt Strom verlustfrei über weite Strecken

    In Kupferleitungen geht durch den elektrischen Widerstand viel Energie verloren. Eine Firma mit Sitz nahe München hat ein Spezialkabel gebaut, bei dem das nicht passiert.
    Von Wolfgang Kempkens


      6G-Mobilfunk: Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden
      6G-Mobilfunk
      Wie 115 Gigabit/s per Funk über 100 m übertragen wurden

      Die Funkverbindung wurde mit 300 GHz hergestellt. Dabei muss nur eine Photodiode mit dieser Frequenz arbeiten. Der Rest ist clevere Technik und Mathematik.
      Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

      1. Telekommunikation Warum US-Tech-Firmen so heiß auf Jio sind
      2. 450 MHz Bundesnetzagentur legt sich bei neuer Frequenzvergabe fest
      3. Funkverschmutzung Wer stört hier?