Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Funklöcher: Telekom sucht sich den…

Luftrettung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Luftrettung

    Autor: FunnyGuy 26.06.19 - 09:24

    "Für 1.500 Euro Pacht"
    => "Sorry geht nicht, ist unser einziger Landeplatz für Rettungshubschrauber"
    "2.500 Euro"
    => "Deal"

  2. Re: Luftrettung

    Autor: tg-- 26.06.19 - 09:41

    FunnyGuy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Für 1.500 Euro Pacht"
    > => "Sorry geht nicht, ist unser einziger Landeplatz für
    > Rettungshubschrauber"
    > "2.500 Euro"
    > => "Deal"

    Das ist natürlich nur ein vorgeschobenes Argument und in Wirklichkeit absolut kein Problem.
    Wenn Golem schreibt, dass der Turm "auf dem Landeplatz des Rettungshubschraubers" steht, ist das natürlich reine Polemik.
    a) Es ist kein Landeplatz des Rettungshubschraubers
    b) Der Turm steht nicht auf dem Platz

    Der Turm wird sich außerhalb des Fußballplatzes befinden - nämlich etwa 15 Meter neben dem Spielfeldrand.
    Zwischen Turm und Spielfeld befinden sich bereits Bäume mit über 20 Metern Höhe.
    Die würden dem Piloten mehr Sorgen bereiten.
    Aber weder Bäume noch Turm werden einen Hubschrauberpiloten davon abhalten können dort zu landen.

    Man kann sich leicht selbst ein Bild davon machen, hier ein Google Maps Link mit Marker am (zukünftigen?) Turmstandort: https://www.google.de/maps/place/51%C2%B007'18.4%22N+10%C2%B034'00.4%22E/@51.121771,10.5662111,364m/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x0:0x0!8m2!3d51.1217778!4d10.5667778



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.06.19 09:49 durch tg--.

  3. Re: Luftrettung

    Autor: Pecker 26.06.19 - 09:42

    FunnyGuy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Für 1.500 Euro Pacht"
    > => "Sorry geht nicht, ist unser einziger Landeplatz für
    > Rettungshubschrauber"
    > "2.500 Euro"
    > => "Deal"

    Außerdem soll da ein Sportplatz sein, der ist rießig. nur weil da ein Turm steht, kann da dennoch ein Hubschrauber landen.

  4. Re: Luftrettung

    Autor: Oktavian 26.06.19 - 09:46

    > Außerdem soll da ein Sportplatz sein, der ist rießig. nur weil da ein Turm
    > steht, kann da dennoch ein Hubschrauber landen.

    Wenn man neben dem Mast gleich noch nen Windsack anbringt, freut sich sogar der Pilot. Der Turm stört nun wirklich gar nicht beim Landen auf einem Sportplatz, aber die Windverhältnisse besser einschätzen zu können ist schon nützlich.

    Hier bei uns am Krankenhaus landet der dort stationierte Hubschrauber mehrfach am Tag. Der Landeplatz samt Umfeld ist deutlich kleiner als ein Sportplatz und im Hintergrund steht noch das Krankenhaus, das etwa die Hohe dieses Mastes haben dürfte. Von Abstürzen hört man extrem selten.

  5. Re: Luftrettung

    Autor: schily 26.06.19 - 12:10

    Wo genau ist der Riß auf dem Sportplatz?

  6. Re: Luftrettung

    Autor: southy 26.06.19 - 15:27

    tg-- schrieb:

    > Man kann sich leicht selbst ein Bild davon machen, hier ein Google Maps
    > Link mit Marker am (zukünftigen?) Turmstandort: www.google.de

    Also meiner beschiedenen Meinung nach können auf dem Sportplatz - auch nach Bau eines 60m-Masts - locker so viele Hubschrauber gleichzeitig landen, dass das halbe Dorf evakuiert werden kann.
    Das macht den Bürgermeister nur noch weniger glaubwürdig.

    Legen wir die Sache als Provinz-Posse zu den Akten.

  7. Re: Luftrettung

    Autor: .02 Cents 26.06.19 - 16:04

    Ich kenne die rechtlichen Voraussetzungen dafür, wann ein Hubschrauber wo genau landen darf nicht. Es würde mich wundern, wenn die Regelungen nicht relativ umfangreich wären. Ich würde auch vermuten, das ein "60m hoher Mast" ein grösseres Risiko darstellt, als ein 3/4/5 stöckiges Gebäude, allein schon der Sichtbarkeit wegen.

    Auf der anderen Seite schwadronieren Digital Minister oder Staatssekretäre (oder wie auch immer sich die aus meinen Steuergeldern finanzierten Partei-Funktionärs-Posten auch nennen) darüber, dass Luft-Taxis demnächst autonom Leute bis vor deren Haustür bringen … Da es sich bei der Mehrzahl der Konzepte auch um "Hubschrauber-ähnliche" Fortbewegungsmittel handelt …

    Und im übrigen: Keine Ahnung, ob in diesem Ort auf diesem Platz wirklich jemals ein Hubschrauber gelandet ist … vermutlich eher nicht … aber wenn es sich wirklich um einen Notfall handelt, sollte auch Weide o.ä. annähernd gleich gut geeignet sein, wie ein ansonsten nicht weiter vorbereiter Sportplatz ...

  8. Re: Luftrettung

    Autor: Pecker 26.06.19 - 16:14

    schily schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo genau ist der Riß auf dem Sportplatz?

    darfst ihn behalten. Vergiss aber das "e" nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  2. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach
  3. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,99€
  2. 279€ (Bestpreis!)
  3. 279€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. Aktionsprodukt ab 399€ kaufen und Coupon erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19