1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Funkstrahlung: 5GBioShield "gegen 5G…

Globoli und co..

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Globoli und co..

    Autor: Thug 30.05.20 - 11:41

    Verstehe nicht warum man sich über die Homöopathie nicht genau so lustig macht.. ist doch genau so ein Mist..

  2. Re: Globoli und co..

    Autor: Kakiss 30.05.20 - 15:29

    Thug schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehe nicht warum man sich über die Homöopathie nicht genau so lustig
    > macht.. ist doch genau so ein Mist..

    Macht man doch für gewöhnlich.

    Eigentlich lese ich nur unter Videos auf YouTube dann von Leuten, die die Videos dann als einseitig und irgendwas von Systemmedien reden, Mediziner als geldgeil und so weiter beschimpfen.

  3. Re: Globoli und co..

    Autor: Thug 30.05.20 - 15:59

    Aber auf der anderen Seite wird das Zeug von einigen Krankenkassen bezahlt.. Facepalm...

  4. Re: Globoli und co..

    Autor: Kakiss 30.05.20 - 19:24

    Thug schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber auf der anderen Seite wird das Zeug von einigen Krankenkassen
    > bezahlt.. Facepalm...

    Für mich auch völlig unverständlich, da könnten sie lieber andere Dinge für die Bevölkerung bezahlen, bei denen man ansonsten selbst zur Kasse gebeten wird bei Ärzten.

  5. Re: Globoli und co..

    Autor: FerdiGro 31.05.20 - 08:31

    Thug schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehe nicht warum man sich über die Homöopathie nicht genau so lustig
    > macht.. ist doch genau so ein Mist..

    Globuli..

    Sonst Teile ich aber deine Ansicht.

  6. Re: Globoli und co..

    Autor: Dalai-Lama 01.06.20 - 10:27

    Im ersten Augenblick doof ja.

    Aber sehr viele Krankheiten sind nur eingebildet. Bzw schlimmer als viele denken.

    Viele haben einfach den Bedarf etwas tun zu müssen, auch wenn es kein Medikament gibt das sinnvoll ist.

    Hier wirkt globuli 2-fach:
    Es beruhigt das Gewissen
    Und es gibt viele Studien, die Placebos wirklich Wirksamkeit nachweisen. Ich vermute ja, da die Leute dann einen andere Einstellung zur Krankheit haben und durch das positivere denke/Lebensgefühl die Gesundung zumindest gefühlt schneller Auftritt.

    Außerdem gibt es keine weiteren Schäden durch ungeeignete Medikamente. Ihr kennt sicher Leute die irgendwas nehmen müssen 😆

  7. Re: Globoli und co..

    Autor: Thug 01.06.20 - 11:04

    Dalai-Lama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im ersten Augenblick doof ja.
    >
    > Aber sehr viele Krankheiten sind nur eingebildet. Bzw schlimmer als viele
    > denken.
    >
    > Viele haben einfach den Bedarf etwas tun zu müssen, auch wenn es kein
    > Medikament gibt das sinnvoll ist.
    >
    > Hier wirkt globuli 2-fach:
    > Es beruhigt das Gewissen
    > Und es gibt viele Studien, die Placebos wirklich Wirksamkeit nachweisen.
    > Ich vermute ja, da die Leute dann einen andere Einstellung zur Krankheit
    > haben und durch das positivere denke/Lebensgefühl die Gesundung zumindest
    > gefühlt schneller Auftritt.
    >
    > Außerdem gibt es keine weiteren Schäden durch ungeeignete Medikamente. Ihr
    > kennt sicher Leute die irgendwas nehmen müssen 😆


    Den Placebo Effekt gibt es ja unbestritten, aber dann sollen die Dinger auch nur 50 Cent kosten und nicht zu Wucher Preisen in der Apotheke verkauft werden.

  8. Re: Globoli und co..

    Autor: Legendenkiller 02.06.20 - 09:30

    Es braucht 2 Dinge gleichzeitig, damit Placebo wirkt / wirken kann.

    1. Der Arzt, oder eine ander Vertrauensperson, muss sowas sagen wie "Dieses Medikament wird ihnen helfen wieder gesund zu werden"

    2. Das muss was Kosten, weil etwas zu billiges kann ja nicht helfen.

    Bei ernsthafter Placebo Anwendung geht es nicht ums Geld sparen, sondern um Nebenwirkungen echter Medikamente zu vermeiden.

    Das meiste heute ist aber Bauernfänger und Verarsche.

  9. Re: Globoli und co..

    Autor: Michael H. 02.06.20 - 13:48

    Legendenkiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es braucht 2 Dinge gleichzeitig, damit Placebo wirkt / wirken kann.
    > ...

    Für mich braucht es in erster Linie eine Sache, damit ein Placebo wirkt...
    Dass derjenige der es nimmt, nicht weiss, dass es ein Placebo ist. (imho)

    Bei klinischen Studien wissen teilweise noch nicht mal die Ärzte, solange sie nicht Studienleiter sind, welche Beutel die mit der Infusion sind, die den Wirkstoff und welche das Placebo enthalten. Da geht im Grunde jeder Patient im Glauben raus, das richtige Medikament zu erhalten.

    Wenn ich also ein Rezept erhalte für Globuli... wo auch Globuli draufsteht... und ich weiss, dass Globuli nur Zucker sind... wie soll dann ein Placebo effekt eintreten, wenn ich weiss, dass mein Süßstoff im Kaffee mehr Effekt auf meinen Körper hat, als diese Kügelchen..
    Vielleicht bei Kindern... da weiss das Kind noch nichts davon.. aber doch nicht bei einem aufgeklärten Erwachsenen Menschen, der bei Verstand ist und sich sagt "ich weiss, dass dieses Zeug null effekt hat... aber so lang ich es mir einrede, hilfts mir auch".

    Da geh ich doch lieber in ne Fleischerei und rede mir ein, wenn ich jetzt jeden Tag 200g Entrecote esse, geht mein Sodbrennen dauerhaft weg, weil ich positiv damit umgehe und denke, die Einnahme von Steak heilt meine Beschwerden.

    Wenn ich dazu noch ne Bezugsperson brauch, sag ich meinem besten Kumpel, er soll mir das auch jeden Tag sagen, dass es hilft.

  10. Re: Globoli und co..

    Autor: Trollversteher 02.06.20 - 14:00

    >Verstehe nicht warum man sich über die Homöopathie nicht genau so lustig macht.. ist doch genau so ein Mist..

    Ich vermute mal, Du bist weder haeufiger in facebook Diskussionen unterwegs, noch siehst Du Satire Sendungen wie extra3, heute show oder Boehmermann? Eigentlich wird sich da staendig nur drueber lustig gemacht...

  11. Re: Globoli und co..

    Autor: Trollversteher 02.06.20 - 14:02

    >Aber auf der anderen Seite wird das Zeug von einigen Krankenkassen bezahlt.. Facepalm...

    Afaik haben die Krankenkassen da bereits stark zurueckgerudert, nach dem oeffentlichen Gegenwind. Dazu kommt, dass Homoeopatische Mittel zumindest immer noch sehr wirksame Placebos sind, d.H., solange es sich nicht um die superteuren Abzock-Pillen handelt, sondern der Preis nicht deutlich ueber dem handelsueblicher Placebos liegt, kann es medizinisch durchaus sinnvol sein, diese zu verschreiben.

  12. Re: Globoli und co..

    Autor: Trollversteher 02.06.20 - 14:04

    >Den Placebo Effekt gibt es ja unbestritten, aber dann sollen die Dinger auch nur 50 Cent kosten und nicht zu Wucher Preisen in der Apotheke verkauft werden.

    Die teuren Mittel werden eh nicht von dern Krankenkassen getragen, die sind auch immer noch auf eine positive Bilanz aus, und sind nicht gerade dafuer bekannt, einfach ungerechtfertigt Geld zu verblasen...

  13. Re: Globoli und co..

    Autor: Trollversteher 02.06.20 - 14:07

    >Wenn ich also ein Rezept erhalte für Globuli... wo auch Globuli draufsteht... und ich weiss, dass Globuli nur Zucker sind... wie soll dann ein Placebo effekt eintreten, wenn ich weiss, dass mein Süßstoff im Kaffee mehr Effekt auf meinen Körper hat, als diese Kügelchen.. Vielleicht bei Kindern... da weiss das Kind noch nichts davon.. aber doch nicht bei einem aufgeklärten Erwachsenen Menschen, der bei Verstand ist und sich sagt "ich weiss, dass dieses Zeug null effekt hat... aber so lang ich es mir einrede, hilfts mir auch".

    Zum einen gibt es ja auch den "Placebo bei Proxy" Effekt, sowie Studien, die nachweisen, dass Plecebo Effekte auch bei rationalen Menschen, die einer Sache "vom Kopf her" nicht glauben, wirken koennen, zum anderen gibt es ja unglaublich viele Menschen, die an Homoeopathie glauben und sich davon auch nicht durch wissenschaftliche Aufklaerung abhalten lassen - bei denen wirkt der Placebo Effekt ja dann allemal...

  14. Re: Globoli und co..

    Autor: Michael H. 02.06.20 - 14:55

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zum einen gibt es ja auch den "Placebo bei Proxy" Effekt, sowie Studien,
    > die nachweisen, dass Plecebo Effekte auch bei rationalen Menschen, die
    > einer Sache "vom Kopf her" nicht glauben, wirken koennen, zum anderen gibt

    Und da ist wieder die Frage... in welchem Kontext. War wirklich das Placebo dran "schuld" oder war das sowieso die von vornherein bevorstehende Heilkurve. Gut, damit wird sich dann die Studie auseinandersetzen. Aber die Frage ist halt... hatten die, die "geheilt" wurden durch den Placebo Effekt obwohl sie nicht daran glaubten, wirklich unterstützung vom Placebo oder war in der Zeit einfach nur das Wetter schöner, die Luft frischer oder gabs weniger Stress auf Arbeit oder daheim?

    > es ja unglaublich viele Menschen, die an Homoeopathie glauben und sich
    > davon auch nicht durch wissenschaftliche Aufklaerung abhalten lassen - bei
    > denen wirkt der Placebo Effekt ja dann allemal...

    Ich glaube bei einigen Menschen entstehen Leiden erst durch die Blanke Vorstellung. Ich kannte da mal ein Mädel, deren Mutter war so... wir saßen die ganze Zeit in der Küche (damals noch Highend mit Nokia 3310) und haben gesimst und Snake gespielt und haste nich gesehen... die Mutter quatscht ganz normal mit uns, alles super, weil sie gerad ums Eck ist... kaum sieht se ein Handy, fasst sie sich an den Kopf, dass sie mega Kopfweh wegen den Handys bekommt und dass wir sie bitte bei Ihr daheim ausmachen sollen, weil sie da mega empfindlich ist.
    Wir natürlich die Handys auf Laut- und Vibrationslos gestellt und so getan als ob wir sie ausgemacht hätten, sagt sie "ach super, vielen Dank... ist gleich besser geworden", währenddessen kamen dennoch immer weiter SMS an und gingen raus, auch wenn etwas versteckt, damit sie´s nicht mitbekommt.

    Ich denke der Placebo Effekt gilt genau so umgekehrt... nämlich dass man sich Symptome einbildet, die gar nicht existieren. Entsprechend ist für mich der Placebo Effekt im ganzen eh relativ fragwürdig, da nie 100% ausgeschlossen werden kann, welche sonstigen psychischen Effekte oder andere Umwelteinflüsse wie Luftdruck, Sauerstoffgehalt der Luft etc. auf etwaige Heilkurven einfluss haben, sodass die Heilkurve / Heilzeit so oder so wie mit dem Placebo verlaufen wäre.

    Denn wenn jemand, der die Wirkung kennt, ein Placebo nimmt und damit schneller gesund wird... sollte diesereiner auch in der Lage sein, sich vorzustellen, schneller gesund zu werden und es dann auch zu sein. Gibt ja auch Mönche die dies so praktizieren.
    Im Endeffekt ist es ja auch wie Fahrradfahren bei Kindern mit jemandem der Anschiebt.
    Solange jemand anschiebt, fährt Knirps wie ein Weltmeister. Irgendwann nimmt man die Hand weg und er fährt n gutes Stück alleine, im Glauben, dass er immer noch angeschoben wird. Sobald das Kind realisiert, dass die Hand weg ist, fällt es hin.

  15. Re: Globoli und co..

    Autor: Trollversteher 02.06.20 - 15:34

    >Und da ist wieder die Frage... in welchem Kontext. War wirklich das Placebo dran "schuld" oder war das sowieso die von vornherein bevorstehende Heilkurve. Gut, damit wird sich dann die Studie auseinandersetzen. Aber die Frage ist halt... hatten die, die "geheilt" wurden durch den Placebo Effekt obwohl sie nicht daran glaubten, wirklich unterstützung vom Placebo oder war in der Zeit einfach nur das Wetter schöner, die Luft frischer oder gabs weniger Stress auf Arbeit oder daheim?

    Genau dafuer, um so etwas auszuschliessen, gibt es bei Studien *immer* Kontrollgruppen.

    >Ich glaube bei einigen Menschen entstehen Leiden erst durch die Blanke Vorstellung. Ich kannte da mal ein Mädel, deren Mutter war so... wir saßen die ganze Zeit in der Küche (damals noch Highend mit Nokia 3310) und haben gesimst und Snake gespielt und haste nich gesehen... die Mutter quatscht ganz normal mit uns, alles super, weil sie gerad ums Eck ist... kaum sieht se ein Handy, fasst sie sich an den Kopf, dass sie mega Kopfweh wegen den Handys bekommt und dass wir sie bitte bei Ihr daheim ausmachen sollen, weil sie da mega empfindlich ist. Wir natürlich die Handys auf Laut- und Vibrationslos gestellt und so getan als ob wir sie ausgemacht hätten, sagt sie "ach super, vielen Dank... ist gleich besser geworden", währenddessen kamen dennoch immer weiter SMS an und gingen raus, auch wenn etwas versteckt, damit sie´s nicht mitbekommt.

    >Ich denke der Placebo Effekt gilt genau so umgekehrt... nämlich dass man sich Symptome einbildet, die gar nicht existieren.

    Das faellt in den Bereich derp sychosomatischen Erkrankungen, un ist mindestens so ernst zu nehmen, wie "echte" Erkrankungen, weil auf Dauer dabei tatsaechlich echte Symptome entstehen koennen, die nicht von denen einer durch Krankheit oder echte aeussere Einwirkungen zu unterscheiden sind. Und gerade in diesesn Faellen wirken dann Placebos ganz gut.

    >Entsprechend ist für mich der Placebo Effekt im ganzen eh relativ fragwürdig, da nie 100% ausgeschlossen werden kann, welche sonstigen psychischen Effekte oder andere Umwelteinflüsse wie Luftdruck, Sauerstoffgehalt der Luft etc. auf etwaige Heilkurven einfluss haben, sodass die Heilkurve / Heilzeit so oder so wie mit dem Placebo verlaufen wäre.

    Nochmal: Dafuer gibt es Kontrollgruppen, und dass der Koerper, abhaengig von der Psyche, sowohl "Selbstheilkraefte" aktivieren als auch reale Krankheitssyptome hervorbringen kann, ist ebenfalls bewiesen.

    >Denn wenn jemand, der die Wirkung kennt, ein Placebo nimmt und damit schneller gesund wird... sollte diesereiner auch in der Lage sein, sich vorzustellen, schneller gesund zu werden und es dann auch zu sein. Gibt ja auch Mönche die dies so praktizieren.

    Du hast offenbar nicht die Geringste Ahnung von Psychosomatik oder allgemein psychischen Erkrankungne. Das klingt wie der Tipp "Sei doch nicht so traurig und denk an was schoenes" gegenueber einem Depressiven...

    >Im Endeffekt ist es ja auch wie Fahrradfahren bei Kindern mit jemandem der Anschiebt.
    Solange jemand anschiebt, fährt Knirps wie ein Weltmeister. Irgendwann nimmt man die Hand weg und er fährt n gutes Stück alleine, im Glauben, dass er immer noch angeschoben wird. Sobald das Kind realisiert, dass die Hand weg ist, fällt es hin.

    Nein, psychosomatische und psychische Erkrankungen sind alles andere als so harmlos und einfach zu loesen wie die Motivation bei Lernerfahrungen von Kindern. Du hast da ein sehr simples, rustikal-volkstuemliches Verstaendnis von Psychologie, wie mir scheint.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Niedersachsen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  3. Westernacher Solutions GmbH, Berlin, Heidelberg
  4. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.656,19€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. WD Blue SN550 NVMe 1 TB für 112,10€, Crucial MX500 1TB SSD für 98,45€, Seagate...
  3. (u. a. Deal des Tages: Honor MagicBook 15 15,6 Zoll Full-HD-IPS Ryzen 5 für 548,53€, Asus ROG...
  4. (u. a. be quiet! Dark Rock Pro TR4 CPU-Kühler für 62,90€, be quiet! Dark Base Pro 900 rev.2 Big...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de