Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy A8S: Samsung stellt erstes…

Wo ist der Vorteil?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo ist der Vorteil?

    Autor: elidor 10.12.18 - 15:21

    Das Display zwischen Kamera und Rand bringt doch überhaupt keinen Mehrwert mehr, oder? Wo liegt der Vorteil?
    Man hätte den Teil auch schwarz lassen können, etwas Energie sparen können und nichts eingebüßt, oder übersehe ich da was?

  2. Re: Wo ist der Vorteil?

    Autor: wurstfett 10.12.18 - 15:25

    Dann wäre es ja nichts anderes. Damit es sich verkauft muss es anders seinob das sinnvoll ist steht auf einem ganz anderen Blatt. Machen immer dünnere Telefonoe Sinn? Macht es Sinn den Klinkenanschluss weg zu lassen?

    Herbeikonstruiren lässt sich da immer was. Man könnte bei benutzung beispielweise einen Hünschen Rahmen um die Linse bauen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.18 15:28 durch wurstfett.

  3. Re: Wo ist der Vorteil?

    Autor: gaciju 10.12.18 - 15:33

    Vielleicht ist es schwieriger, die Kamera noch am Rand unterzubringen, wenn das Display so nah an den Gehaeuserand ragt?
    Fuer wahrscheinlicher halte ich aber, dass das der Optik und als Alleinstellungsmerkmal dienen soll.

  4. Re: Wo ist der Vorteil?

    Autor: narfomat 10.12.18 - 15:51

    menschen wie du, die über sowas nachdenken, sind auch nicht die zielgruppe... ^^

  5. Re: Wo ist der Vorteil?

    Autor: Tou 10.12.18 - 15:58

    Da gefällt mir die Umsetzung beim OnePlus 6T bisher immer noch besser.

  6. Re: Wo ist der Vorteil?

    Autor: sunrunner 10.12.18 - 15:58

    Solange die Kamera nicht "unsichtbar" wird, wenn ich diese nicht benutze ist es einfach nur hässlich.
    Wenn ich das auf den Bildern richtig sehe, geht das Bild um die Kamera drum herum. D.H. wenn ich ein YouTube Video im Vollbild schaue habe ich unten links (oder oben rechts, je nach Orientierung) einen schwarzen punkt im Video => Müll.

  7. Re: Wo ist der Vorteil?

    Autor: mogel.de 10.12.18 - 16:10

    wurstfett schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Macht es Sinn den Klinkenanschluss weg zu lassen?

    Nein, denn Geräte mit 3,5mm Klinke haben auch Bluetooth.

  8. Re: Wo ist der Vorteil?

    Autor: Umaru 10.12.18 - 16:12

    Du kannst die Idiotenkamera vorne nicht mehr sauber abkleben, was ich standardmäßig bei jedem Handy vornehme.

  9. Re: Wo ist der Vorteil?

    Autor: nomnomnom 10.12.18 - 16:35

    sunrunner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > herum. D.H. wenn ich ein YouTube Video im Vollbild schaue habe ich unten
    > links (oder oben rechts, je nach Orientierung) einen schwarzen punkt im
    > Video => Müll.

    Echt! Macht das ganze Kinoerlebnis kaputt.

  10. Re: Wo ist der Vorteil?

    Autor: Micha_T 10.12.18 - 16:42

    Das ist halt der nächste schritt aber erstmal musste halt n loch machen und das verkaufen. Glaube kaum das es ein problem sein sollte einn4x4mm bereich mit einem oled auszustqttennwasntransparent wird.


    Also... das gibts schon hm.


    Riesige fernsehr die in glasscheiben unter gebracht sind bzw so aussehen. Evtl noch zu teuer. Da ist ein schwarzes loch halt gut um 12 oder 24 monqte zu überbrücken. ;p


    Trotzdem find ichs gut. Jede technologie sollte die Marktreife erreichen das jeder die wahl hat. Samsung setzt vieles einfach um, um es auszuprobieren. Völlig ok. Wenn ich bedenke das sie android geräte mit optischem zoom und xenonblitz hatten. Wird zeit das sowas wieder kommt. ;p

  11. Re: Wo ist der Vorteil?

    Autor: Eheran 10.12.18 - 16:52

    Ich verstehe es ebenfalls nicht. Lieber ein bisschen schwarzer Rand als einen ständigen Bildfehler...

  12. Re: Wo ist der Vorteil?

    Autor: crustenscharbap 10.12.18 - 17:06

    Ich sehe da sogar nur Nachteile. Sehr wahrscheinlich wird das Teil keine Stereo-Lautsprecher haben. Wie soll man das technisch bauen?
    Ich finde das völlig sinnfrei platziert. Die Kamera ist da mitten im Weg. Gerade links oben sind wichtige Infos. Quasi der ganze Bereich um der Kamera ist unbrauchbar. Also müsste mal Alles nach rechts verschieben oder nach unten, wie bei klassischen Geräten.

    Nee dann lieber wie beim S8 oder S9 bzw beim kleinen Pixel 3. Das A8S hier ist in meinen Augen die schlimmste Möglichkeit überhaupt. Ich würde eine Notch deutlich bevorzugen.

    Entwickler gehen damit gar nicht um. Ich denke jede 2. App wird da Schwierigkeiten haben oder man man den Bereich bei allen Android Geräten frei halten. So wie jetzt mit der Notch. Seit Android P ist da ein Platzhalter.

  13. Re: Wo ist der Vorteil?

    Autor: Apfelbaum 10.12.18 - 17:37

    Bei ner Notch hast du doch viel mehr schwarze Fläche als bei dem kleinen schwarzen Punkt.

  14. Re: Wo ist der Vorteil?

    Autor: unbuntu 10.12.18 - 17:50

    Ja aber das hier ist doch nicht von Apple!!! Das muss doch schlecht sein!!!

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  15. Re: Wo ist der Vorteil?

    Autor: Bonarewitz 10.12.18 - 17:59

    unbuntu schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Ja aber das hier ist doch nicht von Apple!!! Das muss doch schlecht sein!!!
    Ich mag Apple überhaupt nicht und finde die Lösung trotzdem Grütze.
    Und nu?

    Danke für deinen gehaltlosen Beitrag.

  16. Re: Wo ist der Vorteil?

    Autor: Apfelbaum 10.12.18 - 18:54

    Ohne Argumente hat deiner aber auch nicht viel mehr Gehalt.

  17. Re: Wo ist der Vorteil?

    Autor: twiro 11.12.18 - 02:43

    Naja.. Es spart Akku. Du musst ja die Pixel an der Stelle nicht rendern... ...

  18. Re: Wo ist der Vorteil?

    Autor: FreiGeistler 11.12.18 - 07:52

    nomnomnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sunrunner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > herum. D.H. wenn ich ein YouTube Video im Vollbild schaue habe ich unten
    > > links (oder oben rechts, je nach Orientierung) einen schwarzen punkt im
    > > Video => Müll.
    >
    > Echt! Macht das ganze Kinoerlebnis kaputt.

    :-D

  19. Re: Wo ist der Vorteil?

    Autor: ConstantinPrime 11.12.18 - 08:38

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst die Idiotenkamera vorne nicht mehr sauber abkleben, was ich
    > standardmäßig bei jedem Handy vornehme.

    Und was genau nimmst du fürs Mikro?
    Ich dachte erst an normales Pflaster, aber ich habe Angst das da noch zuviel "durch kommt"!
    Mit Uhu-Kleber hab ichs auch schon versucht, aber diese Lösung ist irgendwie so "Final".
    Ich weiß da nicht weiter...

  20. Re: Wo ist der Vorteil?

    Autor: Primapro 11.12.18 - 10:03

    Umaru schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du kannst die Idiotenkamera vorne nicht mehr sauber abkleben, was ich
    > standardmäßig bei jedem Handy vornehme.

    Traegst du deinen Aluhut jeden Tag?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESG Mobility GmbH, München
  2. etkon GmbH, Gräfelfing
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Schütz GmbH & Co. KGaA, Selters (Westerwald)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99€
  2. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 127,32€ + Versand)
  3. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  4. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  2. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.

  3. The Outer Worlds im Test: Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums
    The Outer Worlds im Test
    Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums

    Ballern in der Ego-Perspektive plus klassisches Rollenspiel: Darum geht es in The Outer Worlds von Obsidian Entertainment (Fallout New Vegas). Beim Test hat sich das Abenteuer als schön kranker Spaß mit B-Movie-Charme entpuppt.


  1. 16:42

  2. 16:00

  3. 15:01

  4. 14:55

  5. 14:53

  6. 14:30

  7. 13:35

  8. 12:37