Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy A9: Samsung stellt Smartphone mit…

Viele Kameras sind für mich ein Nachteil.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viele Kameras sind für mich ein Nachteil.

    Autor: Crossfire579 11.10.18 - 12:32

    Wenn man in RAW Fotografiert um die Bilder am PC zu bearbeiten ist man mit diesem ganzen KI-Multikamera Zeugs relativ aufgeschmissen.
    Hatte beispielsweise bis vor kurzem ein LG G4, schönes Gerät mit top Kamera, auch im Low-Light. Da könnte man einfach eine entsprechende Kamerapp wie footej Kamera installieren und somit prima immer RAW Fotos mitschießen.
    Beim Oneplus 6 ist es aber so, dass die RAW Bilder aus dritten Apps eine viel schlechtere Qualität als die vom G4 haben, da eben nicht beide Sensoren verwendet werden können. Mit der Originalen Kamera ist man immer dazu genötigt, erst in den Pro-Modus schaltet, um entsprechend RAW Bilder zu schießen, was natürlich katastrophal ist, wenn man einfach mal schnell knipsen möchte, aber auch hier sind die RAW Bilder in Sachen Helligkeit etwas schlechter als die JPEGs, welche offensichtlich mit beiden Kameras aufgenommen werden.
    Für mich, der gerne in RAW Fotografiert ist eine Dual/Quad Camera nichts, zumindest so lange, wie beide Sensoren für ein Bild verwendet werden.

  2. Re: Viele Kameras sind für mich ein Nachteil.

    Autor: RheinPirat 11.10.18 - 12:34

    Wer findet den Fehler: Nachbearbeitung von Handykamera RAW's

    Autsch

  3. Re: Viele Kameras sind für mich ein Nachteil.

    Autor: Crossfire579 11.10.18 - 12:41

    RheinPirat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer findet den Fehler: Nachbearbeitung von Handykamera RAW's
    >
    > Autsch

    Insbesondere bei Tageslicht ist es mittlerweile wirklich schwer den unterschied zwischen meiner EOS 550D und dem Oneplus zu erkennen, ob du es glaubst oder nicht.
    Die beste Kamera ist die, welche man immer dabei hat. Die Zeiten, in denen ich mit Spiegelreflex um den Hals herumgelaufen bin sind lange vorbei.

  4. Re: Viele Kameras sind für mich ein Nachteil.

    Autor: niemandhier 11.10.18 - 15:18

    Hab noch keine Mobiltelefon Cam gefunden die wirklich sofort Einsatzbereit ist.

    Ich muss mindestens immer die Belichtungszeit der Situation anpassen: Ist es dunkel mindestens 1/250 für sich bewegende Menschen, scheint die Sonne aufpassen das nicht noch 1/250 eingestellt ist weil es sonst böse überbelichtet.

    Die Automatik die denkt ich fotografiere Stillleben mit 1/15 nutzt mir gar nix.

    Und ja auf Raw erstmal manuell gehen in den Standard Apps.

  5. Re: Viele Kameras sind für mich ein Nachteil.

    Autor: RheinPirat 11.10.18 - 18:04

    Crossfire579 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RheinPirat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer findet den Fehler: Nachbearbeitung von Handykamera RAW's
    > >
    > > Autsch
    >
    > Insbesondere bei Tageslicht ist es mittlerweile wirklich schwer den
    > unterschied zwischen meiner EOS 550D und dem Oneplus zu erkennen, ob du es
    > glaubst oder nicht.
    > Die beste Kamera ist die, welche man immer dabei hat. Die Zeiten, in denen
    > ich mit Spiegelreflex um den Hals herumgelaufen bin sind lange vorbei.


    Je, ne, ist klar.

    Entweder hast du überhaupt keine Ahnung, oder... nein, nur keine Ahnung.

    1'' und grössere Sensoren mit guten Gläser vorne dran machen bei Tageslicht gleich gute Fotos wie ein 1/2.5” Sensor mit 1.22μm kleinen Pixel und davor sitzt irgend ein Massenglas....

  6. Re: Viele Kameras sind für mich ein Nachteil.

    Autor: niemandhier 11.10.18 - 18:26

    Also meine Jahre alte Nikon 1 mit 1" Sensor und 14 MP kann gerade noch so mit dem Samsung S8 mithalten, kleines bisschen mehr Dynamik, sonst eigentlich gleichwertig im Raw...klar auch nur bei Sonnenlicht..

  7. Re: Viele Kameras sind für mich ein Nachteil.

    Autor: Crossfire579 11.10.18 - 21:08

    RheinPirat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crossfire579 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > RheinPirat schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wer findet den Fehler: Nachbearbeitung von Handykamera RAW's
    > > >
    > > > Autsch
    > >
    > > Insbesondere bei Tageslicht ist es mittlerweile wirklich schwer den
    > > unterschied zwischen meiner EOS 550D und dem Oneplus zu erkennen, ob du
    > es
    > > glaubst oder nicht.
    > > Die beste Kamera ist die, welche man immer dabei hat. Die Zeiten, in
    > denen
    > > ich mit Spiegelreflex um den Hals herumgelaufen bin sind lange vorbei.
    >
    > Je, ne, ist klar.
    >
    > Entweder hast du überhaupt keine Ahnung, oder... nein, nur keine Ahnung.
    >
    > 1'' und grössere Sensoren mit guten Gläser vorne dran machen bei Tageslicht
    > gleich gute Fotos wie ein 1/2.5” Sensor mit 1.22μm kleinen Pixel
    > und davor sitzt irgend ein Massenglas....

    Weil höhere Zahlen = Besser?
    Ich schrieb nur, dass die Kamera vom Handy in bestimmten Situationen, beispielsweise Sonnenlicht mit der richtigen Kamera mithalten kann. Mithalten bedeutet, dass man annähernd gleiche Ergebnisse hat. Bedeutet dies, dass die Handykamera ein gleichen Dynamikumfang oder eine ähnlich gute Optik bietet? Nein.
    Für mich sind mittlerweile nur die Kosten beim Fotografieren am Tag mit einer Spiegelreflexkamera so hoch im Vergleich zum Nutzen, dass ich gerne mein Handy verwende, einfach weil es schneller geht, weil ich die Dateien sofort auf einem Smarten Gerät habe, weil ich keine Lust habe, eine große Kamera mitzutragen wärend das Smartphone in der Hose verschwindet.
    Natürlich ist im Zweifel die Spiegelreflex besser, aber die Situationen in denen ich mir wünsche eine dabei zu haben werden in den letzten Jahren immer seltener, da ein Handy für diese Situationen mittlerweile so gute Bilder schießt, dass ich auf die paar Pünktchen an Qualität verzichten kann wenn ich dafür eben nicht eine riesige Kamera durch die Botanik tragen muss.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.18 21:10 durch Crossfire579.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Hamburg, Altenholz bei Kiel
  2. Reck & Co. GmbH, Bremen
  3. SHOT LOGISTICS GMBH, Hamburg
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 6,50€
  2. 4,99€
  3. 2,49€
  4. (-84%) 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. AT&T Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
  2. Netzausbau Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
  3. SK Telecom Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. Smartphone: Oppo stellt Display-Frontkamera ohne Loch vor
        Smartphone
        Oppo stellt Display-Frontkamera ohne Loch vor

        Bisher befand sich bei direkt unter dem Bildschirm verbauten Smartphone-Frontkameras immer ein Loch im Display-Panel. Bei Oppos neuer Lösung entfällt das Loch, stattdessen können bildschirmfüllend Inhalte angezeigt werden. Wirklich ausgereift scheint die Technologie aber noch nicht zu sein.

      2. Mythic Beasts: Launch des neuen Raspberry-Boards lief auf 18 Pi 4
        Mythic Beasts
        Launch des neuen Raspberry-Boards lief auf 18 Pi 4

        Viele Millionen Nutzer haben sich den Start des Raspberry Pi 4 auf der Webseite angeschaut. Die wird von einem Cluster aus eben diesen Bastelrechnern betrieben. Die Entwickler von Mythic Beasts bescheinigen eine um 2,5-fach gestiegene Leistung gegenüber dem Vorgängermodell.

      3. SpaceIL: Der Mond ist keine Herausforderung mehr
        SpaceIL
        Der Mond ist keine Herausforderung mehr

        Die Landung auf dem Mond hat zwar nicht geklappt, aber ein zweiter Versuch wäre langweilig: Die israelische Raumfahrtorganisation SpaceIL will ihr zweites Raumfahrzeug zu einem anderen Himmelskörper schicken. Welcher das sein wird, verrät sie noch nicht.


      1. 14:40

      2. 14:25

      3. 13:48

      4. 13:39

      5. 13:15

      6. 12:58

      7. 12:43

      8. 12:35