Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy A9: Samsung stellt Smartphone mit…

Viele Kameras sind für mich ein Nachteil.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viele Kameras sind für mich ein Nachteil.

    Autor: Crossfire579 11.10.18 - 12:32

    Wenn man in RAW Fotografiert um die Bilder am PC zu bearbeiten ist man mit diesem ganzen KI-Multikamera Zeugs relativ aufgeschmissen.
    Hatte beispielsweise bis vor kurzem ein LG G4, schönes Gerät mit top Kamera, auch im Low-Light. Da könnte man einfach eine entsprechende Kamerapp wie footej Kamera installieren und somit prima immer RAW Fotos mitschießen.
    Beim Oneplus 6 ist es aber so, dass die RAW Bilder aus dritten Apps eine viel schlechtere Qualität als die vom G4 haben, da eben nicht beide Sensoren verwendet werden können. Mit der Originalen Kamera ist man immer dazu genötigt, erst in den Pro-Modus schaltet, um entsprechend RAW Bilder zu schießen, was natürlich katastrophal ist, wenn man einfach mal schnell knipsen möchte, aber auch hier sind die RAW Bilder in Sachen Helligkeit etwas schlechter als die JPEGs, welche offensichtlich mit beiden Kameras aufgenommen werden.
    Für mich, der gerne in RAW Fotografiert ist eine Dual/Quad Camera nichts, zumindest so lange, wie beide Sensoren für ein Bild verwendet werden.

  2. Re: Viele Kameras sind für mich ein Nachteil.

    Autor: RheinPirat 11.10.18 - 12:34

    Wer findet den Fehler: Nachbearbeitung von Handykamera RAW's

    Autsch

  3. Re: Viele Kameras sind für mich ein Nachteil.

    Autor: Crossfire579 11.10.18 - 12:41

    RheinPirat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer findet den Fehler: Nachbearbeitung von Handykamera RAW's
    >
    > Autsch

    Insbesondere bei Tageslicht ist es mittlerweile wirklich schwer den unterschied zwischen meiner EOS 550D und dem Oneplus zu erkennen, ob du es glaubst oder nicht.
    Die beste Kamera ist die, welche man immer dabei hat. Die Zeiten, in denen ich mit Spiegelreflex um den Hals herumgelaufen bin sind lange vorbei.

  4. Re: Viele Kameras sind für mich ein Nachteil.

    Autor: niemandhier 11.10.18 - 15:18

    Hab noch keine Mobiltelefon Cam gefunden die wirklich sofort Einsatzbereit ist.

    Ich muss mindestens immer die Belichtungszeit der Situation anpassen: Ist es dunkel mindestens 1/250 für sich bewegende Menschen, scheint die Sonne aufpassen das nicht noch 1/250 eingestellt ist weil es sonst böse überbelichtet.

    Die Automatik die denkt ich fotografiere Stillleben mit 1/15 nutzt mir gar nix.

    Und ja auf Raw erstmal manuell gehen in den Standard Apps.

  5. Re: Viele Kameras sind für mich ein Nachteil.

    Autor: RheinPirat 11.10.18 - 18:04

    Crossfire579 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RheinPirat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer findet den Fehler: Nachbearbeitung von Handykamera RAW's
    > >
    > > Autsch
    >
    > Insbesondere bei Tageslicht ist es mittlerweile wirklich schwer den
    > unterschied zwischen meiner EOS 550D und dem Oneplus zu erkennen, ob du es
    > glaubst oder nicht.
    > Die beste Kamera ist die, welche man immer dabei hat. Die Zeiten, in denen
    > ich mit Spiegelreflex um den Hals herumgelaufen bin sind lange vorbei.


    Je, ne, ist klar.

    Entweder hast du überhaupt keine Ahnung, oder... nein, nur keine Ahnung.

    1'' und grössere Sensoren mit guten Gläser vorne dran machen bei Tageslicht gleich gute Fotos wie ein 1/2.5” Sensor mit 1.22μm kleinen Pixel und davor sitzt irgend ein Massenglas....

  6. Re: Viele Kameras sind für mich ein Nachteil.

    Autor: niemandhier 11.10.18 - 18:26

    Also meine Jahre alte Nikon 1 mit 1" Sensor und 14 MP kann gerade noch so mit dem Samsung S8 mithalten, kleines bisschen mehr Dynamik, sonst eigentlich gleichwertig im Raw...klar auch nur bei Sonnenlicht..

  7. Re: Viele Kameras sind für mich ein Nachteil.

    Autor: Crossfire579 11.10.18 - 21:08

    RheinPirat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crossfire579 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > RheinPirat schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wer findet den Fehler: Nachbearbeitung von Handykamera RAW's
    > > >
    > > > Autsch
    > >
    > > Insbesondere bei Tageslicht ist es mittlerweile wirklich schwer den
    > > unterschied zwischen meiner EOS 550D und dem Oneplus zu erkennen, ob du
    > es
    > > glaubst oder nicht.
    > > Die beste Kamera ist die, welche man immer dabei hat. Die Zeiten, in
    > denen
    > > ich mit Spiegelreflex um den Hals herumgelaufen bin sind lange vorbei.
    >
    > Je, ne, ist klar.
    >
    > Entweder hast du überhaupt keine Ahnung, oder... nein, nur keine Ahnung.
    >
    > 1'' und grössere Sensoren mit guten Gläser vorne dran machen bei Tageslicht
    > gleich gute Fotos wie ein 1/2.5” Sensor mit 1.22μm kleinen Pixel
    > und davor sitzt irgend ein Massenglas....

    Weil höhere Zahlen = Besser?
    Ich schrieb nur, dass die Kamera vom Handy in bestimmten Situationen, beispielsweise Sonnenlicht mit der richtigen Kamera mithalten kann. Mithalten bedeutet, dass man annähernd gleiche Ergebnisse hat. Bedeutet dies, dass die Handykamera ein gleichen Dynamikumfang oder eine ähnlich gute Optik bietet? Nein.
    Für mich sind mittlerweile nur die Kosten beim Fotografieren am Tag mit einer Spiegelreflexkamera so hoch im Vergleich zum Nutzen, dass ich gerne mein Handy verwende, einfach weil es schneller geht, weil ich die Dateien sofort auf einem Smarten Gerät habe, weil ich keine Lust habe, eine große Kamera mitzutragen wärend das Smartphone in der Hose verschwindet.
    Natürlich ist im Zweifel die Spiegelreflex besser, aber die Situationen in denen ich mir wünsche eine dabei zu haben werden in den letzten Jahren immer seltener, da ein Handy für diese Situationen mittlerweile so gute Bilder schießt, dass ich auf die paar Pünktchen an Qualität verzichten kann wenn ich dafür eben nicht eine riesige Kamera durch die Botanik tragen muss.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.18 21:10 durch Crossfire579.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, München
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Köln
  4. Robert Bosch GmbH, Wittlich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Zugang für die ganze Familie!)
  2. 14,99€
  3. 519€
  4. (heute u. a. Dual DT 210 Plattenspieler 77,00€ statt 111,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

  1. BVG: Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs
    BVG
    Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs

    Berliner Linienbusse werden über LTE Advanced mit WLAN angebunden. Der Fahrgast könne damit 100 und 150 MBit/s erwarten, meint die BVG.

  2. Europäischer Gerichtshof: Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten
    Europäischer Gerichtshof
    Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten

    Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum Filesharing ändert nichts. Es bestätigt nur die bisherige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs. Anschlussinhaber haben nach der grundrechtlich weiterhin besonders geschützten Familie keine näheren Nachforschungspflichten und müssen Angehörige nicht ausspionieren.

  3. Sicherheitslücke in Windows: Den Gast zum Admin machen
    Sicherheitslücke in Windows
    Den Gast zum Admin machen

    Eine Sicherheitslücke in Windows erlaubt, die Rechte von Nutzerkonten auszuweiten. Die Lücke ist seit zehn Monaten bekannt und wurde noch nicht geschlossen. Schadsoftware-Autoren dürften sich freuen.


  1. 19:03

  2. 18:40

  3. 17:44

  4. 17:29

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:48