Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy Fold: "Es war peinlich"

Immerhin! Bei deutschen Autoherstellern...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immerhin! Bei deutschen Autoherstellern...

    Autor: Avocado 02.07.19 - 11:50

    ... sind natürlich die bösen Angestellten Schuld an allen Problemen (und Mogeleien) ;)

    Es ist mmn sehr ehrlich und zeugt von Stärke, wenn man sich so hinstellen kann und reflektiert über Probleme reden kann.

    Wäre gut, wenn wir das häufiger bei Chefs sehen könnte.

    Lg



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.19 11:55 durch Avocado.

  2. Re: Immerhin! Bei deutschen Autoherstellern...

    Autor: BiGfReAk 02.07.19 - 12:40

    Im Osten haben einige noch Moral und Anstand und können Fehler eingestehen.
    Hier im Westen dreht sich alles nur ums Geld. Die Leute sind gierig und skrupellos. Von so welchen kann man kein Schuldeingeständnis erwarten.
    Aber das tut auch kaum niemand, denn auch bei dem kleinen Mann im Westen dreht sich vieles nur ums Geld. Die meisten wollen einfach nur eine finanzielle Entschädigung. Ob sich noch zusätzlich jemand hinstellt und Fehler zugibt ist den meisten egal.

  3. Re: Immerhin! Bei deutschen Autoherstellern...

    Autor: Muhaha 02.07.19 - 12:43

    BiGfReAk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Osten haben einige noch Moral und Anstand und können Fehler
    > eingestehen.

    Nope. Man erinnere sich an die Führung von TEPCO, des Betreiber des AKWs in Fukushima, die erst dann eingestanden haben, dass es Probleme gibt, als es für die ganze Welt überdeutlich sichtbar war, dass man NICHTS im Griff hatte. Das ist keine Sache, die dort besser klappt als hierzulande.

    Das ist immer eine persönliche Sache, eine charakterliche Sache des Individuums, nicht der Kultur.

  4. eher noch...

    Autor: jake 02.07.19 - 12:48

    ...die kunden. was kaufen die auch überteuerte innovationen aus der ersten charge!?

    vergleich auch den dieselskandal in deutschland: sollen die kunden doch einfach ein neues auto kaufen, wenn das alte verboten wird. und wie man beispielsweise bei vw sehen kann: das funktioniert hierzulande sogar!

  5. Re: eher noch...

    Autor: azeu 02.07.19 - 12:57

    > vergleich auch den dieselskandal in deutschland: sollen die kunden doch einfach ein neues auto kaufen, wenn das alte verboten wird. und wie man beispielsweise bei vw sehen kann: das funktioniert hierzulande sogar!

    Das geht mir ehrlich gesagt auch nicht in den Kopf.

    Die Konditionen für den Neuwagen müssen so dermaßen gut sein oder die Kunden sind einfach nur treu doof bzw. doof treu...

    Der Hersteller mogelt mich an, erstattet mir den Kaufpreis nicht und "erwartet" auch noch von mir, dass ich das Mogelprodukt durch ein neues (Mogel)Produkt ersetzte. Wo soll ich unterschreiben...

    DU bist ...

  6. Re: Immerhin! Bei deutschen Autoherstellern...

    Autor: azeu 02.07.19 - 13:02

    TEPCO war bis jetzt die einzige Ausnahme die ich in den Nachrichten so mitbekommen habe, bis jetzt. Ich lasse mich gerne korrigieren.

    Die meisten Chefs im fernen Osten scheinen tatsächlich ehrlicher zu sein.

    Man stelle sich mal vor Donald Trump würde sich für irgendetwas entschuldigen, was er in den letzten Jahrzehnten so angestellt hat. Undenkbar. Und, das Schlimme ist, keiner von uns erwartet das von ihm. Nicht mal ich, obwohl ich mich darüber freuen würde :)

    DU bist ...

  7. Re: eher noch...

    Autor: jake 02.07.19 - 13:17

    hier treiben sich im forum ein paar leute rum, die (anscheinend ernsthaft) dieses verhalten verteidigen! aber angesichts von > 400 k verfahren von vw-dieselkunden dürfte es hoffentlich doch noch sehr schmerzhaft werden für den konzern (und die anderen premium-buddies).

    anstatt den stammkunden eine lösung anzubieten, spekulieren die autohersteller nebenbei offenbar darauf, dass sich das problem "von selbst" löst, also durch "aussterben und nachwachsen" der kundschaft oder eben durch ignoranz. so hatte sich mir gegenüber beispielsweise bmw aufgestellt (bei denen ich leider nichts mehr kaufen werde in meinem leben).

  8. Re: Immerhin! Bei deutschen Autoherstellern...

    Autor: Muhaha 02.07.19 - 13:20

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die meisten Chefs im fernen Osten scheinen tatsächlich ehrlicher zu sein.

    Das täuscht. Wirklich. Dort wird genauso beschissen, getäuscht und getrickst wie hierzulande. Es wird sogar NOCH MEHR getäuscht und getrickst und beschissen wie hierzulande, weil dort die Wahrung des Gesichts enorm wichtig ist.

  9. Re: Immerhin! Bei deutschen Autoherstellern...

    Autor: cyberdynesystems 02.07.19 - 13:24

    Gerade unter dem Aspekt der Gesichtswahrung in der asiatischen Welt verdient der Samsung Chef erst Recht meinen Respekt!

    Vorbildliches Verhalten eines Konzernchefs!

  10. Re: Immerhin! Bei deutschen Autoherstellern...

    Autor: ChMu 02.07.19 - 13:43

    Avocado schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... sind natürlich die bösen Angestellten Schuld an allen Problemen (und
    > Mogeleien) ;)
    >
    > Es ist mmn sehr ehrlich und zeugt von Stärke, wenn man sich so hinstellen
    > kann und reflektiert über Probleme reden kann.
    >
    > Wäre gut, wenn wir das häufiger bei Chefs sehen könnte.
    >
    > Lg


    Respekt fuer den Samsung Chef, aber das ist dort tatsaechlich nicht unueblich.
    Grosser Unterschied zum VW und co Debacle ist aber, das es sich bei Samsung um einen Fehler handete, niemand einen Schaden hatte und es tatsaechlich “peinlich” war, was schlimm genug ist.

    Bei VW wurde vorsaetzlich betrogen, das ist eine ganz andere Nummer. Ausser in den USA, wo es entsprechende Gesetze gibt, haben anderswo Leute massiv Geld verloren und sei es nur durch die Wertminderung ihres Autos, den Zeitausfaellen fuer unnuetze, noch mal betruegerische, Software Aenderungen ect. Da ist es nicht mit einer Entschuldigung getan.

  11. Re: Immerhin! Bei deutschen Autoherstellern...

    Autor: azeu 02.07.19 - 13:44

    Dennoch habe ich in den Nachrichten hauptsächlich asiatische Chefs gesehen die sich für irgend etwas entschuldigen. Manche davon sogar mit Pipi in den Augen.

    Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, aber, man stelle sich das mal bei Donald Trump vor...

    DU bist ...

  12. Re: Immerhin! Bei deutschen Autoherstellern...

    Autor: dreamtide11 02.07.19 - 14:51

    Avocado schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist mmn sehr ehrlich und zeugt von Stärke, wenn man sich so hinstellen
    > kann und reflektiert über Probleme reden kann.

    Hm, vielleicht bin ich doch eher Misanthrop, obwohl ich es nicht sein möchte...

    Meine Wahrnehmung war eher:
    - auf so einer Position wundert es mich, dass er überhaupt noch am Start ist. Unterstellung: Alles aus dem Managementclan wusste Bescheid, wie es um das Ding steht. Er wurde auserkoren, um nun die Kommunikation nach außen zu machen.
    - "peinlich" ... finde ich fast schon frech, da schwingt für mich max. ein Lippenbekenntnis mit.
    - gepaart mit der noch eben mitgeschobenen Info, wie cool Samsung eigentlich ist ("wir wollen Dinge bauen, die nicht machbar sind", das ist auch schuld...) das Ganze noch als kleine Marketingveranstaltung aufgesetzt.

    Also kurz: I'm not convinced... not at all.

    Ich hab bei so was immer die Mechanismen der frisch von einer deutschen BWL-Uni kommenden Optimierungsjunkies ( die meist tod-optimieren, das sollte die Aussage sein) im Kopf, tut mir leid :)

    Grundsätzlich finde ich Samsung nicht schlecht, aber das alles zum Thema foldable-phone war halt gar nix. Bei deinem Bezug zu den deutschen Autobauern gebe ich dir aber absolut Recht. Besser als das ist die Nr. hier tatsächlich.

  13. Re: Immerhin! Bei deutschen Autoherstellern...

    Autor: Kakiss 02.07.19 - 15:10

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TEPCO war bis jetzt die einzige Ausnahme die ich in den Nachrichten so
    > mitbekommen habe, bis jetzt. Ich lasse mich gerne korrigieren.
    >
    > Die meisten Chefs im fernen Osten scheinen tatsächlich ehrlicher zu sein.
    >
    > Man stelle sich mal vor Donald Trump würde sich für irgendetwas
    > entschuldigen, was er in den letzten Jahrzehnten so angestellt hat.
    > Undenkbar. Und, das Schlimme ist, keiner von uns erwartet das von ihm.
    > Nicht mal ich, obwohl ich mich darüber freuen würde :)

    Bei Nintendo hat der frühere Vorsitzende Iwata auf einen Teil seinen Geldes verzichtet, als es mit der Wii U nicht so gut lief.
    Sein Kommentar dazu war, dass er dies tut um niemanden kündigen zu müssen, da dies zu Unmut bei den Mitarbeitern führt und man so keine Qualität abliefern kann.

    Das ist schier unvorstellbar und eine extreme Ausnahme heutzutage.
    Solche Denke würde ich mir viel öfter wünschen, anstatt die Gesellschaft oft kaputtzusparen.

  14. Re: Immerhin! Bei deutschen Autoherstellern...

    Autor: Hotohori 02.07.19 - 16:20

    Sagen wir es so: sobald der Schaden ein gewisses Maß übersteigt tut sich Jeder schwer Fehler von sich aus zuzugeben. Und der Schaden bei TEPCO ist ein "wenig" höher als der jetzt bei dem Klapp-Smartphone bei Samsung.

    Dennoch ist es keine Selbstverständlichkeit, dass man sich öffentlich entschuldigt. Aber in dem Fall lohnt es sich auch für Samsung, denn dadurch Punktet man durchaus bei etlichen Menschen und gewinnt so bei vielen an Vertrauen zurück. Also Unternehmen hat man von so einer Entschuldigung also auch etwas. Bei TEPCO bringt das wenig, das Vertrauen ist futsch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.19 16:21 durch Hotohori.

  15. Re: Immerhin! Bei deutschen Autoherstellern...

    Autor: Agina 02.07.19 - 17:46

    Avocado schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... sind natürlich die bösen Angestellten Schuld an allen Problemen (und
    > Mogeleien) ;)
    Die Wahrheit liegt genau dazwischen. Weder sind einzelne Angestellte bei VW schuld, noch ist DJ Koh alleine schuld.

    Das Problem sind die Hierarchieebenen. Der Ingenieur sagt "Das können wir nicht rausbringen!", daraus mach der Vorgesetzte dann "Das sollten wir nicht rausbringen", der nächste Vorgesetzte macht dann "Das könnten wir rausbringen" und die Stufe unterm Chef/Vertrieb sagt dann "Wir sollten es rausbringen".

  16. Re: Immerhin! Bei deutschen Autoherstellern...

    Autor: Anonymer Nutzer 02.07.19 - 21:00

    durch fehlentwicklungen/verschwendete energien erleiden wir alle schaden, der planet ist halbwegs rund, d.h. ein pup am anderem ende der welt bestimmt auch mein klima mit.

  17. Re: Immerhin! Bei deutschen Autoherstellern...

    Autor: exxo 03.07.19 - 08:49

    BiGfReAk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Osten haben einige noch Moral und Anstand und können Fehler
    > eingestehen.
    > Hier im Westen dreht sich alles nur ums Geld. Die Leute sind gierig und
    > skrupellos.

    Wurde letztes Jahr nicht ein Verfahren gegen Samsung Manager wegen Korruption eingeleitet...?

  18. Re: Immerhin! Bei deutschen Autoherstellern...

    Autor: genussge 03.07.19 - 09:25

    Die Sony-Front u.a. mit Kazuo Hirai (seinerzeit CEO SCEI / PlayStation) hat sich minutenlang auf einer PK verbeugt, aufgrund des Hacker-Angriffs auf das PlayStation Network im Jahr 2011. Es sind aber im Hintergrund sicherlich auch Köpfe gerollt - wird bei Samsung nicht anders sein.

  19. Re: Immerhin! Bei deutschen Autoherstellern...

    Autor: Akaruso 03.07.19 - 09:47

    Trump ist aber ein ganz schlechtes Beispiel. Der ist Narzist, und bei so einer Persönlichkeitsstörung.
    sind in der Regel immer die anderen Schuld. Denn selbst ist man ja der tollste - es kann gar nicht sein, dass man was falsch gemacht hat.

    Und da man das weiß, erwartet man es auch nicht von Ihm.

  20. Re: Immerhin! Bei deutschen Autoherstellern...

    Autor: Akaruso 03.07.19 - 09:57

    --------------------------------------------------------------------------------
    > Avocado schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > .... die Stufe unterm Chef/Vertrieb sagt dann "Wir sollten es
    > rausbringen".

    Du hast den Vertrieb vergessen!
    Der sagt: "das müssen wir rausbringen!"

    Das mit den Hierachieebenen soll ja anscheinend in Asien noch viel schlimmer sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München
  3. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg
  4. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. 54,49€
  3. 29,99€
  4. (-87%) 1,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
    Mobile Payment
    Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

    Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
    Von Sabine T. Ruh


      1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
        UMTS
        3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

        Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

      2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
        P3 Group
        Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

        Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

      3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
        Mecklenburg-Vorpommern
        Funkmastenprogramm verzögert sich

        Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


      1. 18:00

      2. 18:00

      3. 17:41

      4. 16:34

      5. 15:44

      6. 14:42

      7. 14:10

      8. 12:59