1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat…

Unklarer Artikel

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unklarer Artikel

    Autor: gehtjanx 08.09.19 - 21:03

    Ich verstehe diesen Artikel nicht oder seinen Sinn - oder wurde er nie fertig?

    "Der Spalt zwischen Display und Rahmen im Bereich des Gelenks sorgte beim ersten Galaxy Fold dafür, dass winzige Fremdkörper in das Gehäuse eindringen konnten und den Bildschirm von hinten beschädigten."

    Was soll das bedeuten? Wo ist/war der Spalt? Meines Wissens nach kam der Schmutz zwischen Display und der ablösbaren Folie rein, d.h. ohne ablösbare Folie auch kein Schmutz mehr. Und im Inneren des Gerätes ist Schmutz egal, weil er nie zum Display (das man außen sieht) durchkommt.


    Und dann noch die technischen Daten, wo man nicht weiß sind die nun gleich oder anders. Das kann man jetzt selbst herausfinden.

    Absolut unverständlicher, sinnloser Artikel. Das einzige was darin steht ist, dass es zwei "Plastikteile" irgendwo gibt und dass die Folie nicht mehr ablösbar ist. Nichts über die Technik, nicht wo oder wie usw. Es hat mir keine Fragen beantwortet, die einem normalen Leser in den Kopf kommen, wenn man sowas liest (Erwartung). Ich habe schon viele Artikel hier gelesen, aber der ist mit Abstand der seltsamste.

  2. Re: Unklarer Artikel

    Autor: tk (Golem.de) 09.09.19 - 10:08

    Hallo,

    Die Partikel kamen beim ersten Smartphone nicht zwischen die Folie und das Display, sondern - wie im Artikel beschrieben - durch den Spalt in das Gehäuse, direkt hinter das flexible Display. Da dieses nur aus einer Folie besteht, wurde es bei einigen Vorabtestern durch die eindringenden Teile zerstört.

    Technisch hat sich ansonsten am Gerät nichts geändert.

    Gruß,

    tk (Golem.de)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Esslingen, Esslingen am Neckar
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  4. Bahlsen GmbH & Co. KG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
    UX-Designer
    "Computer sind soziale Akteure"

    User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
    Ein Porträt von Louisa Schmidt

    1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
    2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
    3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
    2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab