1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy J4+ und J6+: Samsung stellt neue…

Irgendwie kann ich diese megalangen Handys gar nicht leiden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irgendwie kann ich diese megalangen Handys gar nicht leiden

    Autor: renegade334 23.09.18 - 10:14

    Irgendwie kann ich diese megalangen Handys gar nicht leiden. Okay. Dieses Handy, das nur 0,1" größeres Display als mein Note 4 hab, ist die Gehäuselänge noch 2mm kürzer als von meinem Samsung Note 4. Ich finde die Displaybreite auch wesentlich. Beim Samsung Note 4 ist sie 7,1cm. Dieses Samsung-Teil 6,36cm, was irgendwie doch spürbar ist. Jetzt sprechen wir erstmal über Vorteile. Okay, beim Surfen sieht man mehr. Aber es gibt auch genügend Sachen, wo Querformat einfach sinnvoller ist. Öfne ich mal eine Website oder Navigationsapp. Mein Handyhalter wird ans Glas montiert. Im Hochformat würde es irgendwie die Fahrersicht mehr versperren. Im Querformat sind Toolbars. Einschließlich die Systemstatusleiste, die ich eigentlich fast NIE brauche. Zum kurz Uhrzeitwissen wäre mir ein Wisch okay. Wenn ich keinen Wisch machen kann, zeigt doch das Autoradio die. Absol,ut sinnloses Feature. Dann die Toolbars der App. Je breiter die Darstellung, umso hässlicher die Toolbars. Am Ende denke ich mir nur, durchs Briefkastenschlitz zu schauen.

    Da gibt es nur eine Abhilfe. Größeres Smartphone in 18:9. 6" oder so. Aber da ist es Wahnsinn. Ich habe mir praktisch die Hände gerieben, dass es kompakte Großhandys gibt, da die Ränder immer kleiner werden. Aber was sehe ich da? Ausnahmslos jedes Handy mindestens so länglich wie 16:8! 16:10 wäre dagegen besser. Und diese Notch zeugt mir nur von Fantasielosigkeit. Es ist nicht das beste was man einem Handyhersteller nachmachen, dass man z. B. im Vollbildmodus Inhalte weggefressen werden. Es ist auch ziemlich schlecht umgesetzt, da die Ränder oben und unten dabei deutlich vorhanden sind. Wenn Ihr nicht so viel wie Apple von Design versteht, dann lasst Trends einfach sein. Macht stattdessen verschiedenere Varianten. Da wird sich der Kunde wahrscheinlicher was für sich finden. Und ich bin froh, dass ich mir heute kein handy kaufen muss. Neulich das Kameravorderglas gesprungen. Akku zum 4K-Aufnehmen schwach geworden. Heute ist denen egal was die auf den markt werfen. Hauptsache anders. Ich muss für jemanden ein Handy aussuchen. Ich bin etwas überfordert.

    Ach ja. Mir fällt ein, wo man breiter als 16:9 unbedingt braucht. Ich habe ein 42,5"-UHD-Monitor. Es macht nicht viel Sinn, dass das Panel in der Höhe mehr braucht. Dabei muss es auch curved sein. Und das 32:9-Samsung-Display in Mediamarkt finde ich irgendwie peinlich. Verschwendeter Platz. So "groß" und doch kriegt man da wegen 1080-Höhe mit Aufwand eine DIN-A4-Seite nur mit Aufwand in voller Höhe rein. Ich wundere mich echt, wieso es so lange schafft, dass ich das immer noch im Laden sehe.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.09.18 10:15 durch renegade334.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutscher Genossenschafts-Verlag eG, Wiesbaden
  2. Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
  3. Stiftung Deutsche Sporthilfe, Frankfurt am Main
  4. netcom GmbH, Rheinbreitbach bei Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Personalausweis: Was der digitale Ausweis überhaupt kann
E-Personalausweis
Was der digitale Ausweis überhaupt kann

Den elektronischen Personalausweis mit seiner eID und der Online-Ausweisfunktion gibt es schon seit zehn Jahren. Doch benutzt wird der digitale Teil selten, weil kaum jemand weiß, was man damit machen kann.
Von Boris Mayer

  1. Personalausweis-App Jeder Login-Vorgang kostet den Staat drei Euro
  2. Pass Bundesrat beschließt Fingerabdrücke im Personalausweis
  3. Personalausweis Neuer Ausweis mit Fingerabdrücken und Passbild-Terminal

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz

Logitech vs. Cherry: Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)
Logitech vs. Cherry
Leise klackert es im Büro (oder auch nicht)

Tastaturen für die Büroarbeit brauchen keine Beleuchtung - gut tippen muss man auf ihnen können. Glücklich wird man sowohl mit der Logitech K835 TKL als auch mit der Cherry Stream Desktop.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Razer Huntsman V2 Analog im Test Die Gamepad-Tastatur
  2. SPC Gear Mechanische TKL-Tastatur mit RGB kostet 55 Euro
  3. Launch Neue Details zur Open-Source-Tastatur von System76

  1. Programmierfehler: Warum Frau True nicht in die iCloud darf
    Programmierfehler
    Warum Frau True nicht in die iCloud darf

    Wer True mit Nachnamen heißt, hat in Apples iCloud ein Problem. Durch einen Fehler kann sich die Nutzerin Rachel True seit sechs Monaten nicht anmelden.

  2. Amiga, Atari, Mac: LLVM bekommt Support für Motorola 68000
    Amiga, Atari, Mac
    LLVM bekommt Support für Motorola 68000

    Die auch als M68k bekannte CPU-Architektur ist weiter für das Retro-Computing beliebt und bekommt nun Unterstützung von LLVM.

  3. Notebook: Surface Laptop 4 bekommt wieder angepassten Ryzen
    Notebook
    Surface Laptop 4 bekommt wieder angepassten Ryzen

    Es sind bereits Details zum kommenden Surface Laptop 4 mit 3:2-Panel bekanntgeworden. Demnach können sich Interessierte schon ab April darauf freuen.


  1. 10:07

  2. 09:51

  3. 09:36

  4. 09:19

  5. 08:51

  6. 08:36

  7. 08:23

  8. 07:16