Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy J5: Samsungs Moto-G-Konkurrent…

Moto-G-Konkurrent?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Moto-G-Konkurrent?

    Autor: oSu. 31.07.15 - 13:30

    Definitiv nicht.
    Da allgemein bekannt ist wie Samsung die Updates seiner Low End Serien handhabt, erübrigt sich die Frage.
    Das Galaxy J5 wird mit etwas Glück vielleicht ein Update erhalten, danach ist das Gerät nur noch eine wandelnde Sicherheitslücke.

    Nein - das Galaxy J5 ist definitiv kein Konkurrent des Moto G

  2. Re: Moto-G-Konkurrent?

    Autor: rabbit_70 31.07.15 - 14:01

    Ganz genau! Das wäre für mich, neben diesem grauenhaften TouchWiz, auch der Grund eher das Moto G zu bestellen. Allerdings dürfte die ganze Update-/Oberflächen-Problematik bei den meisten Leuten auf Unverständnis treffen, daher wird sich das J5 sicher ordentlich verkaufen.

    Wie ich in einigen Foren gelesen habe, ist es übrigens beim Moto G 2nd Gen. so, dass auch größere SD-Karten als 32 GB akzeptiert werden. Das Problem ist nur, dass das Moto G kein exFAT oder NTFS unterstützt (scheinbar um Lizenzen zu sparen). Wenn die Karte mit FAT32 formatiert ist, kann das Moto G sie komplett nutzen. Würde mich überraschen, wenn es beim neuen Modell anders wäre.

    Außerdem steht im Text, dass der Aufpreis für die 16 GB-Version 50 EUR betragen würde. Im Motomaker (wo die 16 GB-Version in Deutschland exklusiv verfügbar sein wird, wie Motorola gestern auf Twitter mitgeteilt hat) liegt der Aufpreis bei 30 EUR.

    In einem anderen Shop gibt es die 8 GB-Variante zu 229 EUR und den Gutschein-Code um die 16 GB-Version bei Motomaker zu konfigurieren für 249 EUR (habe mir per E-Mail bestätigen lassen, dass es sich dabei tatsächlich um die große Version handelt - wir werden sehen, ob das stimmt).

    Schönen Gruß,

    Norbert



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.07.15 14:03 durch rabbit_70.

  3. Re: Moto-G-Konkurrent?

    Autor: genussge 31.07.15 - 14:10

    Die Updateverteilung spielt im Vergleich mehrerer Geräte keine entscheidende Rolle sondern die Hardware und im zweiten Schritt die Software der Smartphones. Sehr wohl ist das J5 ein Konkurrenzprodukt zum Moto-G - wie der Artikel auch beschreibt.

    Etwa die Hälfte alle Nutzer kaufen sich spätestens nach zwei Jahren ein neues Smartphone. Mit Auslieferung von Android 5.1 plus ein bis zwei Updates in den kommenden 18 Monaten, kann man hier nicht von wandelnder Sicherheitslücke sprechen.

  4. Re: Moto-G-Konkurrent?

    Autor: nille02 31.07.15 - 14:30

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Etwa die Hälfte alle Nutzer kaufen sich spätestens nach zwei Jahren ein
    > neues Smartphone. Mit Auslieferung von Android 5.1 plus ein bis zwei
    > Updates in den kommenden 18 Monaten, kann man hier nicht von wandelnder
    > Sicherheitslücke sprechen.

    An die 18 Monate hält Google sich aber selber nicht. WebView wurde in 4.3 auch nicht geschlossen, obwohl es noch innerhalb der 18 Monate lag. Der Fix sollte ein Upgrade sein, was die meisten Hersteller aber nicht taten.
    Und ich kenne sehr viele Leute, die sich eben nicht alle 2 Jahre ein neues Smartphone holen. Warum auch? Das "alte" funktioniert eigentlich noch hervorragend und nur durch die nicht vorhandene Upgrade Politik wird man indirekt zu einem Neukauf gezwungen.

  5. Re: Moto-G-Konkurrent?

    Autor: genussge 31.07.15 - 15:00

    Wenn etwa 50% aller Nutzer ein neues Gerät im 24-Monatszyklus kaufen, ist es nicht verwunderlich, wenn du sehr viele Leute kennst, die erst später ein neues Smartphone kaufen. Ich kenne wiederum viele, die spätestens alle zwei Jahre ein neues Gerät haben. Über 60% in Deutschland sind Vertragskunden - damit spätestens nach zwei Jahren ein Neugerät möglich - auch wenn es nicht jeder nutzt - andere dafür jährlich.

  6. Re: Moto-G-Konkurrent?

    Autor: exxo 31.07.15 - 15:08

    Für das MOTO G gen2 wurde bisher kein Android 5.1 veröffentlicht und auch nicht angekündigt.

    Was Updates angeht ist die gute Zeit bei Motorola schon wieder vorbei...

  7. Re: Moto-G-Konkurrent?

    Autor: M.P. 31.07.15 - 15:58

    Wo gibt es noch Verträge. bei denen man wirklich ein Smartphone alle 2 Jahre GESCHENKT bekommt.

    Immer wenn ich bisher die Angebote nachgerechnet habe, waren die entsprechende Verträge mit "geschenktem" Smartphone im Vergleich mit "ohne Smartphone" Verträgen über die 24 Monate so teuer, daß man das Smartphone bei Amazon, Cyberport und Co deutlich billiger bekommen konnte.

    Die Verträge sind eher verkappte Ratenzahlungen, und da werden natürlich marktübliche Zinsen verlangt....

  8. Re: Moto-G-Konkurrent?

    Autor: genussge 31.07.15 - 17:39

    Meistens bezahlt man 10 bis 90 Euro monatlich für Tel/SMS Flat und Datenpaket + 0 bis 30 Euro für das Smartphone, möglich plus einmalige Zuzahlung. In meinem Fall 30 Euro für die Flat + 20 Euro für das Smartphone ohne einmalige Zuzahlung (Galaxy S6 Edge, 3 Tage nach Release erhalten). Also 20 x 24 = 480 Euro (Neupreis 700 Euro).

    Geschenkt nicht aber nicht zu teuer. Wenn man jedoch den Tarif nicht nutzt oder wenig telefoniert/surft muss man natürlich schauen was günstiger kommt. Letztlich zahle ich 1.200 Euro in 24 Monaten - aber nicht für das Smartphone alleine.

  9. Re: Moto-G-Konkurrent?

    Autor: Anonymer Nutzer 31.07.15 - 20:47

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > genussge schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Etwa die Hälfte alle Nutzer kaufen sich spätestens nach zwei Jahren ein
    > > neues Smartphone. Mit Auslieferung von Android 5.1 plus ein bis zwei
    > > Updates in den kommenden 18 Monaten, kann man hier nicht von wandelnder
    > > Sicherheitslücke sprechen.
    >
    > An die 18 Monate hält Google sich aber selber nicht. WebView wurde in 4.3
    > auch nicht geschlossen, obwohl es noch innerhalb der 18 Monate lag.

    Was würdest du denn in WebView schließen, bzw hättest du geschlossen? Auf knapp sechstausend unterschiedlichen Endgeräten, von über dreihundert verschiedenen Herstellern? Jeder dieser Hersteller hätte zum einen die Möglichkeit gehabt die entsprechenden Geräte auf KitKat zu bringen und zum anderen hätten sie die Patches ebenfalls selber vornehmen können.


    >Der Fix sollte ein Upgrade sein, was die meisten Hersteller aber nicht taten.

    Die Hersteller taten einfach nichts und Google kann nur Stock Android patchen.


    > Und ich kenne sehr viele Leute, die sich eben nicht alle 2 Jahre ein neues
    > Smartphone holen. Warum auch? Das "alte" funktioniert eigentlich noch
    > hervorragend und nur durch die nicht vorhandene Upgrade Politik wird man
    > indirekt zu einem Neukauf gezwungen.


    Was heißt denn hier indirekt? MMn ist das schon ziemlich direkt.

  10. Re: Moto-G-Konkurrent?

    Autor: nille02 31.07.15 - 21:53

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Hersteller taten einfach nichts und Google kann nur Stock Android
    > patchen.

    Eben das hat Google ja nicht gemacht. Den 4.3 Zweig, der zu dem Zeitpunkt noch Supportet werden sollte, bekam nichts. Ergo hatten die Hersteller auch nichts was sie verteilen konnten, selbst wenn sie ein Patch hätten ausliefern wollen.

  11. Re: Moto-G-Konkurrent?

    Autor: George99 01.08.15 - 01:35

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > An die 18 Monate hält Google sich aber selber nicht. WebView wurde in 4.3
    > auch nicht geschlossen

    Die 18 Monate beziehen sich auf Updates für die Nexus-Geräte und sind auch nicht die Regel, sondern die abs. Untergrenze. Die Nexus-Geräte haben also Updates auf neuere Androidversionen bekommen, das N7 (2012) bekommt z.B. jetzt schon 3 Jahre lang immer wieder Updates.

  12. Re: Moto-G-Konkurrent?

    Autor: Jasmin26 01.08.15 - 22:07

    George99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nille02 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > An die 18 Monate hält Google sich aber selber nicht. WebView wurde in
    > 4.3
    > > auch nicht geschlossen
    >
    > Die 18 Monate beziehen sich auf Updates für die Nexus-Geräte und sind auch
    > nicht die Regel, sondern die abs. Untergrenze. Die Nexus-Geräte haben also
    > Updates auf neuere Androidversionen bekommen, das N7 (2012) bekommt z.B.
    > jetzt schon 3 Jahre lang immer wieder Updates.

    auf updates wie vom N7 auf lilipop kann ich verzichten ! somit relativieren sich die 3 jahre .
    und die uodate-politik von 18 mon.bei nexusgeräten ist eher beschämend .

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld
  4. Ruhrverband, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PSN Card 20€ für 17,99€, Assassin's Creed Odyssey für 24,99€ und Tropico 6 für 31...
  2. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...
  3. (u. a. Logitech G910 + G402 für 99€ und ASUS Dual Radeon RX 580 OC + SanDisk SSD Plus 240 GB...
  4. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
    Orientierungshilfe
    Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

    Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
    Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
    2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
    3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

    1. Google Earth: Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren
      Google Earth
      Virtuell durch die US-Nationalparks spazieren

      Zur Nationalpark-Gedenkwoche in den USA ermöglicht es Google, über Google Earth 31 der 59 Parks kennenzulernen. Über kleine Touren lassen sich die Weite des Grand Canyon, die Hoodoos des Bryce Canyon oder die Bäume des Redwood-Nationalparks anschauen.

    2. Patentstreit: Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm
      Patentstreit
      Apple zahlt wohl bis zu 6 Milliarden US-Dollar an Qualcomm

      Die Streitigkeiten zwischen Apple und Qualcomm sind beendet, über die Höhe der vereinbarten Zahlungen herrscht allerdings Schweigen. Ein Analyst geht davon aus, dass Apple fünf bis sechs Milliarden US-Dollar zahlt. Dazu kommen noch bis zu neun US-Dollar Lizenzgebühren pro iPhone.

    3. Elektronikhändler: Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen
      Elektronikhändler
      Media Saturn soll vor drastischem Stellenabbau stehen

      Bei Media Markt und Saturn stehen offenbar starke Einschnitte bevor: Wie Insider berichten, sollen Hunderte Stellen abgebaut werden. Besonders betroffen soll die Verwaltung der Kette in Ingolstadt sein.


    1. 16:00

    2. 15:18

    3. 13:42

    4. 15:00

    5. 14:30

    6. 14:00

    7. 13:30

    8. 13:00