1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy Note 10+ im Test: 300 Euro für…

"leicht abgerundete Ecken, die zu farblichen Verzerrungen führen und ansonsten keinen Nutzen haben"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "leicht abgerundete Ecken, die zu farblichen Verzerrungen führen und ansonsten keinen Nutzen haben"

    Autor: WhiteWisp 26.08.19 - 13:24

    Danke für diesen Satz. Raff das seit dem S6 Edge nicht. Bin vom Note 4 aufs 8er umgestiegen und mich nervt das so unnormal. Hab das ganz häufig, dass ich mit der Handinnenfläche ganz leicht den abgerundeten Bereich berühre und Eingaben dann nicht mehr stimmen.
    Ist es nicht sogar so, dass dieses gerundete Glas viel anfälliger ist zu brechen?
    Außerdem gibts kaum passende Schutzfolien.

  2. Re: "leicht abgerundete Ecken, die zu farblichen Verzerrungen führen und ansonsten keinen Nutzen haben"

    Autor: DrBernd 26.08.19 - 14:25

    Sieht halt besser aus, zumindest für viel Käufer und man kann dadurch den Preis erhöhen ¯\_(ツ)_/¯

  3. Re: "leicht abgerundete Ecken, die zu farblichen Verzerrungen führen und ansonsten keinen Nutzen haben"

    Autor: Hotohori 26.08.19 - 14:32

    Eine andere Erklärung hab ich irgendwie auch nicht. Mich nervt es schon bei meinem Smartphone, wenn es wegen dem Display bis fast an die Kante, hier und da zu Fehleingaben kommt.

  4. Re: "leicht abgerundete Ecken, die zu farblichen Verzerrungen führen und ansonsten keinen Nutzen haben"

    Autor: JohannesKn 26.08.19 - 15:25

    Ich finde diese Ecken auch absolut unmöglich und kann nicht verstehen warum (gerade die chisesischen huawai, one plus, etc.. ) hersteller ihre pro Versionen damit auf den Markt bringen.

  5. Re: "leicht abgerundete Ecken, die zu farblichen Verzerrungen führen und ansonsten keinen Nutzen haben"

    Autor: Eheran 26.08.19 - 16:19

    +1

  6. Re: "leicht abgerundete Ecken, die zu farblichen Verzerrungen führen und ansonsten keinen Nutzen haben"

    Autor: ip_toux 26.08.19 - 19:20

    Manchmal frage ich mich ob es nur dummes Geschwätz ist und einige überhaupt so ein Note/Smartphone in der Hand hatten. Ich selbst habe ein S9+ und vorher nie samsung gehabt. Ich habe mit dem Rand keine Probleme oder Sorgen. Es kommt nie zu fehlerhaften Eingaben oder sonstige FakeTouch Eingaben. Falls ihr solche Geräte habt, was macht ihr damit eigentlich?

  7. Re: "leicht abgerundete Ecken, die zu farblichen Verzerrungen führen und ansonsten keinen Nutzen haben"

    Autor: Kleiber 26.08.19 - 20:09

    ip_toux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manchmal frage ich mich ob es nur dummes Geschwätz ist und einige überhaupt
    > so ein Note/Smartphone in der Hand hatten. Ich selbst habe ein S9+ und
    > vorher nie samsung gehabt. Ich habe mit dem Rand keine Probleme oder
    > Sorgen. Es kommt nie zu fehlerhaften Eingaben oder sonstige FakeTouch
    > Eingaben. Falls ihr solche Geräte habt, was macht ihr damit eigentlich?

    Du meinst die Leute hier haben nichts besseres zu tun als Probleme zu erfinden und im Forum hier davon zu berichten? Ich bin ebenfalls vom Note 4 aufs 8er umgestiegen und die gebogenen Kanten haben, außer das sie wohl stylish aussehen sollen, nur Nachteile.

    Kommt man mit dem Stift an die Seite rutscht man damit ab und kann nicht weiterschreiben. Es ist schwer zu erkennen wo der Rand ist ab dem man nicht mehr weiterschreiben kann.

    Bei mir ist es auch so das ich das Handy nicht wie gewohnt halten kann wenn ich auf dem Rücken liege. Die Handballen lösen Fehleingaben aus.

    In dem Fall ist es einfach so das Form vor Funktion gestellt wurde und man sich als User umstellen muss nur wegen einem Designmerkmal.

  8. Re: "leicht abgerundete Ecken, die zu farblichen Verzerrungen führen und ansonsten keinen Nutzen haben"

    Autor: floxiii 27.08.19 - 03:15

    Mich stören die Reflexionen an den Rändern noch viel mehr als etwaige Fehleingaben (siehe z.B. Bild 19).

  9. Re: "leicht abgerundete Ecken, die zu farblichen Verzerrungen führen und ansonsten keinen Nutzen haben"

    Autor: JohannesKn 27.08.19 - 09:05

    ip_toux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manchmal frage ich mich ob es nur dummes Geschwätz ist und einige überhaupt
    > so ein Note/Smartphone in der Hand hatten.

    Wir haben/hatten im Haushalt das s6 edge und das s8 gehabt. Mangels guter Folien und hoher Empfindlichkeit hatten die regelmäßig display Schäden und wenn ich die Handys in der Hand hatte habe ich regelmäßig fehleingaben mit dem Handballen ausgelöst.
    Meine Freundin die diese Handys benutzt wird beim nächsten Gerät wahrscheinlich den Hersteller wechseln, nur aufgrund der abgerundeten Ecken.

  10. Re: "leicht abgerundete Ecken, die zu farblichen Verzerrungen führen und ansonsten keinen Nutzen haben"

    Autor: Unchipped 27.08.19 - 09:30

    Hatte das S8 und es nervt im direkten Vergleich schon gewaltig. Bin aufs iPhone X umgestiegen und die Handhabung ist deutlich besser. Die Optik oder damit einhergehende bildliche Abweichungen haben mich nie interessiert.

  11. Re: "leicht abgerundete Ecken, die zu farblichen Verzerrungen führen und ansonsten keinen Nutzen haben"

    Autor: Gurli1 28.08.19 - 00:07

    Meine Erfahrung mit dem S8 war, dass bei geringster mechanischer Belastung das Glas vorne und hinten bricht. Ich habe noch nie in meinem Leben ein Smartphone so fallen lassen, dass irgendetwas gebrochen ist. Beim S8 ist mir das 3 Mal passiert (in zwei Jahren), dabei ist es maximal 50 cm auf Holzboden und Teppich gefallen. Ich denke auch, dass das an den dünnen Rändern und den abgerundeten Ecken liegt.

    Jetzt habe ich ein iPhone XS Max, welches noch bruchfrei ist.

    Überhaupt macht ein Samsung Gerät in dieser Preisklasse wenig Sinn, da es nach 3 Jahren aufgrund fehlender Updates Elektroschrott wird. Meine Freundin nutzt immer noch ihr altes iPhone 6s. Sie hat mal den Akku für 30 Euro erneuern lassen, ansonsten läuft es schnell und rund. Sogar iOS 13 wird darauf noch laufen. Von daher sind Preise über 1000 Euro bei iPhones hinsichtlich der langen Nutzungsdauer (und damit auch relativ hohem Restwert) eher zu Verkraften als bei Samsung Geräten.

  12. Re: "leicht abgerundete Ecken, die zu farblichen Verzerrungen führen und ansonsten keinen Nutzen haben"

    Autor: Labbm 28.08.19 - 00:38

    ip_toux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manchmal frage ich mich ob es nur dummes Geschwätz ist und einige überhaupt
    > so ein Note/Smartphone in der Hand hatten. Ich selbst habe ein S9+ und
    > vorher nie samsung gehabt. Ich habe mit dem Rand keine Probleme oder
    > Sorgen. Es kommt nie zu fehlerhaften Eingaben oder sonstige FakeTouch
    > Eingaben. Falls ihr solche Geräte habt, was macht ihr damit eigentlich?

    Die abgerundeten kanten sind neben dem Fingerprint sensor die größte Macke am Huawei P30 Pro, um mal nicht nur von Samsung zu reden. Zugeben sind die Verzerrungen klein, und es sieht wirklich toll aus neben der Haptik. Für die Handhabung ist es eine Katastrophe, ohne Hülle kann man das Smartphone praktisch nicht benutzten.

  13. Re: "leicht abgerundete Ecken, die zu farblichen Verzerrungen führen und ansonsten keinen Nutzen haben"

    Autor: OderUnd 05.09.19 - 11:42

    ip_toux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manchmal frage ich mich ob es nur dummes Geschwätz ist und einige überhaupt
    > so ein Note/Smartphone in der Hand hatten.
    Doch, ziemlich oft, auch andere "Edge-Screen"-Smartphones von anderen Herstellern

    > Ich selbst habe ein S9+ und
    Schön. Ist es eigentlich in Flugzeugen erlaubt?

    > vorher nie samsung gehabt.
    Verstehe...

    > Ich habe mit dem Rand keine Probleme oder
    > Sorgen. Es kommt nie zu fehlerhaften Eingaben oder sonstige FakeTouch
    > Eingaben. Falls ihr solche Geräte habt, was macht ihr damit eigentlich?
    Ich halte Smartphones immer in einer Hand. Bei meinem alten Huawei, welches zwar keine runden Ecken, aber nur ~1 mm Rand an den Seiten hatte, kamen Fehlangaben immer dann, wenn ich den Daumen in die gegenüberliegende obere Ecke streckte. War ein 6' Screen.

    Heutige Edge-Smartphones sind für mich mit einer Hand unbenutzbar, wenn ich versuche, außerhalb der Bildschirmmitte was zu tun. Apple ist das einzige Unternehmen, welches eine ordentliche Handballenerkennung auf ihren iPads hat, Samsung hat da nichts. Und trotzdem ist es Samsung, welches diese Fail-Screen- Smartphones herstellt, nicht Apple.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KVV Kassel, Kassel
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  3. Sikla GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Rational AG, Landsberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 41,99€
  2. (-53%) 13,99€
  3. 14,99€
  4. 15,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

  1. Quartalszahlen: Intel macht Rekord bei Umsatz und Gewinn
    Quartalszahlen
    Intel macht Rekord bei Umsatz und Gewinn

    Allen Lieferschwierigkeiten und Sicherheitslücken zum Trotz: Intel setzte im vierten Quartal 2019 über 20 Milliarden US-Dollar bei fast 7 Milliarden US-Dollar Gewinn um, gerade die Xeons waren stark.

  2. Satellit: SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr
    Satellit
    SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr

    Obwohl kein Geld mehr dafür bewilligt ist, will die ARD die SD-Abschaltung im Jahr 2020 nicht vollziehen. Sie wird wohl auf das zweite Halbjahr 2021 verschoben.

  3. Disney+: Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück
    Disney+
    Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück

    Die siebte und letzte Staffel der Animationsserie Star Wars: The Clone Wars kommt im Februar. Fans können sich auf Mace Windu, Obi Wan Kenobi, Anakin Skywalker und andere Charaktere freuen. Ein Highlight: das Duell zwischen Ahsoka Taano und Darth Maul.


  1. 22:45

  2. 17:52

  3. 17:30

  4. 17:15

  5. 17:00

  6. 16:50

  7. 16:18

  8. 15:00