1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy Note 10: Samsung korrigiert…

Peinlicher Fehler?

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Peinlicher Fehler?

    Autor: elonmusk 12.08.19 - 08:15

    Wenn Samsung diesen "Fehler" mehrmals wiederholt, auf Website und in Videos, dann war das kein versehen ;) Kundentäuschung nennt man sowas



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.08.19 08:15 durch elonmusk.

  2. Re: Peinlicher Fehler?

    Autor: NaruHina 12.08.19 - 08:29

    Eher ein Problem zwischen Marketingabteilung und Vertrieb

  3. Re: Peinlicher Fehler?

    Autor: LH 12.08.19 - 09:01

    elonmusk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Samsung diesen "Fehler" mehrmals wiederholt, auf Website und in
    > Videos, dann war das kein versehen ;) Kundentäuschung nennt man sowas

    Ein Fehler kann, muss aber nicht an der letzten Stelle einer Kette passieren. Wenn ein einem Dokument für die Marketingabteilungen dieser Fehler enthalten war, verbreitet er sich natürlich schnell in alle Richtungen.
    Da die Marketingaktionen meist relativ kurzfristig finalisiert werden, passieren solche Fehler.

  4. Re: Peinlicher Fehler?

    Autor: busaku 12.08.19 - 09:05

    Bei Apple wäre nun das Steelgate geboren.

  5. Re: Peinlicher Fehler?

    Autor: Potrimpo 12.08.19 - 15:01

    Eine fehlerhafte Aussage in einem Werbespot und auf der Homepage zu einem Produkt, welches noch überhaupt nicht ausgeliefert ist, vergleichst Du mit Produktmängeln bei ausgelieferten Produkten?

    Wenn aber tatsächlich irgendeine Person von Steelgate gesprochen hätte, hätte Apple mitgeteilt, der fehlerhafte Hinweis sei nur in ganz seltenen Fällen gesehen worden.

  6. Re: Peinlicher Fehler?

    Autor: Marco22 13.08.19 - 21:50

    Potrimpo schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------Produktmängeln bei ausgelieferten Produkten?
    >
    > Wenn aber tatsächlich irgendeine Person von Steelgate gesprochen hätte,
    > hätte Apple mitgeteilt, der fehlerhafte Hinweis sei nur in ganz seltenen
    > Fällen gesehen worden.

    Und die Leute hätten wahrscheinlich eine Billighardware genutzt und einen minderwertigen Internetanschluss. Wahrscheinlich alles gefaked aus China, sonst hätte man das gar nicht lesen können :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München, Nürnberg
  2. Koehler Holding SE & Co. KG, Oberkirch
  3. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,49€
  2. 4,69€
  3. (-67%) 6,66€
  4. (-5%) 9,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Survival-Sandbox-Spiele: Überlebenskämpfe im Sandkasten
Survival-Sandbox-Spiele
Überlebenskämpfe im Sandkasten

Survival-Sandbox-Spiele gibt für jeden Geschmack: Von brutalen Apokalypsen über exotische Dschungelwelten bis hin zur friedlichen Idylle.
Von Rainer Sigl

  1. Twitter & Reddit Viele Berichte über sexuelle Übergriffe in der Spielebranche
  2. Maneater im Test Bissiger Blödsinn
  3. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
    Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
    Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

    Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
    2. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro
    3. Bluetooth-Hörstöpsel Oppos Airpods-Alternative kostet 80 Euro