1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy Note 7 im Hands on: Ein…

Ich wär ja für entsperren mit Bluttest.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich wär ja für entsperren mit Bluttest.

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 02.08.16 - 20:17

    Und darauf folgenden DNA abgleich. Eine kleine Nadel am Handy, die nur ganz kleine Wunden hinterlässt die schnell wieder heilen. Ist fälschungssicherer, da Blut noch in flüssiger Form vorliegen muss. Am besten noch upload in ne cloud, dass man es für alle seine Geräte nutzen kann.
    Damit könnte man zusätzlich auch noch die Identität bei Facebook, Behörderbriefwechel usw. validieren.

  2. Re: Ich wär ja für entsperren mit Bluttest.

    Autor: Datenträgerverwalter 02.08.16 - 22:49

    Wieso nicht gleich ein Wangenabstich? Der passende Stift wäre ja schon dabei...

  3. Re: Ich wär ja für entsperren mit Bluttest.

    Autor: LeoHart 02.08.16 - 23:54

    Gattaca lässt grüßen ;)

  4. Re: Ich wär ja für entsperren mit Bluttest.

    Autor: kvoram 03.08.16 - 01:28

    LeoHart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gattaca lässt grüßen ;)

    Ich fürchte ja auch, daß wir den ganzen DNA-Mist lange vor täglichen Raketenstarts ins All bekommen werden.

  5. Re: Ich wär ja für entsperren mit Bluttest.

    Autor: Moe479 03.08.16 - 20:19

    der film geht aber nur peripher um die raketenstarts, oder blutest beim einchecken in die firma, sondern eher um die dystropie der benachteiligung von natürlich gezeugtem leben in einer leistungsgesellschaft welche von versicherungen/risikominimierern beherrscht wird ... versicherung und leistung, das ist der witz ... das sind doch die organisationen, die mit dir darum wetten dass nichts passiert wofür sie etwas leisten müssten, und du wettest dagegen obwohl du nicht auf den gewinn hinarbeiten/etwas dafür leisten darfst ... ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.16 20:20 durch Moe479.

  6. Re: Ich wär ja für entsperren mit Bluttest.

    Autor: Anonymer Nutzer 04.08.16 - 02:15

    Wie wäre es mit der Beantwortung intimer Fragen, die bei Google eh schon im Datenbestand sind?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter IT-Basis-Support (m/w/d)
    Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
  2. Assistenz IT-Leitung (m/w/d)
    NOWEDA eG Apothekergenossenschaft, Essen
  3. IT-Spezialist als Software-Entwickler / Tester (Informatiker, Fachinformatiker, Wirtschaftsinformatiker ... (m/w/d)
    tailor-made software GmbH, deutschlandweit (Home-Office möglich)
  4. Softwareentwickler C# / .NET (m/w/d)
    IS Software GmbH, Regensburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1.000€ MMOGA-Gutschein gewinnen
  2. 12,49€
  3. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
    Ohne Google, Android oder Amazon
    Der Open-Source-Großangriff

    Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
    Ein Bericht von Sebastian Grüner

    1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

    Apples M1 Max im Test: Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung
    Apples M1 Max im Test
    Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung

    Apple sagt zum M1 Max: "Amazing! Incredible! Phenomenal!" Golem sagt: Effizienz und Performance sind top, aber nicht überraschend.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Silicon M1-Macbooks haben offenbar vermehrt Speicherlecks
    2. Apple Silicon Künftige Mac-Chips sollen Intels locker überholen
    3. Macbook Pro Mobile-Entwicklung profitiert von Apples M1