1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy Note 7 im Hands on: Ein…

Ich wär ja für entsperren mit Bluttest.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich wär ja für entsperren mit Bluttest.

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 02.08.16 - 20:17

    Und darauf folgenden DNA abgleich. Eine kleine Nadel am Handy, die nur ganz kleine Wunden hinterlässt die schnell wieder heilen. Ist fälschungssicherer, da Blut noch in flüssiger Form vorliegen muss. Am besten noch upload in ne cloud, dass man es für alle seine Geräte nutzen kann.
    Damit könnte man zusätzlich auch noch die Identität bei Facebook, Behörderbriefwechel usw. validieren.

  2. Re: Ich wär ja für entsperren mit Bluttest.

    Autor: Datenträgerverwalter 02.08.16 - 22:49

    Wieso nicht gleich ein Wangenabstich? Der passende Stift wäre ja schon dabei...

  3. Re: Ich wär ja für entsperren mit Bluttest.

    Autor: LeoHart 02.08.16 - 23:54

    Gattaca lässt grüßen ;)

  4. Re: Ich wär ja für entsperren mit Bluttest.

    Autor: kvoram 03.08.16 - 01:28

    LeoHart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gattaca lässt grüßen ;)

    Ich fürchte ja auch, daß wir den ganzen DNA-Mist lange vor täglichen Raketenstarts ins All bekommen werden.

  5. Re: Ich wär ja für entsperren mit Bluttest.

    Autor: Moe479 03.08.16 - 20:19

    der film geht aber nur peripher um die raketenstarts, oder blutest beim einchecken in die firma, sondern eher um die dystropie der benachteiligung von natürlich gezeugtem leben in einer leistungsgesellschaft welche von versicherungen/risikominimierern beherrscht wird ... versicherung und leistung, das ist der witz ... das sind doch die organisationen, die mit dir darum wetten dass nichts passiert wofür sie etwas leisten müssten, und du wettest dagegen obwohl du nicht auf den gewinn hinarbeiten/etwas dafür leisten darfst ... ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.08.16 20:20 durch Moe479.

  6. Re: Ich wär ja für entsperren mit Bluttest.

    Autor: Anonymer Nutzer 04.08.16 - 02:15

    Wie wäre es mit der Beantwortung intimer Fragen, die bei Google eh schon im Datenbestand sind?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (m/w/d) für die Antriebstechnikproduktion
    Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. IT-Fachreferentin/IT-Fachref- erent (m/w/d) für Teleanwendungen, Referat Telematik
    GKV-Spitzenverband, Berlin
  3. Payroll Technology Solution Lead (m/f/x)
    Autodoc AG, Berlin, Szczecin (Polen), Cheb (Tschechien)
  4. IT-Spezialist als Systemarchitekt (m/w/d)
    Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 939€ (Bestpreis) bei Mindfactory
  2. 689€ (Bestpreis) bei Mindfactory
  3. (u.a. Asus Gaming Notebook 17,3" Ryzen 9 RTX 3070 1TB SSD für 1.699 (inkl. Direktabzug), Logitech...
  4. (u. a. The Hateful 8 für 6,99€, Greenland für 9,99€, Knives Out für 7,49€, Angel has...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

  1. Arbeiten bei SAP Nur die Gassi-App geht grad nicht
  2. Merck Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Einführung in MQTT: Alles läuft über den Broker
Einführung in MQTT
Alles läuft über den Broker

MQTT eignet sich hervorragend für Sensoren und IoT-Anwendungen. Wir geben eine Einführung in das Protokoll für Machine-to-Machine-Kommunikation.
Von Florian Bottke

  1. Ohne Google, Android oder Amazon Der Open-Source-Großangriff
  2. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Sportuhr im Hands-on: Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom
Sportuhr im Hands-on
Garmin Fenix 7 mit Touchscreen und Saphirglas-Solarstrom

Bis zu 37 Tage Akku und erstmals ein Touchscreen: Golem.de hat bereits die Outdoor-Smartwatch-Reihe Fenix 7 von Garmin ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Garmin Fenix 7X offenbar mit bis zu 37 Tagen Akku