1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy Note 7 im Hands on: Ein…

Na dann behalten wir doch erst einmal unser Note 3 :-)

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Na dann behalten wir doch erst einmal unser Note 3 :-)

    Autor: Echolog 02.08.16 - 18:00

    Was hat man sich auf das Note 7 gefreut. Tolle neue Funktionen, die "absolut lebensnotwendig sind". RAM bis zum Abwinken und tollste Funktionen sollten eingebaut werden.

    Klingt für mich eher alles nach Schonkost, was da so im Note 7 verbaut wurde.

    Viele Note Anwender, werden wohl auf Iris Scanner und Standby Memo Funktion verzichten können.

    Jetzt freue ich mich aber auch. Behalte vorerst mein Note 3. Spare Geld, ist so eingerichtet, wie ich es benötige.

    Danke Samsung für die Werterhaltung der älteren Modelle :-)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.08.16 18:02 durch Echolog.

  2. Re: Na dann behalten wir doch erst einmal unser Note 3 :-)

    Autor: Spiritogre 02.08.16 - 18:45

    Meine Frau hat sich gerade jetzt erst das Note 4 geholt. Das ist schon ein tolles Teil, aktuelle Android Version und vom Tempo her kann es immer noch absolut mit aktuellen Topmodellen mithalten, so ist das Note 4 deutlich schneller als das HTC One M8, das zur etwa gleichen Zeit erschien und eines der "drei Großen" Smartphones damals war.

  3. Re: Na dann behalten wir doch erst einmal unser Note 3 :-)

    Autor: forgottnxd 02.08.16 - 20:17

    Screen Off memo finde ich persönlich extrem praktisch, habe es mittels App von XDA auch auf dem Note 3 laufen. Die App benötigt kein Root o.ä., es wird nur die Berechtigung gefordert das Display ein und ausschalten zu dürfen.

  4. Re: Na dann behalten wir doch erst einmal unser Note 3 :-)

    Autor: Tamashii 03.08.16 - 10:37

    Zu schade auch, dass Samsung den wechselbaren Akku abgeschafft hat. Damals waren Notes für mich DIE Smartphones (nagut, meinetwegen auch "Phablets"), aber so bleibt wirklich nur noch der Stift als Alleinstellungsmerkmal. Ein Note hat für mich irgendwie "professioneller" zu sein, als z.B. ein S7, da gehört für mich ein wechselbarer Akku und das damals von Samsung angebotene Reise-Akku-Lade-Set dazu...
    https://www.amazon.de/Samsung-EB-KN910BWEG-EB-KN910BWEGWW-Akku-Ladestation-Ersatz-Akku/dp/B00NFWTX8A/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1470213425&sr=8-6&keywords=note+4+akku

  5. Re: Na dann behalten wir doch erst einmal unser Note 3 :-)

    Autor: M_Q 03.08.16 - 13:09

    Richtig so, wer sich für Technik interessiert und sich damit ein wenig auseinandersetzt weiß sowieso: So schnell wie die Werbung die Konsumenten glauben machen will, geht der technische Fortschritt hier schon längst nicht mehr.

    Bin erst jüngst notgedrungen vom Note 2 Aufs Note 4 umgestiegen... Die Unterschiede sind absolut marginal. Klar ein paar neue Funktionen sind interessant... Bei Performance, Arbeitstempo, Kamera sind aber so gut wie keine wahrnehmbaren Veränderungen zu verzeichnen. Völlig austauschbar. Und das Note 2 hat nun wirklich schon einige Jahre auf dem Buckel.

  6. Re: Na dann behalten wir doch erst einmal unser Note 3 :-)

    Autor: LSB_im_T 03.08.16 - 21:25

    Das Display hat aber schon einen großen Satz gemacht vom 2 zum 4.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterin (d/m/w) am European Campus
    THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen
  2. Cloud Engineer / Cloud Architect mit Fokus auf Google Cloud Platform (m/f/x)
    Wabion GmbH, Stuttgart, Köln, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Mitarbeiter (m/w/d) - Planung und Betrieb des Kommunikationsnetzes
    Universität Hamburg, Hamburg
  4. Mitarbeiter Technischer Kundensupport - Installation (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, Lübeck

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,87€ (Bestpreis) bei Mindfactory
  2. 129,99€ (Release 25. März)
  3. 2.599€ bei Mindfactory
  4. 189,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


50 Jahre Soylent Green: Bedingt prophetisch
50 Jahre Soylent Green
Bedingt prophetisch

Fast 50 Jahre nach seiner Entstehung ist der Science-Fiction-Film Soylent Green nur bedingt prophetisch. Die Dystopie ist (noch) nicht eingetroffen.
Von Peter Osteried

  1. Netflix-Serie The Silent Sea Im Weltall hört dich niemand gähnen
  2. (Fast) vergessene Sci-Fi-Serien der 80er Captain Power! Highwayman!
  3. Aliens - Die Rückkehr wird 35 Kriegsfilm im All

Terminologie: Der Name der Dose
Terminologie
Der Name der Dose

Uneinheitliche Begriffe: Es sind nur ein paar Wörter, doch sie können in Unternehmen jede Menge Chaos stiften und Kosten verursachen.
Von Johannes Hauser

  1. Hybrides Arbeiten bei d.velop Training für die Arbeitswelt von morgen
  2. Boston Consulting Drei Viertel der IT-Fachleute offen für Jobwechsel
  3. In eigener Sache Wo ITler am besten arbeiten

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle

  1. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  2. Klimaschutz: Schiffe könnten sauber fahren
    Klimaschutz
    Schiffe könnten sauber fahren

    Eine Studie zeigt, dass sich die Schadstoffemissionen von Schiffen stark reduzieren lassen können. Allerdings würden Schiffstransporte dadurch signifikant teurer.

  3. Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
    Fernwartung
    Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

    Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.


  1. 19:03

  2. 18:22

  3. 18:06

  4. 16:45

  5. 16:29

  6. 15:18

  7. 14:57

  8. 14:39