Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy Note 9 im Hands On: Neues Note…

Große Akku, viel Speicherplatz, Rekord Preis.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Große Akku, viel Speicherplatz, Rekord Preis.

    Autor: J_C 09.08.18 - 21:12

    Samsung kann es gleich behalten. Keine Interesse.

  2. Re: Große Akku, viel Speicherplatz, Rekord Preis.

    Autor: FrankGallagher 09.08.18 - 21:23

    Wenn du das für den Rekordpreis hälst, dann hast du den Smartphone Markt lange nicht verfolgt

  3. Re: Große Akku, viel Speicherplatz, Rekord Preis.

    Autor: treysis 10.08.18 - 11:44

    Ich finde den Preis auch ok. Die 128er-Variante für 1000 Euro geht in Ordnung. Zumal es bereits Angebote für 800 gibt. Ist ja nur die UVP. Blöd wird wohl eher, dass es für die 512er-Variante nicht so viele Angebote geben wird, sodass der Preis dort näher an der UVP liegen wird.

    Und mit der Eintauschaktion spart man nochmal 100. Für mein uraltes S2 bekäme ich noch 110 Euro.

  4. Re: Große Akku, viel Speicherplatz, Rekord Preis.

    Autor: Gallantus 10.08.18 - 13:07

    Ich hatte ja darauf gewettet, dass sie mit dem Note den Preis der UVP vom iPhone X um 200¤ schlagen und Apple dann ihren Preis mit dem iPhone XI um nochmal 200¤ schlagen.

  5. Re: Große Akku, viel Speicherplatz, Rekord Preis.

    Autor: J_C 10.08.18 - 14:22

    Aber sicher doch. Irgendwie muss eigen klein Gehirn kompensiert werden. Desto kleiner desto teures Telefon. Ich wundere mich nur, weshalb werden so wenig “Frauchen und Herrchen” wegen Benutzung in Straßenverkehr platt gefahren. Meiner Kenntnis nach, haben Smartphones bis jetzt kein automatisches Bremssystem ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.18 14:27 durch J_C.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  2. AKKA GmbH & Co. KGaA, München
  3. Soluvia IT-Services GmbH, Mannheim
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

  1. Mobilfunk: Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
    Mobilfunk
    Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen

    Die Telekom hat begriffen, dass ein Netzbetreiber allein 5G nicht finanzieren kann. Darum wird der Aufruf zur Zusammenarbeit ausgeweitet.

  2. Software: 15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab
    Software
    15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab

    In Eigenregie entwickelte ein Berliner Polizist eine Software, die seit 15 Jahren im Land Berlin eingesetzt wird. Das Problem: Das Programm stürzt häufig ab, und da der Beamte mittlerweile in Pension ist, sind Updates schwierig umsetzbar.

  3. Wübben-Stiftung: Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch
    Wübben-Stiftung
    Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch

    Kinder und Eltern sind für den Einsatz von IT in den Schulen, 50 Prozent der Lehrer und Schulleiter sind eher dagegen. Sie halten die digitale Bildung im Unterricht für überbewertet.


  1. 18:36

  2. 18:09

  3. 16:01

  4. 16:00

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:09

  8. 13:40