1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy S I9000: Update auf Android 2.2…

Unnötiges Gefummle

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unnötiges Gefummle

    Autor: expa 05.11.10 - 12:52

    Ich verstehe einfach nicht, warum jeder Anbieter irgendeine Oberfläche auf die Standardoberfläche draufklatschen muss. HTC Sense, Samsung Touchwiz, Motorola hat sein eigens bierchen, etc...

    Wenn sie die Standardversion nehmen würden und diese sofort ohne Anpassung OTA upgedatet werden kann, dann wäre das im Sinne des Kunden. Aber es geht ja hier bei dem Handy nicht um den Kunden, oder irre ich mich?

  2. Re: Unnötiges Gefummle

    Autor: TTX 05.11.10 - 12:56

    Zumal deren Anpassungen schlechter sind als z.B. LauncherPro oder ADW-Launcher...

  3. Re: Andere Produktstrategie

    Autor: Yeeeeeeeeha 05.11.10 - 12:56

    Es ist einfach eine andere Produktstrategie. Willst du einheitliche Oberflächen und kein Updategate, musst du iOS oder (wenn die Versprechen gehalten werden) Windows Phone 7 nehmen.

    Alternative Oberflächen sind bei Android die einzige Möglichkeit der Hersteller, sich voneinander abzusetzen, da die Hardware für die meisten Leute recht austauschbar ist.
    Bin gespannt wie das mit WP7 wird - da bleibt wirklich nur noch das HW-Design übrig.

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  4. Re: Andere Produktstrategie

    Autor: expa 05.11.10 - 13:03

    Mag sein, dass sich die Produkthersteller damit voneinander Abgrenzen. Dies sollte aber nicht Zulasten des Kunden gehen. Samsung kann sich noch 10x mit Touchwiz abgrenzen, solange der Grundumfang (OTA) und die zeitnahen Updates nicht sichergestellt sind, werde ich diesen Schrott nicht kaufen.

    Ich bin froh, dass ich noch ein Jahr mein Motorola habe, damit bin ich nicht gezwungen mich jetzt am Markt umsehen. Vor allem mit dem KO-Kriterium Hardware-Tastatur. Aber wenn ich die Wahl hätte, würde ich wohl das Nexus nehmen.

    Ironischerweise wäre ja ein originales, reines Android schon mal ein Alleinstellungsmerkmal, weil fast alle pfutschen.

  5. Re: Andere Produktstrategie

    Autor: PetersParker 05.11.10 - 13:19

    Bis auf HTCs Nexus One halt :-D

    Aber wenn wir schon dabei sind. Kann ich ein natives Android aufs Galaxys klatschen ohne irgendwelche Bugs hervorzurufen???

  6. Re: Andere Produktstrategie

    Autor: Yeeeeeeeeha 05.11.10 - 13:28

    PetersParker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wenn wir schon dabei sind. Kann ich ein natives Android aufs Galaxys
    > klatschen ohne irgendwelche Bugs hervorzurufen???

    Radio Eriwan sagt, im Prinzip ja... ;)

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  7. Re: Andere Produktstrategie

    Autor: .02 Cents 05.11.10 - 13:43

    Ich bin mir nicht sicher, warum jemand in der einen oder anderen Form 500-600 Euro für so ein Smartphone ausgeben will, auf der anderen Seite ist dann aber wieder die wichtigste Anwendung für dieses Smartphone, das man darauf OS Updates installiert ...

    Man könnte daraus lernen, das man ein Produkt nur dann kauft, wenn es einem in der Verkaufsversion zusagt, und nicht, weil einem die Versprechungen für zukünftige Updates und die weitere Roadmap gefallen ...

  8. Re: Andere Produktstrategie

    Autor: expa 05.11.10 - 14:31

    Worin unterscheidet sich heute ein Laptop und ein Handy? Wenn ich ein Handy 2 Jahre behalte, will ich die neuste Software drauf haben, die lauffähig ist (von den Leistungsdaten her). Auf dem PC mache ich nichts anderes.

    Der Unterschied: am PC kann ich einfach Windows 7 raufziehen, weil es ressourcenschonender ist als Vista. Bei Android bin ich auf die Gnade des Herstellers angewiesen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Hagen, Köln
  2. Kreis Segeberg, Segeberg
  3. TenneT TSO GmbH, Würzburg
  4. 3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 44€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis ca. 55€)
  2. 249€ statt 277,99€ im Vergleich
  3. 5€ (Bestpreis!)
  4. 4,50€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Disney+ im Test: Ein Fest für Filmfans
Disney+ im Test
Ein Fest für Filmfans

Wir haben Disney+ vor dem Deutschlandstart getestet und sind begeistert. Das Abo ist perfekt für Familien mit Schulkindern. Filmfans können sich über Bonusmaterial freuen, das Amazon Prime Video, Netflix und Sky gar nicht kennen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos
  2. Netflix-Konkurrenz Disney+ für Telekom-Kunden ein halbes Jahr gratis
  3. Konkurrenz für Netflix und Prime Video Disney nennt Filme und Serien für Disney+ in Deutschland

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden