1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy S10+ im Test: Top und teuer
  6. Them…

Top Smartphonmodelle sind einfach Quatsch

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Top Smartphonmodelle sind einfach Quatsch

    Autor: eidolon 05.03.19 - 19:16

    Mein Gerät hat damals 400¤ gekostet und konnte zum Teil mehr als das +1000¤ iPhone. Mit dem wäre ich nicht wirklich glücklich geworden. Nur arm.

  2. Re: Top Smartphonmodelle sind einfach Quatsch

    Autor: Alexander1996 05.03.19 - 22:03

    Agina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derdiedas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ein iPhone XS hat im Geekbench einen Multicore Score von fast
    > 12.000!
    > > Das ist stärker als ein i5 2500k - und das reicht für 99% aller
    > > Desktopapplikationen. Das iPad Pro (dessen CPU wahrscheinlich von dem
    > > nächsten iPhone geschlagen wird gar von >18.000 was die Leistung der
    > > meisten Notebooks übertrifft.
    > >
    > > Ein Surface Pro mir Core i7 schafft gerade einmal 6500!
    > >
    > > Also willst Du uns ernsthaft sagen das die CPU nicht potent genug ist?
    > (Und
    > > gerade nachgeschaut - das neue Samsung schafft auch Werte jenseits der
    > > 10.000 - ist damit also schneller als das Surface Pro 4.
    > >
    > > Gruß H.
    > Du vergleichst komplett unterschiedliche Achitekturen miteinander. Der
    > Geekbench ist da komplett ungeeignet da er die x86-Achritektur nichtmal
    > ansatzweise auslastet.
    >
    > Der 2500 hat DEUTLICH mehr Leistung als jedes iPhone/iPad Pro.
    >
    > Ein Motorad wird in einigen Disziplinen alle LKWs schlagen, trotzdem ist
    > ein Motorad nicht Pauschal besser, nur weils beim Parkplatzfinden in der
    > Stadt vorne ist.

    1+ mache Leute werden es nie verstehen. Man kann nicht einfach ein lächerlich langsames IPad mit ner Desktop CPU vergleichen. Ich kann auch ein top angepasstes Render Programm auf nem Raspberry laufen lassen, und es wird dir so lange du es so einstellst die besten Werte auspucken.

  3. Re: Top Smartphonmodelle sind einfach Quatsch

    Autor: sofries 05.03.19 - 23:32

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein Gerät hat damals 400¤ gekostet und konnte zum Teil mehr als das +1000¤
    > iPhone. Mit dem wäre ich nicht wirklich glücklich geworden. Nur arm.

    Man kann sich sein Leben auch schönreden.
    Wir haben das Glück, dass es heute in der Tat sehr gute Smartphones für 300-400¤ gibt. Vor ein paar Jahren noch müsste man zu einem Flagschiff von Apple/Samsung oder einem Nexus Gerät greifen, wenn man nicht eine billige und lahme Plastikschleuder haben wollte, die gerade so mal die Vertragslaufzeit überlebt.

    Aber wer tatsächlich denkt, dass ein 300¤ oder 400¤ Xiaomi Gerät besser ist als ein doppelt so teures Samsung, Google. Apple oder Huawei Flagschiff, der hat objektiv keine Ahnung, was Spitzensmartphones ausmacht. Die in diesen Geräten verwendeten Displays und Kameras spielen in einer anderen Liga, insbesondere bei Videoaufnahmen. Die Geräte sind viel besser verarbeitet und auch die verwendeten Komponenten haben eine höhere Qualität. Es ist auch klar, dass ein Mi 8 für 300-400¤ Verkaufspreis nicht die gleiche Qualität besitzen kann wie ein iPhone dessen reine Materialkosten sich schon in diesem Rahmen bewegen. iPhones sind grundsätzlich noch teurer als Galaxy S/Note und PXX Pro / Mate Pro Geräte, aber hier bezahlt man das extra für zusätzliche Privacy und die sehr gute Vernetzung mit anderen Appleprodukten, sowie den extrem langen offiziellen Supportzeitraum von 5-6 Jahren, der in der Smartphonewelt konkurrenzlos ist.
    Ein Mi 8 mag zwar wie ein iPhone aussehen und für viele Leute ausreichend sein, die nie was besseres hatten, aber jemand der tatsächlich ein iPhone X(S) besitzt wäre mit dem Mi 8 wohl nicht menr zufrieden, wenn er es danach nutzen müsste.

  4. Re: Top Smartphonmodelle sind einfach Quatsch

    Autor: Usernäme 06.03.19 - 14:43

    Fang doch gleich an Taktraten zu vergleichen und sag das 8*2 GHz besser sind als 4*3

  5. Re: Top Smartphonmodelle sind einfach Quatsch

    Autor: sav 08.03.19 - 14:47

    "Aber wer tatsächlich denkt, dass ein 300¤ oder 400¤ Xiaomi Gerät besser ist als ein doppelt so teures Samsung, Google. Apple oder Huawei Flagschiff, der hat objektiv keine Ahnung, was Spitzensmartphones ausmacht. Die in diesen Geräten verwendeten Displays und Kameras spielen in einer anderen Liga, insbesondere bei Videoaufnahmen."
    Na ein Glück hast du Ahnung... Oder auch nicht. Das Xiaomi Mi 9 wurde in deiner angeblichen Königsdisziplin, den Videos, von dxomark zum besten Gerät gekürt. AMOLED Display hat es auch drin, viele andere Features auch und Verarbeitung ist auch top. Ist es das beste Gerät der Welt? Nein. Ist es wirklich so viel schlechter wie ein Galaxy S10? Definitiv nicht. Und das für 450 Euro. Aber gut, da du ja so viel Ahnung hast, kannst du gerne weiterhin das doppelte oder gar drei fache bezahlen ohne scheinbar überhaupt zu wissen wofür.
    Und stell dir vor, mein Xiaomi Gerät bzw generell Android gefällt mir besser als das iPhone X mit iOS von der Arbeit. Aber was weiß ich schon was mir zu gefallen hat...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.19 14:56 durch sav.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Thyssengas GmbH, Dortmund
  2. dSPACE GmbH, Wolfsburg
  3. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  4. Team GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,00€
  2. 71,71€
  3. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...
  4. (u. a. Foscam Outdoor Netzwerk-Kamera für 69,90€, HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

  1. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.

  2. Unix-artige Systeme: Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung
    Unix-artige Systeme
    Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung

    Durch eine gezielte Analyse und Manipulation von TCP-Paketen könnten Angreifer eigene Daten in VPN-Verbindungen einschleusen und diese so übernehmen. Betroffen sind fast alle Unix-artigen Systeme sowie auch VPN-Protokolle. Ein Angriff ist in der Praxis wohl aber eher schwierig.

  3. T-Mobile US: 5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s
    T-Mobile US
    5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s

    Ein Test in einem McLaren-Sportwagen schafft Klarheit über die tatsächliche Datenübertragungsrate mit 5G bei 600 MHz. Die gute Abdeckung ist dabei die eigentliche Überraschung.


  1. 16:34

  2. 15:53

  3. 15:29

  4. 14:38

  5. 14:06

  6. 13:39

  7. 12:14

  8. 12:07