1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy S20 Ultra im Test: Samsung…

Die Erklärung für die dunklen Schatten ist einfach

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Erklärung für die dunklen Schatten ist einfach

    Autor: Achranon 18.03.20 - 15:34

    Es ist offensichtlich daß bei der Stelle wo der Schatten auf dem S20 Ultra dunkler ist das gesamte Bild einfach dunkler belichtet wurde als beim Xiaomi. Und das passiert bei Kameras sehr schnell wenn man die Kamera auch nur leicht bewegt. Ist aber auch Geschmacksache wie hell die ideale Belichtung ist, ggfs. tendiert das Xiaomi dafür mehr zum Überbelichten.

    Das mit der Schärfe wundert mich aber auch sehr. Bei der Ausschnittvergrößerung wirkt es gerade so als hätte das Samsung Bild nur 1/4 der Auflösung. Kann mir nur schwer vorstellen das Samsung bei dem selbst entwickelten Kamera Sensor und besonders dem High End Modell so einen offensichtlichen Fehler machen kann.

    Dazu würde ich gerne noch mehr Tests sehen.

    Die Probleme mit dem Design die hier bemängelt werden kann ich nicht nachvollziehen. Sieht für mich aus wie jedes andere Smartphone auch und wäre mir eh ziemlich wurscht. Verstehe eh nicht woran man das überhaupt festmachen will.

    Xiaomi kaufe ich leider generell nicht. Mein Vertrauen in China Smartphones ist gering. Ich denke da kauft man die Spionage Hardware einfach gleich mit.

    Da Smartphones inzwischen auch fürs Bezahlen und Einloggen in Bank Konten verwendet werden muß das für mich schon sicher sein, und da traue ich den demokratischen Koreanern doch irgendwie mehr als ein Smartphone aus einer Pseudo Diktatur.

    Eigentlich wollte ich das S20 Ultra kaufen, aber jetzt warte ich erstmal noch weitere Tests ab.

  2. Re: Die Erklärung für die dunklen Schatten ist einfach

    Autor: TrollNo1 18.03.20 - 15:53

    Achranon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da Smartphones inzwischen auch fürs Bezahlen und Einloggen in Bank Konten
    > verwendet werden muß das für mich schon sicher sein, und da traue ich den
    > demokratischen Koreanern doch irgendwie mehr als ein Smartphone aus einer
    > Pseudo Diktatur.

    Ich will ja nicht dein Weltbild zerstören, aber Südkorea ist eines der Länder mit den meisten Überwachungskameras der Welt. Die bespitzeln ihre Bürger, wo immer sie können.
    Zusätzlich hast du bei Android (und iOS) amerikanische Hersteller, somit sind deine Daten per se schon mal in deren Hände. Bei Xiaomi bekommst du auch Custom Roms, dann kannst du dich vom chinesischen Staat schonmal verabschieden.

    Es ist aber sehr naiv, dass Smartphones dich nicht ausspionieren. Wenn sie es darauf anlegen, bekommen sie dich spielend leicht. Egal welcher Hersteller.

    Zum Glück sind wir alle dermaßen uninteressant für die Regierungen dieser Welt, was wollen die mit meinen Bankdaten? Die paar Kröten jucken die doch nicht.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  3. Re: Die Erklärung für die dunklen Schatten ist einfach

    Autor: Achranon 18.03.20 - 16:36

    > Ich will ja nicht dein Weltbild zerstören, aber Südkorea ist eines der
    > Länder mit den meisten Überwachungskameras der Welt. Die bespitzeln ihre
    > Bürger, wo immer sie können.

    Das ist was ganz anderes. Die sind ja auch kein Sicherheitsrisiko. Im Gegenteil, je mehr davon desto sicherer ist das öffentliche Leben und desto einfacher findet man später Gewalttäter.

    Wir haben hierzulande bei weitem zu wenige davon.

    > Zusätzlich hast du bei Android (und iOS) amerikanische Hersteller, somit
    > sind deine Daten per se schon mal in deren Hände.

    Klar, aber auch die USA ist eine Demokratie. Wenn es dort einen Datenskandal gibt wird der gewöhnlich auf gedeckt und die Firma muß bluten, so wie bei dem Cambridge Analystics Skandal.

    Alleine schon daß das Internet in China zensiert ist sagt doch schon alles.

    >Bei Xiaomi bekommst du
    > auch Custom Roms, dann kannst du dich vom chinesischen Staat schonmal
    > verabschieden.

    Auf rooten habe ich keine Lust. Das ist mir zuviel Gefummel, abgesehen davon öffnet man mit einem gerooteten Smartphone erst Recht Tür und Tor für Trojaner und Viren.

    > Es ist aber sehr naiv, dass Smartphones dich nicht ausspionieren. Wenn sie
    > es darauf anlegen, bekommen sie dich spielend leicht. Egal welcher
    > Hersteller.

    Wie gesagt, wenn das eine Firma in einer Demokratie macht kann sie angeklagt werden, in China wird sie vom Staat geschützt.

    > Zum Glück sind wir alle dermaßen uninteressant für die Regierungen dieser
    > Welt, was wollen die mit meinen Bankdaten? Die paar Kröten jucken die doch
    > nicht.

    Gut, das speziell ist nicht so wahrscheinlich.

    Aber wenn die chinesische Regierung beschließt das Xiaomi Smartphones ein Backdoor haben müssen womit die chinesische Regierung Zugriff darauf bekommt dann werden die das ohne wenn und aber einbauen.

    Nein danke. Für mich keine China Smartphones solange ich Alternativen habe.

    Abgesehen davon habe ich auch keine Lust das den Amis einfällt auch bei Xiaomi die Google Apps abzuschalten.

  4. Re: Die Erklärung für die dunklen Schatten ist einfach

    Autor: TrollNo1 19.03.20 - 07:43

    Ok, dein Post bringt mch leider dazu, nciht mehr mit dir zu diskutieren. Das ist ein so krudes Weltbild, da brauch ich gar nicht erst versuchen, da irgendwelche Statements in Frage zu stellen.

    Aber wenn du die Amis als "die Guten" siehst und als eine echte Demokratie, dafür China als den Teufel persönlich und Überwachungskameras liebst, dann geh bitte mal (nach der Pandemie) 4 Wochen nach Seoul. Dort gibt es wahrscheinlich keine Toilette, die nicht überwacht wird.

    Zudem stellt Xiaomi keine kritische Infrastruktur her, die Smartphones sind bei Huawei doch nur Kollateralschaden. Für uns Endnutzer aber eben das Bekannteste von der Firma.

    Aber ich hab schon zuviel geschrieben.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Eschborn, Unterföhring
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  3. EUROIMMUN AG, Groß Grönau / Lübeck
  4. Hays AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)
  3. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab