Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy S5 im Test: Smartphone mit Finger…
  6. Thema

Fingerabdrucksensor

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Fingerabdrucksensor

    Autor: Der_Hausmeister 20.03.14 - 14:50

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Apple Sensor ist nur minimal sicherer wie "Slide to Unlock". Wer hier
    > ernsthaft den Sicherheitsaspekt vorschiebt um den FP Sensor zu pushen, der
    > hat scheinbar keine Ahnung wie leicht dieser umgangen werden kann. Da ist
    > die gute alte Pineingabe eben doch um einiges sicherer.


    Der Sensor schützt zuverlässig davor, das sich die Freundin/Frau/besoffene Kumpels das Handy schnappen und die letzten SMS durch lesen oder Fotos anschauen, dafür ist er perfekt.
    Wer WIRKLICH sensible Daten auf seinem Handy hat - und das kann ja eigentlich nur der Fall sein, wenn man das Handy beruflich ntuzt - der hat gefälligst einen Code zu verwenden. Auch bei Firmenlaptops werden die Fingerabdruck-Sensoren häufig deaktiviert oder (bei Businessgeräten) erst gar nicht verbaut, eben weil ein Passwort ganz einfach sicherer ist.

  2. Re: Fingerabdrucksensor

    Autor: Niaxa 20.03.14 - 15:01

    Genau so wars ja gemeint. Den Sicherheitsaspekt braucht man als Argument für eine FP Sensor wohl kaum vorschieben. Nicht mal bei professionellen FP Sensoren. Als Spielerei und wie du schon geschrieben hast, um zu verhindern, dass jemand mal schnell Zugriff hat, ist er ja ok. Aber eben nicht um sicher zu sein.

  3. Re: Fingerabdrucksensor

    Autor: McCoother 20.03.14 - 15:33

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Apple Sensor ist nur minimal sicherer wie "Slide to Unlock". Wer hier
    > ernsthaft den Sicherheitsaspekt vorschiebt um den FP Sensor zu pushen, der
    > hat scheinbar keine Ahnung wie leicht dieser umgangen werden kann. Da ist
    > die gute alte Pineingabe eben doch um einiges sicherer.


    Wirklich? Den Pin kann ich mit bloßen Augen ablesen, wenn jemand den eintippt. Oder bei Android kann man das Muster manchmal am verschmierten Bildschirm erkennen. Wirklich sicher ist das nicht. Da hilft nur ein langes Passwort.. Und das gibt kaum jemand freiwillig ein..

    Edit: Außerdem gibt es heute ja mittlerweile an jeder Ecke eine Überwachungskamera, die können den PIN eventuell auch sehen..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.14 15:35 durch McCoother.

  4. Re: Fingerabdrucksensor

    Autor: sboldt95 20.03.14 - 15:36

    Also als unsicher würde ich einen FP-Sensor dennoch nicht bezeichnen. Eine 4-Stellige PIN lässt sich relativ einfach bei der Eingabe abgreifen. Da reicht schon ein Blick über die Schulter. Wird das iPhone beispielsweise geklaut, bietet Apple die Möglichkeit, dass iPhone aus der Ferne zu löschen.

    Ist meiner Meinung nach eine optimale Kombi, die zumindest für den "normalen Nutzer" ausreicht.

    EDIT: Habe gerade gesehen, dass während ich am schreiben war, eine ähnliche Meinung publiziert wurde ;-) Kann dem nur zustimmen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.14 15:55 durch sboldt95.

  5. Re: Fingerabdrucksensor

    Autor: Niaxa 20.03.14 - 16:11

    Ich habe nicht geschrieben das eine Pin das ultimative Sicherheits Tool ist. Jedoch ihn aufgrund der Dummheit des Menschen, ganz offensichtlich diese einzugeben, als unsicher abzutun...naja. Wenn ihr meint xD. 9999 Pinvarianten einzugeben bis ich diesen ohne den Blick über die Schulter herausgefunden habe, dauert jedenfalls weit länger wie 20 Iphones mit FP zu knacken. Es sei denn, diese werden im frisch geputztem Zustand verlohren und so weiter...äh jap.

    Lesen hilf! Ich habe nur gesagt, dass Sicherheit kein Argument für einen FP Sensor ist.

  6. Re: Fingerabdrucksensor

    Autor: Peter Glaser 20.03.14 - 16:29

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt... es ist sogar noch leichter als hier immer dargestellt.
    >
    Quelle überhaupt ganz gelesen?

    [...]Immerhin genügt der Fingerabdruck des Besitzers allein nicht immer, das iPhone verlangt regelmäßig den Sicherheits-Code. Auch ist der Aufwand, einen falschen Fingerabdruck zu erzeugen, vergleichsweise hoch. [...]

    Soviel dazu, dass es noch leichter ist als immer dargestellt....

    --
    Nur echt mit HHvA

  7. Re: Fingerabdrucksensor

    Autor: Niaxa 20.03.14 - 16:34

    Jo sry, wenn ich das dennoch als einfach bezeichne. Nur weil jemand den Aufwand als zu hoch ansieht muss das bei mir nicht der Fall sein. Ich stelle den Aufwand mal dem Preis gegenüber, für den dann der Böse Fingerabdruckfälscher das Iphone los bekommt und schon muss ich mich wieder fragen, was an der Aussage falsch ist.

    Aufwand!=Schwierigkeitsgrad

  8. Re: Fingerabdrucksensor

    Autor: angrydanielnerd 20.03.14 - 16:39

    Da gab es eine ganze Chaosradio Episode drüber. Im günstigsten Fall genügt ein Scanner, Laserdrucker und etwas Holzleim. Find ich jetzt nicht besonders schwierig. Der Samsung Sensor funktioniert technisch völlig anders als der des iPhone und dürfte sich sogar wesentlich schwieriger austricksen lassen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.14 16:44 durch angrydanielnerd.

  9. Re: Fingerabdrucksensor

    Autor: Patrickkhb 20.03.14 - 16:55

    Ich dachte eigentlich, wir reden hier von 0815 Smartphones und einer einfachen Bildschirmsperre.

    Wusste nicht, dass ein iPhone derart sensible Daten speichern soll, als dass sich solch ein Aufwand lohnen würde.

  10. Re: Fingerabdrucksensor

    Autor: angrydanielnerd 20.03.14 - 17:01

    Patrickkhb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich dachte eigentlich, wir reden hier von 0815 Smartphones und einer
    > einfachen Bildschirmsperre.
    >
    > Wusste nicht, dass ein iPhone derart sensible Daten speichern soll, als
    > dass sich solch ein Aufwand lohnen würde.

    So sollte es auch eigentlich sein, sensible Daten haben (meiner Meinung nach) auf einem mobilen Gerät ohne entsprechende Absicherung auch nichts verloren.

    Es geht aber dennoch ums Prinzip, dass ein Fingerabdruckscanner im Falle eines Falles auch "relativ" einfach überwunden werden kann. Der des iPhone auf jeden Fall.

  11. Re: Fingerabdrucksensor

    Autor: Whitey 20.03.14 - 17:17

    angrydanielnerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Patrickkhb schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich dachte eigentlich, wir reden hier von 0815 Smartphones und einer
    > > einfachen Bildschirmsperre.
    > >
    > > Wusste nicht, dass ein iPhone derart sensible Daten speichern soll, als
    > > dass sich solch ein Aufwand lohnen würde.
    >
    > So sollte es auch eigentlich sein, sensible Daten haben (meiner Meinung
    > nach) auf einem mobilen Gerät ohne entsprechende Absicherung auch nichts
    > verloren.
    >
    > Es geht aber dennoch ums Prinzip, dass ein Fingerabdruckscanner im Falle
    > eines Falles auch "relativ" einfach überwunden werden kann. Der des iPhone
    > auf jeden Fall.

    Ja, nur das hier schon wieder irgendwelche peinlichen Szenarios zurechtgebogen werden, um gegen Apple zu schreiben. Zunächst muss das Smartphone mal verloren oder gestohlen werden, dann muss jemand, der es entweder findet oder gestohlen hat, ein ernsthaftes Interesse (und Können) besitzen, den Sensor zu überlisten und erst dann kann diese Person an die - vergleichsweise unwichtigen - Daten ran. Ob man den Fingerabdrucksensor dann einfach zurücksetzen kann, um das Handy regulär weiter zu verwenden (oder zu verkaufen), wenn der eigentliche Benutzer das Gerät (z.B. bei Apple registriert) schon hat sperren lassen etc., ist noch mal eine andere Frage.

    Auf jeden Fall gehört da schon viel dazu, bis es überhaupt soweit gekommen ist. Nichts desto trotz ist es mit dem Fingerabdrucksensor bei Samsung eben eher so: "gewollt, aber nicht gekonnt", denn er funktioniert nun mal nicht so zuverlässig, wie er soll (und wie er es bei der Konkurrenz tut). Nur das zählt, nichts anderes. Ob er eine andere Technik benützt, die (angeblich) sicherer ist, ist doch scheiß egal, wenn diese die Usability (und das Verkaufsargument) nicht hält.

  12. Re: Fingerabdrucksensor

    Autor: alex2345 20.03.14 - 17:22

    angrydanielnerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gab es eine ganze Chaosradio Episode drüber. Im günstigsten Fall genügt
    > ein Scanner, Laserdrucker und etwas Holzleim. Find ich jetzt nicht
    > besonders schwierig. Der Samsung Sensor funktioniert technisch völlig
    > anders als der des iPhone und dürfte sich sogar wesentlich schwieriger
    > austricksen lassen.

    Nein, der funktioniert nicht völlig anders. Anstatt dass der Fingerabdruck auf einmal überprüft wird setzt der von Samsung einfach das Bild zusammen und überprüft dann den Abdruck.

  13. Re: Fingerabdrucksensor

    Autor: Themenzersetzer 20.03.14 - 17:27

    McCoother schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niaxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dein Apple Sensor ist nur minimal sicherer wie "Slide to Unlock". Wer
    > hier
    > > ernsthaft den Sicherheitsaspekt vorschiebt um den FP Sensor zu pushen,
    > der
    > > hat scheinbar keine Ahnung wie leicht dieser umgangen werden kann. Da
    > ist
    > > die gute alte Pineingabe eben doch um einiges sicherer.
    >
    > Wirklich? Den Pin kann ich mit bloßen Augen ablesen, wenn jemand den
    > eintippt. Oder bei Android kann man das Muster manchmal am verschmierten
    > Bildschirm erkennen. Wirklich sicher ist das nicht. Da hilft nur ein langes
    > Passwort.. Und das gibt kaum jemand freiwillig ein..
    >
    > Edit: Außerdem gibt es heute ja mittlerweile an jeder Ecke eine
    > Überwachungskamera, die können den PIN eventuell auch sehen..


    Den persönliche Identifikationsnummer?

  14. Re: Fingerabdrucksensor

    Autor: zettifour 20.03.14 - 17:28

    angrydanielnerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gab es eine ganze Chaosradio Episode drüber. Im günstigsten Fall genügt
    > ein Scanner, Laserdrucker und etwas Holzleim. Find ich jetzt nicht
    > besonders schwierig. Der Samsung Sensor funktioniert technisch völlig
    > anders als der des iPhone und dürfte sich sogar wesentlich schwieriger
    > austricksen lassen.

    So einfach ist es nicht. Es reicht kein Bild, sondern es muß auch die Struktur vorhanden sein. Man muß also ätzen oder dergleichen. Dann hat man bestenfalls 5 Versuche, dann ist Schluß. Und selbst wenn man es schafft, benötigt man immer noch das Kennwort um die Fernlöschung zu deaktivieren, oder das iPhone als neues Gerät zu installieren.

  15. Re: Fingerabdrucksensor

    Autor: Pflechtfild 20.03.14 - 17:36

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt... es ist sogar noch leichter als hier immer dargestellt.
    >
    > www.berliner-zeitung.de
    >
    > Biometrische Verfahren sind keine Sicherheitsgarantie. Und ein
    > Fingerabdrucksensor, angebracht an einer Glaßscheibe, die mit
    > authorisierten Fingern den ganzen Tag bedient wird, ist nicht nur unsicher,
    > sondern nichts anderes wie eine Einladung, mein Gerät zu benutzen.

    Gähn, die Jungs (die mit viel, sehr viel Erfahrung) hatten seinerzeit um die 30 (in Worten dreissig) Stunden gebraucht für ihren Coup.

  16. Re: Fingerabdrucksensor

    Autor: Pflechtfild 20.03.14 - 17:38

    angrydanielnerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gab es eine ganze Chaosradio Episode drüber. Im günstigsten Fall genügt
    > ein Scanner, Laserdrucker und etwas Holzleim. Find ich jetzt nicht
    > besonders schwierig. Der Samsung Sensor funktioniert technisch völlig
    > anders als der des iPhone und dürfte sich sogar wesentlich schwieriger
    > austricksen lassen.

    Ja genau :D

    Wo schon die rechtmässige Anmeldung derart schwierig ist...

  17. Re: Fingerabdrucksensor

    Autor: Pflechtfild 20.03.14 - 17:41

    angrydanielnerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Patrickkhb schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich dachte eigentlich, wir reden hier von 0815 Smartphones und einer
    > > einfachen Bildschirmsperre.
    > >
    > > Wusste nicht, dass ein iPhone derart sensible Daten speichern soll, als
    > > dass sich solch ein Aufwand lohnen würde.
    >
    > So sollte es auch eigentlich sein, sensible Daten haben (meiner Meinung
    > nach) auf einem mobilen Gerät ohne entsprechende Absicherung auch nichts
    > verloren.

    Das Thema ist gegenwärtig (noch) der Zugang zu den Handydaten.

    Zukünftig, in näherer Zukunft!, geht es um DAS Riesengeschäft des mobilen Bezahlens!
    Wer hier den Banken (!!!) einen Nachweis erbringt, das diese Methode sicher ist, hat die Nase vorn.

  18. Re: Fingerabdrucksensor

    Autor: Sander Cohen 20.03.14 - 18:26

    Du kannst Touch-ID nicht 100%ig umgehen, denn:

    - Die meisten Fingerabdrücke am Gerät sind unbrauchbar
    - Du weißt nicht welcher Fingerabdruck überhaupt der korrekte ist
    - Du hast nur 5 Versuche
    - Selbst ein korrekten Abdruck kann auch mal als Falsch durchgehen
    - Du brauchst Erfahrung, das nötige Equipment & vor allem Zeit

    Das alles zusammen, ergibt eine recht geringe Erfolgschance...

  19. Re: Fingerabdrucksensor

    Autor: McCoother 20.03.14 - 19:28

    angrydanielnerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gab es eine ganze Chaosradio Episode drüber. Im günstigsten Fall genügt
    > ein Scanner, Laserdrucker und etwas Holzleim. Find ich jetzt nicht
    > besonders schwierig. Der Samsung Sensor funktioniert technisch völlig
    > anders als der des iPhone und dürfte sich sogar wesentlich schwieriger
    > austricksen lassen.


    Und bei der PIN reicht ein Blick über die Schulter. Wenn man nicht auf ein bestimmtes Smartphone aus ist, sondern nur eins klauen will, hat man heute ja in jeder Fußgängerzone oder am Bahnhof genug auswahl..

  20. Re: Fingerabdrucksensor

    Autor: George99 20.03.14 - 21:02

    Patrickkhb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Allein die Menüstruktur in den Einstellungen beim Galaxy S4 und S5 sagt
    > doch schon alles.
    > Das ist unübersichtlich und nicht durchdacht.

    Naja, schau dir mal im Vergleich die Einstellungen beim Iphone an. Da kriegst du erst richtig den Knall, weil nichts da ist, wo man es vermutet. Dagegen ist es bei Samsung fast schon übersichtlich ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CODAN Medizinische Geräte GmbH & Co. KG, Lensahn
  2. bib International College, Paderborn
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. 279€ (Bestpreis!)
  3. 349,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. RadID: Facebook hilft Openstreetmap mit KI-Editor
    RadID
    Facebook hilft Openstreetmap mit KI-Editor

    Die Community von Openstreetmap bekommt Unterstützung durch ein KI-basiertes Werkzeug von Facebook. Dieses schlägt den Verlauf von Straßen und Wegen vor, die die Community dann verifizieren kann.

  2. US-Justizministerium: Telekom dürfte Zustimmung für Sprint-Kauf bekommen
    US-Justizministerium
    Telekom dürfte Zustimmung für Sprint-Kauf bekommen

    Bei der Telekom steht ein Treffen des Spitzenmanagements an. Es geht um die Genehmigung der Übernahme von Sprint durch das US-Justizministerium. Doch es gibt ein weiteres Problem.

  3. Upbus: Ein E-Bus, der fährt und schwebt
    Upbus
    Ein E-Bus, der fährt und schwebt

    Neue Lösung für den städtischen Verkehr: Ein autonomer Bus rollt abwechselnd über die Straße oder ist als Seilbahn unterwegs. Eine Kupplung, entwickelt für Satelliten, macht den schnellen Wechsel möglich.


  1. 10:32

  2. 10:01

  3. 09:59

  4. 08:44

  5. 08:22

  6. 07:30

  7. 07:18

  8. 19:25