Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy S5: Samsungs Topsmartphone mit…
  6. Thema

AMOLED - Holzwege konsequent zu Ende gehen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: AMOLED - Holzwege konsequent zu Ende gehen - Rechnen kann er auch nicht...

    Autor: Leynad 14.01.14 - 14:16

    Ich kenne auch zwei Leute mit Galaxy S1 und die Displays sind noch top. Das Galaxy S4 ist übrigens gut entspiegelt und in der Sonne nicht schlechter ablesbar als die besten LCD-Displays. Außerdem mag ich den Kontrast auf AMOLEDs, weil der runtergedimmt nicht so blendet, aber doch noch knackige Farben und Kontraste zeigt. LCDs sehen gedimmt echt mies aus und zeigen flaue Farben, blenden aber meistens immer noch im Dunkeln.

  2. Re: AMOLED - Holzwege konsequent zu Ende gehen

    Autor: neocron 14.01.14 - 14:23

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist immer wieder erstaunlich, wie es Samsung gerade bei seinen teureren
    > Modellen schafft, für eine in vielerlei Hinsicht schlechtere bzw. nicht
    > ausgereifte Displaytechnologie Käufer zu finden, die mit höheren Preisen
    > die weitere Forschung dort subventionieren.
    ganz einfach, sie schaffen es, in dem die von dir benannten "Probleme" eben keine derartige Bedeutung haben!
    es ist ein starkes Indiz dafuer, dass die benannten Probleme hauptsaechlich theoretischer Natur sind ... oder deren Auswirkungen bei weitem nicht reichen um die Vorteile aufzufressen!

    > Insgesamt gesehen muss man aber sagen, dass man mehr bezahlt und dafür
    > eigentlich nur Einschränkungen bekommt.
    wo bezahlt man mehr? teure Smartphones sind teure Smartphones, egal welche Displaytechnologie sie haben!?
    Bei einem Displaytausch, evtl. kann es zu Buche schlagen, sonst wars aber wurst, ob man ein S4 oder ein One X oder ein Sony Z gekauft hat ...

    > Insoweit ist es verwunderlich, dass
    > Samsung diese Produktpolitik nicht um die Ohren fliegt.
    Die Erklaerung fuer dieses "Wunder" findest du oben!

    Ich moechte nichts anderes mehr als Amoled. Ich kenne die Grenzen und Probleme, und denoch wuerde ich nicht auf ein LCD umsteigen!
    Bildeindruck, farben und kontrast sind subjektiv soviel wichtiger als gelegentliches einbrennen, oder eine Lebensdauer, die die anderer Komponenten ebenbuertig ist, oder diese gar uebesteigt!

    Ich werde das Gefuehl nicht los, dass du zu provozieren versuchst!?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.14 14:32 durch neocron.

  3. Re: AMOLED - Holzwege konsequent zu Ende gehen

    Autor: neocron 14.01.14 - 14:27

    Firestream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wenn es so viele typische Fälle gibt, hast du aber einen sehr schlechten
    > gewählt.
    > Was bei deinem Beispiel zu erkennen ist, ist ein Defekt des Displays. Sowas
    > kommt auch bei anderen Displaytechnologien vor.
    nein, das Beispiel ist bei einigen Amoleds zu erkennen.
    Jedoch da von einer deutlichen Einschraenkung zu sprechen halte ich fuer uebertrieben!
    Ich hab es auch, und es stoert mich nur minder. Man weiss worauf man sich bei Amoled einlaesst ... die Vorteile ueberwiegen fuer mich bei weitem!

    > Jaja, wie viele OLED Fernseher hast du denn so getestet? Oder verwechselst
    > du da vielleicht gerade was mit Plasma Fernsehern der ersten Generation...
    > :D
    das Problem des Einbrennens ist nicht neu, und auch nicht wirklich wegzudiskutieren. Seine Ausfuehrung diesbezueglich erscheint plausibel! Ob dies wirklich so Problematisch ist, ist eher die Frage!

  4. Re: AMOLED - Holzwege konsequent zu Ende gehen - Rechnen kann er auch nicht...

    Autor: neocron 14.01.14 - 14:28

    die Theorie, und deine Bilder widersprechen sich nicht.
    Nur versuchst du weiterhin zu uebertreiben ... anstatt dich an das zu halten, was du Beweisen kannst!

  5. Re: AMOLED - Holzwege konsequent zu Ende gehen

    Autor: Firestream 14.01.14 - 14:29

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das zweite oben verlinkte Bild war wohl von diesem oder einem ähnlichen
    > LG-Gerät.

    Google translate:
    "Nach LG, gibt es keine weiteren Berichte über ähnliche Probleme. "Nach einer gründlichen Analyse in Korea, in den gleichen Bedingungen, scheiterten sie, um das Problem zu reproduzieren. Sie nehmen an, dass es ein mögliches Problem ist in dem Schaltkreis des "Anti-Bild-Halte Algorithmus aufgetreten. Diese nun weiter untersuchen sie. Wir tauschen das Gerät getestet und mit dem TV geht zurück nach Korea zur weiteren Analyse. ", Sagt Jeroen Peeters, Ingenieur-Manager LG Electronics Benelux."

    > Da sind wir uns ja offenbar einig, dass es eine noch nicht ausgereifte
    > Technologie ist. Genau das habe ich in meinem Eröffnungspost geschrieben.

    Welche Displaytechnologie ist schon vollkommen ausgereift?

  6. Re: AMOLED - Holzwege konsequent zu Ende gehen

    Autor: Firestream 14.01.14 - 14:34

    Mingfu schrieb:

    > Ein unvermeidbarer Nachteil.

    Dem viele Vorteile gegenüber stehen und der mit der Weiterentwicklung weiter verkleinert werden kann.

    > Du sagst ja weiter unten selbst, dass das Problem existiert. Und wir wissen
    > auch beide, dass es von verschiedenen Faktoren abhängt bzw. begünstigt wird
    > - das hatte ich im Eingangspost ausführlich beschrieben: große Helligkeit
    > mit hohem Blauanteil und häufige Darstellung identischer Bilder. Wenn man
    > das vermeidet, wird das Problem vermutlich nicht oder weit weniger
    > wahrnehmbar auftreten. Aber es ist natürlich eine Einschränkung bezüglich
    > der Verwendung des Displays. Wenn man ein Display im grünen Monochrom-Modus
    > bei wenig Helligkeit verwendet, wird man sicher nie etwas bemerken. Aber ob
    > das so sinnvoll ist, ist eine andere Frage.

    Es ist jedoch ein Unterschied, ob sowas bei manchen Geräten auftritt oder typisch für solche Displays ist.

    > Nein. Es gibt ja durchaus Anwendungsszenarien, in denen OLED-Displays in
    > Zukunft schon mangels Alternativen vielversprechend sein könnten - gebogene
    > Displays, faltbare Displays u. ä. Nur wird das ja auf den aktuellen
    > Smartphones gar nicht verwendet. Und da sage ich ganz klar, dass es für
    > plane Bildschirme die schlechtere Wahl ist. Dort vermute ich wirklich, dass
    > es nur deshalb gemacht wird, um Erfahrung zu sammeln, um weiter daran zu
    > forschen, nicht, weil es tatsächliche Vorteile momentan bietet - im
    > Gegenteil. Genau das habe ich geschrieben, im wesentlichen subventioniert
    > man dort im Moment Forschung. Gut, wer das unbedingt tun möchte, der soll
    > es tun.

    Man subventioniert hoffentlich mit jedem technischen Gerät dieser Art Forschung.
    Was ist denn die bessere Alternative? Auch hinsichtlich der zukünftigen Entwicklung.

  7. Re: AMOLED - Holzwege konsequent zu Ende gehen - Rechnen kann er auch nicht...

    Autor: neocron 14.01.14 - 14:35

    Firestream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn deine Theorie stimmen würde, dass dieses auftreten "typisch" ist,
    > hätten sich sicherlich hier schon einige gefunden die dir beipflichten
    es ist ein fuer AMOLED typisches Problem!

    > und
    > die ganzen Smartphones mit AMOLED hätte sich auch nicht so oft verkaufen
    > können.
    das hat nichts damit zu tun, ob es typisch ist, sondern wie dominant dieses Problem ist ... und das ist, wo Mingfu uebertreibt/zu viel Bedeuting beipflichtet mMn!

    > Deine Theorie scheint also nicht zu stimmen.
    sie stimmt teilweise, nur die Gewichtungen scheinen daneben!

  8. Re: AMOLED - Holzwege konsequent zu Ende gehen - Rechnen kann er auch nicht...

    Autor: neocron 14.01.14 - 14:38

    Leynad schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kenne auch zwei Leute mit Galaxy S1 und die Displays sind noch top. Das
    > Galaxy S4 ist übrigens gut entspiegelt und in der Sonne nicht schlechter
    > ablesbar als die besten LCD-Displays.
    1. Das display des S4 ist entspiegelt?
    Entweder habe ich ein kaputtes, oder an der Geschichte ist was faul!?
    2. Oleds sind schlechter abzulesen, in ihrer Helligkeit sind sie nicht staerker als LCDs, allerdings haben sie einen Nachteil: sie koennen nicht transflektiv genutzt werden!
    Ein Effekt, der in der Natur der LCDs liegt, und zB. bei starker Sonneneinstrahlung dafuer sorgt, dass man eben doch mehr erkennen kann als auf OLEDs, die einfach diesen Effekt nicht haben!
    Szenarien, wo der Vorteil bedeutung hat, gibt es aber nur sehr sehr wenige!

  9. Re: AMOLED - Holzwege konsequent zu Ende gehen

    Autor: ongaponga 14.01.14 - 14:39

    S-Talker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Insgesamt gesehen bin ich wirklich kein besonders großer Fan von AMOLED. In
    > den meisten Fällten (Heimkino, PC Monitor) lege ich mehr Wert auf Farbtreue
    > und da scheiden OLEDs schon mal aus. Aber grad bei Smartphones oder
    > sonstigen Displays, bei denen es mehr auf eine Natlose integration als auf
    > Frabtreue ankommt (Display in Elektro-Kleingeräten, Kfz-Amaturen etc.)
    > finde ich OLEDs viel praktischer.

    Gerade im stationären Einsatz eignet sich OLED wegen ihres hohen Fabrsprecktrums besonders gut.
    Mithilfe von Farbraumemulation und der Möglichkleit zu kalibrieren sollte eine Darstellungsqualität erreicht werden können, wie sie zuvor mit LCD noch nie erreicht wurde.

  10. Re: AMOLED - Holzwege konsequent zu Ende gehen - Rechnen kann er auch nicht...

    Autor: ongaponga 14.01.14 - 14:41

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leynad schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > 2. Oleds sind schlechter abzulesen, in ihrer Helligkeit sind sie nicht
    > staerker als LCDs, allerdings haben sie einen Nachteil: sie koennen nicht
    > transflektiv genutzt werden!
    > Ein Effekt, der in der Natur der LCDs liegt, und zB. bei starker
    > Sonneneinstrahlung dafuer sorgt, dass man eben doch mehr erkennen kann als
    > auf OLEDs, die einfach diesen Effekt nicht haben!
    > Szenarien, wo der Vorteil bedeutung hat, gibt es aber nur sehr sehr wenige!


    http://www.displaymate.com/Mobile_Brightness_ShootOut_2.htm.

  11. Re: AMOLED - Holzwege konsequent zu Ende gehen - Rechnen kann er auch nicht...

    Autor: Firestream 14.01.14 - 14:41

    neocron schrieb:

    > es ist ein fuer AMOLED typisches Problem!

    "typisches Problem" <ungleich> "...was typischerweise bei OLED-Displays (...) schnell passieren kann."

    Ich bezog mich auf Mingfus Aussage.

    Mingfu schrieb:

    > Interessant, dass du das als Defekt bezeichnen würdest. Es ist nämlich keiner.
    > Es ist genau das, was typischerweise bei OLED-Displays bei der Anzeige heller
    > Bilder (insbesondere mit blauer Komponente) schnell passieren kann.

  12. Re: AMOLED - Holzwege konsequent zu Ende gehen

    Autor: neocron 14.01.14 - 14:43

    hast aber glueck gehabt, dass der gerade erst rauskam :D
    den als Referenz zu nehmen, speziell fuer Langzeiteffekte, die du initial benennst ist ziemlich Riskant, meinst du nicht?

  13. Re: AMOLED - Holzwege konsequent zu Ende gehen - Rechnen kann er auch nicht...

    Autor: neocron 14.01.14 - 14:45

    sehr gut, ein Link ohne Nutzen ... ich gratuliere!

  14. Re: AMOLED - Holzwege konsequent zu Ende gehen

    Autor: Mingfu 14.01.14 - 14:46

    Firestream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google translate:
    > ...

    Habe ich mir extra auch vorher so übersetzen lassen. Nur zwei Sachen dazu:

    1. Dass es einen Anti-Bild-Halte-Algorithmus überhaupt gibt, zeigt schon, dass dort offenbar ein Schwachpunkt liegen muss.

    2. Ich bezweifle, dass ein wie auch immer funktionierender Anti-Bild-Halte-Algorithmus das Problem wirklich vermieden hätte. Denn mehr als das Bild ständig minimal zu verschieben, kann er auch nicht machen - sonst würde es ja störend auffallen. Damit kann man aber bei einer entsprechenden Logo-Einblendung nicht erreichen, dass wirklich ständig andere Pixel vom Logo betroffen sind. Im wesentlichen wird das Logo ortsfest bleiben. Bestenfalls schafft man es damit, dass die Ränder der betroffenen Bereiche etwas unscharf werden, sodass der Übergang zwischen "verbrauchten" und "weniger verbrauchten" Pixeln etwas sanfter ist.

    > Welche Displaytechnologie ist schon vollkommen ausgereift?

    Röhrenmonitor. ;-)

  15. Re: AMOLED - Holzwege konsequent zu Ende gehen - Rechnen kann er auch nicht...

    Autor: neocron 14.01.14 - 14:46

    Firestream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "typisches Problem" "...was typischerweise bei OLED-Displays (...) schnell
    > passieren kann."
    >
    > Ich bezog mich auf Mingfus Aussage.
    richtig, und diese ist nicht falsch! es kann nunmal schnell passieren!?

  16. Re: AMOLED - Holzwege konsequent zu Ende gehen

    Autor: neocron 14.01.14 - 14:49

    ongaponga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gerade im stationären Einsatz eignet sich OLED wegen ihres hohen
    > Fabrsprecktrums besonders gut.
    wofuer genau eignen sie sich besonders gut?

    > Mithilfe von Farbraumemulation und der Möglichkleit zu kalibrieren sollte
    > eine Darstellungsqualität erreicht werden können, wie sie zuvor mit LCD
    > noch nie erreicht wurde.
    das ist richtig. Nur bringt einem dies reichlich wenig, wenn sich, bei Typischer Nutzung von Desktopbildschirmen Statusleiste, fensterkoepfe oder hintergrundbilder stetig in den Monitor einbrennen. Die beste Farbkalibrierung bringt nichts, wenn jedes Pixel unterschiedliches darstellt!?

    Sie sind von Nutzen fuer Leute, die die Farben und Kontraste moegen. Fuer professionelle Anwendung sind sie aber wieder nicht geeignet.

  17. Re: AMOLED - Holzwege konsequent zu Ende gehen

    Autor: neocron 14.01.14 - 14:51

    markus.badberg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt keine, de Du dir leisten könntest ;-)
    woher nimmst du diese Einschaetzung?
    halte ich fuer sehr gewagt ... und aeusserst ueberheblich!

    > Mein S3 weist ebenfalls keinerlei solcher Effekte auf.
    ich glaube zwar nicht, dass alle Effekte auftauchen, aber das Einbrennen halte ich fuer sehr wahrscheinlich. Man muss es aber auch schon bemerken, oder gar darauf achten ... wenn oben immer nur die Statusleiste zu sehen ist, ist es klar, dass man das Prbolem "nicht hat" ...

  18. Re: AMOLED - Holzwege konsequent zu Ende gehen - Rechnen kann er auch nicht...

    Autor: Firestream 14.01.14 - 14:55

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Firestream schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "typisches Problem" "...was typischerweise bei OLED-Displays (...)
    > schnell
    > > passieren kann."
    > >
    > > Ich bezog mich auf Mingfus Aussage.
    > richtig, und diese ist nicht falsch! es kann nunmal schnell passieren!?

    Nein, kann es nicht. Oder hast du irgendwelche Zahlen, die dieser Aussage einen Wert geben würden?

    Die Aussage, dass es typisch für OLEDs ist, dass sie schnell kaputt gehen, ist einfach aus der Luft gegriffen.

  19. Re: AMOLED - Holzwege konsequent zu Ende gehen

    Autor: Firestream 14.01.14 - 14:59

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Habe ich mir extra auch vorher so übersetzen lassen. Nur zwei Sachen dazu:
    >
    > 1. Dass es einen Anti-Bild-Halte-Algorithmus überhaupt gibt, zeigt schon,
    > dass dort offenbar ein Schwachpunkt liegen muss.
    >
    > 2. Ich bezweifle, dass ein wie auch immer funktionierender
    > Anti-Bild-Halte-Algorithmus das Problem wirklich vermieden hätte. Denn mehr
    > als das Bild ständig minimal zu verschieben, kann er auch nicht machen -
    > sonst würde es ja störend auffallen. Damit kann man aber bei einer
    > entsprechenden Logo-Einblendung nicht erreichen, dass wirklich ständig
    > andere Pixel vom Logo betroffen sind. Im wesentlichen wird das Logo
    > ortsfest bleiben. Bestenfalls schafft man es damit, dass die Ränder der
    > betroffenen Bereiche etwas unscharf werden, sodass der Übergang zwischen
    > "verbrauchten" und "weniger verbrauchten" Pixeln etwas sanfter ist.

    Ich halte es nicht für zweckmäßig über einen Begriff namens "Anti-Bild-Halte-Algorithmus" zu debattieren, welcher von google translate ausgespuckt wurde.

    Keiner von uns kann sagen, was sich dahinter verbirgt.

    > Röhrenmonitor. ;-)

    Und ernsthaft? :D

  20. Re: AMOLED - Holzwege konsequent zu Ende gehen - Rechnen kann er auch nicht...

    Autor: neocron 14.01.14 - 15:20

    Firestream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > richtig, und diese ist nicht falsch! es kann nunmal schnell passieren!?
    >
    > Nein, kann es nicht. Oder hast du irgendwelche Zahlen, die dieser Aussage
    > einen Wert geben würden?
    benoetige ich nicht. Logik gebietet es, dass aufgrund der unterschiedlichen Alterung der Farben und unterschiedliche Alterung durch Benutzung ein Einbrennen die Wahrscheinlichkeit fuer ein Einbrennen erhoeht ist!

    > Die Aussage, dass es typisch für OLEDs ist, dass sie schnell kaputt gehen,
    > ist einfach aus der Luft gegriffen.
    es geht um das Einbrennen, ob sie schneller Kaputt gehen, darueber ist noch keine Aussage zu treffen.
    Die gezeigten Bilder waren jedoch vom Burn In Effekt ... und ueber den muss man nicht streiten. Wuerde ich auch incht, bis jetzt hatte dies jedes Amoled Geraet, dass ich besessen habe. S1, S2, Galaxy Nexus, S4 ... und sehr gut sehen, kann man es auch bei dem Toshiba 7.7 Zoll Tablet! (gut zu sehen, wenn ein Mediamarkt einen Aussteller davon hat! Da kriegt man das Media Markt Logo nicht mehr raus! :D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. ATP Auto-Teile-Pollath Handels GmbH, Pressath bei Bayreuth
  3. Seefelder GmbH, Nürtingen
  4. PIA Automation Holding GmbH, Bad Neustadt an der Saale, Amberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

  1. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  2. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.

  3. Maps: Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    Maps
    Duckduckgo mit Kartendienst von Apple

    Duckduckgo erweitert seine Suchmaschine um einen Kartendienst. Hierzu wird auf Kartenmaterial von Apple zurückgegriffen, die IP-Adresse des Nutzers soll Apple allerdings nicht erhalten.


  1. 16:52

  2. 15:49

  3. 14:30

  4. 14:10

  5. 13:40

  6. 13:00

  7. 12:45

  8. 12:30