Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy S5: Samsungs Topsmartphone mit…

Im Schatten seiner Vorgänger

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Im Schatten seiner Vorgänger

    Autor: f0x7c 14.01.14 - 12:25

    Als 'stolzer' Besitzer so eines vernachlässigten 'Top-Smartphones' von Samsung kann ich nur empfehlen: Finger weg.
    Mein S3 hab ich mir am 28.12.2012 gekauft, offen für alle Netze.

    Es hat jetzt mehr als ein Jahr gedauert bis endlich ein offizielles 4.3 ROM rauskam.
    Und zwar aus einem einzigen Grund - damit das S3 gegen das S4 alt aussieht.

    Mit dem Regionlock und KNOX habe ich mich allerdings endgültig von Samsung verabschiedet.
    E-Fuse beim Rooten durchblasen geht leider gar nicht.

    Wenn ich nämlich ein freies 'Top-Smartphone' zum Vollpreis kaufe, dann vertrage ich es nicht, dass man mir als Top-Kunde vor den Teppich k*ckt.

  2. Re: Im Schatten seiner Vorgänger

    Autor: Quantumsuicide 14.01.14 - 12:35

    Wow das is mal n fettes in-ur-face-samsung!
    Mach am besten noch ne facebook-gruppe dazu!

  3. Re: Im Schatten seiner Vorgänger

    Autor: Niaxa 14.01.14 - 12:40

    Dachte ich mir auch gerade. Und das mit dem Top Kunden ist das beste. Den Umsatz den er bei Samsung macht holen die mit Sicherheit nicht mehr so schnell rein. Soll er zu Apple ziehen, die bringen alle Updates auf alle Handys sofort. Und das gute dabei ist, dass man sich nicht mal umgewöhnen muss da es eh jedes mal das selbe ist. Also tschö Samsung und hallo Apple würde ich an seiner Stelle sagen.

  4. Re: Im Schatten seiner Vorgänger

    Autor: Quantumsuicide 14.01.14 - 12:42

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dachte ich mir auch gerade. Und das mit dem Top Kunden ist das beste. Den
    > Umsatz den er bei Samsung macht holen die mit Sicherheit nicht mehr so
    > schnell rein. Soll er zu Apple ziehen, die bringen alle Updates auf alle
    > Handys sofort. Und das gute dabei ist, dass man sich nicht mal umgewöhnen
    > muss da es eh jedes mal das selbe ist. Also tschö Samsung und hallo Apple
    > würde ich an seiner Stelle sagen.

    Wo ist das Sarkasmus-Schild wenn man es braucht.
    Bildungsoffensive Deutschland JETZT!

  5. Re: Im Schatten seiner Vorgänger

    Autor: f0x7c 14.01.14 - 12:45

    Wer 800 Euro für einen Android Pockettracker rausschmeißt, dem hilft auch die intensivste Bildungsoffensive nix ;o) diese Top-Geräte können im Grunde alle das selbe: Daten sammeln und sinnlos Zeit fressen.

  6. Re: Im Schatten seiner Vorgänger

    Autor: Firestream 14.01.14 - 12:47

    f0x7c schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer 800 Euro für einen Android Pockettracker rausschmeißt, dem hilft auch
    > die intensivste Bildungsoffensive nix ;o) diese Top-Geräte können im Grunde
    > alle das selbe: Daten sammeln und sinnlos Zeit fressen.

    Ersetze "Android Pockettracker" durch Smartphone.

  7. Re: Im Schatten seiner Vorgänger

    Autor: f0x7c 14.01.14 - 12:49

    Firestream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > f0x7c schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer 800 Euro für einen Android Pockettracker rausschmeißt, dem hilft
    > auch
    > > die intensivste Bildungsoffensive nix ;o) diese Top-Geräte können im
    > Grunde
    > > alle das selbe: Daten sammeln und sinnlos Zeit fressen.
    >
    > Ersetze "Android Pockettracker" durch Smartphone.

    Keinesfalls.

  8. Re: Im Schatten seiner Vorgänger

    Autor: Quantumsuicide 14.01.14 - 12:51

    f0x7c schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer 800 Euro für einen Android Pockettracker rausschmeißt, dem hilft auch
    > die intensivste Bildungsoffensive nix ;o) diese Top-Geräte können im Grunde
    > alle das selbe: Daten sammeln und sinnlos Zeit fressen.

    Mein G2 hat mit Vertragsverlängerung 18¤ Businessvertrag 99¤ gekostet.
    Bin eig. halbwegs zufrieden.

  9. Re: Im Schatten seiner Vorgänger

    Autor: f0x7c 14.01.14 - 12:53

    Quantumsuicide schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > f0x7c schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer 800 Euro für einen Android Pockettracker rausschmeißt, dem hilft
    > auch
    > > die intensivste Bildungsoffensive nix ;o) diese Top-Geräte können im
    > Grunde
    > > alle das selbe: Daten sammeln und sinnlos Zeit fressen.
    >
    > Mein G2 hat mit Vertragsverlängerung 18¤ Businessvertrag 99¤ gekostet.
    > Bin eig. halbwegs zufrieden.

    Wie viel Grundgebühr und wie lange bist Du gebunden?

  10. Re: Im Schatten seiner Vorgänger

    Autor: Quantumsuicide 14.01.14 - 12:56

    18¤ wie geschrieben. 2 Jahre wie aktueller Standard.. Drei Österreich Businesskunde.

  11. Re: Im Schatten seiner Vorgänger

    Autor: Firestream 14.01.14 - 13:03

    f0x7c schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Firestream schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > f0x7c schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wer 800 Euro für einen Android Pockettracker rausschmeißt, dem hilft
    > > auch
    > > > die intensivste Bildungsoffensive nix ;o) diese Top-Geräte können im
    > > Grunde
    > > > alle das selbe: Daten sammeln und sinnlos Zeit fressen.
    > >
    > > Ersetze "Android Pockettracker" durch Smartphone.
    >
    > Keinesfalls.

    Weil Blackberry, WP, IPhone nicht Daten sammeln und sinnlos Zeit fressen?

  12. Re: Im Schatten seiner Vorgänger

    Autor: myxter 14.01.14 - 13:12

    Ziemlich viel fürn Bieröffner :D

  13. Re: Im Schatten seiner Vorgänger

    Autor: TTX 14.01.14 - 13:18

    Lass ihn doch in seinem einfältigen glauben das alle anderen auch nur einen Deut besser sind ;-), wenn man sich das lange genug einredet, glaubt man es irgendwann selber.

  14. Re: Im Schatten seiner Vorgänger

    Autor: Firestream 14.01.14 - 13:46

    TTX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lass ihn doch in seinem einfältigen glauben das alle anderen auch nur einen
    > Deut besser sind ;-), wenn man sich das lange genug einredet, glaubt man es
    > irgendwann selber.

    Und ich hatte so gehofft, dass er mit dieser recht diplomatischen Aussage übereinstimmen würde... :(

  15. Re: Im Schatten seiner Vorgänger

    Autor: StefanGrossmann 14.01.14 - 16:56

    1. Das S3 hat keinen Efuse.
    2. Knox ist nicht teil des 4.3 Updates für das GT-I9300 gewesen.
    3. Der Regionlock kommt bei bereits aktivierten Handys gar nicht zum tragen sondern ist höchstens für Neugeräte interessant.
    4. KitKat ist nicht fern. Ich hab es via CM schon lange und es ist "smooth".

  16. Re: Im Schatten seiner Vorgänger

    Autor: f0x7c 14.01.14 - 17:14

    Danke für die Info, von 4.1.2 zu 4.3 war es trotzdem ein sehr langer Weg.
    Dass Knox automatisch mitgeliefert wird gefällt mir nicht, das ist für mich zu weit weg vom Opensource-Gedanken. Ich will einfach Kontrolle darüber haben was da im Hintergrund läuft, sonst hätte ich mir gleich das iPhone genommen ; ) ...

    "Der Regionlock kommt bei bereits aktivierten Handys gar nicht zum tragen sondern ist höchstens für Neugeräte interessant." Dein Wort in Samsung's Ohr.

    Und was die Efuse betrifft ist fraglich ob die überhaupt nötig ist damit die Garantie verfällt: http://www.sammobile.com/2014/01/14/triangleaway-updated-to-support-galaxy-s4-and-note-3-on-android-4-4-2/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.14 17:15 durch f0x7c.

  17. Re: Im Schatten seiner Vorgänger

    Autor: Mixermachine 14.01.14 - 17:15

    StefanGrossmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Das S3 hat keinen Efuse.
    > 2. Knox ist nicht teil des 4.3 Updates für das GT-I9300 gewesen.
    > 3. Der Regionlock kommt bei bereits aktivierten Handys gar nicht zum tragen
    > sondern ist höchstens für Neugeräte interessant.
    > 4. KitKat ist nicht fern. Ich hab es via CM schon lange und es ist
    > "smooth".


    Hab das Note 2 und konnte mich vor dem offiziellen Update auf 4.3 retten.
    Da kommt der Knoxbootloader, der beim rooten ein Flag auf 0x1, was einem Garantieverlust gleich kommt. Also ähnlich eFuse

  18. Re: Im Schatten seiner Vorgänger

    Autor: f0x7c 14.01.14 - 17:16

    Wie kann man checken ob man den Knox Bootloader schon hat?
    Seit einer Weile seh ich kein rotes Stricherl mehr.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.01.14 17:19 durch f0x7c.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JOB AG Technology Service GmbH, Münster
  2. FLYLINE Tele Sales & Services GmbH, Bremen
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. Brainloop AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Inside Bill's Brain rezensiert: Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos
Inside Bill's Brain rezensiert
Nicht nur in Bill Gates' Kopf herrscht Chaos

Einer der erfolgreichsten Menschen der Welt ist eben auch nur ein Mensch: Die Netflix-Doku Inside Bill's Brain - Decoding Bill Gates zeichnet das teils emotionale Porträt eines introvertierten und schlauen Nerds, schweift aber leider zu oft in die gemeinnützige Arbeit des Microsoft-Gründers ab.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Microsoft Netflix bringt dreiteilige Dokumentation über Bill Gates

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Supply-Chain-Angriff: Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden
    Supply-Chain-Angriff
    Spionagechips können einfach und günstig eingelötet werden

    Ein Sicherheitsforscher zeigt, wie er mit Equipment für unter 200 US-Dollar mit einem Mikrochip eine Hardware-Firewall übernehmen konnte. Damit beweist er, wie günstig und realistisch solche Angriffe sein können. Vor einem Jahr berichtete Bloomberg von vergleichbaren chinesischen Spionagechips.

  2. IT an Schulen: Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
    IT an Schulen
    Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf

    Stabilo und der Bund wollen einen Stift entwickeln, der Kinder bei Defiziten mit der Handschrift unterstützt. Mit Hilfe von Machine Learning und einer mobilen App analysiert das System das Geschriebene und passt Übungen an. Das Projekt ist mit 1,77 Millionen Euro beziffert.

  3. No Starch Press: IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor
    No Starch Press
    IT-Verlag wirft Amazon Verkauf von Schwarzkopien vor

    Der Fachverlag No Starch Press wirft Amazon vor, Schwarzkopien von Büchern aus seinem Verlagsangebot zu verkaufen. Dabei handele es sich explizit nicht um Drittanbieter, sondern Amazon selbst als Verkäufer. Das geschieht nicht das erste Mal.


  1. 16:54

  2. 16:41

  3. 16:04

  4. 15:45

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:13

  8. 13:57