1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy S5 vs. One (M8): Samsungs…
  6. Thema

Metallgehäuse sind sinnlos

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


  1. Re: Metallgehäuse sind sinnlos

    Autor: Trollversteher 03.04.14 - 12:54

    >Kettensäge, Glasschneider, Diamanten...

    Schlüssel reicht schon. Egal ob Kunststoff, Glas oder Alu.

  2. Re: Metallgehäuse sind sinnlos

    Autor: Khazar 03.04.14 - 13:01

    blobhopp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dino13 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nun ja ich wäre mir da nicht ganz so sicher, denn Aluminium ist ja an
    > sich
    > > weich und wird ja erst hart durch hinzufügen von Legierungen. Man kann
    > eben
    > > keine wirkliche Aussage, weder für Kunststoff noch Aluminium.
    >
    > Genau Geschmackssache ich will mein Handy auch mal auf den Boden fallen
    > lassen und andere streichel ihr Alu-Handy :D. Jeder so wie er es braucht
    > und ich kann die Person ja auch verstehen... ich streichel auch gerne
    > sachen aus Metall...

    Ich habe sowohl meine iPhones als auch mein HTC One mehrmals durch die Luft gefeuert. Alle funktionieren noch. Mache wohl irgwas falsch mit meinen Alu-Handys...

  3. Re: Metallgehäuse sind sinnlos

    Autor: keböb 03.04.14 - 13:02

    Metaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaal ist IMMER besser! \m/

  4. Re: Metallgehäuse sind sinnlos

    Autor: HubertHans 03.04.14 - 13:21

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Leider falsch. Das verwendete Aluminium ist in jeder Hinsicht bis auf die
    > Optik die schlechteste Wahl fuer das Gehaeuse. Versuch mal hochwertiges
    > Plastik mit dem Fingernagel zu zerkratzen. Du musst schon rueber rubbeln
    > damit es heiss wird um sichtbare Spuren zu hinterlassen. Aluminium,
    > besonders gebruerstet kannst du spielend leicht irreversibel mit dem Nagel
    > beschaedigen.
    >
    > Das gilt vielleicht für (nur) gebürstetes Aluminium, nicht aber für
    > eloxiertes. Da ist es mindestens genau so schwierig wie bei modernen
    > Kunststoffen - in die man übrigens auch schnell mal eine Rille geritzt hat,
    > wenn ,man nicht aufpasst was sich sonst noch so in der Tasche befindet.

    Ich weiß was eloxiertes Aluminium ist. Leider ist das kein Wundermittel... Zumindest nicht so eines wie du hier verkaufen willst.

  5. Re: Metallgehäuse sind sinnlos

    Autor: Kasabian 03.04.14 - 13:23

    das ist auch meine Meinung.

  6. Re: Metallgehäuse sind sinnlos

    Autor: Anonymer Nutzer 03.04.14 - 13:28

    Am besten sind ja die die sich ein Smartphone des schicken Alugehäuses wegen kaufen und es dann in eine Kunststoffhülle packen.

  7. Re: Metallgehäuse sind sinnlos

    Autor: 1337_x0 03.04.14 - 13:29

    +1 :D

  8. Re: Metallgehäuse sind sinnlos

    Autor: Trollversteher 03.04.14 - 13:29

    >Ich weiß was eloxiertes Aluminium ist. Leider ist das kein Wundermittel... Zumindest nicht so eines wie du hier verkaufen willst.

    Ich glaube Du verwechselst mich mit einem anderen Teilnehmer - wo bitte habe ich hier versucht irgendetwas zu verkaufen? Ich sage nur, auf ordentlich eloxiertes Aluminium trifft Dein Beispiel mit dem Fingernagel nicht zu (oder meintest Du etwa einen richtigen Nagel? Ich denke mit dem bekommt man auch spielend leicht Kratzer in ein Samsung Handy geritzt...).
    Ich kann jedenfalls auf der Alurückseite meines iPhone 5s soviel mit dem Fingernagel herumkratzen wie ich möchte, es entstehen keine Kratzer.

  9. Re: Metallgehäuse sind sinnlos

    Autor: 0mega 03.04.14 - 13:34

    Bassa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann reiche mir doch mal Dein Alu-Handy und ich mache es mit meiner
    > 2-Euro-Schere bekannt. Mal schauen, wie viele Kratzer die Schere bekommt.
    >
    > Metall ist nicht aus Prinzip besser. Und Plastik verwendet Samsung sicher
    > nicht für das Handy.
    > Kunststoffe sind unterschiedlich in Qualität und Stabilität.
    >
    > Und wieso ist Metall besser? Weil Du das sagst? Wer hat Dich zum
    > Nonplusultra ernannt?

    Deine 2-Euro Schere hat gegen eloxiertes Aluminium keine Chance. Gibt dazu genug Videos auf youtube.

  10. Re: Metallgehäuse sind sinnlos

    Autor: Peter Später 03.04.14 - 13:35

    razer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich verwende meine iphones (4S und jetzt 5S) seit erscheinen ohne huelle
    > und schutzfolie und hab bei beiden keine kratzer. weder im display noch im
    > alu. dafuer habe ich echtes glas am finger und alu auf der rueckseite.
    > allein wenn ich die oberflaechen des displays von manchen android
    > smartphones beruehre, stellen sich bei mir die nackenhaare auf.
    >
    > von daher.. ohne alu kommt mir da kein geraet mehr ins haus.. auch bei
    > einem notebook kann ich die plastikgehaeuse nicht anruehren... wie schoen
    > es doch ist die hand auf alu zu legen..

    Du kriegst also n Harten, wenn du Alu berührst. Okay, aber wo ist jetzt der "Beitrag" zum Thema, die wirklichen Argumente für oder gegen das Eine?

  11. Re: Metallgehäuse sind sinnlos

    Autor: 0mega 03.04.14 - 13:35

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Kettensäge, Glasschneider, Diamanten...
    >
    > Schlüssel reicht schon. Egal ob Kunststoff, Glas oder Alu.

    Die meisten Schlüssel sind nicht härter als eloxiertes Aluminium. Aber wer Schlüssel und Handy in derselben Tasche hat der legt es sowieso drauf an.

  12. Re: Metallgehäuse sind sinnlos

    Autor: 0xDEADC0DE 03.04.14 - 14:01

    NeoTiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a) leichter
    > b) kratzfester
    > c) funkdurchlässiger

    a) Was interessieren mich die paar Gramm mehr?
    b) Eloxiertes Metall ist wohl eindeutig kratzfester
    c) Ja, das kann gut sein aber ob das in der Praxis eine Rolle spielt?

    > Für Metall spricht nur der edlere Look. Aber an dem freut man sich
    > vielleicht für einen Tag und dann war's das. Aber jedem das seine.

    "Plastik", besser gesagt Kunststoff, kann genauso edel aussehen, tut es aber in der Regel nicht was nicht am Werkstoff selbst liegt.

  13. Re: Metallgehäuse sind sinnlos

    Autor: razer 03.04.14 - 14:17

    es ist ein beitrag gegen das argument, dass alu so leicht zerkratzt. es haelt verdammt viel aus, wenns richtig hergerichtet ist, und fuehlt sich imho (!) deutlich wertiger an, als das plastik eines S5 bspw.
    Und ja, ich finde auch das Plastik des 5C grauenhaft.

  14. Ein wichtiger Unterschied

    Autor: johnsonmonsen 03.04.14 - 14:19

    Hallo zusammen!

    Zum eloxierten Alu:

    Das Problem bei Eloxierungen (od. Anodisierungen) ist allgemein nicht die Härte dieser keramischen Schicht, sondern das relativ weiche Aluminium darunter. Auch das hochwertige "T6", sog. Luftfahrtaluminium ist nicht sehr hart. Sehr viele Unansehnlichkeiten entstehen weniger durch wirkliche Kratzer (welche spanabhebend/materialabtragend sind), sondern durch Beulen/Dellen, welche das darunterliegende Alu plastisch verformen und die Eloxierung schlicht abplatzen lassen. Das wirkt dann sehr unschön und wirft die Frage nach dem Sinn der Eloxalschicht auf.

    Aber tatsächlich ist die Eloxierung (sog. Typ-III bei z.B. hochwertigen Taschenlampen) sehr kratzfest und sogar schnittfest. Man kann tatsächlich mit dem Messer darüberschneiden oder einen strammen Gürtelclip anstecken und es passiert nichts! Stahlklingen kommen teils gut an die 60 HRC ran - bei weitem härter als ein Schlüsselbund in der Hosentasche; und die Anodisierung macht (rein bezogen auf die Oberflächenhärte) selbst gehärteten Stahl zu einem weichen Gegner für das eigentlich bedeutend weichere Aluminium. Da mag es andererseits verwundern, dass diese "magische" Schicht dann selbst wegen einem kleinen Sturz auf Kieselboden, in die Knie zu gehen scheint. In Wirklichkeit ist es jedoch das Alu, welches sich verformt :-). Und gerade die Gegenstände in den Taschen "schlagen" bzw. drücken gerne auf das Handygehäuse.

    Dieser simple Unterschied zwischen reiner Oberflächenhärte und der niederen Festigkeit (vor allem Elastizität, siehe unten) des beschichteten "Trägers" ist also wichtig, um das Verhalten der genannten Materialien zu verstehen. Es geht nicht um das reine Vergleichen von Härtewerten oder getrennt betrachteten Eigenschaften, sondern um ihr Zusammenwirken.

    6061-T6 Alulegierung (z.B. Flugzeugbau, hochwert. Taschenlampen):
    http://matweb.com/search/DataSheet.aspx?MatGUID=1b8c06d0ca7c456694c7777d9e10be5b

    Typ-III Finish:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Anodizing#Sulfuric_acid_anodizing_.28Type_II_.26_III.29

    Ein weiterer Vorteil (oder Nachteil) von Eloxierungen ist ihre Unfähigkeit, Strom zu leiten, da keramisch. Diese Isolatoreigenschaft kann gezielt genutzt werden und sorgt bei hochwertigen Taschenlampen, dass kein Strom an der Oberfläche geführt wird. Ob das bei Mobiltelefonen die Empfangs- und Sendeeigenschaften beeinträchtigt, kann ich nicht sagen. Das aber nur nebenbei, hat nichts mit Kratzern zu tun.

    Zum Kunststoff:

    Allgemein gesagt, wird hochwertiger Kunststoff zwei Vorteile haben, welcher die Anfälligkeit für Kratzer bzw. dessen Auffälligkeit minimiert.

    1. Eine bedeutend höhere Elastizität verglichen mit dünnem Alu. Gerade weil das in Mobiltelefonen verbaute "Plastik" in dickerer Ausführung verwendet wird (um die niedrigere Festigkeit gegenüber Metallen/Alu auszugleichen), entsteht hier so ein gewisser "Puffer", welcher plastische Verformung zusätzlich entgegenwirkt. Aber auch für sich ist Kunststoff (unspezifisch gesprochen) weitaus elastischer. So werden viele Belastungsszenarien, welche das Alu "verbeulen" den Kunststoff nur zum kurzzeitigen Nachgeben bewegen. Siehe oben.

    2. Allgemein "matter" und weicher. Ohne momentan die genauen optischen Bezeichnungen parat zu haben, reflektiert Metall einfallendes Licht einfach stärker/anders. Das gebürstete Muster einer Aluminiumfläche wird schon durch einen kleinen Kratzer/Delle unschön gebrochen und wirkt "angesaut". Dagegen kann herausgeschabtes Plastik (welches teils sogar sichtbare Fransen bildet) weit weniger auffallend reflektieren. Außerdem lassen sich Grate am Kunststoffgehäuse mit dem Fingernagel wegrubbeln und die Fläche wirkt danach ebener. Bei Aluminium geht das aufgrund der höheren Festigkeit so nicht. Alles in allem kann das dazu führen, dass ein Kunststoffgehäuse "kratzresistenter" wirken mag.

    Vielleicht hat mein kurzer Beitrag ein wenig Licht in die Als vs. Kunststoff Debatte bringen können.

    Beste Grüße :-)!

    Edit: Satzbau



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.14 14:30 durch johnsonmonsen.

  15. Re: Ein wichtiger Unterschied

    Autor: Eheran 03.04.14 - 15:59

    Danke für die Arbeitsabnahme.
    Ich dachte schon, ich "muss" diesem Mooshärtenvergleich jetzt als erster widersprechen ;)

  16. Re: Metallgehäuse sind sinnlos

    Autor: Omnisoph 03.04.14 - 16:35

    Was mich wundert ist das noch gar nicht der Punkt aufgekommen ist das Alugehäuse in der Herstellung viel mehr Aufwand bedeuten und dadurch aus meiner Sicht das Endprodukt auch entsprechend wertiger wird.
    Das ist es auch was eine Swatch zu einer guten Uhr aber eine Breitling zu einem begehrten Objekt macht.

  17. Re: Ein wichtiger Unterschied

    Autor: johnsonmonsen 03.04.14 - 16:54

    Hallo Eheran,

    bitte, gern geschehen ;-).

    Es ist wirklich schwer, einfach aufgrund von einzelnen Angaben über ein besonderes Feature (Beschichtungsart, Vergütung, "Flexibilität" etc.) allgemeine Vergleiche zwischen Materialien (oder auch beliebigen Produkten) herzustellen. Dazu lädt die Werbung aber leider allzu oft ein. Das Gegenüberstellen von Härtegraden/Tabellen bringt noch keine wirkliche Vorstellung und die Liste an Stoffeigenschaften ist gewaltig. (Erinnert mich ein wenig an die 90er, Stichwort: Super NES vs, Mega Drive ;-) Denn in der Realität können selbst weiche Materialien härtere beschädigen (Wasser als prominentes Beispiel), "nichtrostende" Stähle durchaus Rost ansetzen und hochpreisige/exklusive Entwicklungen schlechter abschneiden als günstige. Ein Zahn, mit seinem Zahnschmelz in der Härte von 51HRC ritzt auch hochwertige Titanlegierungen, obwohl es "Titan" ist, dessen Name einem ja schließlich nicht umsonst Bezüge zur griechischen Mythologie aufzuzwingen versucht ;-).

    Ich freue mich ja schon wieder richtig auf die Debatten um Saphirglas und metallische Gläser. Gerade letztere werden derzeit ziemlich gehypt und oft als universales Wundermittel gepriesen. Dabei gibt es - trotz dem allgemein sehr hervorragenden Mix an Eigenschaften - auch Anwendungsgebiete, welche durch konventionelle Werkstoffe besser abgedeckt sind. Selbst das auf der Homepage von "Liquidmetal" (dem erfolgreichsten kommerziellen Hersteller von amorphen Metallen) vorhandene Datenblatt ist sehr selektiv in Bezug auf seine "Kontrahenten" und zwingt zu eigener Recherche. Eigentlich reine Werbung, auch wenn ich persönlich sehr angetan von dieser Art Werkstoff bin:

    http://info.liquidmetal.com/Portals/202786/docs/LI1018_Properties_Comparison_Flyer_071713_JC.pdf

    Sorry für das Abschweifen...

    Alles Gute :-)!

  18. Re: Metallgehäuse sind sinnlos

    Autor: Eheran 03.04.14 - 17:12

    >Deine 2-Euro Schere hat gegen eloxiertes Aluminium keine Chance. Gibt dazu genug Videos auf youtube.
    Wieviel Kraft übt die Schere aus, dass sie "keine Chance" hat?
    Viel kann es ja nicht sein...

  19. Re: Metallgehäuse sind sinnlos

    Autor: Peter2 03.04.14 - 17:31

    Jupp. Es gilt bei vielen nur "gefühlte Wertigkeit".

  20. Re: Metallgehäuse sind sinnlos

    Autor: Peter2 03.04.14 - 17:32

    0mega schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > a) nicht unbedingt


    Ach welches Metall ist den leichter als Kunststoff? Alu ist es schon mal nicht...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen mit dem Schwerpunkt (Satelliten-)Fernerkundung
    Umweltbundesamt, Berlin, Leipzig, Dessau-Roßlau
  2. (Senior) Agile Coach Consultant (m/w/d)
    AUSY Technologies Germany AG, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Nürnberg
  3. DevOps Engineer (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Hamburg, Leipzig, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Stuttgart, München
  4. Spezialistinnen*Spezialisten - Data Scientists, Data Engineers (m/w/d)
    Umweltbundesamt, Leipzig, Berlin, Dessau-Roßlau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 799€ (günstig wie nie, UVP 1.649€)
  2. 114,99€ (günstig wie nie)
  3. 600,89€ (günstig wie nie)
  4. (u. a. Anno 1800 für 17,99€, Resident Evil Village für 21,99€, Dead Rising 4: Frank's Big...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de