1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy S5 vs. One (M8): Samsungs…
  6. Thema

Wechselbarer Akku

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


  1. Re: Wechselbarer Akku

    Autor: expat 03.04.14 - 11:30

    Einige... klingt nicht nach Mehrheit.

  2. Re: Wechselbarer Akku

    Autor: expat 03.04.14 - 11:31

    Ist aber nur für Massenhandys günstig und gut.

  3. Re: Wechselbarer Akku

    Autor: Trollversteher 03.04.14 - 11:34

    >Ist aber nur für Massenhandys günstig und gut.

    OK, keine Ahnung wie die Lage bei Exoten aussieht - allerdings wird das Galaxy S5 wohl kaum ein seltenes Exzentriker-Handy werden...

  4. Re: Wechselbarer Akku

    Autor: Dino13 03.04.14 - 11:34

    Ist es denn wirklich umgekehrt? Ich mein das ist doch mehr eine Annahme oder gibt es da irgendwelche Daten? Bin einfach neugierig.

  5. Re: Wechselbarer Akku

    Autor: feierabend 03.04.14 - 11:37

    expat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso sollte
    >
    > 1. ein Hersteller daran interessiert sein, dass du das Handy 4 Jahre nutzt?
    > Du sollst dir gefällst ein neues kaufen. Und das alte wenns geht
    > wegschmeissen.
    >
    > 2. Selbst nach 2 Jahren sind, bei normaler Nutzung, die Akkus noch gut
    > genug um über die Runden zu kommen.
    >
    > www.handy-mc.de
    >
    > 1000 Ladezyklen. Das sind 3 Jahre.
    >
    > www.android-user.de
    >
    > Hier steht dass 5000 Ladezyklen möglich sind, also 10 Jahre.

    Ich habe aktuell ein HTC Sensation.
    Damals das "Flagschiff" von HTC und ein tolles sehr robustes Handy.

    Mein Akku war allerdings bereits nach 20 Monaten so schlapp, dass das Gerät bei unter 80% Ladezustand und stärkere benutzung einfach aus gegangen ist.
    Da war ich froh, dass ich für 10¤ den Akku tauschen konnte.
    Habe den fehler gemacht und einen im Internet bestellt, welcher schon nach 6 Monaten tot war.
    Nun habe ich ein 15¤ Akku im Gerät, der seit etwa einem Jahr gut funktioniert. Mal schauen wie lange noch...

  6. Re: Wechselbarer Akku

    Autor: feierabend 03.04.14 - 11:38

    expat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie oft aufgeladen? Wann aufgeladen? Das sind alles Faktoren die eine Rolle
    > spielen.

    Ja, das ist richtig.
    Fakt ist aber, dass so ein Akku irgendwann den Geist auf gibt.

  7. Re: Wechselbarer Akku

    Autor: 0mega 03.04.14 - 11:41

    feierabend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > expat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie oft aufgeladen? Wann aufgeladen? Das sind alles Faktoren die eine
    > Rolle
    > > spielen.
    >
    > Ja, das ist richtig.
    > Fakt ist aber, dass so ein Akku irgendwann den Geist auf gibt.

    Das kommt ganz auf den Hersteller und die verwendete Akkutechnik an. Mein 4 Jahre alte Macbook hat noch 80% der ursprünglichen Kapazität nach 400 Zyklen.

  8. Re: Wechselbarer Akku

    Autor: Sharra 03.04.14 - 11:45

    Profi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was muss man mit dem Gerät anstellen, besser gesagt wie muss man es
    > malträtieren, dass der Akku nach 6 Monaten schlapp macht? Wohlgemerkt geht
    > es um Flagschiffe von Herstellern mit Ruf.


    Täglich aufladen, täglich online arbeiten, viel telefonieren usw, dann zwischendurch das Gerät im Auto ans Ladekabel, weil der Akku schlapp macht, und du brauchst nach 6-9 Monaten bereits einen Austausch, weil der Akku ausgebrannt ist. Das hat nichts mit übermässiger, oder falscher Benutzung zu tun, sondern einfach nur sinngemäßer Gebrauch eines Nutzgegenstandes. Dafür wurden die Dinger gebaut, und Akkus sind nunmal reine Verschleißteile, die nur X Ladezyklen überstehen.
    Es bringt eben nichts, wenn der Akku gegen Mittag nahezu leer ist, man aber noch einen halben Arbeitstag damit arbeiten muss. Da hilft alles nichts, und wieder ist ein Zyklus "verbraucht".

    Im privaten Bereich wird das natürlich bei weitem nicht so extrem auftreten.

    Aber dennoch bevorzuge ich dann selbst auch einen wechselbaren Akku, und wenn es "nur" ist, dass ich einen extern geladenen Akku einsetzen kann, wenn der alte den Geist aufgibt, und ich sofort weiter mit dem Gerät arbeiten kann, auch weit abseits jeglicher Lademöglichkeit.

  9. Re: Wechselbarer Akku

    Autor: feierabend 03.04.14 - 11:50

    0mega schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > feierabend schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > expat schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Wie oft aufgeladen? Wann aufgeladen? Das sind alles Faktoren die eine
    > > Rolle
    > > > spielen.
    > >
    > > Ja, das ist richtig.
    > > Fakt ist aber, dass so ein Akku irgendwann den Geist auf gibt.
    >
    > Das kommt ganz auf den Hersteller und die verwendete Akkutechnik an. Mein 4
    > Jahre alte Macbook hat noch 80% der ursprünglichen Kapazität nach 400
    > Zyklen.

    Die Akkus sind in den letzten paar Jahren auch ncoh einmal deutlich haltbarer geworden.
    Bleibt trotzdem das einzige "verschleiß"-Teil im Gerät.
    Und da wäre es schon schön, dieses bei Bedarf wechseln zu können...

  10. Re: Wechselbarer Akku

    Autor: expat 03.04.14 - 11:50

    https://forum.golem.de/kommentare/politik-recht/mobile-geraete-menschen-wollen-einfach-austauschbare-akkus/71451,list.html

    Mach dir selbst ein Bild. ABER:

    1. Schaue mal auf den Auftraggeber. Dann weisst du was bei so einer Studie rauskommt.

    2. Es geht um Tablet und Notebooks. Ist nicht wirklich repräsentativ für Handys.

    3. Die WICHTIGSTE Frage ist so allgemein gehalten, dass damit alles gemeint ist und nicht explizit der Akku und klammert obendrein noch die mobilere Variante Tablet PC aus. "Die Möglichkeit, ihren alten Computer oder Laptop durch neue Teile aufrüsten zu können, ist ihnen".

    Man hat sich um die offensichtliche Frage: Ist der Akku (fest eingebaut oder austauschbar) als Entscheidungskriterium für den Kauf relevant? vorn und hinten gedrückt.

    Für mich ist das ne getürkte Umfrage mit vorhersehbaren Ergebnis.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.14 11:52 durch expat.

  11. Re: Wechselbarer Akku

    Autor: expat 03.04.14 - 11:54

    Da ist die Aussage witzlos, da hier ja Hülle ab, Akku raus, rein, fertig. Ich rede von Komplettpaketen zum Akkutauschen bei festverbauten Akkus.

  12. Re: Wechselbarer Akku

    Autor: Tamashii 03.04.14 - 11:55

    Auch, wenn es scheinbar niemanden mehr zu interessieren scheint:
    ich finde es auch schade, dass Samsung mittlerweile der einzige Hersteller auf weiter Flur ist, der noch serienmäßig einen selbst wechselbaren Akku anbietet.

    Nur, dass viele das nicht brauchen ist kein Grund, es nicht mehr zu machen, weil es aus umwelttechnischen Gründen usw. einfach immer noch besser ist.
    Besser ein Feature haben, das man hoffentlich nie braucht, als es im Notfall nicht zu haben.

  13. Re: Wechselbarer Akku

    Autor: expat 03.04.14 - 11:56

    Hätte ich deine Nutzungsmuster würd ich auch auf austauschbaren Akku pochen. Aber dann hätte ich immer 3-4 Ersatzakkus bei mir. Normal ist diese Nutzung im Privatbereich aber keinesfalls.

    Grüsse

  14. Re: Wechselbarer Akku

    Autor: mawa 03.04.14 - 11:58

    expat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso sollte
    >
    > 1. ein Hersteller daran interessiert sein, dass du das Handy 4 Jahre nutzt?
    > Du sollst dir gefällst ein neues kaufen. Und das alte wenns geht
    > wegschmeissen.

    Was ist das bitte für eine selten dumme Antwort? Mir als Benutzer ist es völlig egal, was der Hersteller will. Was Ich will, ist mein Gerät mindestens 4 bis 8 Jahre zu nutzen und da kann ein Akkuwechseln schon mal notwendig werden.

    > 2. Selbst nach 2 Jahren sind, bei normaler Nutzung, die Akkus noch gut
    > genug um über die Runden zu kommen.
    >
    > www.handy-mc.de
    >
    > 1000 Ladezyklen. Das sind 3 Jahre.

    Auch das ist Unfug. Denn wann eine Akkukapazität nicht mehr als ausreichend empfunden wird, hängt vom Kontext und vom Nutzer ab. 1000 Zyklen sind sicher möglich, was aber nicht heißt, dass die Kapazität noch für die Nutzung reicht.

    Hier kann ich dir auch gerne ein Beispiel geben.
    Mein Thinkpad ist jetzt 2,5 Jahr alt, hat einen 86Wh Akku und ca. 730 Ladezyklen hinter sich. Die nutzbare Kapazität ist jetzt nach den 730 Ladezyklen auf ca. 64Wh (ca. 70%) oder von ca. 9h Laufzeit auf ca. 6,5h Laufzeit gesunken. Meine geplante Laufzeit lag einmal zwischen 7-8h um einen Arbeitstag unterwegs ohne Steckdose zu überstehen. Aus diesem Grund habe mich damals für einen erweiterten Akku entschieden. Hätte ich das nicht getan, wäre ich mit ca 6,5h Laufzeit gestartet und würde jetzt eventuell bei 4,5h liegen, was definitiv nicht ausreicht. Ergo ist zum Jahresende ein neuer Akku geplant, da ich meine Geräte gerne 6+ Jahre einsetzte.

    Jetzt frage ich dich, wie mach das ein Mac Book User? Schmeißt der alle 3 Jahre sein Gerät weg oder lässt den Akku für teures Geld tauschen?

    Vor der gleichen Problematik stehst du bei Smartphone, wenn es nicht mehr reich um einen Tag zu überstehen, wird es unschön. Ich tausche da nach 3-4 Jahren lieber den Akku als mir ein neues Gerät zu kaufen. Und da die Geräte heute eh alle von der Leistung ziemlich gleich und mehr als ausreichend sind, ist neben der mechanischen Verarbeitung der austauschbare Akku ein Punkt für die Kaufentscheidung.

    Bei Smartphones ist das eventuell noch alles etwas schlimmer als bei Notebooks, denn Smartphones kommen locker auf >300 Ladezyklen pro Jahr.
    >
    > www.android-user.de
    >
    > Hier steht dass 5000 Ladezyklen möglich sind, also 10 Jahre.
    Eher nicht, aber du willst dir ja eh alle zwei Jahre ein neues Gerät kaufen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.14 12:06 durch mawa.

  15. Re: Wechselbarer Akku

    Autor: slashwalker 03.04.14 - 12:04

    Ich habe bisher ein einziges Handy einschicken müssen. Das war damals das Nokia 8850. Das Ding war mehr in Reparatur als in Gebrauch.

  16. Re: Wechselbarer Akku

    Autor: expat 03.04.14 - 12:05

    1. Die Antwort ist nicht dumm, wenn es keine Hersteller mehr gibt die nichts anderes mehr zulassen. Gibts keine Wechselakkus, muss der technisch unversierte Anwender ein neues Handy kaufen. Einen Zwang zum austauschbaren Akku gibts noch nicht.

    2. 730 Ladezyklen in 2.5 Jahren bedeutet, alle 1.25 Tage packst du den Laptop an die Steckdose. Also 4x in 5 Tagen. Wenn du nur noch 70% hast, gehe ich davon aus dass du den Akku sehr stark nutzt und ihn voll ausreizt.

    Damit wärest du innerhalb der Parameter, welche hier beschrieben werden: Je tiefer entladen wird, desto weniger Ladezyklen.

    Wenn das so ist, ist ein austauschbarer Akku unabdinglich. Bei mir wandert mein Laptop zwischen Steckdose am Wohnzimmertisch und Schrank. Wie der Akku verbaut ist, ist mir ABSOLUT egal.

  17. Re: Wechselbarer Akku

    Autor: expat 03.04.14 - 12:06

    Was also nicht am Akku liegt ;-)

  18. Re: Wechselbarer Akku

    Autor: Ben Stan 03.04.14 - 12:42

    Ich finde das schlimme sind nicht mal die fest verbauten Akkus.

    Es gibt so aber leider keine Möglichkeit einen Zusatzakku am Smartphone anzubringen



    Hatte ich schon öfters geschrieben, dies ist ein Kaufkriterium für mich.
    Denn mit den Standard Akkus ist das Smartphone so gut wie nutzlos, wenn man aus dem Haus geht und Angst haben muss, das der Akku gleich schlapp macht.

    So war es auch meist, und der Akku war nach einem halben Tag leer (obwohl kaum in Gebrauch)

    Es reicht schon, wenn man 2 Stunden navigiert da macht so ein mini Akku nicht mehr mit. Und dauernd anschließen ist auch keine Option für mich, denn da verschleißt der Anschluss ziemlich schnell.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.04.14 12:46 durch Ben Stan.

  19. Re: Wechselbarer Akku

    Autor: Anonymer Nutzer 03.04.14 - 12:42

    expat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wechselakku spielt für alle die ich kenne absolut keine Rolle mehr.

    Dann kennst Du mich nicht:)
    Wechselakku wird nicht nur beim Fefekt gewechselt, sondern auch dann wenn er leer ist.
    Wer beruflich 'auf der Straße' ist kann nicht einfach mal 2 Stunden in ein Wirtshaus mit Steckdose....

  20. Re: Wechselbarer Akku

    Autor: Ben Stan 03.04.14 - 12:44

    Tamashii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch, wenn es scheinbar niemanden mehr zu interessieren scheint:
    > ich finde es auch schade, dass Samsung mittlerweile der einzige Hersteller
    > auf weiter Flur ist, der noch serienmäßig einen selbst wechselbaren Akku
    > anbietet.

    DAS ist der Grund, warum ich nur Samsung Smartphones kaufe, wegen dem austauschbaren Akku. Hauptsächlich, weil ich so Akkus mit mehr Leistung anbringen kann.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fachkraft IT-Applikationsmanagement (m/w/d)
    Kreisausschuss Wetteraukreis, Friedberg (Hessen)
  2. Trainee (m/w/d) Softwareentwicklung
    rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Köln
  3. IT-Security Analyst (w/m/d)
    Deutsche Welle, Bonn
  4. SAP Anwendungsbetreuer/in (m/w/d)
    Ruhrverband, Essen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 49,99€ (Bestpreis, UVP 69€)
  2. (u. a. Gigabyte RTX 3060 Ti für 522€, Azza Storm Big Tower für 99€)
  3. (u. a. Hyte Y60 Tower-Gehäuse für 189,90€, Seagate ext. HDD 16TB für 299€)
  4. 859,95€ (günstig wie nie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Return to Monkey Island angespielt: Schön, mal wieder hier zu sein
Return to Monkey Island angespielt
Schön, mal wieder hier zu sein

Guybrush Threepwood ist zurück - und mit ihm sein Erfinder Ron Gilbert. Aber ist das neue Monkey Island auch so gut wie seine Vorgänger?
Eine Rezension von Daniel Ziegener

  1. Boox Mira im Test Ein Display wie aus Papier

Arbeit in der IT: Depression vorprogrammiert
Arbeit in der IT
Depression vorprogrammiert

ITler unterschätzen oft mentale Probleme. Dabei bietet gerade ihre Arbeitswelt einen Nährboden für Depressionen und Angstzustände.
Ein Feature von Andreas Schulte

  1. IT-Arbeit Zwei Informatikstudien und immer noch kein Programmierer
  2. Fairness am Arbeitsplatz "Das Gehalt ist ein klares Kriterium für Gerechtigkeit"
  3. Work-Life-Balance in der IT Ich will mein Leben zurück

Mindaugas Mozuras: Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben
Mindaugas Mozuras
"Niemand hat je ein perfektes Stück Software geschrieben"

Chefs von Devs "Effizienz, Pragmatismus und Menschlichkeit" sind für den VP of Engineering der Onlineplattform Vinted die wichtigsten Aspekte bei der Führung eines Entwicklerteams.
Ein Interview von Daniel Ziegener

  1. Ransomware-Angriff Wenn plötzlich nichts mehr geht
  2. Code-Genossenschaften Mitbestimmung und Einheitsgehalt statt Frust im Hamsterrad