1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy S6 Edge im Test: Keine ganz runde…

Bringt das gebogene Display denn wenigstens was bei der Ergonomie?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bringt das gebogene Display denn wenigstens was bei der Ergonomie?

    Autor: Robert.Mas 30.03.15 - 12:27

    Also lässt es sich besser halten als ein normales S6?

  2. Re: Bringt das gebogene Display denn wenigstens was bei der Ergonomie?

    Autor: dabbes 30.03.15 - 12:34

    Wie soll denn eine Abrundung an der Stelle die Halteergenomy verbessern?

    Durch die geringe Reibefläche könnte es eher aus der Hand rutschen beim Aufheben.

  3. Re: Bringt das gebogene Display denn wenigstens was bei der Ergonomie?

    Autor: oSu. 30.03.15 - 12:46

    Robert.Mas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also lässt es sich besser halten als ein normales S6?

    Es lässt sich sogar schlechter halten, denn die Kanten sind deutlich schmaler als beim normalen S6, wodurch die Haltefläche auch kleiner wird.
    Dadurch liegt das Gerät sehr unsicher in der Hand.





    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.03.15 12:55 durch oSu..

  4. Re: Bringt das gebogene Display denn wenigstens was bei der Ergonomie?

    Autor: dependent 30.03.15 - 14:55

    oSu. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Robert.Mas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also lässt es sich besser halten als ein normales S6?
    >
    > Es lässt sich sogar schlechter halten, denn die Kanten sind deutlich
    > schmaler als beim normalen S6, wodurch die Haltefläche auch kleiner wird.
    > Dadurch liegt das Gerät sehr unsicher in der Hand.


    Würden Sie bitte noch ergänzen, ob das eine Vermutung oder praktische Erfahrung ist (kurz mal in die Hand nehmen würde ich nicht dazu zählen)? Mich interessiert die Frage bzw. die Antwort nämlich auch. Vielleicht kann golem das beantworten.

  5. Re: Bringt das gebogene Display denn wenigstens was bei der Ergonomie?

    Autor: neustart 30.03.15 - 15:23

    Also, ich hab das Teil mal bei Saturn oder Mediamarkt in der Hand gehalten. Die haben da spezielle Samsung Shop-in-Shops mit Demo-Geräten gehabt.

    Ich fand das alles nur Effekthascherei - der wirkliche Sinn der "Kurve" erschloß sich mir nicht.

    Da wurde eine Kontaktliste drangeklebt, die man von rechts nach links ausziehen kann durch Wischen.
    Na und?

    Das geht auch ohne Kurve. Man hat auch keinen Vorteil was den Platz angeht. Der Bildschirminhalt in der "Rundung" wird halt vom Rest des Screens abgezogen.

    Fand ich sogar eher nervig beim Anschauen eines Fullscreen-Videos: Die allerersten Pixelreihen sind etwas verzerrt dargestellt und durch Lichtreflexe in der Rundung auch nicht mehr so gut zu erkennen.

    Das alles ist in meinen Augen bloß ein Design-Blender für die Marketing-Abteilung und Werbeprospekte.

  6. Re: Bringt das gebogene Display denn wenigstens was bei der Ergonomie?

    Autor: oSu. 30.03.15 - 21:21

    dependent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oSu. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Robert.Mas schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Also lässt es sich besser halten als ein normales S6?
    > >
    > > Es lässt sich sogar schlechter halten, denn die Kanten sind deutlich
    > > schmaler als beim normalen S6, wodurch die Haltefläche auch kleiner
    > wird.
    > > Dadurch liegt das Gerät sehr unsicher in der Hand.
    >
    > Würden Sie bitte noch ergänzen, ob das eine Vermutung oder praktische
    > Erfahrung ist (kurz mal in die Hand nehmen würde ich nicht dazu zählen)?
    > Mich interessiert die Frage bzw. die Antwort nämlich auch. Vielleicht kann
    > golem das beantworten.

    Um herauszufinden wie sicher sich ein Gerät halten lässt, reicht es vollkommen selbiges für drei Sekunden in die Hand zu nehmen.

  7. Re: Bringt das gebogene Display denn wenigstens was bei der Ergonomie?

    Autor: FrankKi 31.03.15 - 07:56

    Einfacher noch. Geräte wir das LG G2 oder One M8 entsprechen praktisch der Form des Edge, eben nur umgekehrt. Also einfach mal das Display nach hinten drehen und fühlen :).

    Ist zwar nicht genau das gleiche, vermittelt aber in etwa einen Eindruck wie Kacke sich das anfühlt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.15 08:10 durch FrankKi.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Stadtwerke Ingolstadt, Ingolstadt
  3. CureVac AG, Tübingen bei Stuttgart
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Arma 3 für 17,99€, Assassin's Creed: Valhalla für 36,99€, Unreal Deal Pack für 2...
  2. (u. a. Crusader Kings 3 für 35,99€, Elite Dangerous für 5,99€, Dead Island - Definitive...
  3. 3.999€ (statt 4.699€)
  4. 74,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme