Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy S6 im Test: Lebe wohl, Kunststoff!

Akkulaufzeit des Galaxy S6

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Akkulaufzeit des Galaxy S6

    Autor: Crasher721 24.03.15 - 19:03

    10 std 1080p Filme schauen mit dem Galaxy S6 kommen mir komisch vor, denn andere Reviewer bzw. Testberichte sagen, dass die Akkulaufzeit nicht wirklich gut sein soll.

    Die Frage ist nur, was man nun glauben soll ?

  2. Re: Akkulaufzeit des Galaxy S6

    Autor: Niaxa 24.03.15 - 19:09

    Laut Golems Test hat Golem selbst getestet, somit würde ich solch einem Test auch glauben.

  3. Re: Akkulaufzeit des Galaxy S6

    Autor: Crasher721 24.03.15 - 19:15

    Wenn man sich aber überlegt QHD-Display und ein 2550 mAh ist eigentlich keine gute Paarung für eine gute Akkulaufzeit vor allem keine 10 std. Display on time.

  4. Re: Akkulaufzeit des Galaxy S6

    Autor: Niaxa 24.03.15 - 19:21

    Für mich ist es wichtig, damit locker über den Tag zu kommen. Da ich zwei mal am Tag je 20 Min im Bad verbringe, dazu 8 Stunden schlafe ca. 1 Stunde mit essen verbringe 1-1,5 Stunden im Auto sitze und unter der Woche auch noch mindestens 8-9 Stunden arbeite, muss das SP auch nur (moment muss rechnen "JOEPARDY Melodie")... 5-6 Stunden unter der Woche und am Wochenende 5-14 Stunden durchhalten. In keinem Fall verbringe ich 10 Stunden dauerbenutzung vor meinem Smartphone und somit sollte ich keine Probleme mit der Akkuleistung des S6 bekommen. Man hoffentlich ist es bald da.

  5. Re: Akkulaufzeit des Galaxy S6

    Autor: plutoniumsulfat 25.03.15 - 01:02

    Der Akku des S4 ist annähernd gleich groß und dessen Display "nur" FullHD.

    Und das S4 schafft keine 10 Stunden.

  6. Re: Akkulaufzeit des Galaxy S6

    Autor: lhazfarg 25.03.15 - 18:17

    Das hat auch keine big.LITTLE-Architektur.

  7. Re: Akkulaufzeit des Galaxy S6

    Autor: plutoniumsulfat 25.03.15 - 18:48

    Die Exynos-Variante schon.

  8. Re: Akkulaufzeit des Galaxy S6

    Autor: Oi!Olli 01.04.15 - 12:16

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich ist es wichtig, damit locker über den Tag zu kommen. Da ich zwei
    > mal am Tag je 20 Min im Bad verbringe, dazu 8 Stunden schlafe ca. 1 Stunde
    > mit essen verbringe 1-1,5 Stunden im Auto sitze und unter der Woche auch
    > noch mindestens 8-9 Stunden arbeite, muss das SP auch nur (moment muss
    > rechnen "JOEPARDY Melodie")... 5-6 Stunden unter der Woche und am
    > Wochenende 5-14 Stunden durchhalten. In keinem Fall verbringe ich 10
    > Stunden dauerbenutzung vor meinem Smartphone und somit sollte ich keine
    > Probleme mit der Akkuleistung des S6 bekommen. Man hoffentlich ist es bald
    > da.

    10 Stunden Video sind eher 5 Stunden Alltagsnutzung. Wer schon mal sein Gerät im Flugmodus betrieben hat, weiß wovon ich rede.

    Selbst moderne Smartphones fressen bei aktiver Datenverbindung noch ziemlich viel Strom. Lassen wir mal Hintergrundprogramme wie Mail (ok das frisst sogar von den Programmen am wenigsten), Instant Messanger oder Facebook außen vor.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  4. inovex GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 11 PC-Spiele für 11,65€
  2. 499,00€ (zzgl. 8,99€ Versand)
  3. GRATIS
  4. 104,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Programmierung: Wolfram Engine wird kostenfrei für Entwicklung
      Programmierung
      Wolfram Engine wird kostenfrei für Entwicklung

      Entwickler können die Grundlage der Systeme Mathematica und Wolfram Alpha, die Wolfram Engine, künftig kostenfrei für private Zwecke oder Experimente verwenden. Der kommerzielle Einsatz muss aber von Wolfram Research lizenziert werden.

    2. G Suite: Google speicherte Passwörter teilweise im Klartext
      G Suite
      Google speicherte Passwörter teilweise im Klartext

      Gleich zwei Fehler in Googles Angebot für Unternehmenskunden G Suite speicherten Passwörter im Klartext. Ein Fehler ist bereits 14 Jahre alt.

    3. Eon-Studie: Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
      Eon-Studie
      Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto

      Der Energieversorger Eon erwartet keine größeren Netzprobleme oder Blackouts durch eine massenhafte Nutzung von Elektroautos. Die Investitionskosten hielten sich dabei in Grenzen.


    1. 17:35

    2. 17:20

    3. 16:56

    4. 16:43

    5. 16:31

    6. 16:24

    7. 16:01

    8. 14:32