Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy S6 im Test: Lebe wohl, Kunststoff!
  6. Th…

OLED minderwertig

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: OLED minderwertig

    Autor: blackout23 25.03.15 - 00:49

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > amk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Samsung verbaut seit Jahren gern OLED wegen der eindrucksvollen
    > > Farbdarstellung, allerdings ist den meisten Nutzern nicht bewusst, dass
    > > OLED technisch bedingt einbrennt. Ein konzeptionelles Problem dieser
    > > Technologie, weil die Farb-Pixel unterschiedlich schnell altern. Wer
    > häufig
    > > die gleichen Apps benutzt, hat spätestens nach einem Jahr deutliche
    > > Einbrenn-Effekte, üblicherweise "gut" sichtbar bei grauem Hintergrund.
    >
    > Und warum hat mein S3 die bis heute nicht?

    Oder mein Galaxy Nexus von 2011. Immer wieder lustig wie Leute irgendein Blödsinn irgendwo im Netz lesen und dann anfangen den bei jeder Gelegenheit unreflexktiert nachzuplappern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.03.15 00:50 durch blackout23.

  2. Re: OLED minderwertig

    Autor: Anonymer Nutzer 25.03.15 - 01:33

    amk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Samsung verbaut seit Jahren gern OLED wegen der eindrucksvollen
    > Farbdarstellung, allerdings ist den meisten Nutzern nicht bewusst, dass
    > OLED technisch bedingt einbrennt. Ein konzeptionelles Problem dieser
    > Technologie, weil die Farb-Pixel unterschiedlich schnell altern. Wer häufig
    > die gleichen Apps benutzt, hat spätestens nach einem Jahr deutliche
    > Einbrenn-Effekte, üblicherweise "gut" sichtbar bei grauem Hintergrund. Bis
    > Android 4.3 hat sich auch der graue Status-Balken (oben) unvermeidlich
    > eingebrannt. Ab Android 4.4 ist er dankenswerterweise schwarz.
    >
    > Samsung bot bisher viel Technik und Flexibilität zu einem vergleichsweise
    > attraktiven Preis, weshalb man kleine Nachteile bereitwillig akzeptierte.
    > Nun sind die Preise extrem hoch, und die Nachteile haben zugenommen. Keine
    > SD-Karte, falls man mit der Zeit mehr Speicher benötigt. Und den nach einem
    > Jahr vom vielen Laden ausgenudelten Akku kann man auch nicht mehr
    > wechseln.
    >
    > Von außen sieht das S6 nun schicker aus, zugegeben, aber vermutlich kaufen
    > 99% der Menschen Ihr Handy sowieso nur zum Angeben, aber nicht zum
    > Benutzen. Da reiht sich Samsung nun hinter Apple ein, die damit seit Jahren
    > viel Geld machen. Mit den technikaffinen Geeks wird nicht genug Geld
    > verdient. Traurig, aber wahr...

    Da kann ich dich beruhigen. Samsung investiert seit Jahren in die Technologie und ohne ein einziges Beispiel,gibt es auch keine "deutlichen Einbrenn-Effekte." Ich hab ein Nokia E7 und ein N8. Beide Displays haben nicht die kleinsten Ausfallerscheinungen. Gerade wenn ich mal wieder mein E7 benutze (Nur noch gelegentlich,für Dinge und Stuff),denke ich immer sofort, Scheiße was ein tolles Bild. Gerade in Anbetracht der nicht wirklich spektakulären Auflösung.

  3. Re: OLED minderwertig

    Autor: Andi K. 25.03.15 - 06:25

    Ich habe hier ein Galaxy S4 mit deulichen eingebrannten Display.

    Die Leiste oben Leuchtet bei Filme/Bilder usw viel heller als der Rest. Links oben kann man sogar Namen von WhatsApp Nachrichten erkennen. Auch leichte Spuren von Uhrzeit und Akku Anzeige.

    Also sagt mir bitte nicht, es ist technisch unmöglich.!

  4. Re: OLED minderwertig

    Autor: Niaxa 25.03.15 - 18:37

    Mach mal ein Foto. Habe schon 100te von OLED SPs in der Hand gehabt alt und neu und mir ist noch nie wiklich noch NIE so etwas unter die Augen gekommen.

  5. Re: OLED minderwertig

    Autor: stoneburner 25.03.15 - 19:56

    gib in google samsung oled burn in und mach eine bilder suche

    (oder öffne diesen link https://www.google.at/search?q=samsung+oled+burn+in&safe=off&biw=1586&bih=1020&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=0QQTVY7GHcL1UNqQhIAM&sqi=2&ved=0CAYQ_AUoAQ)

  6. Re: OLED minderwertig

    Autor: Marius428 25.03.15 - 20:09

    Auch wenn einige es nicht glauben wollen:
    Die Displays können sich einbrennen, müssen aber nicht.

    Daher ist es auch kein Gegenbeweis, wenn ihr sagt,
    dass euer Samsung Smartphone kein eingebranntes Display hat.

    Hier kommt es auch extrem auf die Art der Nutzung an:
    Je mehr Nutzung, desto mehr Einbrennen.

    Abgesehen davon:
    Zumindest bei mir stört die Verdunklung des Displays nicht wirklich; auf Grund der Gewöhnung gefällt mir mein Display besser als das von neuen AMOLED Displays. :)

    Und das Einbrennen der Statusleiste kann ich auch verkraften.
    Weiterhin davon vermute ich, dass sich die Statusleiste nicht eingebrannt hat, sondern genau im Gegenteil novh besser erhalten ist als der Rest, da die dortigen Pixel dauerhaft schwarz (d.h. aus) sind.

    Also hat sich eigentlich wohl nichts eingebrannt, sondern nur Verdunkelt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.03.15 20:12 durch Marius428.

  7. Re: OLED minderwertig

    Autor: Clown 26.03.15 - 10:21

    Eben. Genau wie bei den Plasmas, ist es eben eine Frage des Knowhows des Herstellers, ob diese Teile einbrennen oder sonstige unbeliebte Nebeneffekte zeigen.
    Ich bin mal gespannt, ob OLED überhaupt in 4K und großen (>55") Bildschirmdiagonalen in Serie gefertigt werden. Ich würd einen kaufen ;)
    Wobei... Was ist eigentlich aus der damals so gehypten SED-Technik geworden? Das sollte doch der Heilsbringer sein...

    Blizzard: "You guys don't have phones?" ~ Bethesda: "You guys don't have friends?" ~ EA: "You guys don't have wallets?"

  8. Kann, muss aber nicht einbrennen

    Autor: staples 26.03.15 - 12:18

    Ich hatte nach wenigen Wochen beim meinem S2 eine eingebrannte Zeit, sowie die Navigationspfeile von Google Maps. Als ich mir das Galaxy Nexus (auch AMOLED) gekauft hatte, waren nach wenigen Wochen die Android 4 Navigationsknöpfe eingebrannt.

    Allerdings haben bekannte von mir schon relativ lange die Samsung S3 und dort ist nichts eingebrannt (ich habe es sehr akribisch untersucht mit dem Diagnose-Tool von Samsung, bei dem unterschiedliche Hintergrundfarben darstellbar sind).

    Meine persönliche Erfahrung jedoch, sowie das technische Wissen um die Funktionsweise von AMOLED lässt mich jedoch nur noch Geräte mit IPS Screen kaufen.

    AMOLED ist UV-Licht anfällig und gerade im Sommer im Auto beim Navigieren kann es schnell passieren (so war es beim S2, nach einer Fahrt von 500km Autobahn).

  9. Re: OLED minderwertig

    Autor: crazypsycho 27.03.15 - 22:33

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist alles schon lange bekannt und ein alter, theoretischer Hut.
    > Technisch ist das zwar richtig, in der Praxis hat aber wohl noch nie jemand
    > ein "eingebranntes" OLED erlebt, die Hersteller haben schon seit Jahren das
    > Phänomen perfekt im Griff, es passiert schlicht nicht.

    Das ist weder ein alter Hut, noch theoretisch. Und es gibt sehr wohl einige die ein eingebranntes OLED erlebt haben.
    Bei meinem S2 hat sich die Statusleiste und ein Banner eines Spiels was ich häufig gespielt hatte eingebrannt. Und das recht deutlich sichtbar. Hatte mich nicht mal getraut es zu verkaufen.
    Bei meinem Note 2 sieht man bei hellem Hintergrund einige Streifen und in der Mitte den Schriftzug "Poweramp".

  10. Re: OLED minderwertig

    Autor: RedRose 29.03.15 - 01:53

    Ich besitze auch ein S2 und die Statusleiste hat sich oben eingebrannt. Sogar das WhatsApp Logo ist oben deutlich zu erkennen.
    Als ich mal im Media Markt gewesen bin um mir das S5 anzuschauen (dort lief das Display aber wohl auch den ganzen Tag) war dort das Display auch richtig extrem sogar eingebrannt. Ich war ziemlich geschockt als ichs gesehen hab.

    Bin aktuell selbst im Besitz eines S5 und dieses Phänomen ist bis jetzt noch Gott sei Dank nicht vorhanden..

    Doch pauschal zu sagen das ist schwachsinn.. Ist schwachsinn..

  11. Re: Kann, muss aber nicht einbrennen

    Autor: jayjay 29.03.15 - 12:44

    staples schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte nach wenigen Wochen beim meinem S2 eine eingebrannte Zeit, sowie
    > die Navigationspfeile von Google Maps. Als ich mir das Galaxy Nexus (auch
    > AMOLED) gekauft hatte, waren nach wenigen Wochen die Android 4
    > Navigationsknöpfe eingebrannt.
    >
    > Allerdings haben bekannte von mir schon relativ lange die Samsung S3 und
    > dort ist nichts eingebrannt (ich habe es sehr akribisch untersucht mit dem
    > Diagnose-Tool von Samsung, bei dem unterschiedliche Hintergrundfarben
    > darstellbar sind).
    >
    > Meine persönliche Erfahrung jedoch, sowie das technische Wissen um die
    > Funktionsweise von AMOLED lässt mich jedoch nur noch Geräte mit IPS Screen
    > kaufen.
    >
    > AMOLED ist UV-Licht anfällig und gerade im Sommer im Auto beim Navigieren
    > kann es schnell passieren (so war es beim S2, nach einer Fahrt von 500km
    > Autobahn).

    IPS kann genau so einbrennen, hier mal ein kleines Bild an dem man es schön sehen kann. Ich selbst hab auch schon oft eingebrannte iMacs gesehen die bei irgendwelchen Sekretärinnen stehen und den ganzen Tag die selbe Eingabemaske anzeigen...

  12. mein Samsung Galaxy S6 Edge plus ist eingebrannt

    Autor: c6786c 28.06.16 - 12:08

    Für alle die es nicht glauben wollen. Mein Samsung Galaxy S6 Edge plus hat jetzt nach einem Jahr ein eingebranntes Display.
    Ich habe es häufiger als Navi mit google maps benutzt und die obere & untere Leiste sind eingebrannt. Ausserdem der Pfeil in der Mitte und die Buttons oben rechts sind eingebrannt.
    Finde ich bei einem 800 ¤ Handy schon armselig von Samsung, dass nach einem Jahr normaler Benutzung das Display eingebrannt ist.
    Erstmal beim Support von Samsung angerufen. Die unfreundliche Dame wollte keine Antworten auf meine Fragen geben. Es hieß immer nur "Können wir nichts dazu sagen" ...

    Bild: http://www.directupload.net/file/d/4400/vtqsoojm_jpg.htm

    Ich gebe den Threadersteller voll Recht. Oled von Samsung ist MINDERWERTIG

  13. Re: mein Samsung Galaxy S6 Edge plus ist eingebrannt

    Autor: crazypsycho 28.06.16 - 12:42

    c6786c schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für alle die es nicht glauben wollen. Mein Samsung Galaxy S6 Edge plus hat
    > jetzt nach einem Jahr ein eingebranntes Display.
    > Ich habe es häufiger als Navi mit google maps benutzt und die obere &
    > untere Leiste sind eingebrannt. Ausserdem der Pfeil in der Mitte und die
    > Buttons oben rechts sind eingebrannt.
    > Finde ich bei einem 800 ¤ Handy schon armselig von Samsung, dass nach einem
    > Jahr normaler Benutzung das Display eingebrannt ist.
    > Erstmal beim Support von Samsung angerufen. Die unfreundliche Dame wollte
    > keine Antworten auf meine Fragen geben. Es hieß immer nur "Können wir
    > nichts dazu sagen" ...
    >
    > Bild: www.directupload.net
    >
    > Ich gebe den Threadersteller voll Recht. Oled von Samsung ist MINDERWERTIG

    Das hat nichts mit minderwertig zutun. Bzgl Haltbarkeit ist die Technologie einfach noch nicht ausgereift. Bei einem Smartphone ist das halb so wild, den meisten fällt das ja nicht einmal auf.
    Bei einem TV ist das kritischer.

  14. Re: mein Samsung Galaxy S6 Edge plus ist eingebrannt

    Autor: c6786c 28.06.16 - 13:51

    Klar ist es Minderwertig, wenn ich mir ein 800¤ Handy kaufe und bereits nach einem Jahr das Display bei normalem Gebrauch eingebrannt ist.
    Dann darf man halt keine Amoled Displays einbauen wenn die so extrem Scheiße sind. Ich erwarte für mein Geld mehr, als nur ein Display, dass 1 Jahr hält. Besonders bei dem Preis.

  15. Re: mein Samsung Galaxy S6 Edge plus ist eingebrannt

    Autor: crazypsycho 28.06.16 - 18:45

    c6786c schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar ist es Minderwertig, wenn ich mir ein 800¤ Handy kaufe und bereits
    > nach einem Jahr das Display bei normalem Gebrauch eingebrannt ist.
    > Dann darf man halt keine Amoled Displays einbauen wenn die so extrem
    > Scheiße sind. Ich erwarte für mein Geld mehr, als nur ein Display, dass 1
    > Jahr hält. Besonders bei dem Preis.

    Das Einbrennen ist bei dieser Technologie normaler Verschleiß. Ein Akku verliert ja auch nach 1-2 Jahren einiges an Leistung.
    Mein Note 2 hab ich jetzt seit einigen Jahren. Da ist auch schon einiges eingebrannt, aber es funktioniert noch und fällt kaum auf.
    Es hält also durchaus einige Jahre.

    Bei 800¤ informiert man sich ja auch darüber was man kauft und kennt daher diesen Nachteil.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SOLCOM GmbH, Reutlingen
  2. PIA Automation Holding GmbH, Bad Neustadt an der Saale, Amberg
  3. Formel D GmbH, München
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...
  3. 116,09€ (10% Rabatt mit dem Code PREISOPT10)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04