Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy S8: Samsung will auf…
  6. The…

Danke Apple

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Danke Apple

    Autor: 7hyrael 08.12.16 - 15:31

    Anstatt einem Wandler in deinem Smartphone brauchst du nun entweder an jedem deiner Kopfhörer einen eigenen, oder du musst immer dran denken das adapter mit dir rumzuschleppen, davon dass die Qualität des DAC/KHV des Adapters einfach unterirdisch ist. Selbst mit billigen Fernost-InEars ist das deutlich hörbar.
    Von empfindlichen IEMs die an den dingern Rauschen oder hungrigeren Hörern die das Ding gar nicht adäquat antreiben kann ganz zu schweigen (und da reicht schon ein AKG K701 um das ding zum schwitzen zu bringen) .

    Das iPhone wie auch das Galaxy S ist aus meiner Sicht ein Premium-Gadget oberster Preisklasse. Die Wahrscheinlichkeit dass jemand, der sich eines davon kauft auch in anderen Belangen (und Musik ist da sicher kein unwahrscheinlicher Anspruch) Premium erwartet und nutzen können will ohne viel Geraffel sollte selbstverständlich sein. Das ist mit den neuen Generationen dieser Geräte eben nicht mehr gegeben.

  2. Re: Danke Apple

    Autor: Trollversteher 08.12.16 - 15:42

    >Einen Wandler brauchst du sicher, den hat man auch bei Klinke gebraucht, nur war dieser eben im Handy.

    Der "war" nicht im Handy, der ist *immer noch* im Handy. Nur dass die Kopfhörer nochmal einen zusätzlichen Wandler und einen zusätzlichen Kopfhörerverstärker im Stecker/Kabel benötigen. Und der ist in den meisten Fällen - laut heise zumindest im iPhone 7 - deutlich schlechter als der im Handy - was bei der extrem kompakten Bauweise in einem kleinen Steckerchen und kein Wunder ist.

    >Aber worauf willst du genau hinaus bzw. welchen Vorteil hast du dadurch?

    Der Vorteil ist: ich brauche nur *einen* ordentlichen Wandler und *einen* Kopfhörerverstärker, und nicht einen in jedem Kabel - die nicht nur zusätzlichen Strom verbrauchen sondern auch noch alle mit großer Wahrscheinlichkeit von unterschiedlicher Qualität sind. Nicht mehr lange, und es werden dann "premium Kabel mit premium DACs" angeboten, bei denen dann so nebenbei die Marge nochmal ordentlich angehoben wird. Und diesen Preisaufschlag gibt es dann nicht nur bei *einem* Kabel/Kopfhörer, sondern bei *allen*.

  3. Re: Danke Apple

    Autor: Trollversteher 08.12.16 - 15:44

    Auch wenn wir uns in dem anderen Thread gerade "kloppen" - hier gebe ich Dir völlig Recht.

  4. Re: Danke Apple

    Autor: 7hyrael 08.12.16 - 15:53

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Haha, die Strahlung geht also nur in deinen Schädel wenn du BT Kopfhörer
    > hast? Sozusagend schnupfen deine BT Kopfhörer die Strahlen ein, bündeln sie
    > und leiten diese an dein Stammhirn weiter? Richtig so?
    Hä? Was willst du sagen? Verbreite deinen Eso-Käse bitte woanders.

    > Oder sind die Strahlen etwa doch auch so da, wenn BT aktiv ist. Fragen über
    > Fragen.
    Der Aluhut ist definitiv zu eng, ich vermute dass sich das schädlicher auswirken wird als die ganze PösePöse Strahlung, erste Symptome sind relativ offensichtlich.

  5. Re: Danke Apple

    Autor: Eheran 08.12.16 - 16:42

    Im Telefon ist natürlich weiterhin ein ADC und DAC. Andernfalls könnte man Mikrofone und Lautsprecher des Smartphones nicht nutzen. Hier wird also nichts eingespart.

  6. Re: Danke Apple

    Autor: 7hyrael 08.12.16 - 17:17

    Ich nenne das Konstruktive Diskussion ;)

  7. Re: Danke Apple

    Autor: igor37 08.12.16 - 17:40

    > Man kann jetzt auch nicht in 50 Jahren noch Klinke verbauen. Die Diskette
    > wurde auch abgelöst, am Anfang war es schwer, aber es geht mit der Zeit.

    Die Diskette bekam einen technisch weit überlegenen Nachfolger.
    Für die Klinkenbuchse gibt es seit >60 Jahren keine echte Konkurrenz. Und ich sehe keinen Grund, sie aufzugeben - die Klinkenbuchse ist robust, universell, man braucht keinen proprietären Mist wie Lightning oder irgendwelche DAC-Adapter.

    Dass Apple nur noch USB Typ-C verbaut ist hat ja zumindest einen Vorteil: Alle ihre Kunden werden zum Umstieg gezwungen und damit wird der Wechsel angekurbelt. Aber durch den Wegfall der Klinkenbuchse hätten die meisten nur Nachteile(Zusatzkosten).

  8. Re: Danke Apple

    Autor: Lapje 08.12.16 - 17:40

    Whitey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Du brauchst prinzipiell nur einen einzigen Adapter, nämlich nen
    > 3,5er-Klinke auf Lightning, der dem iPhone 7 sogar beiliegt. Diesen musst
    > du halt immer (!) mitführen, damit alle deine Kopfhörer funktionieren. Ist
    > jetzt kein Akt und widerlegt deine Behauptung, man müsse jetzt etliche
    > Adapter mitführen.

    Eines der besten Beispiele für mich, wie man sich die (apple)-Welt schönreden kann...

  9. Re: Danke Apple

    Autor: Lapje 08.12.16 - 17:45

    7hyrael schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > über Bluetooth lassen sich durchaus auch Signale in guter Qualität
    > übertragen - wenn die richtigen Lizenzen für apt-x sowohl beim Smartphone
    > als auch beim Empfänger vorhanden sind - was eher unüblich ist. Kostet
    > halt, Apple hat den schritt nur getan, weil sie für Lizensierte
    > Lightning-Produkte erhebliche Lizenzgebühren verlangen können. Alles andere
    > sind vorgeschobene Gründe, diverse andere Hersteller haben es auch
    > geschafft mit Klinkenstecker wasserdichte Smartphones auf den Markt zu
    > bringen, die flachere Bauweise ist wie #bentgate zeigt sowieso absoluter
    > Schwachsinn. Was bleibt also noch als Vorteil für den Kunden?
    > BT-Unterstützung und Lightning-Adapter hätte jeder auch so weiterhin
    > verwenden können. Die lassen sich verarschen und Klatschen dazu noch.

    Ist es aber nicht so, dass BT immer verlustbehaftet sendet? Alleine das wäre ein K.O.-Kriterium...

  10. Re: Danke Apple

    Autor: unbuntu 08.12.16 - 18:45

    1nformatik schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe ein iPhone 7 und höre damit auch relativ oft Musik. Habe ich den
    > Klinkenanschluss vermisst? Nein

    Meine Oma hatte nie Internet, hat sie was vermisst? Nein.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  11. Re: Danke Apple

    Autor: unbuntu 08.12.16 - 18:49

    Dazu kommt dass BT-Kopfhörer teurer und schlechter sind und der "moderne" Anschluss rechteckig und unbeweglich ist, also nicht den Anforderungen für mobil genutzte Steckersysteme genügt.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  12. Re: Danke Apple

    Autor: Niaxa 08.12.16 - 21:42

    Traurig das du meine Ironie nicht verstanden hast. Man wär mir das an deiner Stelle peinlich. Nur noch mal für dich ... Was du hier geschrieben hast, habe ich mit meinem Beitrag ausgesagt, nur nicht im Neandertaler Slang wie du.

    Ab und zu sollte man eben alles lesen und bei Bedarf auch zwei mal, wenn man mit dem Verstehen Grundsatzprobleme hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.16 21:44 durch Niaxa.

  13. Re: Danke Apple

    Autor: hyperlord 08.12.16 - 23:31

    So so, und kann der Stecker da in der Buchse auch frei drehen, wie beim Klinkenanschluß? USB-C mag ja nett sein, aber Apple hat ja nicht mal USB-C verbaut, sondern weiterhin Lightning.

    Tatsache ist, dass es einfach keinen guten Grund gab, auf den Klinkenstecker zu verzichten. Wasserdicht geht auch mit Klinkenbuchse siehe S7, Platzersparnis ist auch ein schlechter Scherz, wenn gleichzeitig die Kameralinse rausragt.
    Der Klinkenanschluß mag alt sein, aber er hat genau eine Aufgabe und die hat er bisher immer sehr gut erledigt. Der Anschluß ist dabei äußerst robust und wirklich universell. Der Stecker kann in der Buchse um 360° drehen und man braucht nicht in jedem Kopfhörer einen DAC und Verstärker.

  14. Re: Danke Apple

    Autor: User_x 09.12.16 - 00:03

    7hyrael schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Niaxa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Haha, die Strahlung geht also nur in deinen Schädel wenn du BT Kopfhörer
    > > hast? Sozusagend schnupfen deine BT Kopfhörer die Strahlen ein, bündeln
    > sie
    > > und leiten diese an dein Stammhirn weiter? Richtig so?
    > Hä? Was willst du sagen? Verbreite deinen Eso-Käse bitte woanders.
    >
    > > Oder sind die Strahlen etwa doch auch so da, wenn BT aktiv ist. Fragen
    > über
    > > Fragen.
    > Der Aluhut ist definitiv zu eng, ich vermute dass sich das schädlicher
    > auswirken wird als die ganze PösePöse Strahlung, erste Symptome sind
    > relativ offensichtlich.

    ...ist Tschernobyl nur eine Lüge und das Russische Area 51? hmmm...strahlung, schädlich... ach iwo...

  15. Re: Danke Apple

    Autor: Hidden111 09.12.16 - 08:38

    Die ganze Situation erinnert mich stark an das "wir lassen den SD-Kartenslot mal weg" Experiment. War bei S6 weg, ist bei S7 nun wieder da. Der Markt hat anscheinend nicht mitgespielt (anders als beim fest eingebauten Akku).

    Erst wenn 2 Generationen in Folge keine Klinkenbuchse mehr haben, ist es mMn damit vorbei.

  16. Re: Danke Apple

    Autor: AllDayPiano 09.12.16 - 09:05

    hyperlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wasserdicht geht auch mit Klinkenbuchse siehe S7

    Die Bezeichnung "wasserdicht" ist hier aber reines Marketing. Diese Geräte sind alles andere als wasserdicht. Darum schließen die Hersteller auch jegliche Garantie aus, wenn das Gerät einen Wassereintritt zeigt.

    "Wasserdicht" heißt ausschließlich, dass das Gerät einen Tauchgang im Waschbecken unbeschadet überlebt, wenn das Handy sofort aus dem Wasser gefischt wird, und dann ordentlich trocknen konnte. Ordentlich trocknen heißt: Alle Stecker raus und ab auf die Heizung oder besser ins Silikagelbad.

    Um diese gewisse Wasserresistenz (IP68) zu erreichen braucht es keinen Verzicht auf Klinke. Diese Buchsen lassen sich auch so bauen, dass kein Wasser durchdringen kann.

    Was aber nicht geht (weder bei USB noch bei der Klinke) ist ein galvanischer Schutz. Ist der Stecker nass, und wird er bestromt, geht er kaputt. Auch damit ist "wasserdicht" nicht erreicht.

    Moderne Smartphones sind groß genug. Die Taptic-Engine vom iPhone ist echt ganz nett. Ich hab sie mir im Laden angesehen. Gut gemacht, Apple - man hat tatsächlich das Gefühl, auf einen Schalter zu drücken.

    Dummerweise hatte ich in meinen 8 Jahren Smartphone noch kein einziges Gerät, das jemals an einem defekten Home-Button litt.

    Und selbst das "dichte" S7 schafft es, den Schalter sauber abzudichten.

    Ausprobieren werde ich es dennoch niemals, denn so dumm, dass ich mit dem Handy in die Dusche steige, kann ich gar nicht werden.

  17. Re: Danke Apple

    Autor: bofhl 09.12.16 - 09:42

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Ich habe ein iPhone 7 und höre damit auch relativ oft Musik. Habe ich den
    > Klinkenanschluss vermisst? Nein, ist mir eigentlich egal, ob ich jetzt per
    > Klinke oder Lightning anschließe. 90% der iPhone Kunden benutzen einfach
    > die Kopfhörer die im Lieferumfang enthalten sind. Die 700 Euro Kopfhörer
    > (mit Klinke) Beistzer erwarten vom iPhone sowieso keinen HiFi Sound.
    >
    > Äh - das iPhone hatte bis einschließlich der 6s Generation einen sehr guten
    > "Hifi Sound", den man auch mit ordentlichen Kopfhörern (die gibt's auch
    > schon für um die 200¤) genießen konnte. Beim 7er soll sich die Qualität
    > durch den DAC im Adapter ja messbar verschlechtert haben.
    >

    Ich finde es immer wieder lustig wenn die ganzen iPhone&Co -Nutzer so tun, als wären sie alle reine Klassik-Musik-Nutzer und hätten allesamt das "Absolute Gehör" - wenn man dann aber im realen Leben sich trotz der genutzten Hightech-Hörer deren (Techno-)Gedröhne anhören darf, dass mit einer Lautstärke "gehört" wird, bei dem diese Geräte bereits an die Grenze gelangen und das durchaus hörbar! Logisch das Apple sagte, dass man dafür auch gleich ganz auf die bisherige Technik verzichten könne und schlechtere Qualität immer noch ausreicht für die aktuelle Nutzung der Leute!

  18. Re: Danke Apple

    Autor: Iomegan 09.12.16 - 10:13

    bofhl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Trollversteher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > >Ich habe ein iPhone 7 und höre damit auch relativ oft Musik. Habe ich
    > den
    > > Klinkenanschluss vermisst? Nein, ist mir eigentlich egal, ob ich jetzt
    > per
    > > Klinke oder Lightning anschließe. 90% der iPhone Kunden benutzen einfach
    > > die Kopfhörer die im Lieferumfang enthalten sind. Die 700 Euro Kopfhörer
    > > (mit Klinke) Beistzer erwarten vom iPhone sowieso keinen HiFi Sound.
    > >
    > > Äh - das iPhone hatte bis einschließlich der 6s Generation einen sehr
    > guten
    > > "Hifi Sound", den man auch mit ordentlichen Kopfhörern (die gibt's auch
    > > schon für um die 200¤) genießen konnte. Beim 7er soll sich die Qualität
    > > durch den DAC im Adapter ja messbar verschlechtert haben.
    > >
    >
    > Ich finde es immer wieder lustig wenn die ganzen iPhone&Co -Nutzer so tun,
    > als wären sie alle reine Klassik-Musik-Nutzer und hätten allesamt das
    > "Absolute Gehör" - wenn man dann aber im realen Leben sich trotz der
    > genutzten Hightech-Hörer deren (Techno-)Gedröhne anhören darf, dass mit
    > einer Lautstärke "gehört" wird, bei dem diese Geräte bereits an die Grenze
    > gelangen und das durchaus hörbar! Logisch das Apple sagte, dass man dafür
    > auch gleich ganz auf die bisherige Technik verzichten könne und schlechtere
    > Qualität immer noch ausreicht für die aktuelle Nutzung der Leute!

    Die ganzen iPhone Nutzer? Noch so eine Statistik aus dem Internet...

  19. Re: Danke Apple

    Autor: Cd-Labs: Radon Project 09.12.16 - 10:14

    igor37 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Man kann jetzt auch nicht in 50 Jahren noch Klinke verbauen. Die
    > Diskette
    > > wurde auch abgelöst, am Anfang war es schwer, aber es geht mit der Zeit.
    >
    > Die Diskette bekam einen technisch weit überlegenen Nachfolger.
    > Für die Klinkenbuchse gibt es seit >60 Jahren keine echte Konkurrenz. Und
    > ich sehe keinen Grund, sie aufzugeben - die Klinkenbuchse ist robust,
    > universell, man braucht keinen proprietären Mist wie Lightning oder
    > irgendwelche DAC-Adapter.
    >
    > Dass Apple nur noch USB Typ-C verbaut ist hat ja zumindest einen Vorteil:
    > Alle ihre Kunden werden zum Umstieg gezwungen und damit wird der Wechsel
    > angekurbelt. Aber durch den Wegfall der Klinkenbuchse hätten die meisten
    > nur Nachteile(Zusatzkosten).


    Das mit der Diskette ist doch gerade wegen der von dir eingebrachten Punkte wirklich kein schlechter Vergleich!
    Am Anfang gab es eben keinen adäquaten Nachfolger zur Diskette, kein Upgrade, sondern bloß ein Sidegrade, denn nichts anderes war die CD ja.

    CompactFlash als Workaround und USB-Sticks als echte Lösung dieses Problems kamen dann ja erst deutlich später. Auf genau so etwas wartet hier doch auch jeder, oder?

  20. Re: Danke Apple

    Autor: Trollversteher 09.12.16 - 10:14

    >Ich finde es immer wieder lustig wenn die ganzen iPhone&Co -Nutzer so tun, als wären sie alle reine Klassik-Musik-Nutzer und hätten allesamt das "Absolute Gehör"

    Aha, tun das "die ganzen iPhone&Co - Nutzer" so? Tatsächlich? Ich finde es immer wieder lustig, wenn die ganzen Apple-Hasser so tun, als seien "iPhone Nutzer" eine homogene Masse, die man in beliebige Schubladen stecken kann, je nach dem, wie es einem argumentativ gerade am Besten passt um selber keine Argumente liefern zu müssen. Ich hab sicher kein "absolutes Gehör", aber ich habe ein kleines Heimstudio, in dem ich Musiker aus dem Freundes- und Bekanntenkreis aufnehme und abmische - die waren bisher mit meinen Produktionen immer ziemlich zufrieden, also ganz so schlecht kann mein Gehör daher nicht sein.

    >- wenn man dann aber im realen Leben sich trotz der genutzten Hightech-Hörer deren (Techno-)Gedröhne anhören darf, dass mit einer Lautstärke "gehört" wird, bei dem diese Geräte bereits an die Grenze gelangen und das durchaus hörbar!

    Oh! Jetzt wird auch noch der Aufkleber "Techno-Gedröhne-auf-Maximallautstärke-Hörer" auf die iPhone-Nutzer-Schublade geklebt und schon haben wir ein weiteres bequemes Klischee, aus dem wir uns Argumente basteln können!

    Kleiner Einwurf aus der realen Welt: Ich würde Bach, Beethoven, Vivaldi oder eine Verdi Oper immer und jederzeit einem beliebigen Techno-Stück vorziehen, und das bei angemessener Lautstärke, die einem nicht die Trommelfelle zerfetzt.

    >Logisch das Apple sagte, dass man dafür auch gleich ganz auf die bisherige Technik verzichten könne und schlechtere Qualität immer noch ausreicht für die aktuelle Nutzung der Leute!

    Irgendwie habe ich Apple das nie sagen hören. Ich hatte eher den Eindruck, Apple hätte versucht zu vermitteln, dass man durch den Wegfall der analogen Klinkenbuchse sogar einen Qualitätszuwachs erreichen würde. Zumindest haben das viele unkritische Apple-Fans in den Foren getan...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. über unternehmensberatung monika gräter, Töging am Inn
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. Team GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 8,30€
  2. 43,99€
  3. (-12%) 52,99€
  4. 4,31€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

  1. München: Amazon stellt eigene Fahrer ein
    München
    Amazon stellt eigene Fahrer ein

    In München stellt Amazon nun eigene Lieferfahrer ein. Im ganzen Land sollen elf weitere Versandzentren eröffnet werden.

  2. Nest Wifi: Mesh-WLAN-Router mit Google Assistant geplant
    Nest Wifi
    Mesh-WLAN-Router mit Google Assistant geplant

    Google will demnächst einen Nachfolger des eigenen Mesh-WLAN-Routers auf den Markt bringen. Das neue Modell soll als Besonderheit mit Google Assistant bestückt sein - der Router soll sich mit der Stimme steuern lassen.

  3. Gerichtsurteil: Polizei darf keine Fotos von Demos veröffentlichen
    Gerichtsurteil
    Polizei darf keine Fotos von Demos veröffentlichen

    Die Essener Polizei hat Fotos einer Demonstration auf Facebook und Twitter veröffentlicht. Dagegen hatten zwei Demonstrationsteilnehmer geklagt, die auf den Bildern zu erkennen waren. Das Oberverwaltungsgericht Münster hat nun zugunsten der Versammlungsfreiheit entschieden.


  1. 13:29

  2. 13:14

  3. 12:55

  4. 12:25

  5. 12:02

  6. 11:55

  7. 11:47

  8. 11:37