Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy S8 und Note 8: Bixby-Button lässt…

Seit dem S6 kann man Samsung in die Tonne treten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Seit dem S6 kann man Samsung in die Tonne treten.

    Autor: Anonymer Nutzer 18.09.17 - 23:08

    Die Handys sind zum Pseudo-Lifestyle Objekt verkommen, ganz wie bei Apple.
    Statt hochwertigem Kunststoff wird nur billiges Aluminium verwendet, Die Bestandteile sind bei Samsung derart verklebt das man weder einfach den Akku noch defekte Teile austauschen kann. Es sind teure Wegwerfprodukte geworden und das ist schlecht. Gerade wo es mit Ressourcen immer knapper wird ist dieser Trend einfach nur unvernünftig.

  2. Re: Seit dem S6 kann man Samsung in die Tonne treten.

    Autor: My1 18.09.17 - 23:17

    sehe ich genauso. note 4 -> letztes gutes samsung.

    zumindest haben die mitm s7 die mSD wiedergebracht.

    Asperger inside(tm)

  3. Re: Seit dem S6 kann man Samsung in die Tonne treten.

    Autor: ha00x7 19.09.17 - 00:08

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sehe ich genauso. note 4 -> letztes gutes samsung.
    >
    > zumindest haben die mitm s7 die mSD wiedergebracht.


    Ich habe derzeit das note 4 (seit gerade mal 9 Monaten) und bin extrem unzufrieden. Hatte vorher alle anderen notes. Qualität ist derart stark gesunken, dass ich mir nie wieder ein Samsung zulegen werde.
    Nach 9 Monaten Betrieb musste ich vor 2-3 Wochen den Akku tauschen (zum Glück geht das ja), einfach weil die Laufzeit des Akkus auf 1/3 gesunken ist. Nutzung und aufladen wie bei den anderen notes, da hielt der Akku aber immer 2 Jahre durch.

    Das Handy stürzt alle 2-3 Tage einfach ab. Grund dafür? Keine Ahnung

    Wenn man manche Anwendungen startet kann man hören (!!) wie die CPU anläuft und bei richtiger Lage der Finger dies auch spüren. Das war am Anfang nicht so.

    Die Lautstärke Tasten an der Seite sind nach ca. 2 Monaten wie "eingedrückt" gewesen. Lautstärke konnte man noch regeln, aber der Spielraum, der vorher da war, ist komplett weg.

    Die klinkenbuchse ist defekt. Man kann zwar noch Musik hören, aber nur wenn man den Stecker fest hält, ansonsten flutscht er raus.

    Telefonieren ist mittlerweile auch unmöglich geworden, mein Gegenüber versteht mich nicht mehr. Egal bei welchem Netz. Auch WhatsApp sprachnachrichten sind betroffen, muss also ein Hardware defekt sein.

    Stift ist unbenutzbar. Da ist vorne die Spitze kaputt (einfach abgebrochen). Würde mir jetzt nur das Display zerkratzen.

    Und die Krönung:
    Lautstärke Tasten und Klinken Anschluss sind keine Garantie, da "unsachgemäße Nutzung" (komisch, hab das Ding ganz normal benutzt...)
    Mittlerweile ist es aber so kaputt, dass es ein Garantiefall wäre. Problem nur, dass ich am Rahmen ein paar Kratzer habe (durch tragen in der Hosentasche. Da die das Gerät reparieren würden und ich ein Austausch Gerät bekommen würde müsste ich für die Reparatur des Rahmens selbst zahlen, da ich das ja verschuldet habe...

    Bei so einen teurem Gerät hätte ich
    A, ein wenig Kulanz erwartet (Handy war teuer genug...)
    B, eine weitaus bessere Verarbeitung gewünscht. Das alles kann ja kein Zufall sein.

    Samsung ist bei mir nach 6 Jahren (oder sowas um den Dreh) Samsung only komplett durch. Ich bin echt stinksauer!

  4. Re: Seit dem S6 kann man Samsung in die Tonne treten.

    Autor: trude 19.09.17 - 08:31

    Habe ein S4 und ein S7. Sind perfekte Smartphones. Sau günstiger Preis, super Qualität.
    Vor allem der 3P-Softwaresupport ist sehr geil. Für Samsunggeräte werden sehr stark mit ROMS versorgt. Hab auf dem S4 derzeit die 7.1.2. 8.0 wird es auch noch dafür geben.
    Von daher alles gut!

  5. Re: Seit dem S6 kann man Samsung in die Tonne treten.

    Autor: Niaxa 19.09.17 - 09:06

    Ich habe noch ein S6 (nutzt meine Frau) im Haus, bei welchem bis heute der Akku keine merkbare Schwäche aufweist.

    Beim S7 Edge hab ich bis heute auch kein Problem und das, trotz dauerhafter Schnellladung. Das Alu empfinde ich doch als etwas schicker wie Plastik, bei dem der Lack irgendwann abplatzt und man die Verbindungsstellen deutlich sieht. Das Glas hinten muss nicht sein ja, vor allem, da die meisten ihr Handy in eine Plastikhülle packen. Aber stören tut es mich nicht.

    Ein Smartphone ist nun mal ein Lifestyleprodukt. Das hat gar nichts mit Apple oder Samsung zu tun. Es gibt in jedem Bereich Marken, die nun mal mehr kosten als NoName oder Billighersteller. Snickers ist auch teurer als die Lidl/Aldi Hausmarken. Schmeckt dafür (mir zumindest) besser.

  6. Re: Seit dem S6 kann man Samsung in die Tonne treten.

    Autor: My1 19.09.17 - 09:29

    ha00x7 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe derzeit das note 4 (seit gerade mal 9 Monaten) und bin extrem
    > unzufrieden. Hatte vorher alle anderen notes. Qualität ist derart stark
    > gesunken, dass ich mir nie wieder ein Samsung zulegen werde.
    okay, hab ich bisher nicht so.

    > Nach 9 Monaten Betrieb musste ich vor 2-3 Wochen den Akku tauschen (zum
    > Glück geht das ja), einfach weil die Laufzeit des Akkus auf 1/3 gesunken
    > ist. Nutzung und aufladen wie bei den anderen notes, da hielt der Akku aber
    > immer 2 Jahre durch.

    montagsakku? ich hab das nicht. vlt auch zu viele apps die am internet saugen? wenn ich flugmodus anwerfe oder i-net ausmache kann ich gefühlt ewig meine videos und so schauen.

    > Das Handy stürzt alle 2-3 Tage einfach ab. Grund dafür? Keine Ahnung

    okay, keine ahnung meins legt zwar hier und da auch mal nen neustart hin, aber ich hab mein handy stark angepasst mit xposed und all dem zeug, da sehe ich die schuld weniger bei samsung und so schlimm ist es auch nicht.

    > Wenn man manche Anwendungen startet kann man hören (!!) wie die CPU anläuft
    > und bei richtiger Lage der Finger dies auch spüren. Das war am Anfang nicht
    > so.

    hören hatte ich noch nie aber auch aufm Note 2 und 3 damals wurde es schon recht warm wenn ich versucht habe n video das nicht mit hw decoded werden konnte laufen zu lassen, geht halt aufn prozessor

    > Die Lautstärke Tasten an der Seite sind nach ca. 2 Monaten wie
    > "eingedrückt" gewesen. Lautstärke konnte man noch regeln, aber der
    > Spielraum, der vorher da war, ist komplett weg.

    okay komisch hatte ich nicht.

    > Die klinkenbuchse ist defekt. Man kann zwar noch Musik hören, aber nur wenn
    > man den Stecker fest hält, ansonsten flutscht er raus.

    okay, ich hatte klinkenprobleme eher beim note 2 nach ner garantiereperatur und beim 2. note 2 (weil die es net hinbekommen haben und ich n neues bekam) auch, was dann später zum note 3 führte, bei dem aber auch die klinkenbuchse im eimer ist.

    beim note 4 hingegen sitzt meine klinkenbuchse nach ca 22 einhalb monaten (gekauft 9. nov 2015) nach wie vor perfekt. und ich mache STÄNDIG kopfhörerumstecken, egal ob computer, konsole oder was auch immer.)

    > Telefonieren ist mittlerweile auch unmöglich geworden, mein Gegenüber
    > versteht mich nicht mehr. Egal bei welchem Netz. Auch WhatsApp
    > sprachnachrichten sind betroffen, muss also ein Hardware defekt sein.

    okay hab ich nicht, bei deinen problemen würde ich mal nen garantie/gewährleistungsfall aufmachen, das ist echt nicht normal.

    > Stift ist unbenutzbar. Da ist vorne die Spitze kaputt (einfach
    > abgebrochen). Würde mir jetzt nur das Display zerkratzen.

    okay, das ist doof, aber zu weiß schon dass mit dem stift ersatzminen kamen, oder? sind in der handyverpackung.

    > Und die Krönung:
    > Lautstärke Tasten und Klinken Anschluss sind keine Garantie, da
    > "unsachgemäße Nutzung" (komisch, hab das Ding ganz normal benutzt...)
    > Mittlerweile ist es aber so kaputt, dass es ein Garantiefall wäre.

    okay, komisch also ich hatte genug probleme mit dem klinkenstecker, aber gut wenn ZWEI TAGE nach der garantiereperatur meine n2 der stecker kaputt ist ohne sichtbaren schaden wohlgemerkt) hat sich der saturn in dem ich das kaufte auch darum gekümmert. und dank dem metallrahmen passier dem klinkenstecker eig weniger als wie bei den alten notes.

    > Problem
    > nur, dass ich am Rahmen ein paar Kratzer habe (durch tragen in der
    > Hosentasche. Da die das Gerät reparieren würden und ich ein Austausch Gerät
    > bekommen würde müsste ich für die Reparatur des Rahmens selbst zahlen, da
    > ich das ja verschuldet habe...

    also gerade fehler bspw im mikrofon kann man nicht einfach selbst verursachen, als zumindest den teil der reperatur isses mMn definitiv garantie.

    > Bei so einen teurem Gerät hätte ich
    > A, ein wenig Kulanz erwartet (Handy war teuer genug...)
    > B, eine weitaus bessere Verarbeitung gewünscht. Das alles kann ja kein
    > Zufall sein.

    naja ich hab das gerät für 450¤ eingesteckt (zugegeben, gab n sale aber selbst im preis nach 1-2 monaten ist der preis DEUTLICH unter den UVP von bspw Note 8, müsste meine rechnungen vom note 2 und 3 mal checken)

    > Samsung ist bei mir nach 6 Jahren (oder sowas um den Dreh) Samsung only
    > komplett durch. Ich bin echt stinksauer!

    also spätestens seit s6 ist mir das auch zu doof geworden mit den neueren samsungs.

    Asperger inside(tm)

  7. Re: Seit dem S6 kann man Samsung in die Tonne treten.

    Autor: My1 19.09.17 - 09:30

    lol, bei meinem note 4 ist da kein lack vom plastik weg.

    Asperger inside(tm)

  8. Re: Seit dem S6 kann man Samsung in die Tonne treten.

    Autor: Niaxa 19.09.17 - 09:42

    War bei meinem S4 und auch S5 so. Natürlich nicht einfach so. Irgendwo leicht hingestoßen etc. Da habe ich lieber ein kleines Kratzerchen im Alu, statt eine immer größer werdende Stelle, an der der Lack ab ist.

  9. Re: Seit dem S6 kann man Samsung in die Tonne treten.

    Autor: My1 19.09.17 - 09:46

    also bei der rückseite hat das S5 ja sowieso was spezielles un mal abgesehen von der hochglanzbeschichtung ist beim s4 hinten nicht viel wo der lack ab kann.

    der rahmen ist ne sache aber der ist beim note 4 schon metall und da ist es auch sinnvoll genug auf metall zu gehen und es hat weniger nachteile als metallkram.

    Asperger inside(tm)

  10. Re: Seit dem S6 kann man Samsung in die Tonne treten.

    Autor: trude 19.09.17 - 14:05

    Den Rahmen vom S4 kann man sehr leicht austauschen und kostet auch nicht viel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. etkon GmbH, Gräfelfing
  2. NetCom BW GmbH, Ellwangen
  3. Staffery GmbH, Berlin
  4. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. (-55%) 4,50€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. 69,99€ (Release am 25. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

16K-Videos: 400 MByte für einen Screenshot
16K-Videos
400 MByte für einen Screenshot

Die meisten Spiele können nur 4K, mit Downsampling sind bis zu 16K möglich. Wie das geht, haben wir bereits in einem früheren Artikel erklärt. Jetzt folgt die nächste Stufe: Wie erstellt man Videos in solchen Auflösungen? Hier wird gleich ein ganzer Schwung weiterer Tools und Tricks nötig.
Eine Anleitung von Joachim Otahal

  1. UL 3DMark Feature Test prüft variable Shading-Rate
  2. Nvidia Turing Neuer 3DMark-Benchmark testet DLSS-Kantenglättung

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35