Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster…

Was sind denn das für Preise???

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was sind denn das für Preise???

    Autor: tomate.salat.inc 06.09.19 - 09:40

    Eine Smartwatch 600-1100¤?

    Wie viel hat die erste von Samsung gekostet. 200-300¤? Und schon das war es mir nicht wert.

    Das wäre tatsächlich mal eine, die mir schonmal von der Laufzeit her zusagt (den Rest hab ich nicht gelesen, da ich direkt den Preis wissen wollte). Aber den Preis bin ich einfach nicht bereit zu zahlen.

    Meine oberste Schmerzgrenze bei Smartphones liegt mittlerweile bei 450¤ (mein Honor 10 hat 400¤ gekostet und ich bin zufriedener damit als mit jedem Samsung zuvor welche locker das doppelte gekostet haben). Klar, eine Smartwatch und ein Smartphone sind unterschiedliche Produkte. Ich persönlich sehe aber eine SmartWatch als Erweiterung von einem Smartphone an (aus keinem anderen Grund würde ich sonst von einer normalen analogen Uhr zu einer SmartWatch wechseln). Und ich sehe nicht ein, für eine Erweiterung ((extrem)viel) mehr zu bezahlen als für mein Smartphone.

    Aber ich sehe es positiv: So langsam scheint man rausgefunden zu haben, wie man die Dinger mit mehr Laufzeit hinbekommt. Dann warte ich halt noch ein paar Jährchen länger - dann kommen die hoffentlich mal in einen Preisbereich, der mir gefällt.

  2. Re: Was sind denn das für Preise???

    Autor: MFGSparka 06.09.19 - 09:49

    Ich stimme dir grundsätzlich zu. Die Garmin Uhren versuchen eine ganz spezielle Niesche abzudecken in der man gerne auf sein Smartphone verzichtet oder die Funktion eingeschränkt ist.
    GPS mit Kartenfunktion, Höhenmesser usw. oder die Möglichkeit Musik über Bluetoth zu hören.
    Das die Uhren auch noch "Smart" sind ist ein beuläufiges Abfallprodukt und nicht die kernfunktion.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.09.19 09:50 durch MFGSparka.

  3. Re: Was sind denn das für Preise???

    Autor: voxeldesert 06.09.19 - 09:50

    In erster Linie sind die Uhren halt keine Smartwatch sonder sehr gute Sportuhren. Das lassen sie sich bezahlen. Ob es das Wert ist muss jeder für sich wissen.

  4. Re: Was sind denn das für Preise???

    Autor: theFiend 06.09.19 - 10:20

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das wäre tatsächlich mal eine, die mir schonmal von der Laufzeit her zusagt
    > (den Rest hab ich nicht gelesen, da ich direkt den Preis wissen wollte).
    > Aber den Preis bin ich einfach nicht bereit zu zahlen.

    Geht mir genauso, aber das sind halt die Segnungen des Marktes... jeder kann entscheiden ob er so und soviel für ein Produkt ausgeben möchte.

    Im Wesentlichen muss ich aber sagen, scheint diese Uhr zum ersten mal auch meine Wünsche an eine "Smartwatch" zu erfüllen. Wenn sie jetzt noch schön wäre.... naja bin letztlich doch kein Uhrenträger also würd ich sie mir wohl auch dann nicht kaufen.

  5. Re: Was sind denn das für Preise???

    Autor: artenstreng 06.09.19 - 10:40

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber ich sehe es positiv: So langsam scheint man rausgefunden zu haben, wie
    > man die Dinger mit mehr Laufzeit hinbekommt. Dann warte ich halt noch ein
    > paar Jährchen länger - dann kommen die hoffentlich mal in einen
    > Preisbereich, der mir gefällt.


    Kannst dir auch einfach ein Mi Band 4 holen für 35¤, hat auch 20 Tage Akkulaufzeit (bin gerade bei 53% Akku nach 11 Tagen).
    Hat natürlich nicht so krasse Features wie diese hier, aber für den Preis kann man echt nichts falsch machen. :-D

  6. Re: Was sind denn das für Preise???

    Autor: E-Narr 06.09.19 - 10:53

    artenstreng schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tomate.salat.inc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Aber ich sehe es positiv: So langsam scheint man rausgefunden zu haben,
    > wie
    > > man die Dinger mit mehr Laufzeit hinbekommt. Dann warte ich halt noch
    > ein
    > > paar Jährchen länger - dann kommen die hoffentlich mal in einen
    > > Preisbereich, der mir gefällt.
    >
    > Kannst dir auch einfach ein Mi Band 4 holen für 35¤, hat auch 20 Tage
    > Akkulaufzeit (bin gerade bei 53% Akku nach 11 Tagen).
    > Hat natürlich nicht so krasse Features wie diese hier, aber für den Preis
    > kann man echt nichts falsch machen. :-D

    Bei Real kostet die aber 1241 Euro, das Kilo :D Keine Ahnung, wieso der Preis in kg angegeben wird :D :D :D

  7. Re: Was sind denn das für Preise???

    Autor: schueppi 06.09.19 - 11:02

    Ich warte auch auf den nächsten Artikel von Golem:

    Garmin prescht beim Preis übers Ziel hinaus
    Die technischen Werte der beiden Garmin Fenix-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "AppleWatch-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Garmin damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Eine gut ausgestattete Fenix kostet 1300 Euro.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.09.19 11:03 durch schueppi.

  8. Re: Was sind denn das für Preise???

    Autor: Abdiel 06.09.19 - 11:21

    Finde ich ich auch immer wieder interessant, unter welchen Gesichtspunkten die Fenix-Reihe hier getestet wird. Das ganze Smartwacht-Gedöns ist nur eine Zusatzfunktion, damit die Uhr auch im Alltag einen praktischen Wert besitzt, die wahre Stärke liegt doch in ganz anderen Bereichen...

  9. Re: Was sind denn das für Preise???

    Autor: theFiend 06.09.19 - 11:30

    Öhm... welche anderen Stärken sind das denn? Uhrzeit anzeigen?

    Also was mir gefällt ist das man damit wirklich ohne zuhilfenahme des Smartphones navigieren kann. Aber alles andere sind doch Smartwatch funktionen wie sie eine Apple Watch oder whatever auch haben... ?

    Gut für mich als Radfahrer ist noch interessant das sie auch Ant+ Signale entgegen nimmt...

  10. Re: Was sind denn das für Preise???

    Autor: master_slave_configuration 07.09.19 - 00:08

    Mach mal ein einfaches, strukturiertes Workout nur mit der Apple Watch - geht nicht.

  11. Re: Was sind denn das für Preise???

    Autor: realistica 07.09.19 - 09:59

    Ich laufe seit mittlerweile 4 Jahren mit Garmin-Uhren. Angefangen mit der ForeRunner-Serie, dann folgte eine Fenix 3, die Fenix 5 Plus und demnächst gönne ich mir mit der MARQ Athlete ein richtiges Schmuckstück. Man darf die Garmin-Uhren in meinen Augen einfach nicht unter SmartWatch-Gesichtspunkten bewerten, auch wenn Sie so klassifiziert werden. Das ist Sports-Gear, vorallem für Outdoor-Anwendungen deutlich besser geeignet als nahezu alles was der Markt sonst so hergibt, von Spielzeug wie der Apple Watch will ich gar nicht erst reden. Ablesbarkeit des Displays bei allen Wetter- und Lichtverhältnissen, Verarbeitung & Robustheit und eine in meinen Augen unschlagbare App zur Auslese der Leistungsdaten. Für ambitionierte Freizeitsportler führt nach meinem Dafürhalten an Garmin-Uhren nichts vorbei. Bei der Fenix 6 werde ich aber durch den Kauf der MARQ erstmal passen, zumal ich den riesen Sprung durch das Solar-Modul nicht sehe. An ein paar Tagen mehr Saft bis zum nächsten Ladevorgang habe ich kein gesteigertes Interesse, werde die Entwicklung in dem Bereich aber im Auge behalten. Durchaus möglich das diese Hybrid-Uhren in ein paar Jahren Standard sind.

  12. Re: Was sind denn das für Preise???

    Autor: Abdiel 07.09.19 - 10:25

    Haha, nur Uhrzeit anzeigen...

    - Aufzeichnung von Trainings mit beliebiger Anzahl gekoppelter Sensoren
    - Trainingsplanung, -ausführung und Navigation ohne Handy
    - Multisportaktivitäten und Wettkämpfe definieren/erfassen

    Ehrlich gesagt, habe ich die App selber noch nie genutzt, um darüber irgendwelche Funktionen der Uhr zu nutzen. "Früher" habe ich Trainings mit einem Xperia Active mittels IpBike-App aufgezeichnet und über eine Sony Smartwatch die Daten während der Aktivität angezeigt. Was für ein Aufriss...

  13. Re: Was sind denn das für Preise???

    Autor: Poison Nuke 16.09.19 - 03:06

    voxeldesert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In erster Linie sind die Uhren halt keine Smartwatch sonder sehr gute
    > Sportuhren. Das lassen sie sich bezahlen. Ob es das Wert ist muss jeder für
    > sich wissen.

    ich dachte sie wären es wert und bereue den Kauf mittlerweile, weil die Qualität der Leistungsdaten-Ermittelung einfach unterirdisch schlecht ist. Die optische Herzfrequenzmessung kommt nicht mit High-Intensity Training klar, der GPS Sensor ist nicht besser als der in jedem Handy, stellenweise springt die Garmin sogar viel stärker umher in den Bergen, die Schlafanalyse kann man mal gar nicht gebrauchen, Stresslevel-Ermittelung ist der größte Schwachsinn überhaupt, der Etagenzähler und Höhenmesser ist sehr unzuverlässig und ermittelt entweder zuviel (12km in München Fahrrad fahren 550 Höhenmeter angeblich zurückgelegt... München gehört zu den flachsten Städten in Deutschland...) oder viel zu wenig wenn man Treppen läuft.

    Letzteres ist nur bei meiner Uhr bisher passiert also vllt Defekt aber alle anderen Probleme hat jeder andere Garmin-Nutzer auch.

    Welchen Vorteil genau sollen sie jetzt also haben? Ja ok das Display lässt sich Outdoor wirklich gut ablesen und die Batterielaufzeit ist zumindest okish und wenn man Ausdauertraining macht, kann man sogar die Herzfrequenzmessung nutzen. Ansonsten einfach nur ein teures Gadget, dessen Funktionalität und Qualität dem Preis nicht gerecht wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf
  3. NOVENTI Health SE, Mannheim
  4. MCE Bank GmbH, Flörsheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,49€
  2. 4,99€
  3. (-63%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Jira, Trello, Asana, Zendesk: Welches Teamarbeitstool taugt wofür?
Jira, Trello, Asana, Zendesk
Welches Teamarbeitstool taugt wofür?

Die gute Organisation eines Teams ist das A und O in der Projektplanung. Tools wie Jira, Trello, Asana und Zendesk versuchen, das Werkzeug der Wahl zu sein. Wir machen den Vergleich und zeigen, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und wie sie Firmen helfen, die DSGVO-Konformität zu wahren.
Von Sascha Lewandowski

  1. Anzeige Wie ALDI SÜD seine IT personell neu aufstellt
  2. Projektmanagement An der falschen Stelle automatisiert

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

IT-Freelancer: Paradiesische Zustände
IT-Freelancer
Paradiesische Zustände

IT-Freiberufler arbeiten zeitlich nicht mehr als ihre fest angestellten Kollegen, verdienen aber doppelt so viel wie sie. Das unternehmerische Risiko ist in der heutigen Zeit für gute IT-Freelancer gering, die Gefahr der Scheinselbstständigkeit aber hoch.
Von Peter Ilg

  1. Change-Management Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
  2. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  3. MINT Werden Frauen überfördert?

  1. Bundesnetzagentur: Kabelnetzbetreiber ließen erst zweimal Endgeräte abschalten
    Bundesnetzagentur
    Kabelnetzbetreiber ließen erst zweimal Endgeräte abschalten

    Die Netzbetreiber erklären auf europäischer Ebene weiter, dass Routerfreiheit die Sicherheit bedroht. Doch es gibt dazu kaum Fallzahlen bei der zuständigen Bundesnetzagentur.

  2. Arbeitsspeicher: SK Hynix entwickelt 1Z-nm-16-GBit-DRAM
    Arbeitsspeicher
    SK Hynix entwickelt 1Z-nm-16-GBit-DRAM

    Nachdem Samsung bereits DDR4-Speichermodule mit 32 GByte Kapazität basierend auf 1Z-nm-16-GBit-Chips verkauft, legt SK Hynix nach: Die Serienfertigung des DRAMs soll allerdings erst 2020 starten.

  3. iLife MP8 Micro: Winziger Windows-PC passt in die Handfläche
    iLife MP8 Micro
    Winziger Windows-PC passt in die Handfläche

    Der iLife MP8 Micro ist ein Beispiel dafür, wie klein Komplettsysteme mit Windows 10 mittlerweile sein können, ohne zu viele Anschlüsse aufzugeben. Der Mini-PC nutzt eine Gemini-Lake-CPU von Intel und sollte für einfache Office-Arbeiten ausreichen.


  1. 16:55

  2. 16:10

  3. 15:15

  4. 15:00

  5. 14:43

  6. 14:28

  7. 14:14

  8. 14:00