Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gebühren: EU-Kommission hebt Zeitlimit…

Meiner Meinung nach ein sehr unsoziales Gesetz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Meiner Meinung nach ein sehr unsoziales Gesetz

    Autor: DrWatson 22.09.16 - 15:28

    Das Gesetz ist für mich ein typisches Beispiel, dass "gut gemeint" das Gegenteil von "gut gemacht" ist.

    Das Gesetz verbietet, dass der Endkunde für die Kosten des Roamings bezahlt. Weiterhin werden die Betreiber ausländischer Mobilfunknetze aber das Roaming bei fremden Kunden beim Anbieter abrechnen.

    Wer in Land A einen Vertrag hat, kann also einfach in Land B telefonieren, ohne das ihm weitere Kosten entstehen. Der Anbieter aus Land A muss aber weiterhin (zurecht!) für die Nutzung der ausländischen Infrastruktur zahlen.

    Damit würden Bürger die häufig ins Ausland reisen von anderen (ärmeren) Bürgern subventioniert werden, die selten oder nie Verreisen. Der Gratis-Roaming-Zwang ist also eine Umverteilung von Arm nach Reich, die man unter dem Deckmantel des Verbraucherschutzes (Ihr braucht keinen Vertrag im Ausland mehr) eingeführt hat. Roaming ist nicht billiger geworden, es bezahlen jetzt nur andere Leute dafür.

  2. Re: Meiner Meinung nach ein sehr unsoziales Gesetz

    Autor: DrWatson 22.09.16 - 15:55

    PS: Würde aber Sinn ergeben, dass sich die EU-Politiker so dafür einsetzen. Immerhin sind sie ja selbst Vielreisende und würden dabei profitieren.

  3. Re: Meiner Meinung nach ein sehr unsoziales Gesetz

    Autor: Koto 22.09.16 - 16:02

    Die Gewinnmargen sind so hoch das die Anbieter die kosten locker stemmen können.

    Das ist eines der Beispiele wo die EU auch mal was für den Bürger macht.

    Wobei man befürchten kann das einfach die Verbindungspreise generell steigen.

    Eines muss aber auch klar sein. Es gibt nix mit 100% Positiven Wirkungen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.16 16:06 durch Koto.

  4. Re: Meiner Meinung nach ein sehr unsoziales Gesetz

    Autor: DrWatson 22.09.16 - 16:46

    Koto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Gewinnmargen sind so hoch das die Anbieter die kosten locker stemmen
    > können.

    Quelle?


    > Das ist eines der Beispiele wo die EU auch mal was für den Bürger macht.

    Glaubst du, dass die Anbieter jetzt ihre Gewinnmarge verringern statt es einfach auf den Kunden abzuwälzen? Das ist naiv, es gibt nichts geschenkt im Leben.

    > Eines muss aber auch klar sein. Es gibt nix mit 100% Positiven Wirkungen.

    Wie ich sagte: Es ist nur eine Umverteilung von Arm nach Reich. Einige werden Vorteile haben, andere müssen dafür zahlen.

  5. Re: Meiner Meinung nach ein sehr unsoziales Gesetz

    Autor: User_x 23.09.16 - 00:38

    soweit das für das EU Ausland gilt, ist der wegfall von roaming definitiv ein schritt in die richtige richtung, ...als einheit muss dabei grundsätzlich noch viel mehr zusammenwachsen..?

  6. Re: Meiner Meinung nach ein sehr unsoziales Gesetz

    Autor: lear 23.09.16 - 08:59

    Geht man mal von einem homogenen Markt aus (dh. Kunden von X reisen genausoviel ins Netz von Y wie umgehkehrt) ist das ganze technisch kostenneutral solange das roaming nicht verwaltet werden muß sondern pauschal abgerechnet wird.
    (Denk mal an die Gläser mit Milch und Wasser)

    iow: Die zusätzlichen Kosten für's Roaming entspringen va. der Fantasie der Betreiber und entsprechen einer Luxussteuer.
    Sollten da Einnahmen jenseits der Verwaltungskosten verbleiben, hätten bislang die Touris den regulären Nutzer subventioniert. Das fiele jetzt zwar weg, aber es ist fraglich, in welchem Umfang.

  7. Re: Meiner Meinung nach ein sehr unsoziales Gesetz

    Autor: puerst 23.09.16 - 09:28

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht man mal von einem homogenen Markt aus (dh. Kunden von X reisen
    > genausoviel ins Netz von Y wie umgehkehrt) ist das ganze technisch
    > kostenneutral solange das roaming nicht verwaltet werden muß sondern
    > pauschal abgerechnet wird.

    Der homogene Markt ist aber nicht gegeben. Die typischen Urlaubsländer (Spanien, Italien, etc.) haben deutlich mehr Roamingkunden als andere. Und dann gibt es noch die MVNOs, welche gar keine Roamingeinnahmen, aber -ausgaben haben.

  8. Re: Meiner Meinung nach ein sehr unsoziales Gesetz

    Autor: simpletech 23.09.16 - 10:55

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Gesetz ist für mich ein typisches Beispiel, dass "gut gemeint" das
    > Gegenteil von "gut gemacht" ist.
    >
    > Das Gesetz verbietet, dass der Endkunde für die Kosten des Roamings
    > bezahlt. Weiterhin werden die Betreiber ausländischer Mobilfunknetze aber
    > das Roaming bei fremden Kunden beim Anbieter abrechnen.
    >
    > Wer in Land A einen Vertrag hat, kann also einfach in Land B telefonieren,
    > ohne das ihm weitere Kosten entstehen. Der Anbieter aus Land A muss aber
    > weiterhin (zurecht!) für die Nutzung der ausländischen Infrastruktur
    > zahlen.
    >
    > Damit würden Bürger die häufig ins Ausland reisen von anderen (ärmeren)
    > Bürgern subventioniert werden, die selten oder nie Verreisen. Der
    > Gratis-Roaming-Zwang ist also eine Umverteilung von Arm nach Reich, die man
    > unter dem Deckmantel des Verbraucherschutzes (Ihr braucht keinen Vertrag im
    > Ausland mehr) eingeführt hat. Roaming ist nicht billiger geworden, es
    > bezahlen jetzt nur andere Leute dafür.

    Wer heutzutage viel im EU-Land unterwegs ist hat dies sowieso in seinem Vertrag mit drin. Und die Telekom hats eh schon eingepreist.
    Ausserdem ist das mit Roaming nicht nur einseitig und oft sind die selben Konzerne die eigenen Roamingpartner. Das passt schon das es abgeschafft wird

    Gesendet mit der Forumapp via Hitricks-Phone

  9. Re: Meiner Meinung nach ein sehr unsoziales Gesetz

    Autor: DrWatson 23.09.16 - 22:21

    lear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geht man mal von einem homogenen Markt aus (dh. Kunden von X reisen
    > genausoviel ins Netz von Y wie umgehkehrt) ist das ganze technisch
    > kostenneutral solange das roaming nicht verwaltet werden muß sondern
    > pauschal abgerechnet wird.

    Weder die Kunden, noch die einzelnen Länder sind homogen.

    > iow: Die zusätzlichen Kosten für's Roaming entspringen va. der Fantasie der
    > Betreiber und entsprechen einer Luxussteuer.

    Dieses Gerücht kommt ja immer wieder auf, aber wo bleibt die Quelle?
    Denn wenn es so wäre, würde der erste Anbieter der Roaming billiger macht sich dumm und dämlich verdienen. Offenbar ist das aber nicht so.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AraCom IT Services AG, Augsburg, München, Stuttgart, Bamberg
  2. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  3. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  4. BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 11,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  2. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei
  3. Kritik an Eckpunkten Bitkom warnt vor deutschem Alleingang bei 5G-Sicherheit

  1. Guillaume Faury: Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger
    Guillaume Faury
    Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger

    Der Klimaschutz ist ihm wichtig: Guillaume Faury ist seit knapp zwei Wochen Chef von Airbus. In einem Zeitungsinterview hat er angekündigt, dass der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern größere Flugzeuge mit Elektroantrieb bauen werde. Ein kommerzieller Einsatz sei Ende des kommenden Jahrzehnts denkbar.

  2. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
    CIA-Vorwürfe
    Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

    Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesischen Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

  3. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    SpaceX
    Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

    Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.


  1. 12:55

  2. 11:14

  3. 10:58

  4. 16:00

  5. 15:18

  6. 13:42

  7. 15:00

  8. 14:30