1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geldstrafe: Apple führt mit…

Was verträgt ein iPhone denn nun wirklich?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was verträgt ein iPhone denn nun wirklich?

    Autor: Pluto1010 01.12.20 - 09:16

    Hallo!

    Hat jemand Informationen was ein iPhone bzgl seiner Wasserdichtigkeit / -resistenz denn nun wirklich verträgt?

    Mfg

  2. Re: Was verträgt ein iPhone denn nun wirklich?

    Autor: grumbazor 01.12.20 - 09:18

    Ruhla Uhren sind wasserdicht, rein kommts Wasser, raus kommts nicht. Ist beim Iphone ähnlich.

  3. Re: Was verträgt ein iPhone denn nun wirklich?

    Autor: nuclear 01.12.20 - 09:53

    Also meine Erfahrungen:
    iPhone 7: meinem Bruder in die Badewanne gefallen. Keine Schäden.
    iPhone XR: mir in das gefüllte Waschbecken gefallen. Keine Schäden.
    iPhone XS: meiner Freundin in das Bad gefallen aber erst nach 2-3 min gemerkt: Keine Schäden.

    Apple Watch Series 3: tägliches schwimmen im Schwimmbad für ca. 1 Jahr, danach 1 Jahre ca. 2 mal die Woche. Auch im Salzwasser während der Urlaube: keine Schäden.
    Apple Watch Series 5: 1-3 mal die Woche Schwimmen vor Corona seit Markteinführung :keine Schäden.

    Wie gesagt das sind meine Erfahrungen. Unfälle haben die Smartphones definitiv gut ausgehalten, die Uhren auch das regelmäßige schwimmen. Man muss sich nur klar sein, dass es halt keine Garantie gibt und die Geräte auch durchaus kaputt gehen können. Ist mir zum Glück nicht passiert und ich werde die Nutzung auch nicht ändern.

  4. Re: Was verträgt ein iPhone denn nun wirklich?

    Autor: Lirumlarum 01.12.20 - 10:21

    Es ist völlig egal wo man das hinpostet.

    Es ging darum dass man ein Unternehmen unterstützt was einen OFFENSICHTLICH ständig betrügt wo es nur geht.
    Es zockt ab wo es nur möglich ist, behandelt Mitarbeiter wie Dreck, "erpresst" andere Unternehmen (Epic und Co.), Falsche Versprechungen wie hier mit der Wasserdichtigkeit.

    Man muss sich grundsätzlich die Frage stellen wieso man diese Geräte kauft. Ich würde gerne an die Vernunft der Menschheit appellieren.

  5. Re: Was verträgt ein iPhone denn nun wirklich?

    Autor: Lirumlarum 01.12.20 - 10:29

    Mir gesagt: mir ist die Doofheit Recht. Ich würde wie Apple handeln. Ich versuche nur die Menschen zu verstehen. Wütend bin ich nicht, nur erstaunt.

  6. Re: Was verträgt ein iPhone denn nun wirklich?

    Autor: Gallantus 01.12.20 - 11:18

    Pluto1010 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo!
    >
    > Hat jemand Informationen was ein iPhone bzgl seiner Wasserdichtigkeit /
    > -resistenz denn nun wirklich verträgt?
    >
    > Mfg


    Laut Apple selbst sind die Geräte sobald sie die Fertigung verlassen gar nicht mehr wasserfest, denn schon auf dem Transport weg nach Deutschland kann sich das Gerät aufgrund von Temperaturunterschieden ganz leicht verformen, so dass es einmal mehr offiziell Spritzwasserdicht ist.

    Wenn man Pech hat so wie ich mit meinem iPhone 7 reicht es schon aus wenn es einmal ganz kurz in die Badewanne fällt. Die obrigen Lautsprecher klangen danach nie richtig und als ich beim Apple Store auf die beworbene Wasserfestigkeit verwies, verwies dieser mich auf den obrigen Text.

  7. Re: Was verträgt ein iPhone denn nun wirklich?

    Autor: Gallantus 01.12.20 - 11:22

    Lirumlarum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist völlig egal wo man das hinpostet.
    >
    > Es ging darum dass man ein Unternehmen unterstützt was einen OFFENSICHTLICH
    > ständig betrügt wo es nur geht.
    > Es zockt ab wo es nur möglich ist, behandelt Mitarbeiter wie Dreck,
    > "erpresst" andere Unternehmen (Epic und Co.), Falsche Versprechungen wie
    > hier mit der Wasserdichtigkeit.
    >
    > Man muss sich grundsätzlich die Frage stellen wieso man diese Geräte kauft.
    > Ich würde gerne an die Vernunft der Menschheit appellieren.


    Dann kaufst du von keiner Firma mehr Produkte?

    Nenn mir einen Smartphone Hersteller der seine Kunden noch nicht auf teufel komm raus beschissen hat.

  8. Re: Was verträgt ein iPhone denn nun wirklich?

    Autor: Thomas 01.12.20 - 11:23

    Lirumlarum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ging darum dass man ein Unternehmen unterstützt was einen OFFENSICHTLICH
    > ständig betrügt wo es nur geht.

    Wo betrügt Apple denn? Bitte auch nochmal verinnerlichen, was genau ein Betrug ist, auch im strafrechtlichen Sinne.

    > Es zockt ab wo es nur möglich ist,

    Ich fühle mich nicht abgezockt. Wobei ich durchaus auch Kritik an der Firma Apple habe, z.B. bei den Preisen für Speicher- und RAM-Upgrades. Aber letztlich kann ich ja entscheiden, was ich mir kaufe.

    > behandelt Mitarbeiter wie Dreck,

    Du du meinst Xiaomi oder irgendein anderer Hersteller, mal so Firmen wie Fairphone außen vor gelassen, ist hier in irgendeiner Weise besser?

    > "erpresst" andere Unternehmen (Epic und Co.),

    Ja, finde ich auch nicht so gut, das gleiche Problem hast du bei Google aber ebenso, die verlangen ebenso ihre 30% Gebühr im Google Play Store.

    > Falsche Versprechungen wie hier mit der Wasserdichtigkeit.

    Ich kann nur von meinen iPhones und meiner Apple Watch sprechen und die haben sich bisher als zuverlässig wasserdicht herausgestellt. Aber ja, offensichtlich gibt es hier ein Qualitätsproblem, wenn das bei manchen iPhones nicht der Fall ist und hier sollte sich Apple kulant erweisen und den Schaden kostenlos reparieren.

    > Man muss sich grundsätzlich die Frage stellen wieso man diese Geräte kauft.

    Weil manche Menschen Apple-Geräte besser finden als die entsprechenden Alternativen. Mir sagt Android persönlich nicht zu, daher bleibe ich beim iPhone. Auch scheiden die meisten Android-Telefon alleine schon wegen der lächerlich kurzen Support-Dauer für mich aus. Ich möchte nicht ständig Elektroschrott produzieren, sondern gebe die iPhones lieber in der Familie weiter. Meine Frau nutzt aktuell mein fünf Jahre altes iPhone 6s, und mein Sohn mein über 7 Jahre altes iPhone 5s, welches von Apple immer noch mit Updates versorgt wird.

    Das Gleiche gilt für mein MacBook Pro, Windows mag ich nicht und unter Linux laufen einige Anwendungen nicht, die ich benötige. Ergo bleibe ich bei macOS.

    Der Preis ist auch nur sekundär, insbesondere da die Geräte lange im Einsatz sind. Ich kaufe mir auch sonst hochwertige Dinge und da spielt es nicht wirklich eine Rolle, ob ich alle drei Jahre 500 oder 1000 Euro für ein Smartphone ausgebe, welches ich ständig nutze.

    > Ich würde gerne an die Vernunft der Menschheit appellieren.

    Ich verhalte mich meines Erachtens sehr vernünftig. Vielleicht solltest du damit auch anfangen!

    --Thomas

  9. Re: Was verträgt ein iPhone denn nun wirklich?

    Autor: Randalmaker 01.12.20 - 11:28

    Was soll man da noch sagen? Die Produkte von Apple an sich sind wirklich gut (bin selbst sehr zufriedener iPhone Nutzer), aber die Firmenpolitik ist halt an Dreistigkeit kaum überbietbar.

  10. Re: Was verträgt ein iPhone denn nun wirklich?

    Autor: Thomas 01.12.20 - 11:39

    Pluto1010 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat jemand Informationen was ein iPhone bzgl seiner Wasserdichtigkeit /
    > -resistenz denn nun wirklich verträgt?

    Lies mal https://support.apple.com/de-de/HT207043

    Meine persönliche Erfahrung mit dem iPhone XS ist, dass man es ohne Probleme regelmäßig unter dem Wasserhahn reinigen kann und auch ein Untertauchen im Wasser kein Problem ist. Ich würde damit jetzt aber auch nicht schwimmen gehen, zumindest braucht man sich aber wenig Gedanken machen, wenn es einem mal aus Versehen kurz in die Badewanne fällt oder es im Regen nass wird.

    --Thomas

  11. Re: Was verträgt ein iPhone denn nun wirklich?

    Autor: qwertzuiop.98 01.12.20 - 18:04

    Es gibt Tests wo die Wasserfestigkeit des iPhone 11Pro und iPhone 11 in der Realität stark überboten wird.

    Youtube: iPhone 11 water test with underwater drone, CNET

    Es macht keinen Sinn keine Wasserschäden zu garantieren. Mit dem Gebrauch kann die Wasserfestigkeit sinken, nach stürzen sich der Rahmen verformen oder das Glas brechen. Wie soll bewiesen werden das das Gerät über der vorgegebenen Wassertiefe in Ruhe war?
    Sollten Displaybrüche wegen des Ceramic Shields jetzt auch kostenlos ausgetauscht werden, es wird ja beworben resistenter zu sein? Nach der Logik vieler schon, aber es macht keinen Sinn.
    Apple gibt nur an, was das Gerät aushalten soll, was auch ohne Garantie vielversprechend ist.

    PS: Mein iPhone 8 duscht mit mir.

  12. Re: Was verträgt ein iPhone denn nun wirklich?

    Autor: TheUnichi 01.12.20 - 18:35

    Pluto1010 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo!
    >
    > Hat jemand Informationen was ein iPhone bzgl seiner Wasserdichtigkeit /
    > -resistenz denn nun wirklich verträgt?
    >
    > Mfg

    Als mein Kumpel sein 7+ bekommen hatte, habe ich ihn herausgefordert. Es ist eine hitzige Diskussion entstanden. Ich habe ihm gesagt "Das ist eh nur Laberei". Ich habe daraufhin eine Schüssel mit Wasser gefüllt und ihm gesagt "Wenn du so sehr an Apple glaubst, leg es da rein". Wohlgemerkt, er hatte es so ziemlich 2h davor ausgepackt. Da er da nichts kennt, hat er es reingelegt und wir haben so ca. 20-30 Sekunden gewartet.

    Ich habe dieses iPhone gerade, Jahre später, in der Tasche und es funktioniert genau so gut wie am ersten Tag, direkt nach dem Auspacken (Habe es irgendwann von ihm abgekauft)

    Ich nutze es regelmässig im Regen etc. und hatte noch nie Probleme. Es ist mir auch schon mehrfach in die volle oder noch nasse Badewanne gefallen. Runterfallen lasse ich es sowieso so 1x die Woche. Sehr wenige, kleine Kratzer, Screen ist in top Zustand.

    Bin zufrieden.

  13. Re: Was verträgt ein iPhone denn nun wirklich?

    Autor: bernstein 02.12.20 - 00:43

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Runterfallen lasse ich es sowieso so 1x die Woche.

    YMMD. Ich kauf mein iPhone auch zum runterfallen ROFL ;-)

  14. Re: Was verträgt ein iPhone denn nun wirklich?

    Autor: Bouncy 02.12.20 - 12:22

    qwertzuiop.98 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es macht keinen Sinn keine Wasserschäden zu garantieren. Mit dem Gebrauch
    > kann die Wasserfestigkeit sinken, nach stürzen sich der Rahmen verformen
    > oder das Glas brechen.
    Wie kann es keinen Sinn machen? Für Stürze hat das Ding Sensoren, es wäre kein Problem das auszuschließen. Von diesem einen Sonderfall, den man ja ausschließen kann, gibt es keinen Grund, ein beworbenes Feature nicht zu garantieren. Außer, wenn es eine Lüge ist...
    > Apple gibt nur an, was das Gerät aushalten soll, was auch ohne Garantie
    > vielversprechend ist.
    Also ein reines Versprechen von einem Großkonzern. Das findest du gut? Ernsthaft?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Hildesheim, Hildesheim
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  3. Materna Information & Communications SE, Dortmund
  4. über duerenhoff GmbH, Marburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter