Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › General Motors: Kleinwagen werden an…

Golem im Interview mit einem Kleinwagen?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Golem im Interview mit einem Kleinwagen?

    Autor: Nr.1 28.11.12 - 08:53

    "Kleinwagen integrieren Apples Sprachsteuerung Siri"

    Ist das eine Entscheidung des Verbandes der Kleinwagen? Es mag kleinlich klingen, aber die Tatsache, dass immer wieder tote Gegenstände zu Personen geschrieben werden, nervt.

    Nicht die Fahrzeuge haben entschieden, die Sprachsteuerung in sich einzubauen. DAS würde mich durchaus Angst machen!

  2. Re: Golem im Interview mit einem Kleinwagen?

    Autor: ad (Golem.de) 28.11.12 - 09:05

    Nr.1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Kleinwagen integrieren Apples Sprachsteuerung Siri"
    >
    > Ist das eine Entscheidung des Verbandes der Kleinwagen? Es mag kleinlich
    > klingen, aber die Tatsache, dass immer wieder tote Gegenstände zu Personen
    > geschrieben werden, nervt.
    >
    > Nicht die Fahrzeuge haben entschieden, die Sprachsteuerung in sich
    > einzubauen. DAS würde mich durchaus Angst machen!


    ;)
    So besser?

  3. Re: Golem im Interview mit einem Kleinwagen?

    Autor: Nr.1 28.11.12 - 09:14

    Ich danke gar herzlich. :)

    Ich fühle mich einfach besser, wenn Totes auch tot bleibt. ;)

  4. Re: Golem im Interview mit einem Kleinwagen?

    Autor: Nr.1 28.11.12 - 09:17

    .....
    >
    > Nicht die Fahrzeuge haben entschieden, die Sprachsteuerung in sich
    > einzubauen. DAS würde mich durchaus Angst machen!

    Verdammt...Ich wollte eigentlich schreiben "Das würde MICH durchaus ängstigen." Herausgekommen ist stattdessen dieses leicht frankophile Satzgebilde. *g*

  5. Re: Golem im Interview mit einem Kleinwagen?

    Autor: mutant 28.11.12 - 12:52

    Bald auch in jedem Dorf:

    - Nein, Herr Wachtmeister, das ist alles Scheiß-Siri schuld, sie hat gelenkt
    - (Schlecht modulierte Stimme aus dem Auto) Selber Scheißfahrer! Und er hat auch getrunken!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Telekom Deutschland GmbH, Bonn
  2. Bundes-Gesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Salzgitter, später Peine
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Ratbacher GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. auf Kameras und Objektive


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  1. Ronny Verhelst: Tele-Columbus-Chef geht nach Hause
    Ronny Verhelst
    Tele-Columbus-Chef geht nach Hause

    Ronny Verhelst ist fertig. Der Belgier geht in seine Heimat zurück, weil er seinen Job bei Tele Columbus abgeschlossen hat.

  2. Alphabet: Google Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück
    Alphabet
    Google Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

    Google muss sich aufgrund der EU-Strafe mit nur 3,52 Milliarden US-Dollar zufriedengeben. Das ist ein Rückgang um fast 30 Prozent.

  3. Microsoft: Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne
    Microsoft
    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

    Die HPU 2.0 (Holographic Processing Unit) wird dauerhaft aktive Rechenwerke für künstliche Intelligenz integrieren. Microsoft möchte die zweite Generation der Hololens damit ausrüsten, was die Akkulaufzeit und das Tracking verbessern soll.


  1. 23:54

  2. 22:48

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 15:50

  6. 15:35

  7. 14:30

  8. 14:00