Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geplante Obsoleszenz: Italien ermittelt…

geplante Oboleszenz ist aber was anderes als schludrige Updates ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. geplante Oboleszenz ist aber was anderes als schludrige Updates ...

    Autor: Solarix 19.01.18 - 10:43

    damit sind geplante Hardwaredefekte gemeint, die nach Ablauf der Garantiefrist eintreten.
    Und hier muß ich Apple mal freisprechen, ich habe selbst noch ein Iphone3s (liegt jetzt zwar nur noch als Backup in der Schublade) was noch funktioniert. Ipad 1 hat super funktioniert bis es vor 2 Jahren geklaut wurde. Arbeitshandy ist immer noch ein Iphone5 was nun auch schon paar Jahre auf dem Buckel hat und seinen Job macht.

    Da habe ich bei mehreren Druckern, die ich in der Zwischenzeit mein eigen nennen durfte schon eher das Gefühl, dass da die Oboleszenz ein bisserl geplant war (i.d.R nach 2-3 Jahren kaputt)

  2. Re: geplante Oboleszenz ist aber was anderes als schludrige Updates ...

    Autor: quineloe 19.01.18 - 11:05

    Das kann der Gesetzgeber gerne auch einfach umdefinieren, dass da Obsoleszenz durch Updateverweigerung auch drunter fällt.

  3. Re: geplante Oboleszenz ist aber was anderes als schludrige Updates ...

    Autor: Trollversteher 19.01.18 - 11:09

    >Das kann der Gesetzgeber gerne auch einfach umdefinieren, dass da Obsoleszenz durch Updateverweigerung auch drunter fällt.

    Dann steht Apple aber plötzlich wieder deutlich besser als sämtliche Hersteller von Android-Geräten (inklusive google selbst) da...

  4. Re: geplante Oboleszenz ist aber was anderes als schludrige Updates ...

    Autor: redmord 19.01.18 - 11:24

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Das kann der Gesetzgeber gerne auch einfach umdefinieren, dass da
    > Obsoleszenz durch Updateverweigerung auch drunter fällt.
    >
    > Dann steht Apple aber plötzlich wieder deutlich besser als sämtliche
    > Hersteller von Android-Geräten (inklusive google selbst) da...

    Ist das das Problem? Ich denke nicht.

  5. Re: geplante Oboleszenz ist aber was anderes als schludrige Updates ...

    Autor: redmord 19.01.18 - 11:30

    Wo steht, dass sich das Thema ausschließlich auf Hardware beziehe?

  6. Re: geplante Oboleszenz ist aber was anderes als schludrige Updates ...

    Autor: Qbit42 19.01.18 - 11:35

    Wer behauptet denn, dass sich die Obsoleszenz (nicht Oboleszenz) nur auf Hardwaredefekte bezieht? Die Obsoleszenz von Produkten lässt sich auf verschiedene Arten herstellen.

    Wenn du schon Drucker nennst, dann denke zum Beispiel an Druckerpatronen, die oft über ein Zählwerk und nicht den Füllstand gemessen werden. Auch bei Software kann man über verschiedene Mechanismen ältere Versionen für die Nutzung unbrauchbar und somit obsolet machen.

    Nicht immer sind diese Vorgehensweisen beabsichtigt und böswillig. Oft wird einfach sehr billig produziert, weil der Kunde nur auf den Preie schaut. Bei Apple sind es aber keinesfalls schludrige Updates. Diese Funktionalität wurde mit voller Absicht implementiert und ausgeliefert. Nur über die Begründung kann man streiten und da Apple dies alles erst heimlich vorgenommen hat und erst jetzt mit Erklärungen und Entschuligungen/Entschädigungen herausrückt, wirft das leider kein gutes Licht auf dieses Vorgehen.

  7. Re: geplante Oboleszenz ist aber was anderes als schludrige Updates ...

    Autor: gnom69 19.01.18 - 16:47

    Das sind ja auch quasi geplante Hardwaredefekte. Lithium Akkus gibt es schon eine Weile und es ist mitlerweile bekannt wie diese zu Laden/Entladen sind.

    Apple wusste das die Akkus schneller altern durch (relativ) große Leistungsentnahme und Ihrer Schnellladetechnik.

    Apple wusste zu 100% das die Geräte ca. nach 2-3 Jahren drastisch an Kapazität verlieren!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Bremen
  2. über duerenhoff GmbH, München
  3. BWI GmbH, München
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  2. ab 119,99€
  3. (heute u. a. JBL BAR Studio für 99€ statt 137,90€ im Vergleich)
  4. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

  1. Cyberwar: Forschungsstelle für digitale Waffen
    Cyberwar
    Forschungsstelle für digitale Waffen

    Die Agentur für Innovationen in der Cybersicherheit ist weniger zivil, als Innen- und Verteidigungsministerium glauben machen wollen. Sie soll Cyberwaffen entwickeln.

  2. Gaming: Discord hat jetzt Spiele mit dem passenden Abo
    Gaming
    Discord hat jetzt Spiele mit dem passenden Abo

    Discord wird mehr wie Steam und bietet über den bisher exklusiven Messenger und Videochat-Client einen neuen Spieleshop und ein Abonnement à la Netflix an.

  3. Keine Spionagepanik: Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    Keine Spionagepanik
    Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen

    Anders als Trump und dessen Verbündeter Australien setzt die Bundesregierung darauf, sich genau anzuschauen, ob die Netzwerkausrüster die Anforderungen an die IT-Sicherheit erfüllen. Der Quellcode von Huawei steht dem BSI zur Verfügung, die Telekom überwacht bei Tests alle abgehenden Datenströme konstant.


  1. 11:25

  2. 11:05

  3. 10:45

  4. 10:32

  5. 09:55

  6. 09:40

  7. 09:30

  8. 08:26