Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geplante Obsoleszenz: "Smartphones…

Könnte so einfach sein...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Könnte so einfach sein...

    Autor: jayrworthington 10.12.13 - 19:27

    Gewährleistung auf 5 Jahre erweitern und Akku explizit auch darunter stellen... Aber von der Politik kann man da keine Hilfe erwarten, solange Umsatz=Steuern ist :-(

  2. Re: Könnte so einfach sein...

    Autor: Fuchs 10.12.13 - 19:42

    Könnte man so machen. Dann legen die Hersteller den Mehraufwand einfach auf den Gerätepreis um und ein Einsteiger-Gerät bekommst du dann ab 2000 Euro.

  3. Re: Könnte so einfach sein...

    Autor: Demon666 10.12.13 - 19:57

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gewährleistung auf 5 Jahre erweitern und Akku explizit auch darunter
    > stellen... Aber von der Politik kann man da keine Hilfe erwarten, solange
    > Umsatz=Steuern ist :-(

    Und wat machst Du mit Deinem Handy nach fünf Jahren?

    Die Daten sind nach dem Zeitraum teilweise sensibler, als auf Deiner Festplatte, die man überschreiben kann. Und trotzdem wird keiner mehr seine Festplatte bei ebay anbieten....

  4. Re: Könnte so einfach sein...

    Autor: jayrworthington 10.12.13 - 20:16

    Demon666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jayrworthington schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gewährleistung auf 5 Jahre erweitern und Akku explizit auch darunter
    > Und wat machst Du mit Deinem Handy nach fünf Jahren?

    Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Keiner hält dich davon ab, ein Handy wegzuschmeissen/erasen/verbrennen/erschiessen zu irgendeinem zeitpunkt, aber es geht nicht, das sich Geräte im wesentlichen nach weniger als einem Jahr (4x erlebt bei HTC, noch mit wechselbaren Akkus) selbstzerstören. Und komm mir nicht mit "mut es halt besser behandeln", ich weiss wie man einen Akku richtig behandelt (mein Nokia 2110 hält heute noch zwei Tage, und der akku geht irgendwo gegen die 20 Jahre), trotzdem bläht sich ein HTC Akku nach 15 Monaten spätestens auf und hat noch eine Standbyzeit im minutenbereich. Ist sicher nur ein zufall das gerade HTC nur noch Geräte mit fest eingebautem Akku herstellt, *das* ist "Geplante Obsoleszens".

  5. Re: Könnte so einfach sein...

    Autor: jayrworthington 10.12.13 - 20:18

    "Geplante Obsoleszenz" ist Mehraufwand. Aktuelle Handyakkus sind dafuer ausgelegt, moeglichst schnell schlappzumachen. Nur wissen die hersteller auch, dass es praktisch unmoeglich ist, sowas nachzuweisen, also machen sie weiter. Und wenn Du als Hersteller nicht fähig bist, ein gerät zu bauen, das nicht nach Garantiezeit+30s kaputtgeht, hoer' auf Geräte herzustellen und geh' Kartoffeln anbauen.

  6. Re: Könnte so einfach sein...

    Autor: Fuchs 10.12.13 - 20:25

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aktuelle Handyakkus sind dafuer
    > ausgelegt, moeglichst schnell schlappzumachen.

    Kennst du denn ein Verfahren um den Kapazitätsverlust von Lithium-Akkus zu unterbinden?

  7. Re: Könnte so einfach sein...

    Autor: jayrworthington 10.12.13 - 20:47

    Fuchs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jayrworthington schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aktuelle Handyakkus sind dafuer
    > > ausgelegt, moeglichst schnell schlappzumachen.
    >
    > Kennst du denn ein Verfahren um den Kapazitätsverlust von Lithium-Akkus zu
    > unterbinden?

    Nein. Aber zwischen "Akku hat nach zwei Jahren nur noch halbe Kapazität" und "Akku bläht sich nach 8 Monaten auf doppelt Dicke auf und beschädigt dabei den Deckel" (HTC Desire Z) gibts nen unterschied.

    Ist mir bei HTC jetzt 4x passiert, das hat System. Und nein, ich hab die 4 Geräte weder fallenlassen noch sonstwie mechanisch beschädigt. Ausserdem hab ich seit ende 90er Lithium Akkus, das die Kapazitaet ("ja aber die haben doch keinen Memory-Effekt??") sinkt weiss ich auch, das sich unbeschädigte Akkus aufblähen ist mit bisher nur bei HTC untergekommen.

    Aber Grundsätzlich, was soll die Diskussion?? Wenn die Hersteller eine Technik nicht im Griff haben müssen sie sowas nicht verkaufen, es geht definiv anders.

  8. Re: Könnte so einfach sein...

    Autor: Fuchs 10.12.13 - 20:58

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Aber zwischen "Akku hat nach zwei Jahren nur noch halbe Kapazität"
    > und "Akku bläht sich nach 8 Monaten auf doppelt Dicke auf und beschädigt
    > dabei den Deckel" (HTC Desire Z) gibts nen unterschied.
    >
    > Ist mir bei HTC jetzt 4x passiert, das hat System. Und nein, ich hab die 4
    > Geräte weder fallenlassen noch sonstwie mechanisch beschädigt. Ausserdem
    > hab ich seit ende 90er Lithium Akkus, das die Kapazitaet ("ja aber die
    > haben doch keinen Memory-Effekt??") sinkt weiss ich auch, das sich
    > unbeschädigte Akkus aufblähen ist mit bisher nur bei HTC untergekommen.

    Zwingt dich doch keiner deren Schrott zu kaufen? Ich verstehe ohnehin nicht, warum man bei Herstellern kauft, deren Akkus sich regelmässig selber zerlegen. Irgendwann muss man es doch lernen, so nach dem zweiten oder dritten Mal.

  9. Re: Könnte so einfach sein...

    Autor: staples 10.12.13 - 21:19

    Das schöne an der neuen Welt ist doch, dass bei fest verbauten Akkus diese unter die gesetzliche Gewährleistung von 2 Jahren fallen, weil das kein austauschbares Verschleißteil mehr ist.

  10. Re: Könnte so einfach sein...

    Autor: sparvar 10.12.13 - 21:43

    klar - und wenn die firmen dann ihre produkte im preis verdoppeln wundert und ärgert man sich wieder. und wehe man zahlt zuviel - schnell noch eine preisvergleichsseite aufmachen um nochmal 10% zu sparen :)

  11. Re: Könnte so einfach sein...

    Autor: jayrworthington 10.12.13 - 23:20

    Fuchs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > unbeschädigte Akkus aufblähen ist mit bisher nur bei HTC untergekommen.
    >
    > Zwingt dich doch keiner deren Schrott zu kaufen? Ich verstehe ohnehin
    > nicht, warum man bei Herstellern kauft, deren Akkus sich regelmässig selber
    > zerlegen. Irgendwann muss man es doch lernen, so nach dem zweiten oder
    > dritten Mal.

    Ja richtig, es waren halt einige Geräte über die Jahre, das Desire Z war mein letztes, und wird es auch bleiben, aktuelle HTC Geräte gibts eh nur noch mit fest eingebautem Akku, absolutes NOGO fuer mich, unabhängig von den erfahrungen. Mit vier Geräten (Desire, Desire HD, 2xDesireZ) hab ich zumindest eine Zahlenbasis, wo ich klar sagen kann, es ist nicht der berühme "bedauerliche Einzelfall". Das immer-selbe-spielchen ("Sorry, leiderleider koennen wir kein Update auf $next-android bringen, weil $next-sense zuviel power braucht") haette das aber auch so erledigt...

  12. Re: Könnte so einfach sein...

    Autor: jayrworthington 10.12.13 - 23:25

    staples schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das schöne an der neuen Welt ist doch, dass bei fest verbauten Akkus diese
    > unter die gesetzliche Gewährleistung von 2 Jahren fallen, weil das kein
    > austauschbares Verschleißteil mehr ist.

    Ist das so? Ich hab immer nur gelesen (in AGB's), "Akkus fallen nicht unter die Gewährleistung", unabhängig, ob er Austauschbar war. Kann ich mir irgendwie einfach nicht vorstellen dass Deine Aussage korrekt ist (lass mich in dem Fall aber SEHR gerne eines besseren belehren), nach meiner erfahrung hat seit ich Android hab kein einziger Akku (bei "normalem" gebraucht, halt aufladen wenn Gerät danach schreit) die vollen zwei Jahre durchgehalten... Ich hab eben fast immer gleich zu beginn einen zweiten Akku gekauft, um das uebliche "oooohhhh, der ist uuuuuuralt, den haben wir nicht lager, muessen wir aus Nordost-Hinter-Timbuktu einfliegen, dauert mindestens sechs wochen" nach nem Jahr oder so zu verhindern...

  13. Re: Könnte so einfach sein...

    Autor: jayrworthington 10.12.13 - 23:31

    Ich bin proud member der Anti-GeizIstGeil-Fraktion. Ich kaufe keine Branded, SIMLOCKED oder Ver-Vertragte-Handys-fuer-1¤, ich kaufe Handys nur zum vollen retailpreis. Ein Galaxy S4 genauso wie ein JesusPhone kosten >500¤, ausssagen wie deine, das ist etwa dasselbe wie zu sagen, "wir stellen nur schei**e her, das hält für den preos nicht länger als 24 Monate, wenn's länger halten soll, kostet es mehr". Gehts noch??? Muss man ein Vertu kaufen damit es keine Selbstzerstörungsfunktionen drin hat? ES GEHT NICHT UM DEN PREIS IN DEM ARTIKEL, ES GEHT UM ***GEPLANTE*** OBSOLESZENS.

  14. Re: Könnte so einfach sein...

    Autor: Fuchs 11.12.13 - 00:25

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das immer-selbe-spielchen ("Sorry,
    > leiderleider koennen wir kein Update auf $next-android bringen, weil
    > $next-sense zuviel power braucht") haette das aber auch so erledigt...

    Dass Android-Geräte wenns hoch kommt gerade mal etwas mehr als ein Jahr Support bekommen ist kein Geheimnis. Wenn du solche Geräte kaufst stimmst du dieser Politik schliesslich zu. Ich sehe also nicht, wo hier der Staat intervenieren müsste. Das ist ein ganz normaler Kaufvertrag zwischen dem Kunden (dir) und dem Verkäufer/Hersteller (HTC).

  15. Re: Könnte so einfach sein...

    Autor: Fuchs 11.12.13 - 00:29

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin proud member der Anti-GeizIstGeil-Fraktion.

    Glaube ich dir. Die vier HTC-Geräte müssen die letzten Jahre einiges gekostet haben. Darf man Fragen wieviel dich der Spass gekostet hat? Nur damit wir eine ungefähre Öko-Bilanz und Preis-Leistungs-Verhältnis zu einem "JesusPhone" ziehen können ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.13 00:31 durch Fuchs.

  16. Re: Könnte so einfach sein...

    Autor: jayrworthington 11.12.13 - 03:44

    Fuchs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jayrworthington schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das immer-selbe-spielchen ("Sorry,
    > > leiderleider koennen wir kein Update auf $next-android bringen, weil
    > > $next-sense zuviel power braucht") haette das aber auch so erledigt...
    >
    > Dass Android-Geräte wenns hoch kommt gerade mal etwas mehr als ein Jahr
    > Support bekommen ist kein Geheimnis. Wenn du solche Geräte kaufst stimmst

    "Jaja wir versprechen ein Update auf die nächste Majorversion, liefern aber nur wenn wir lust haben, meistens nichtmal das" bei HTC, gegen "von 2.2 auf 4.2 updated ohne probleme" bei Samsung Galaxy SII (mehr als zwei Jahre alt). Es ist also durchaus moeglich (und auch fuer die HTC geraete gibt es meistens sogar NEXT-SENSE ohne probleme als Custom ROM.

    Ich kaufe normalerweise (auch nach sowas), bei HTC hat sich das auch erst nach und nach rauskristallisiert, das es system hat (beim original Desire (das erste wirklich gute Android Handy IMHO), mit 2.2 ausgeliefert haben sie mit dem zu kleinen ROM argumentiert, und tatsaechlich dann doch noch ein 2.3 ROM "for developers" ausgeliefert, das abgespeckt war. Das Desire HD ist das stehaufmänchen ueberhaupt, das wird von der community heute noch voll supported, das klammern wir mal aus, aber schon beim DZ gings weiter, danach bin ich ausgestiegen, da eben immer wieder mit zuwenig power argumentiert wurde, die Community aber die nachfolge Androide mit nachfolge-Sense portiert hatten auf die Alten Geräte, bevor es fuer's naechste komplett ausgeliefert worden war...

    > du dieser Politik schliesslich zu. Ich sehe also nicht, wo hier der Staat
    > intervenieren müsste. Das ist ein ganz normaler Kaufvertrag zwischen dem
    > Kunden (dir) und dem Verkäufer/Hersteller (HTC).

    Nein, das ist mit Geplanter Obsoleszens auch nicht gemeint; mir ist es persoenlich auch egal, weil sowiso keine Stock-Roms benutze. Ich meinte, wenn die Blowfish-Akkus HTC nicht auf meine Schwarze LIste gesetz haetten, haette es die Update-Politik gemacht. Das DesireZ hat gerade EIN update bekommen (kein feature-update, sondern der bootloader wurde locked :-@), und es wurde IMMER Update auf die naechste Androidversion versprochen beim Verkauf, aber halt natuerlich nie verbindlich. Mein DZ wurde nicht locked, weil es nie Netzkontakt hatte mit dem Stockrom (Booten, Rooten, Clockworken und Cyanogenmodden). Das kann man vom normalen User aber nicht erwarten, und ist alleine einen Grund, HTC nie wieder zu supporten, akku-blähung und nun fest eingebauter akku noch nichtmal mit einbezogen; jedes davon ist ein Grund. Und wenn man deren Umsatzzahlen so anschaut, scheinen das ein immer groesserere menge der Kunden auch so zu sehen.

    Samsung ist/war eigendlich gut, aber die RegioLock-Sache hat ihnen auch einemindestens 2 Jahre Lange Strafe auf meiner NOGO-LIste eingebracht. Sony hat ihre 10 Jahre Strafe mit der PS4 gerade wieder auf 0 reseted, ist elegable for parole im Jahre 2024. LG? Temp. Sperre für 6 Monate, danach wird ueber 2 Jahres Sperre Rat gehalten wegen ET-Syndrome-TVs... Der Rat besteht aus mir und zwei meiner Klone, sehe also schwarz für LG. Was bleibt dann noch? Nexus? Fester akku, kein SD-Slot (sonst speichern die leute ihr zeug noch da drauf anstatt in der Goocloud™. Oppo? Hmmmm, das koennte ein Winner sein, wenn ich die dinger mal irgendwo anfassen kann, ich kaufe nicht aus Katalog/Webshops ohne es vorher befummelt zu haben...

  17. Re: Könnte so einfach sein...

    Autor: jayrworthington 11.12.13 - 04:00

    Fuchs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich bin proud member der Anti-GeizIstGeil-Fraktion.
    >
    > Glaube ich dir. Die vier HTC-Geräte müssen die letzten Jahre einiges
    > gekostet haben. Darf man Fragen wieviel dich der Spass gekostet hat?

    Man darf. Das Desire war kostenlos, Geschäftstelefon vom Arbeitgeber, das erste DesireZ war 470.- CHF (etwa 600¤), das zweite noch etwa 350.- CHF ein Jahr spaeter (war bereits ein Auslaufmodell zu dem Zeitpunkt), was ich zwischen Desire und DZ fürs DesireHD bezahlt hab, kann ich dir echt nichtmehr sagen, ich meinte, es war so 600.- CHF

    > Nur damit wir eine ungefähre Öko-Bilanz und Preis-Leistungs-Verhältnis zu einem
    > "JesusPhone" ziehen können ;-)

    die sind schon noch einiges teurer; hier kosten die unlocked am selben ort wie ich die HTC gekauft habe, CHF999.- (das 4S) und CHF1100.- (das 5S) bei einführung. Damit haben wir das PreisLeistungsverhältniss, meine DHD und mein DZ zusammen waren billiger als ein Jesus5S Phone :-P.

    Oekologischer ist HTC auch noch, ein zweiter Akku kostet CHF 20.-, ich benutze meine Geräte bis zum Tod (genau deswegen kauf' ich nur wechselbare Akku-Geräte), das zweite DZ hab ich nur gekauft, weil mir eben der sich aufblähende Akku den Akkudeckel beschädigt hatte, und ich dem ding nichtmehr so ganz getraut hatte.

    JesusPhones halten angeblich nur bis zum nachfolger, dann Pilgern alle wieder zum iStore und kaufen NEXT_iPHONE, das alte verdampft in dem moment wo das neue erscheint ;)

  18. Re: Könnte so einfach sein...

    Autor: Zwangsangemeldet 11.12.13 - 04:28

    Du weißt schon, dass das 2110 einen NiMH-Akku drin hatte, und dass man LiIon-Akkus ganz anders behandeln muss, als NiMH-Akkus? Die NiMH-Akkus haben z.B. noch einen (leichten) Memory-Effekt, daher ist es da gut, wenn man sie leer macht vorm Laden. Bei LiIon-Akkus ist genau das ein Fehler und sorgt dafür, dass der Akku übermäßig belastet wird.

  19. Re: Könnte so einfach sein...

    Autor: elknipso 11.12.13 - 08:35

    jayrworthington schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gewährleistung auf 5 Jahre erweitern und Akku explizit auch darunter
    > stellen... Aber von der Politik kann man da keine Hilfe erwarten, solange
    > Umsatz=Steuern ist :-(


    Damit würdest Du keinem einen Gefallen tun, das Risiko des Ausfalls von einem Gerät wird natürlich in den Verkaufspreis eingerechnet vom Hersteller. Damit würdest Du die Geräte nur erheblich teurer machen ohne wirklichen Nutzen.

  20. Re: Könnte so einfach sein...

    Autor: elknipso 11.12.13 - 08:39

    Fuchs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jayrworthington schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das immer-selbe-spielchen ("Sorry,
    > > leiderleider koennen wir kein Update auf $next-android bringen, weil
    > > $next-sense zuviel power braucht") haette das aber auch so erledigt...
    >
    > Dass Android-Geräte wenns hoch kommt gerade mal etwas mehr als ein Jahr
    > Support bekommen ist kein Geheimnis. Wenn du solche Geräte kaufst stimmst
    > du dieser Politik schliesslich zu. Ich sehe also nicht, wo hier der Staat
    > intervenieren müsste. Das ist ein ganz normaler Kaufvertrag zwischen dem
    > Kunden (dir) und dem Verkäufer/Hersteller (HTC).


    Korrekt, sehe ich auch so. Solange der Kunde durch sein Kaufverhalten derart schlechten Support nicht abstraft sondern sogar noch aktiv unterstützt ist er an der Situation schlicht Mitschuld.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Compana Software GmbH, Feucht
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,00€
  2. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...
  3. GRATIS


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

  1. 16-Kern-CPU: Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November
    16-Kern-CPU
    Ryzen 9 3950X erscheint mit Threadripper v3 im November

    AMD verschiebt den Start des Ryzen 9 3950X von September 2019 auf November, dann sollen auch die Threadripper v3 erhältlich sein. Man wolle erst die Verfügbarkeit der kleineren Ryzen-Modelle sicherstellen.

  2. IT-Konsolidierung des Bundes: Beschaffter Hardware droht vollständige Abgeschreibung
    IT-Konsolidierung des Bundes
    Beschaffter Hardware droht vollständige Abgeschreibung

    Im Projekt IT-Konsolidierung der Bundesregierung droht jetzt eine teure Klage und die Abschreibung von bereits beschaffter Hardware. Der Streit läuft zwischen dem staatlichen Systemhaus BWI und dem Bundesinnenministerium.

  3. 1 bis 4 MBit/s: Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau
    1 bis 4 MBit/s
    Bürgerinitiative bringt Deutsche Glasfaser zum Ausbau

    Einige Dörfer in Niedersachsen machen es ähnlich wie früher Google Fiberhoods. Sie schließen sich zusammen, um eine bessere Versorgung durchzusetzen: Von 1 MBit/s auf 1 GBit/s, nur mit der Deutschen Glasfaser.


  1. 19:00

  2. 18:30

  3. 17:55

  4. 16:56

  5. 16:50

  6. 16:00

  7. 15:46

  8. 14:58