Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gigaset ME im Test: "Bitte sprechen Sie…

Kein DECT

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kein DECT

    Autor: thymythos 05.12.15 - 10:16

    Ich Frage mich schon seit Jahren, warum die ihre Festnetztelefone nicht Smartphone-ähnlicher bauen. Und jetzt? Ein Smartphone ohne DECT? Das einzige Alleinstellungsmerkmal lassen sie weg? Wie doof kann man sein?

  2. Re: Kein DECT

    Autor: robinx999 05.12.15 - 17:45

    Ob DECT in einem Smartphone wirklich so Ideal wäre? Würde das nicht relativ viel Strom verbrauchen, wobei man sich natürlich auch Fragen darf braucht man das?
    Ich meine man kann ein Smartphone mit der Fritzbox verbinden https://play.google.com/store/apps/details?id=de.avm.android.fritzapp die Telekom hat so etwas auch https://play.google.com/store/apps/details?id=de.telekom.hometalk
    Und ich habe jetzt nicht nachgeschaut wie es mit den Routern der Kabelanbietern aussieht, aber irgendwie denke ich das Smartphones auch problemlos über WLAN als Telefon funktionieren können und DECT nur in wenigen Fällen ein Vorteil wäre.

  3. Re: Kein DECT

    Autor: Sharra 05.12.15 - 23:16

    Es hätte einen Vorteil, wenn man es an vorhandene Gigaset-DECT-Basen koppeln könnte. Dann wäre das Smartphone auch gleichzeitig für daheim als Telefon, mit der Festnetznummer, nutzbar, egal, was die Mobilfunkverbindung grade treibt.

  4. Re: Kein DECT

    Autor: robinx999 06.12.15 - 08:13

    Aber genau das machen die Apps doch, halt nur nicht über DECT sondern über WLAN.
    Mit der Fritzbox APP kann man wenn man eine Fritzbox hat das Smartphone als Normales Telefon verwenden. Mit der Telekom App kann man unabhängig vom Router das Smartphone bei der Telekom als IP Telefon registrieren, Funktionier aber halt nur bei der Telekom.

    Selber nutze ich durchaus die Fritzbox app das Teil wird als Telefoniegerät in der Fritzbox geführt und man kann auch Interne Gespräche führen mein Smartphone wird Intern z.B.: als **620 geführt und ist somit auch von den Geräten die an der Fritzbox angeschlossen sind zu benutzen. Ich meine auch wenn ich es noch nie getestet habe das man sogar über VPN Einwählen kann und so mit der Festnetznummer Telefonieren kann ohne das man den Mobilfunk Nutzen muss.

    Als Alternative zu der App kann man AFAIK auch das Android Gerät als SIP Gerät an der Fritzbox anmelden.

    Irgendwie sehe ich da kaum Vorteile von DECT, da man praktisch alles schon nutzen kann, ist halt im Zweifelsfall eine Frage was der Router unterstützt.

  5. Re: Kein DECT

    Autor: forenuser 06.12.15 - 11:03

    Die Einschränkung auf gestimmte Routerhersteller bzw. IP-Dienstanbieter hast Du selber schon genannt.

    Als weiterer Nachteil der WLAN-Lösung kommt ggf. die schlechte / instabile Verbindung.
    Da ist DECT schlicht im Vorteil.

    --
    Für Computerforen: Ich nutze RISC OS - und wünsch' es bleibt auch so.
    Für Mob.-Tel.-Foren: Ich nutze <del>Windows 10 Mobile</del> iOS - und bin froh, dass es kein Android ist. Aber es ist leider auch kein Windows 10 Mobile oder gar webOS.

  6. Re: Kein DECT

    Autor: robinx999 06.12.15 - 16:11

    Also Grundsätzlich läuft die WLAN Verbindung hier recht gut.
    Und ja DECT Sollte eigentlich auch Kompatibel sein, aber ich hab hier auch noch ein älteres Swatch DECT Telefon wenn ich versuche das mit der Fritzbox (die ja auch als DECT Basis Station fungieren kann) verbinde klappt die Verbindung, aber sobald das Telefon klingeln sollte macht es einen Reboot. Und selbst die Telefone die Klappen können auch nur umständlich auf das Telefonbuch des Router Zugreifen (INT-OK und erst dann sieht man das Telefonbuch und Umlaute werden auch nicht dargestellt), dabei wäre es so angenehm wenn man das Telefonbuch Zentral führen kann und es nicht bei jedem Handteil Eingeben muss.

    Aber ich Denke Grundsätzlich funktioniert die WLAN Lösung eigentlich so gut das ich mich Frage ob DECT wirklich Sinvoll wäre. Und ein Guter Router sollte auch in der Lage sein, das man IP Telefone Anmeldet und es dürfte für die Gängigen Mobilfunksysteme eigentlich auch jeweils einen SIP Client geben. Ist meiner Meinung nach eher etwas für die Router Hersteller und ob man dem Smartphone noch einen weiteren Funkstandard verpassen müsste da bin ich mir nicht so sicher.

  7. Re: Kein DECT

    Autor: 0xDEADC0DE 07.12.15 - 16:27

    thymythos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich Frage mich schon seit Jahren, warum die ihre Festnetztelefone nicht
    > Smartphone-ähnlicher bauen.

    Gibt es doch schon länger...

  8. DECT und Smartphone Ansätze gibt es mit Gigaset SL930 - aber noch Nachholebedarf

    Autor: RediPraw 07.12.15 - 23:39

    DECT bietet die bessere Funkabdeckung, Echtzeitfähigkeit und Sprachqualität gegenüber WLAN ab Anwendungsfällen wiefolgt:
    - große Wohnungen und ab Ein- Mehfamilien Haus und in analoger Größe das Gewerbe
    - vorhandene Telefonanlagen deren Anzahl an Nebenstellen kaum durch Fritz&Speedport geboten werden können

    WLAN kann nie Ersatz für DECT werden, wenn die Erreichbarkeit mittels Sprache wichtiger ist als Verbindung ins weite Netz zu haben.

    Das Gigaset SL930 kommt mit dem Ansatz viel zu spät und zeigt heute nur die Möglichkeit dies zu tun aber hat leider kaum was mit aktueller Smartphonetechnik gemeinsam. Da der Verbreitungsgrad gering ist und das Android nicht offen auf dem Gerät verfügbar ist, glaube ich auch nicht an einen großen Erfolg des Gerätes.

    Dennoch wünsche ich mir für das SL930, Nachfolger oder ein Update Folgendes:
    - Wahlregeln um nach jeder gewählten Telefonnummer aus den Kontakten ein # nachzusenden. So würden die bereits netzseitig gepflegten Telefonkontakte an IP-Anschlüssen den Verbindungsaufbau beschleunigen
    - bei ankommenden Anrufen bei Bedarf und Verfügbarkeit WLAN aktivieren
    - bei Anrufen der internen Haustür, Stream der IP-Kamera einblenden
    - bei unbekannten Rufnummern ein Reverse-Search auf diverse Telefonbuchanbieter ausführen, bei Gefallen übernehmen und die R.-Suche für diesen Kontakt abschalten

    Je nach Anwendungsfall kann DECT an Smartphones viele neue Funktionen in den Einsatz bringen. Die Hersteller sind hier gefragt....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. Voith Group, Heidenheim an der Brenz, York (USA), Sao Paulo (Brasilien), Västerås (Schweden)
  3. Universität Passau, Passau
  4. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)
  2. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  3. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  4. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29