Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Glasfaser: Kanzleramtschef lässt…

Nebelkerze mit Folgen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nebelkerze mit Folgen

    Autor: DerDy 09.03.18 - 00:11

    > Kanzleramtschef lässt Vectoring-Förderung einstellen
    Ich frage mich, welche Förderung? Hat der Herr die kleine Anfrage der Grünen schon vergessen?
    https://www.golem.de/news/trotz-foerderung-breitbandausbau-kommt-nur-schleppend-voran-1708-129571.html
    > Von den in den Jahren 2015 bis 2017 im Haushalt bereitgestellten 1,56 Milliarden Euro
    > sind bislang erst 13,9 Millionen - das sind 0,9 Prozent - abgerufen worden
    Wahnsinn, der Breitbandausbau verschlingt zwischen 5-10Mrd Euro pro Jahr und die Bundesregierung kürzt eine Förderung, die eigentlich gar keine Rolle beim Breitbandausbau spielt.

    Aber was passiert jetzt? Werden die "weißen Flecken" auf der Breitbandkarte mit anderen Technologien ausgebaut? Wird FTTH plötzlich ein Boom erleben? Nirgendswo lese ich von den Kabel oder Glasfaserprovidern, dass sie jetzt in die Bresche springen und die weißen Flecken ausbauen wollen.

    Die Leute, die in den "weißen Flecken" wohnen, die haben heute sicher 3 Kreuze im Kalender gemacht und die Sektkorken knallen lassen. Glückwunsch, jetzt wird der Breitbandausbau noch langsamer voran gehen.

  2. Re: Nebelkerze mit Folgen

    Autor: postb1 09.03.18 - 04:33

    Das Förderprogramm des Bundes ist ein wahres Bürokratiemonster und deswegen weitgehend nur auf dem Papier existent.
    Außerdem dürfte es sich inzwischen auch bis ins Kanzleramt rumgesprochen haben, daß ein "echter" GF-Ausbau, der nicht nur bis ins MFG am Gehsteig sondern bis in die Keller jeden Anwesens reicht, enorme Mehrkosten mit sich bringt.
    Die Länder wissen schon, warum sie auch FTTC fördern - und das dazu noch ohne allzu weit ausufernde Bürokratie.
    Schließlich müssen die Kommunen einen finanziellen Eigenanteil selber aufbringen, meist zwischen 10 und 20% der Ausbausumme. Da kommt schon beim relativ bezahlbaren FTTC auf viele finanziell dauerklammen Gemeinden ein schöner Betrag zusammen. Würde jetzt nur noch FTTB gefördert, wäre das eindeutig zu viel für die meisten Gemeinden.
    Folge:
    Man nimmt gar nicht erst am Förderprogramm teil, der Ort bleibt bis auf weiteres unterversorgt.

  3. Re: Nebelkerze mit Folgen

    Autor: sneaker 09.03.18 - 12:44

    postb1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schließlich müssen die Kommunen einen finanziellen Eigenanteil selber
    > aufbringen, meist zwischen 10 und 20% der Ausbausumme. Da kommt schon beim
    > relativ bezahlbaren FTTC auf viele finanziell dauerklammen Gemeinden ein
    > schöner Betrag zusammen. Würde jetzt nur noch FTTB gefördert, wäre das
    > eindeutig zu viel für die meisten Gemeinden.
    Das Bundesprogramm soll ja kräftig aufgestockt werden. Da muß man mal abwarten, wie Förderhöchstsummen und Eigenanteile verändert werden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leopold Kostal GmbH & Co. KG, Hagen
  2. LDB Gruppe, Berlin
  3. VITA Zahnfabrik H. Rauter GmbH & Co. KG, Bad Säckingen
  4. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 299,00€
  4. 469,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
Mobile-Games-Auslese
Games-Kunstwerke für die Hosentasche

Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
Von Rainer Sigl

  1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
  2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
  3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

  1. Apple: Macbook Pro 15 hat acht Kerne und verbesserte Tastatur
    Apple
    Macbook Pro 15 hat acht Kerne und verbesserte Tastatur

    Das Macbook Pro 15 gibt es nun auch mit Octacore-Prozessoren, Apple spricht von bis zu 40 Prozent mehr Leistung. Obendrein soll das Material der Tastatur verändert worden sein und die Garantie wurde erweitert.

  2. Kreis Kleve: Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte
    Kreis Kleve
    Deutsche Glasfaser versorgt weitere 13.000 Haushalte

    Im nordrhein-westfälischen Kreis Kleve hat Deutsche Glasfaser schon 40.000 Glasfaseranschlüsse verlegt. Jetzt kommen 13.000 geförderte Anschlüsse hinzu.

  3. Codemasters: Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso
    Codemasters
    Grid bietet Wettrennen mit Endgegner Alonso

    Die eigentlich fällige "3" lässt Codemasters hinter seinem Rennspiel Grid weg, dafür verspricht das Entwicklerstudio Massen an Sportautos in mehreren Klassen, vielfältige Wettbewerbe - und als Krönung ein Duell mit Fernando Alonso.


  1. 21:33

  2. 18:48

  3. 17:42

  4. 17:28

  5. 17:08

  6. 16:36

  7. 16:34

  8. 16:03