Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Glasfaserkabel zerstört: Zehntausende…

Liebe Einbrecher

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Liebe Einbrecher

    Autor: Axido 19.02.18 - 10:04

    Zersägt bitte das nächste Mal statt Glasfaserkabeln alte Kupferleitungen und hängt eine Notiz dran mit dem Inhalt "Bitte mit Glasfaser austauschen."

  2. Re: Liebe Einbrecher

    Autor: solary 19.02.18 - 13:22

    >Bitte mit Glasfaser austauschen

    Willst du die Telekom Böse machen?

    Wenn die kein Ersatz Zwischenstück finden ziehen die am beiden Enden damit das wieder sitzt.

    Glasfaser was ist das?

  3. Re: Liebe Einbrecher

    Autor: Vinnie 19.02.18 - 13:43

    solary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Bitte mit Glasfaser austauschen
    >
    > Willst du die Telekom Böse machen?
    >
    > Wenn die kein Ersatz Zwischenstück finden ziehen die am beiden Enden damit
    > das wieder sitzt.
    >
    > Glasfaser was ist das?

    Ihr Vorredner hat die Telekom nicht schlecht oder Böse gemacht sondern auf den Investitionsstau hingedeutet bzw. wenn man eh schon buddelt kann man genau so gut sofort Glasfaser verlegen.

    Ob das wirtschaftlich stimmt ist natuerlich auf ein anderes Blatt geschrieben. Hat aber mit Böse machen nichts zu tun glaube ich.

    Wäre die Person Böse auf die Telekom würde die Person ja nicht die Telekom anregen Glasfaser zu verlegen sondern die Konkurrenz bitten den Laden zu übernehmen.

    Meine Meinung ist nur meine Meinung auch wenn sie jemanden nicht passt, ist sie weder negativ noch böse noch sozialistisch noch nationalistisch noch rassistisch noch kapitalistisch gedacht. Wer sich daran stört oder es falsch interpretiert bitte ich um Verzeihung.

  4. Re: Liebe Einbrecher

    Autor: bombinho 19.02.18 - 16:54

    Ich hatte es eher so verstanden, dass dann die symbolische Telekom wuetend (boese geworden) so lange an beiden Enden des Kupferkabels zerrt, bis das wieder lang genug ist.

  5. Re: Liebe Einbrecher

    Autor: solary 19.02.18 - 20:01

    >Ich hatte es eher so verstanden, dass dann die symbolische Telekom wuetend (boese geworden) so lange an beiden Enden des Kupferkabels zerrt, bis das wieder lang genug ist.

    So meine ich es auch, nach dem Motto, alles versuchen nur kein Glasfaser FTTH/B legen.

  6. Re: Liebe Einbrecher

    Autor: Axido 19.02.18 - 20:55

    Um für Klarheit zu sorgen: Egal, wem das Kabel gehört, der Ausbau mit Glasfaser ist immer was Feines. :)

  7. Re: Liebe Einbrecher

    Autor: SanderK 19.02.18 - 21:12

    Axido schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Um für Klarheit zu sorgen: Egal, wem das Kabel gehört, der Ausbau mit
    > Glasfaser ist immer was Feines. :)


    Zu jeden Preis kriegt man es heute schon :-)

  8. Re: Liebe Einbrecher

    Autor: solary 20.02.18 - 10:42

    >Zu jeden Preis kriegt man es heute schon :-)

    Für jeden Preis kann man auch zum Mars fliegen, soviel ist nur keiner bereit zu zahlen.

    Ich müsste wohl ca. 15.000¤ zahlen um ein Kabel vom DSLAM ins Haus zu legen.

    Einigen wären mit >300.000¤ dabei gerade wen man etwas ländlich wohnt kann es
    schnell teuer werden.
    Gerade viele Firmen auf dem Land leiden von einer fehlenden Infrastruktur
    und nein, die Firmen haben sich nicht neu angesiedelt, sondern sind schon 30j oder länger im Dorf.
    Aber irgendwann sind die auch weg, wenn nicht bald ausgebaut wird.

  9. Re: Liebe Einbrecher

    Autor: SanderK 20.02.18 - 11:45

    solary schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Zu jeden Preis kriegt man es heute schon :-)
    >
    > Für jeden Preis kann man auch zum Mars fliegen, soviel ist nur keiner
    > bereit zu zahlen.
    >
    Das Wage ich zu bezweifeln 😳
    Mit dem Rest hast Du im Prinzip ja Recht, es wird auch darauf raus kommen. Die Bevölkerung zahlt, alle, gleichmäßig "wenig".
    Ob einen das passt oder nicht :-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. über Kienbaum Consultants International GmbH, Südwestdeutschland
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Spiegel-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

  1. Funklöcher: Vodafone nimmt 120 neue LTE-Stationen in Betrieb
    Funklöcher
    Vodafone nimmt 120 neue LTE-Stationen in Betrieb

    Nach der Telekom hat auch Vodafone seine LTE-Erfolge gelobt. Funklöcher soll es demnach bald nicht mehr geben.

  2. Measure: Googles Maß-App funktioniert ohne Project Tango
    Measure
    Googles Maß-App funktioniert ohne Project Tango

    Bisher konnten nur Nutzer eines Project-Tango-Smartphones Googles Maß-App Measure verwenden - nach dem Aus der Plattform funktioniert die Anwendung jetzt auch mit ARCore-unterstützten Geräten. In manchen Situationen tut sich die App aber schwer.

  3. Just Cause 4 und Rage 2: Physik und Psychopathen
    Just Cause 4 und Rage 2
    Physik und Psychopathen

    E3 2018 Das Entwicklerstudio Avalanche arbeitet gleichzeitig an Just Cause 4 und an Rage 2. Auf den ersten Blick ähneln sich die in offenen Welten angelegten Actionspiele - dabei setzen sie auf jeweils eigene interessante Ideen.


  1. 17:15

  2. 16:45

  3. 16:20

  4. 15:50

  5. 15:20

  6. 14:49

  7. 14:26

  8. 13:30