Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Android Q ohne Gestensteuerung…

Nova Launcher hat schon seit x Jahren Gesten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nova Launcher hat schon seit x Jahren Gesten

    Autor: Achranon 09.07.19 - 13:59

    somit bräuchtte man die aus Android Q hier sowieso nicht.

  2. Re: Nova Launcher hat schon seit x Jahren Gesten

    Autor: Kaleidosc0pe 09.07.19 - 14:47

    Denke die Gesten aus dem Artikel kann der Nova nicht abbilden.

    Linker Bildschirmrand / Swipe nach Rechts = Zurück
    Rechter Bildschirmrand / Swipe nach Links = Zurück
    Unterer Bildschirmrand / Swipe nach oben = Zurück zum Homescreen.
    Unterer Bildschirmrand / Swipe nach oben mit Warten = "Recent Apps" Ansicht.

    Nova kann ja nur Gesten auf dem Homescreen.

    ------------

    Mich würde es ärgern. Nutze Nova mit den Systemgesten und bin sehr zufrieden.
    Die Navigationsbar ist komplett ausgeblendet.

  3. Re: Nova Launcher hat schon seit x Jahren Gesten

    Autor: a user 09.07.19 - 15:07

    Der Bildschirmrand gehört zum Homescreen.

  4. Re: Nova Launcher hat schon seit x Jahren Gesten

    Autor: wonoscho 09.07.19 - 15:44

    Also fast genauso, wie das unter iOS schon seit vielen Jahren fubktioniert.

  5. Re: Nova Launcher hat schon seit x Jahren Gesten

    Autor: Kaleidosc0pe 09.07.19 - 16:16

    Ja genau.

    Naja das iPhone X kam November 2017 :) Das sind nicht viele Jahre ;)

  6. Re: Nova Launcher hat schon seit x Jahren Gesten

    Autor: Deste 10.07.19 - 09:31

    Habt ihr den Artikel auch gelesen? Es geht halt genau darum, dass wenn ein Alternativlauncher (Nova) eingesetzt wird, die Wischgesten deaktiviert werden... warum sonst, meint ihr, gibt es bei xda schon Gegenentwicklungen?

    So long, and thanks for all the fish!

  7. Re: Nova Launcher hat schon seit x Jahren Gesten

    Autor: Kaleidosc0pe 10.07.19 - 09:38

    Was soll denn hier anderes stehen? Wie reden doch genau darüber.

  8. Re: Nova Launcher hat schon seit x Jahren Gesten

    Autor: Deste 10.07.19 - 09:42

    Die Gestensteuerung bei Nova gehen nur, weil Android diese zulässt.. sobald aber Android bei Alternativlauncher die Gestensteuerung deaktiviert, gehen auch die Gesten bei Nova nicht mehr.

    Android kann bereits seit Lollipop die Gestensteuerung, evtl. auch schon Kitkat, dort habe ich dies allerdings nie probiert.

    So Long, and Thanks for All the Fish.

  9. Re: Nova Launcher hat schon seit x Jahren Gesten

    Autor: Kaleidosc0pe 10.07.19 - 11:17

    Das habe ich so nicht verstanden. Ich dachte es geht um die selben Gesten, welche die untere Navigationsleiste (Zurück, Home, Zuletzt geöffnete Apps) ersetzen. Nicht um die bekannten Gesten vom Nova.

  10. Re: Nova Launcher hat schon seit x Jahren Gesten

    Autor: Deste 10.07.19 - 11:56

    aus dem xda-repository:
    "Now, we have more information about how Android Q beta 5 will change gesture navigation. The same Redditor who leaked the new Assistant gesture changes also confirmed that third-party launchers are now incompatible with gesture navigation. This is unsurprising considering that gesture support for third-party launchers has always been a bit wonky. Since Android 9 Pie, the recent apps component is integrated into the default system launcher. Android Q’s new gesture bar makes switching between apps in the recent apps overview really fluid, but this has resulted in making third-party launcher support even buggier since Q beta 3. It seems that Google has decided to just prevent users from enabling gesture navigation when the default launcher is changed to a third-party app."

    Es geht hier hauptsächlich darum, dass die Gestensteuerung von alternativen Launchern mit dem von Android selbst kollidieren können, deswegen wurde sie einfach komplett deaktiviert, sobald eine "nicht-System-App" als Launcher eingesetzt wird.

    Somit kann eben auch kein Nova-, Microsoft-, "Sonstigen Namen"-Launcher mehr auf die Gesten zugreifen, außer mit besagtem ADB Befehl.

    So habe ich die Sache verstanden.

    So Long, and Thanks for All the Fish.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden
  3. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,95€
  2. 1,19€
  3. (-70%) 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
    In eigener Sache
    Golem.de bietet Seminar zu TLS an

    Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

    1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
    2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
    3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

    Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
    Mobilfunktarife fürs IoT
    Die Dinge ins Internet bringen

    Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
    Von Jan Raehm

    1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
    2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
    3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
      TLS-Zertifikat
      Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

      In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

    2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
      Ari 458
      Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

      Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

    3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
      Quake
      Tim Willits verlässt id Software

      Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


    1. 17:52

    2. 15:50

    3. 15:24

    4. 15:01

    5. 14:19

    6. 13:05

    7. 12:01

    8. 11:33