1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Faltbares Pixel kommt 2022…

lieber kleine Smartphones

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. lieber kleine Smartphones

    Autor: Psy2063 08.11.21 - 12:58

    das Pixel 6 passt ja schon kaum noch in eine normale Jeanstasche. Die Bildschirmoberfläche muss doch wirklich nicht noch größer werden, dann kann man auch bald ein Tablet zum telefonieren nehmen. Eigentlich wünsche ich mir wieder ein Pixel im Bereich von 5" bis maximal 5,5".

  2. Re: lieber kleine Smartphones

    Autor: flow77 08.11.21 - 14:08

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das Pixel 6 passt ja schon kaum noch in eine normale Jeanstasche. Die
    > Bildschirmoberfläche muss doch wirklich nicht noch größer werden, dann kann
    > man auch bald ein Tablet zum telefonieren nehmen. Eigentlich wünsche ich
    > mir wieder ein Pixel im Bereich von 5" bis maximal 5,5".

    Verstehe es ehrlich gesagt auch nicht warum ab dem Pixel 6 wieder alles so groß sein muss. Gerade das Pixel 4a und 5 waren doch endlich mal wieder Geräte die prima in die Hosentasche passen und sich ohne Krämpfe mit einer Hand bedienen lassen.

    Aber anscheinend zockt fast jeder und füllt Excel-Sheets am Smartphone aus. Vielleicht sollte ich auch mal damit anfangen. Und am besten hol ich mir auch so ne coole Kordel mit der man sein Smartphone um den Hals hängen kann ;)

  3. Asiaten wollen größere Geräte

    Autor: HabeHandy 08.11.21 - 16:54

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verstehe es ehrlich gesagt auch nicht warum ab dem Pixel 6 wieder alles so
    > groß sein muss. Gerade das Pixel 4a und 5 waren doch endlich mal wieder
    > Geräte die prima in die Hosentasche passen und sich ohne Krämpfe mit einer
    > Hand bedienen lassen.

    In Asien ist das Smartphone oft das einzige internetfähige Gerät, daher muss es etwas größer sein als für Europäer/Nordamerikaner die oft noch einen Desktoprecher oder Notebook besitzen. Asien ist mittlerweile der mit großen Abstand wichtigste Markt für Smartphones.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Analyst:in für Schaden- und Netzwerkcontrolling
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. IT Application Manager (m/w/x) POS Software / Kassensysteme
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim
  3. Sachbearbeiter*in IT- und Datensicherheit (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  4. Android Mobile Entwickler (m/w/d)
    ING Deutschland, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dataport: Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen
Dataport
"Die Arbeit wird uns nicht so schnell ausgehen"

Ein Job mit Zukunft und Sinnhaftigkeit, sicherer Bezahlung und verlässlichen Arbeitsbedingungen - so hat es Dataport zum Top-IT-Arbeitgeber geschafft.
Von Sebastian Grüner

  1. Arbeiten bei SAP Nur die Gassi-App geht grad nicht
  2. Merck Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Rainbow Six Extraction im Test: Elitesoldaten gegen Ekelmonster
Rainbow Six Extraction im Test
Elitesoldaten gegen Ekelmonster

Bis zu drei Soldaten im Kampf gegen Außerirdische: Rainbow Six Extraction bietet taktisch anspruchsvolle Einsätze statt wilder Action.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Extraction Rainbow Six und der Kampf gegen Außerirdische

Corona-Warn-App: Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung
Corona-Warn-App
Hohe Kosten, halbherzige Umsetzung

Die digitalen Tools zur Pandemiebekämpfung wie die Corona-Warn-App sind nicht billig. Gerade deshalb sollten sie sinnvoll und effektiv genutzt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Corona-Warn-App Jede geteilte Warnung kostete 100 Euro
  2. 2G oder 3G plus Neue Version der Corona-Warn-App zeigt Gesamtstatus an
  3. Gesundheitsministerium Unzureichende CovPassCheck-App wird nicht überarbeitet