Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Huawei bootet erfolgreich…

Fuchsia denn noch nötig?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fuchsia denn noch nötig?

    Autor: ikhaya 24.11.18 - 14:44

    Google forciert ja bessere Unterstützung von Herstellern im Mainline Linux Kernel und den Einsatz von Mesa.
    Damit ist die schlechte Updatefähigkeit ja in Zukunft als Kritikpunkt an Android stark geschwächt.
    Was spricht denn noch für die Arbeit ein neues OS zu schreiben?

  2. Re: Fuchsia denn noch nötig?

    Autor: torrbox 24.11.18 - 14:48

    Frage ich mich auch. Man hätte ja auch eine neue UI auf Android klatschen können. Ich habe das Gefühl, dass das wieder Overengineering von Google-Entwicklern ist, die ihr Gehalt rechtfertigen wollen, was dann nach 3 Jahren wieder eingestellt wird. (wie so vieles von Google)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.11.18 14:48 durch torrbox.

  3. Re: Fuchsia denn noch nötig?

    Autor: Sinnfrei 24.11.18 - 15:04

    Mehr Sicherheit durch besseres Kernel-Design zum Beispiel. Abgesehen davon scheint Google Java beerdigen zu wollen, und das scheint auf der neuen Platform nicht vorhanden zu sein.

    __________________
    ...

  4. Re: Fuchsia denn noch nötig?

    Autor: ikhaya 24.11.18 - 15:17

    Um von Java wegzukommen muss man nicht alles komplett neu bauen.
    Sicherheit stärken durch besseres Kerneldesign? Ist der wirklich einProblem oder muss man eigentlich eher die "Apps" stärker prüfen?

  5. Re: Fuchsia denn noch nötig?

    Autor: merlinhst123 24.11.18 - 15:33

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mehr Sicherheit durch besseres Kernel-Design zum Beispiel. Abgesehen davon
    > scheint Google Java beerdigen zu wollen, und das scheint auf der neuen
    > Platform nicht vorhanden zu sein.

    Wie allgemein bekannt ist, ist Java auch nur eine Anwendung auf einem OS wie jede andere auch. Sofern ich eine JRE habe, kann ich auch Java ausführen. Ob das hier auch kommen wird und ob die ganzen API portiert werden, wird sich zeigen.

  6. Re: Fuchsia denn noch nötig?

    Autor: Golressy 24.11.18 - 15:34

    Ich sehe es auch total unnötig.

    Android hat man doch so langsam in Griff bekommen.

    Es reifte aber schon Jahrzehnte mehr beim Kunden.

    Jetzt geht das wieder von vorne los? Nein danke!

  7. Re: Fuchsia denn noch nötig?

    Autor: Sinnfrei 24.11.18 - 15:42

    ikhaya schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicherheit stärken durch besseres Kerneldesign? Ist der wirklich einProblem
    > oder muss man eigentlich eher die "Apps" stärker prüfen?

    Anscheinend setzt der Zircon-Kernel von Fuchsia auf "Capability-based security":

    https://de.wikipedia.org/wiki/Capability-based_security

    Ob es was ändert muss sich wohl noch zeigen.

    __________________
    ...

  8. Keine jre auf Android

    Autor: t_e_e_k 24.11.18 - 16:59

    Google nutzt keine jre auf Android. Sie nutzen sie Sprache, aber nicht Mal den Byte oder

  9. Re: Fuchsia denn noch nötig?

    Autor: Niaxa 24.11.18 - 17:57

    So lange ein Hersteller ein OpenS. OS nutzt und an seine Bedürfnisse anpasst, liegt es auch in der Natur der Sache, das er bei Erscheinen eines Updates, erst Mal alles anpassen muss. Das ist kein Problem mit dem System, sondern eben nachvollziehbar. Wäre Android immer ohne große Anpassungen genutzt worden, hätte es bei keinem Hersteller je Update-Verzögerungen gegeben.

  10. Re: Fuchsia denn noch nötig?

    Autor: ikhaya 24.11.18 - 18:03

    Es hieß immer Treiber seien ein Problem.
    Ich mein Oberfläche und Launcher im Speziellen und ein wenig Themes sollten mit Unterstützung durch Google eher weniger Aufwand bedeuten.

  11. Re: Fuchsia denn noch nötig?

    Autor: Thaodan 24.11.18 - 21:09

    Ich glaube es ist nur ein weiterer Schritt zu weniger GPL code.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  12. Re: Fuchsia denn noch nötig?

    Autor: Niaxa 24.11.18 - 23:08

    Welche Treiber sollen ein Problem sein? Jeder Hersteller bringt seine Treiber die nicht im Kernel sind selbst mit. Probleme macht das nur , wenn du dir ne CFW flashen willst, dann braucht der Ersteller eben auch einen Zugriff auf den passenden Treiber, sonst wird es eben Murks.

    Samsung und co. packen nicht einfach ein Theme und nen anderen Launcher auf das vorhandene Android. Ganz und gar nicht.

  13. Re: Fuchsia denn noch nötig?

    Autor: Antigonos3 24.11.18 - 23:14

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welche Treiber sollen ein Problem sein? Jeder Hersteller bringt seine
    > Treiber die nicht im Kernel sind selbst mit.
    Ich dachte der Kernel sei eben deshalb bei jedem Gerät individuell und müsse daher für jedes Update individuell angepasst werden, was dann halt ewig dauert?

  14. Re: Fuchsia denn noch nötig?

    Autor: Thaodan 24.11.18 - 23:24

    Nein eigentlich nicht. Die meisten Hersteller schlampen bei ihren Geräten und bringen die patches für ihren neuen Soc nicht upstream.
    Danach wird immer dieser device kernel tree benutzt der dann eben schnell veraltet und unwartbar ist. Am Ende hat man einen Frankenkernel.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

  15. Re: Fuchsia denn noch nötig?

    Autor: Sharra 25.11.18 - 00:59

    Ja, sogar dringend nötig. Android ist eine Sackgasse. Selbstverschuldet wohlgemerkt. Durch Fehlentscheidungen ganz am Anfang, kommt man jetzt nicht mehr davon los, ohne die Kompatibilität komplett über den Haufen zu werfen.
    Android, wie es jetzt ist, ist eine Krücke sondergleichen. Gut gemeint, aber falsch umgesetzt.

    Schon aus Gründen der Sicherheit muss man entweder Android komplett neu schreiben, oder ersetzen. Mit Patchen und Flicken erreicht man nicht mehr viel.

  16. Re: Fuchsia denn noch nötig?

    Autor: sofries 25.11.18 - 01:20

    Es liegt aber auch an der Herstellerpolitik. Wenn man für 150¤ Hardware auf den Markt schmeißt, dann hat man in der Regel nicht gerade einen langjährigen Softwaresupport und regelmäßige Updates eingepreist. Einige löbliche Ausnahmen mit Android One mal ausgenommen.

  17. Re: Fuchsia denn noch nötig?

    Autor: Vollpfosten-Detektor 25.11.18 - 01:27

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre Android immer ohne große Anpassungen
    > genutzt worden, hätte es bei keinem Hersteller je Update-Verzögerungen
    > gegeben.

    Nein, ich denke es wäre genauso gelaufen wie jetzt.
    Die Hersteller wollen halt neue Geräte verkaufen, "patchen" kostet nur Geld und Zeit.

  18. Re: Fuchsia denn noch nötig?

    Autor: Sharra 25.11.18 - 02:14

    Wenn man es von Anfang an falsch macht, dann kann man für 150$ Geräte natürlich keinen Support liefern.
    Nimmt man aber eine einheitliche Basis, und verbaut in teureren Geräten nur mehr/leistungsfähigere Hardware, hat man den Aufwand genau 1x pro Generation.
    Und wenn das 1000$ Flaggschiff ein Update bekommt, kann man das auch den kleinen Geräten zukommen lassen.

  19. Re: Fuchsia denn noch nötig?

    Autor: Hello_World 25.11.18 - 02:22

    Was soll man mit deinem Beitrag bitte anfangen? Da steckt kein einziges Argument drin, nur Flames. Traurig.

  20. Re: Fuchsia denn noch nötig?

    Autor: Mandrake 25.11.18 - 07:08

    Ja es ist nötig um neue konzepte zu testen und dem mikrokernel etws neueres zu machen. Ist es nötig als alternative zu android? Aktuell vermutlich nicht! Man muss auch verstehen webassambly wird erst in 2 jahren einen status erreichen welche neue ansätze ermöglichen die heute garnicht umsetzbar sind. Die zukunft wird sagen was passieren wird....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  3. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden
  4. Schaltbau GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 369€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
    Festnetz
    Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

    Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

  2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
    Arbeitsspeicher
    Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

    AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

  3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
    UL 3DMark
    Feature Test prüft variable Shading-Rate

    Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


  1. 19:25

  2. 18:00

  3. 17:31

  4. 10:00

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 11:57

  8. 17:52