1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Maps: Google öffnet Kartendienst…

Problem von Ingress und Pokemon Go

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Problem von Ingress und Pokemon Go

    Autor: Zazu42 16.03.18 - 13:35

    Der Ansatz ich habe eine Karte lass uns ein Spiel draus machen ist glaube ich falsch. Es müsste lauten lasst uns ein gutes Spiel machen und dann überlegen wir uns wie wir das mit der Karte vereinbaren.
    Pokemon Go und Ingress haben genau das Problem , sie haben das Alleinstellungsmerkmal Karten aber haben keine anderen Spielelemente die wirklich unterhaltsam sind.
    Pokemon Go hat nur eingeschlagen wie eine Bombe weil Pokemon drin steht.
    Hätten Die eine generische Pokemon Welt aufgebaut wie die ähnlich wie die klassischen Pokemon Spiele funktioniert, mit sammeln, Kämpfen im klassischen rundenbasierenden Kampfsystem und Leveln durch Kämpfen. Hätte sich das viel länger gehalten.
    Shops zu denen man hinlaufen muss mit random items, so dass sie sich unterscheiden. Pokecenter zu denen man gehen muss um seine Pokemon wieder zu heilen... Man hätte da so viel machen können.

  2. Re: Problem von Ingress und Pokemon Go

    Autor: SanderK 16.03.18 - 13:44

    POGO wird hier immer noch gespielt und in Gruppen organisiert. Das Alter ist ggf. etwas anders geworden.
    Dem einen gefällt das Konzept, dem anderen nicht, auch Ingress ist nicht weg und aus.

  3. Re: Problem von Ingress und Pokemon Go

    Autor: Zazu42 16.03.18 - 14:06

    Ich habe nie gesagt das sie Spiele Tot sind. Aber bei Pokemon Go Sieht man sehr gut das man einen Wahnwitzigen Spieler Peak hat der dann drastisch abfällt. Soll heißen das Spiel hat sein Klientel, aber kann halt keine größere Masse halten.

  4. Re: Problem von Ingress und Pokemon Go

    Autor: SanderK 16.03.18 - 14:19

    Zazu42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe nie gesagt das sie Spiele Tot sind. Aber bei Pokemon Go Sieht man
    > sehr gut das man einen Wahnwitzigen Spieler Peak hat der dann drastisch
    > abfällt. Soll heißen das Spiel hat sein Klientel, aber kann halt keine
    > größere Masse halten.

    Stimmt schon, aber wie viele Spiele im allg. gibt es die über lange Zeit eine große Masse binden kann?

  5. Re: Problem von Ingress und Pokemon Go

    Autor: andy01q 16.03.18 - 15:51

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stimmt schon, aber wie viele Spiele im allg. gibt es die über lange Zeit
    > eine große Masse binden kann?

    So 20-30.

  6. Re: Problem von Ingress und Pokemon Go

    Autor: SanderK 16.03.18 - 16:00

    Würde mich nun echt Interessieren, ein paar Namen?

  7. Re: Problem von Ingress und Pokemon Go

    Autor: Niaxa 16.03.18 - 16:17

    WoW... nächster bitte!

  8. Re: Problem von Ingress und Pokemon Go

    Autor: andy01q 16.03.18 - 16:29

    WoW, Lol, Tetris, 2D-Mario, 3D-Mario, Mariokart, Sonic, CoD, Battlefield, Zelda, Fifa, GTA, Halo, Wii Sports, Pokemon, Sims, Minecraft, Need for Speed, Final Fantasy, Madden NFL, Assassins Creed, Doom, Quake, Tomb Raider, Ultima Online, 2nd Live, Everquest, Counter Strike, Diablo.
    Bin bei über 20. Die haben alle über eine doppelt so lange Zeit wie Pokemon Go existiert eine gigantische Nutzerschaft gehalten und wahrscheinlich gibt es nochmal doppelt so viele.

  9. Re: Problem von Ingress und Pokemon Go

    Autor: SanderK 16.03.18 - 16:32

    andy01q schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WoW, Lol, Tetris, 2D-Mario, 3D-Mario, Mariokart, Sonic, CoD, Battlefield,
    > Zelda, Fifa, GTA, Halo, Wii Sports, Pokemon, Sims, Minecraft, Need for
    > Speed, Final Fantasy, Madden NFL, Assassins Creed, Doom, Quake, Tomb
    > Raider, Ultima Online, 2nd Live, Everquest, Counter Strike, Diablo.
    > Bin bei über 20. Die haben alle über eine doppelt so lange Zeit wie Pokemon
    > Go existiert eine gigantische Nutzerschaft gehalten und wahrscheinlich gibt
    > es nochmal doppelt so viele.
    Danke!

  10. Re: Problem von Ingress und Pokemon Go

    Autor: Abdiel 16.03.18 - 16:46

    *hust* Nur gut die Hälfte sind überhaupt mit einem MMO wie Ingress vergleichbar und gigantische (im Wortsinne von "Giga") Nutzerzahlen erreichte keines dieser Spiele.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.03.18 16:47 durch Abdiel.

  11. Re: Problem von Ingress und Pokemon Go

    Autor: LH 16.03.18 - 16:47

    andy01q schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WoW, Lol, Tetris, 2D-Mario, 3D-Mario, Mariokart, Sonic, CoD, Battlefield,
    > Zelda, Fifa, GTA, Halo, Wii Sports, Pokemon, Sims, Minecraft, Need for
    > Speed, Final Fantasy, Madden NFL, Assassins Creed, Doom, Quake, Tomb
    > Raider, Ultima Online, 2nd Live, Everquest, Counter Strike, Diablo.
    > Bin bei über 20. Die haben alle über eine doppelt so lange Zeit wie Pokemon
    > Go existiert eine gigantische Nutzerschaft gehalten und wahrscheinlich gibt
    > es nochmal doppelt so viele.

    Viele der Titel sind allerdings entweder Serien oder Einzelspielertitel, die als Vergleich wenig Sinn ergeben.
    Zudem ist keine dieser Spielreihen ein reines Mobile-Game, womit bereits kein sinnvoller Vergleich angestellt werden kann. Das Nutzerverhalten ist allgemein anders.

  12. Re: Problem von Ingress und Pokemon Go

    Autor: andy01q 16.03.18 - 17:02

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele der Titel sind allerdings entweder Serien oder Einzelspielertitel,
    > die als Vergleich wenig Sinn ergeben.
    > Zudem ist keine dieser Spielreihen ein reines Mobile-Game, womit bereits
    > kein sinnvoller Vergleich angestellt werden kann. Das Nutzerverhalten ist
    > allgemein anders.
    Tetris und Pokemon waren lange reine Mobile-Games, der Rest lässt sich mit mehr oder weniger Aufwand mobil spielen.
    Du kannst dich auf Massively Multiplayer Online Augmented Reality Spiele beziehen und dann gibt es neben den Spielen von Niantic noch Geocaching, vll. die weitaus weniger erfolgreichen Spiele von Red Robot Labs und dann kommt auch nichtmehr viel was mir noch bekannt wäre.
    Achja, für Minecraft ist ein MMOAR geplant *Achselzuck*.

    Du verlangst aber im Prinzip etwas unmögliches. Pokemon Go ist das erfolgreichste Spiel seiner Art. SanderK hatte nach anderen Spielen gefragt, die einen ähnlichen Peak hatten und den über längere Zeit halten konnten. Wenn es sowas in der Art von Pokemon Go gäbe, dann wäre Pogo nicht das erfolgreichste Spiel seiner Art.
    Es gibt viele Spiele, die einen Kult aufgebaut haben und mit mehr oder weniger Updates über einen sehr langen Zeitraum kommerziellen Erfolg aufrecht erhalten können. Ich sehe kein Anzeichen, dass Pogo dies nur wegen des Genre nicht gelungen ist. Ich teile die Meinung, dass Niantic eben vieles vieles vieles hätte viel besser machen können.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.03.18 17:03 durch andy01q.

  13. Re: Problem von Ingress und Pokemon Go

    Autor: subjord 17.03.18 - 18:57

    "WoW, Lol, Tetris, 2D-Mario, 3D-Mario, Mariokart, Sonic, CoD, Battlefield, Zelda, Fifa, GTA, Halo, Wii Sports, Pokemon, Sims, Minecraft, Need for Speed, Final Fantasy, Madden NFL, Assassins Creed, Doom, Quake, Tomb Raider, Ultima Online, 2nd Live, Everquest, Counter Strike, Diablo. "

    Das Ding ist, dass Pokemon go immer noch mehr monatliche Spieler hat, als die meisten dieser Spiele.
    Das sind alles Spiele für die man bezahlen muss. Bei Pokemon go war der Peak so riesig, da es jeder mal ohne Konsequenzen ausprobieren konnte. Jetzt haben sich die Zahlen normalisiert und es ist und bleibt eines der größten Spiele aller Zeiten.

    Es kann also eine große Masse halten. Ein gewisses Klientel. Aber das macht WoW auch nur. Die große Mehrheit der WoW Spieler entspricht einem Klientel.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.03.18 18:59 durch subjord.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Badenoch + Clark, Bremen
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  3. EDAG Engineering GmbH, Ulm
  4. JAM Software GmbH, Trier

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,99€
  2. (-62%) 7,50€
  3. (-80%) 2,99€
  4. 0,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


    Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
    Neuer Streamingdienst von Disney
    Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

    Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
    Von Ingo Pakalski

    1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
    2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
    3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    1. Adobe Sensei: Hundebilder suchen per KI
      Adobe Sensei
      Hundebilder suchen per KI

      Adobes künstliche Intelligenz kann Personen aus Bildern ausschneiden, Sprachaufnahmen verbessern, das Verhalten von Nutzern vorhersagen und vieles mehr. Wir haben mit einem der Entwickler über Vorhersagen von Nutzerverhalten, Datenschutz und einen Berliner Chatbot gesprochen.

    2. Elektrosupersportler: Karma stellt SC2 vor
      Elektrosupersportler
      Karma stellt SC2 vor

      Karma Automotive hat auf der Los Angeles Motor Show den Supersportwagen SC2 vorgestellt, der rein elektrisch angetrieben wird und 820 kW erreicht. Eine Art Superdashcam ist ebenfalls eingebaut.

    3. Elektroauto: Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan
      Elektroauto
      Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan

      Porsche hat ein Problem mit seinem ersten Elektroauto: Der Taycan kann nicht wie geplant ausgeliefert werden, weil das Unternehmen die Komplexität der Fertigung unterschätzt hat.


    1. 09:15

    2. 08:47

    3. 07:48

    4. 07:30

    5. 07:10

    6. 17:44

    7. 17:17

    8. 16:48