1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google-Modul-Smartphone…

Ja und?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja und?

    Autor: TrollNo1 11.11.16 - 15:34

    Das ist doch alles bekannt.

    Viel wichtiger ist, ob und wer daran in Zukunft arbeiten könnte.

    12,5mm sind doch egal. Gibt genug Leute, die kein Papier in der Tasche haben wollen.

  2. Re: Ja und?

    Autor: Dino13 11.11.16 - 15:53

    Also 5-6mm (80%) unterschied ohne keinerlei Laufzeitvorteil (vermutlich hält das Teil noch kürzer durch) tut sich doch niemand an damit er mal alle 7 Jahre ein Modul austauscht.

  3. Re: Ja und?

    Autor: Tomato 11.11.16 - 16:01

    "Alle 7 Jahre" :)
    Vor gut sieben Jahren kamen die ersten iPhones raus. Demnach müssten die meisten jetzt noch mit Nokia und Siemens rumrennen :D

  4. Re: Ja und?

    Autor: TrollNo1 11.11.16 - 16:15

    Dünner ist nicht immer besser. Ich hab mein LG G3 damals wieder verkauft, weil ich tatsächlich Angst hatte, das große und flache Ding in der Hosentasche zu zerbrechen.

  5. Re: Ja und?

    Autor: Moe479 11.11.16 - 17:29

    zumal es sich um ein entwickler gerät handelt, das schrumpft i.d.r noch bis zur serienfertigung ... aber wass soll der bericht, google will das ding nicht mehr bauen, wurde schon alles beerdigt ... das teil ist nun etwas fürs museum der tollen, aber nie umgesetzten ideen ... ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.11.16 17:29 durch Moe479.

  6. Re: Ja und?

    Autor: sofries 12.11.16 - 01:46

    Tomato schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Alle 7 Jahre" :)
    > Vor gut sieben Jahren kamen die ersten iPhones raus. Demnach müssten die
    > meisten jetzt noch mit Nokia und Siemens rumrennen :D

    Das iPhone feiert im nächsten Jahr sein 10 jähriges Jubiläum. Die letzten Siemens mobile Telefone würden vor 11 Jahren hergestellt. Die Zeit vergeht schneller als man denkt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. fotocommunity GmbH, Köln
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt
  3. Creos Deutschland GmbH, Homburg/Saar
  4. Personalwerk Holding GmbH, Karben

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme